Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    05.05.2008
    Ort
    Schwaben
    Beiträge
    24
    Danke
    0

    Diskusbecken in Planung

    Hallo zusammen,

    ich plane mittel- bis langfristig (in 1-3 Jahren) die Einrichtung eines Diskusbeckens. Wie schon am Zeithorizont zu erkennen ist, möchte ich nichts überstürzen und das Ganze in Ruhe und wohlüberlegt angehen.
    Ich war als Kind schonmal Aquarianer (wenn auch mehr schlecht als recht) und habe mir nach einer längeren Pause im vergangenen Frühjahr wieder ein Becken eingerichtet - mit dem Fernziel Diskushaltung. Da ich zunächst allerdings wieder Erfahrungen sammeln wollte, bevor ich mich an die Diskus wage, habe ich mir ein kleineres Becken mit einfacheren Arten zugelegt, das seitdem sehr harmonisch und stabil läuft. Seither informiere ich mich fleißig über Diskus und schmiede erste Pläne.
    Hier möchte ich mal meine bisherigen Vorstellungen schildern und zur Diskussion stellen, um verschiedene Fragen zu klären.

    BECKEN:
    Habe mir so 400-450 Liter vorgestellt...klassisches Rechteck. Wahrscheinlich wird's ein Juwel Rio 400 (L 150 x T 50 x H 60 cm)
    [Eure Erfahrungen?]

    BODENGRUND:
    Sand (eher dunkel)

    TEMPERATUR:
    ~28 °C
    [Warm genug?]

    EINRICHTUNG:
    Wurzelhözer als Unterstände, evtl. Steinformation (keine kalkhaltigen oder Lavasteine),

    BEPFLANZUNG:
    schwerpunktmäßig große Echinodoren und Vallisnerien im Hintergrund (evtl. auch einige Alternantheras), Anubias auf Wurzeln, Pfeilkraut und Kubanisches Perlkraut in der Mitte und vorne; evtl. Schwimmpflanzen (Unterstände)

    BESATZ:
    - 6 Diskus (3m, 3w) in max. drei verschiedenen Farbschlägen. Ich tendiere zu Wildfängen bzw. Wildfangnachzuchten oder zumindest nicht zu extremen Hochzuchten, denen die Streifen weggezüchtet wurden. [Was meint ihr?]
    - ~40 Neons [Würdet ihr "normale" (innesi) oder rote (axelrodi) empfehlen?]
    - evtl. Agassiz-Zwergbuntbarsch (1m, 3-4w) [Jemand Erfahrungen?]
    Putzkolonne: Da ich nicht auf Welse stehe und mit Amanogarnelen sehr gute Erfahrungen gemacht habe und noch mache, habe ich an Garnelen gedacht. Sind Caridina japonica (3-4cm) als Bodentruppe möglich oder "vespern" die Diskus die ganz gerne mal.
    [Generelles Feedback zum "geplanten" Besatz?]

    TECHNIK:

    Beleuchtung:
    2 x 54W JUWEL High-Lite

    Filterung:
    Würde gerne den Innenfilter des Rio 400 verwenden, sofern der das packt (Bin kein Fan vor externen Schläuchen). [Erfahrungen?]
    [Ist eine Filterung über Torf zwingend notwendig und lässt sich dies im JUWEL-Filter verwirklichen (Habe bislang noch nie über Torf gefiltert.)?]

    Heizung:
    Würde gerne den Heizer des Rio 400 (300 Watt) verwenden und ihn ggfs. durch einen weiteren Stab ergänzen. [Oder ist eine Bodenheizung unumgänglich?]

    Wasser:
    In meinem bisherigen Becken habe ich ohne irgendeine "Manipulation" des Wassers folgende Wasserwerte: pH 7,3 - GH 9-10 - KH 6 - NO2 nicht nachweisbar - NO3 kaum nachweisbar.
    Ich denke, die Werte sind möglich, aber grenzwertig für Diskus. [Was meint ihr?] Ich habe vor, den pH und GH/KH etwas zu senken. [Reicht Torffilterung hierfür aus?]

    CO2:
    [Was würdet ihr mir bzgl. CO2 empfehlen?]

    Das wär's erstmal. Freu mich über euer Feedback, eure Tipps und eure Anregungen!

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    30.06.2004
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    4.289
    Danke
    0

    AW: Diskusbecken in Planung

    Hi

    Zu der Aquariengröße, wenn Platztechnisch hergibt, würde ich sogar einen Tacken größer gehen, obwohl 450l für ein Paar langen sollte. Höhe von 60cm sollte auf jeden Fall sein, ebenso Tiefe, damit die Tiere sich auch zurückziehen können. Da Diskusfische nicht mein gebiet sind, sondern nur Weichwasser, mögen andere dort mehr Erfahrungen haben. Evtl meldet sich da ja noch der ein oder andere.

    Einrichtung, dunkler Sand wird wohl nichts, das wäre dann nur Basalt (den gibt es auch feingemahlen als Sand), aber Schweineteuer. ist aber auch nicht notwendig, da nicht die Färbung des Bodengrunds ausschlaggebend ist sondern der Lichteinfall. Wenn du oben für eine Pflanzendecke sorgst, zudem für reichlich Unterstände (hohe Wurzeln) einigen gezielten Pflanzenbvereichen udn etwas Laub am Boden, dann sollte das Aquarium gedämpt genug sein. Zudem kannst du das Wasser mittels Torf, Erlenzäpfchen, Laub, Wurzeln udn Schwarztee (2ter Aufguß, Bioschwarztee ohne Zusätze) leicht dunkler färben. Steine tät ich persönlich draußen lassen, die haben keinen wirklichen "Nebeneffekt"
    Bei mir wäsht Anubias im Weichwasser schlecht, bis gar nicht, jedenfalls im Wasser, außerhalb des wassers geht sie bestens ab, was gerade aus einer herausragenden Wurzel spitzenmässig aussieht. Ich versuch mal in den nächsten paar Tagen ein Foto zu machen von dieser Wurzel, wobei dort ein wildes "gewussel" von Javafarn, Anubias und anderem herrscht.

    Temperatur sollte nicht weiter drunter liegen, paßt aber ansonsten. Kannst aber auch bis 30-32°c hochgehen, jedenfalls zur Eingewöhnung würde ich das durchaus machen. Ebenso wenn die Tiere Unwohlsein anzeigen. Jednefalls macht ein Bekannter das immer so bei seinen Tieren.

    Das mit den Garnelen würde ich mir überlegen, kann klappen, wenn die Garnelen groß genug sind, im Vergleich zu den Diskus, aber da Garnelen zum Speiseplan von Diskusfischen gehören, wäre es schade um die Leckerbissen. Gibt aber massig schöne Welse die dann auch problemlos damit zurechtkommen würden, man muß ja nicht bei Ancistris spec bleiben.

    Auch bei den Zwergbuntbaraschen würde ich mal schauen, bei der Aquariengröße und den zu erwartenden Wasserwerten gibt es ja massig Auswahl. Hast ja ausreichend Zeit um zu schauen was Du bekommen kannst.

    Wegen der wasserwerte, meiner Meinung nach würde ich mich mit dem gedanken einer osmoseanlage oder einem Vollentsalzer anfreunden, ich finde die Werte nicht nur Grenzwertig sondern eindeutig drüber. Zumal wenn du Wildfänge pflegen möchtest bzw Wildfangnahe.

    Co2 wofür? Für die Pflanzen?
    Imo wirst Du im Weichwasser bei recht dunklem Wasser und niedrigem pH eh keien Pflanzenhölle erwarten können, die paar Pflanzen sollten dann also mit dem CO2 zurechtkommen.

    So, und jetzt noch ein Link den ich dir wirklich ans Herz lege. Scalare e.V. Bad Neuenahr-Ahrweiler - Diskus
    Wenn es jemand gibt der sich wirklich gut im Internet mit Diskus auskennt, dann Ralf.

    Und nun noch viel Spaß beim planen.

    Dany

    •   Alt 28.12.2008 13:47

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    04.07.2007
    Beiträge
    151
    Danke
    0

    AW: Diskusbecken in Planung

    Hallo,

    für eine Gruppe von 6-7 Diskus reicht ein 450 Liter Becken. Dann sollte allerdings keine Einrichtung im Becken vorhanden sein, außer hohe Wurzeln und keine weiteren Beifische. Ausgenommen die Bodencrew die aus ausreichend Panzerwelsen bestehen sollte um die ganzen Futterreste zu vertilgen.
    Wenn Beifische erwünscht würde ich ein größeres AQ empfehlen. Oder aber der Pflegeaufwand erhöht sich um ein vielfaches.
    Du solltest dir auf jedenfall Diskus ab 10cm Größe kaufen. Dann sind sie aus den gröbsten raus und verzeihen auch mal Pflegefehler.

    Als Bodengrund ist normaler Sand geeignet. Die Temp. sollte im normalen Betrieb zwischen 28-29° liegen und nur zu bestimmten Behandlungen höher zu fahren.

    Steinformationen würde ich keine aufbauen, da sich, vor allem am Anfang wenn die Diskus sich noch eingewöhnen, diese sich schnell erschrecken können und dann durch das Becken schießen. Die Verletzungen die dadurch entstehen können sind sehr oft tödlich.

    Pflanzen würde ich eher wenig ein setzen.

    Bei Diskus ist es schwer zwischen m/w zu unterscheiden. Selbst wenn du 3 m/w erwischt heißt das nicht das du somit drei Paare hast. Der Diskus ist sehr wählerisch in seiner Partnerwahl und die Suche kann unter umständen lange dauern.
    Bei Wildfängen würde ich dir auch zur Osmoseanlage bzw. Vollentsalzer raten.
    Wenn du dich für Nachzuchten entscheidest sind deine Wasserwerte zum Hältern völlig in Ordnung.


    Wasserwechsel sollten oft und großzügig stattfinden.
    Die Fütterung ist ein weiterer Aspekt der beachtet werden sollte. Diskus unter 10 cm müssen 8 -10x/tag gefüttert werden. Diskus ab 10 cm mind. 4x, am besten öfters. Dabei sollte die Fütterung abwechslungreich sein.
    Schwarze,-weißemückenlarven, Artermia, etc. Halt alles was es an Frostfutter gibt. Zusätzlich natürlich auch Granulat.

    Warum willst du damit 1-3 Jahre warten? Bis dahin wird die Diskushaltung nicht neu erfunden...

    Den Diskus zu pflegen ist nicht schwerer als jeder andere Fisch.
    Kannst ja auch mal HIER gucken. Da werden auch alle deine Fragen beantwortet.

    Gruß
    Sebastian

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    05.05.2008
    Ort
    Schwaben
    Beiträge
    24
    Danke
    0

    AW: Diskusbecken in Planung

    Moin,

    danke euch beiden, Dany und Sebastian, für eure schnellen und umfangreichen Posts. Danke auch für eure Links...da kann ich mich mal weiter schlau machen.

    Sonst noch jemand Feedback, Tipps und Anregungen?! Speziell im Hinblick auf die Technik (Osmose, CO2, Torffilterung...) bin ich für Anregungen dankbar.

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    313
    Danke
    0

    AW: Diskusbecken in Planung

    Hallo Tommy!

    wenn Du diese wichtigen Punkte die Finky ja schon genannt hat beachtest, dann ist der Diskus ein dankbarer Pflegling!

    Also damit meine ich Wasserwechsel - Fütterung - und die Filterung

    Woher aus dem Schwabenländle bist Du denn?

    Gruss:Berni
    Geändert von Berni (29.12.2008 um 13:56 Uhr)

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    04.07.2007
    Beiträge
    151
    Danke
    0

    AW: Diskusbecken in Planung

    Hi,

    was mir noch eingefallen ist, das es ratsam ist nicht mit Wildfängen anzufängen. Diese sind im Gegensatz zu den Nachzuchten sehr empfindlich.
    Pflege erstmal Nachzuchten die sind sehr robust.
    Zum Wasser hatte ich ja schon etwas geschrieben. Deine Wasserwerte sind zum halten vom Diskus völlig in Ordnung. Machst du das Wasser weicher hast du schon fast optimales Zuchtwasser. Selbst bei deinen Werten kann es sein das ein Paar, sollte sich eins finden, ablaicht. Bei weicheren Wasser und mehreren Paaren ist ziemlich Streß im Becken angesagt, da jedes Paar das Gelege beschützt. Von daher nur Wasser weicher machen zum gezielten Züchten.

    Anders bei Wildfängen. Da solltest du dir die jeweiligen Wasserwerte, aus den Herkunftgebiet, im Becken nachahmen. -> Osmose oder Vollentsaltzer und mit Diskusmineralien auf die gewünschte Härte bringen.

    Co2 würde ich je nach Bedarf einsetzen. Heißt erstmal abwarten ob die Pflanzen auch so wachsen. Der Ph-Wert ist bei der Hälterung mit 7,3 völlig ok, so das du nicht den Ph mit Co2 regulieren mußt.

    Was die Filterung angeht ist die Filterung über Torf etc. nicht nötig. Warum?
    Wenn du das Wasser etwas dunkler gefärbt haben willst hat Daniela schon einiges erwähnt. Am einfachsten geht es mit Seemandelbaumblätter.
    Ansonsten sollte der Filter ruhig etwas größer angelegt sein. Filtermaterialien sind die üblichen. Nix besonderes.

    Der Heizer sollte bis 35° hoch Regulierbar sein. Falls mal eine Wärmebehandlung anstehen sollte.

    Gruß
    Sebastian

    •   Alt 29.12.2008 16:18

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682