Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Mettmann
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Probleme mit Fischen, Wasser, Filter und überhaupt HILFE :-(

    Hallo ich bin Natalie und habe mich gerade neu bei Euch angemeldet, da ich keine Idee mehr habe, was ich falsch mache, ob ich einen Gedankenfehler mache oder ob ich jetzt erstmal Geduld haben soll und abwarten muß.

    Wir haben seit Januar 2005 ein Trigon mit 180 l, angeschlossen haben wir eine Eheim Aussenfilter mit, mein ich ausreichender Laufleistung, wurde uns vom Fachpersonal entsprechend empfohlen.

    Hauptsächlich haben wir lebendgebärende Fische : Guppys, Mollys, Schwertträger. Dann noch Panzerwelse, Prachtschmerlen, Garnelen, Ancistrus, drei Algenfresser und eine großen goldenen Fadenfisch.

    Nun zu meinem Problem (en) :

    Ich hatte wirklich jetzt lange Zeit überhaupt keine Probleme mit meine Fischen und dem Filter / Wasserqualität und -klarheit.

    Jetzt habe ich mir vor ca. 2 Wochen wunderschöne blaue Guppy-Männchen in einem großen Zoofachhandel bei uns in der Nähe gekauft. 2 Fische in der einen Woche und weil sie so toll waren, nochmal zwei die Woche später.
    Zwei Tage nach dem zweiten Kauf, fing eins dieser Guppy-Männchen an die Flossen zu klemmen und wurde immer dünner.
    Auf einmal über Nacht waren alle Guppy-Weibchen "angesteckt". Nur die Weibchen. Sie wurden dünner und schmaler, hatten nur noch eine gerade schmale Körperform. Allen anderen Fischen gings bestens. Man konnte stündlich beobachten, dass mehr Fische angesteckt wurden und dass sich der Zustand verschlechterte.
    Ich habs im Laden reklamiert und bekam die Aussage, dass es durchaus sein kann, dass ich ander Züchtungen /Bakterien im Becken habe als der Laden und dass dadurch das eine Männchen krank wurde und die anderen ansteckte, sie könnten da nichts für und ich müßte da jetzt durch und mit Medikamenten behandeln. Und zwar mit JBL Furanol. habs gemacht, brachte gar nichts, im Gegenteil, alle Guppy-Weibchen starben nach und nach. Und ein einziger Molly, alle anderen waren wohl auf.

    Habe einen großen Wasserwechsel gemacht und wollte abwarten, was passiert. 1 1/2 Wochen war Ruhe, war in einem anderen Fischgeschäft, habe neue Guppy-Weibchen gekauft, da die übriggebliebenen Männchen bereits am rad drehten und auf die Mollys losgingen. Habe als Art Kur das Tremazol von Sera mitbekommen und habe es auch dosiert. Am nächsten Tag waren vier-fünf der neuen Guppy-Weibchen tot. Habe einen riesengroßen Wasserwechsel gemacht, neue Bakterien dem Wasser zugeführt.

    Dann fällt mir am nächsten Morgen auf, dass im Becken ganz viele Schwebeteilchen rumschwimmen, so als wäre das Wasser nicht gewechselt worden und als würde der Filter nicht richtig arbeiten. Auf den Pflanzen lag ganz viel Belag / Staub und beginnende, kleine, kurze Häärchen von Algen, hatte ich bisher noch nie Probleme mit.

    Habe nun gestern Abend die Filtermatten gewechselt, der Filter stank bestialisch. Bis heute keine Besserung. Habe nun heute vormittag die Filtermedien (Röhrchen, Kügelchen) erneuert in biopur und biopur forte von Sera, wurde mir empfohlen. Im Nachhinein von einigen anderen als nicht so toll bewertet. habe auch alle Schläuche ordentlich gereinigt, da nun diese auch so komisch beschichtet waren.

    Bis gerade eben hat sich an der Wasserklarheit noch nichts getan, bin ich eigentlich, seit ich den Aussenfilter habe, nicht gewohnt, normalerweise filtert er immer schnell Partikel raus und das Wasser ist glasklar.

    Nun meine Frage, was mache ich jetzt ?

    Ist der Filter kaputt ?
    Liegt es an den Medikamten, dass ich jetzt so einen bescheidenen Zustand in meinem Becken habe ?
    Warum sterben die Fische und warum sinds nur die Guppy-Weibchen ?
    Soll ich weiter behandeln oder abwarten ?

    So, mein Roman ist nun vorerst zu Ende und ich hoffe auf die Antworten von Euch Profis. Ich weiß nämlich nicht weiter und so wie mein Aquarium jetzt aussieht, beunruhigt es mich.

  2. #2
    eiskaktus

    AW: Probleme mit Fischen, Wasser, Filter und überhaupt HILFE :-(

    Das passiert beim Zusammensetzen von Lebendgebärenden anscheinend häufiger.

    Das einzige was meines Erachtens wirklich hilft um das zu vermeiden ist folgendes Vorgehen :
    Sich ein kleines Quarantänebecken anzuschaffen, dies mit Wasser aus dem Haltungsbecken zufüllen, die neu gekauften Fische da hineinzusetzen, ggf einen Fisch aus dem Haltungsbecken dazu und dann zwei, drei Wochen abwarten.
    So kann man das große Sterben -wenn es denn eintritt- wenigstens aus dem Haltungsbecken weghalten.

    Deine Wasser/Filterprobleme können von den Medikamenten kommen.

    Wenn Du komplett neues Filtermaterial hast mußt Du in dennächsten Tagen den Nitritwert kontrollieren und beim Anstieg großen Wasserwechsel machen

    Mehr solltest Du jetzt nicht machen, was das Fischsterben angeht ist nach meiner Meinung abwarten am Besten, irgendwann hört es auf.

    •   Alt 06.12.2008 11:02

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    02.08.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.161
    Danke
    0

    AW: Probleme mit Fischen, Wasser, Filter und überhaupt HILFE :-(

    hy
    zum besatz, die Prachtschmerlen sollten raus. 180l sind da zuwenig.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Treis-Karden
    Beiträge
    1.854
    Danke
    0

    AW: Probleme mit Fischen, Wasser, Filter und überhaupt HILFE :-(

    Hi,

    herzlich Willkommen hier bei uns im Forum.

    1.: die Prachtschmerlen werden zu groß erst ab min. 450 Liter.

    2.: würde ich dir Vorschlagen jeden Tag 80% Wasser wechseln um dein Problem in den Griff zu bekommen.

    3.: du hast den Fehler gemacht und sofort neue Fische gekauft, selbst wenn die Guppys auf die Molly losgehen (was den Molly eig. weniger ausmachen dürfte da die doch hart im Nehmen sind), solltest du min. 3 Wochen warten bis du sicher sein kannst das du die Krankheit aus dem Becken hast.

    4.: Die Bakterien die du hinzugefügt hast sind meistens nur Geldverschwendung, da sie nichts bringen.

    5.: Das Problem der Guppys könnte an den Wasserwerten liegen.

    6.: Mit dem Filtermaterial muss ich mich eiskaktus anschließen.

    7.: Die Idee mit dem Quarantänebecken ist nicht verkehrt. Zu erst die Fische 2-3 Wochen unter Beobachtung von den anderen Fischen getrennt lassen.

    Das Beste was du im Moment machen kannst ist jeden Tag 80% Wassserwechseln und keine neuen Fische mehr kaufen bis du dir sicher sein kannst das du die Krankheit im Becken überwunden hast.

    •   Alt 06.12.2008 22:10

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682