Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Francis Drake

    Gibt es echte Schwarmfische für ein Süsswasser Aquarium ?

    Hallo Zusammen,

    da es an anderer Stelle äußerst angeregt besprochen wird, hab ich mir gedacht, das wäre doch ein interessantes Thema für unser Fachforum, um sowas konstruktiv auszudiskutieren, und danach vielleicht auch zu einem Ergebnis zu kommen.

    Ich selber hab nur von echten Schwarmfischen im Meerwasser gelesen, sowie in etwa die Makrelen, aber im Süsswasser gibt es das leider nicht, oder ich hab noch nicht die Fische die dafür nötig wären gehalten.

    Der Rotkopfsalmler ist meines erachtens auch kein echter Schwarmfisch im Vergleich zu Makrelen, aber dieser Salmler ist im Süsswasserbereich der Fisch überhaupt, der dieses Verhalten ähnlich schön zelebriert, und dabei auch noch andere Fische dazu ansteckt, unerklärlicherweise Schwimmen meine Zitronensalmler sehr oft mit in dem Schwarm mit(vielleicht hat jemand dazu eine Erklärung??)
    Aber Rotkopfsalmler schwimmen auch unter dem Tag vereinzelt in kleinen Gruppen herum, was mich zum Schluss bringt, das es kein echter Schwarmfisch ist.

    Schön wäre es jetzt wenn Ihr zu dem Thema mit euren Erfahrungen, und verschiedenen Fischen was dazu beitragen könntet, vielleicht findet sich ja doch ein echter Schwarmfisch für das Süsswasseraquarium.

    Gruss
    Francis
    Geändert von Francis Drake (21.06.2015 um 16:17 Uhr)

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    15.09.2011
    Ort
    Halle/Saale
    Beiträge
    771
    Danke
    2
    Blog-Einträge
    17
    Hallo Francis

    Mir ist da auch keiner bekannt, ob Neon oder Zitronensalmler und all die anderen wo es heißt ist ein Schwarmfisch .Kann immer nur beobachten das wenn sich die Fische bedroht fühlen oder ein Feindfisch auftaucht nur dann konnte ich beobachten das die Fische ein Schwarm bilden. Ansonsten schwimmen sie entweder in kleinen Gruppen oder aber einzeln .

    •   Alt 21.06.2015 20:09

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    29.10.2009
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    554
    Danke
    197
    Hi Francis,

    meines Erachtens liegt das, ob es nun ein Schwarm ist oder nicht, im Auge des Betrachters. Für mich sind die Grenzen fließend und ich werde mich nie darin festbeißen ob nun ein Schwarm oder ein schwarmähnliches Verhalten bei diesem oder jenem Fisch vorliegt. Jeder sieht oder definiert das für sich. Für wichtig halte ich die Größe eines Aquariums und hier auch die Länge damit sich ein Schwarm so richtig lang ziehen kann so wie man das in diesem Pott https://www.youtube.com/watch?v=QaODCvXlBuM sehen kann. Das sind satte 10000 Liter. Die Rotkopfsalmler, oder vielleicht Rotmaulsalmler?, zeigen im Video ein sehr schönes Schwarmverhalten, mal eng zusammen, mal im lockeren Verbund oder auch mal kurz als Einzelkämpfer. Ebenso der Otocinclus. Zu dem Becken gibt es, glaube ich, noch ein anderes Video in welchem man die Otocinclen in mittlerer Ebene von einer Ecken in die andere ziehen sieht, als Schwarm. Sieht schon klasse aus.

    Meinereiner hatte leider nur ein Becken mit maximal 180 x 80 cm Grundfläche. Hier hatte ich mal die blendende Idee Hyphessobrycon columbianus (Rotblauer Kolumbianer) als größere Gruppe einzusetzen. Aus 25 Stck. wurden ganz schnell 50 bis 60 Stück. Hier haben die dann eine tolles Schwarmverhalten an den Tag gelegt, sind von einer Ecken in die andere gezogen bis der letzte, wie an einem imaginären Gummiband dann auch wieder hinten "dran" war. Bei einem Becken mit z.B. 100 x 50 cm und ca. 10 bis 15 Kolumbianern hätte ich das so ausgeprägt nie beobachten können. Das ist bei einigen Regenbogenfische ähnlich.

    LG
    Dieter

  4. #4
    Francis Drake
    Hallo Dieter,

    danke Dir für Deine Erfahrungen, ja das mit dem Schwarmvehalten liegt auch immer im Auge des Betrachters, da hast wohl recht.
    Das wenn das Aquarium umso größer ist, und mehr Individuen vorhanden sind auch besseres Schwarmvehalten zu sehen ist, sehe ich genauso wie du.

    Gruss
    Francis

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    24.12.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.242
    Danke
    127
    Hi Dieter,

    danke für den tollen Link! Der Typ kann da wohl nie wieder ausziehen und seine Stromrechnung möchte ich auch nicht haben...

    Aber das Becken finde ich absolut Hammer. Einen so agilen und gesund aussehenden Wabenschilderwels habe ich wahrscheinlich noch nie gesehen. Die Rotkopfsalmler schwimmen schön zusammen. So simultan und dicht, wie ein einziges großes Wesen wirkend, so wie es eben Heringe oder Makrelen tun, wirken sie aber auf mich nicht.

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    14.02.2013
    Ort
    96194 Walsdorf
    Beiträge
    534
    Danke
    13
    Hallo zusammen,

    ich denke, dass es "echte" Schwarmfische, so wie wir sie aus dem Meer kennen, im Süßwasser nicht gibt.
    Zum Beispiel werden ja auch Neons oder Kongosalmler, davon halte ich 12 Exemplare, als Schwarmfische beschrieben und angeboten.
    Wenn man aber nun einen Schwarm Neons ins Becken setzt, so werden sie die Erwartung des Käufers, nämlich einen in der Tat schön anzusehenden Schwarm mit synchronen Bewegungen, am Anfang wohl erfüllen.
    Das gehört zur Taktik, zur Überlebensstrategie, die ihnen eingepflanzt ist.
    Das hört aber sehr schnell auf.
    Sobald die Tiere merken, das ihnen keine Gefahr droht, dass es keine Freßfeinde gibt, löst sich dieser Schwarm und das Schwarmverhalten auf. man geht, besser gesagt schwimmt seine eigenen Wege.
    So ist es auch bei den Kongosalmlern.
    Beide Spezies, wie viele andere auch, fühlen sich in der Gesellschaft ihresgleichen "sauwohl", und brauchen diese Nähe auch.
    Es vermittelt ihnen das Gefühl, oder den Instinkt, von Sicherheit, sich jederzeit in diese Komfortzone, diesen Sicherheitsbereich zurückziehen zu können.
    Bei den Riesenschwärmen im Meer sieht die Sache ganz anders aus. Sie sind zu jedem Zeitpunkt von Freßfeinden umgeben.
    Allein hätte kein hering und keine Makrele auch nur den Hauch einer Chance, aber gemeinsam sind sie stark.

    LG
    Dieter

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    17.03.2006
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    1.531
    Danke
    58
    Zitat Zitat von DieterGrams Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich denke, dass es "echte" Schwarmfische, so wie wir sie aus dem Meer kennen, im Süßwasser nicht gibt.

    LG
    Dieter
    es gibt auch ein paar echte Schwarmfische auch im Süßwasser. Die beiden häufigsten Fischarten des Tanganjikasee sind Clupeidae (Heringe). Limothrissa miodon (Tanganjikasardine) und der Stolothrissa tananicae (Tanganjikahering) bilden dort im Freiwasser genau wie die verwandten Heringe im Meer kilometergroße Schwärme mit dem typischen Schwarmverhalten. Als Aquarienfische sind die aber net anzutreffen

    auch im Malawisee kommt ein Schwarmfisch vor. Engraulicypris sardella, ein im Freiwasser riesige Schwärme bildender Cypinidae - die Hauptbeute von meinen Nickname und anderen räuberischen Buntbarschen des Freiwassers

    MfG Frank

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    14.02.2013
    Ort
    96194 Walsdorf
    Beiträge
    534
    Danke
    13
    Hallo Frank,

    du hast Recht.
    Die Herings-Cichliden hatte ich irgendwie nicht auf der Rolle.

    LG
    Dieter

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    05.09.2013
    Beiträge
    0
    Danke
    0
    Hallo.

    Indische Glaswelse schwimmen auch nach längerer Zeit schön im Schwarm.

    •   Alt 14.07.2015 11:28

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    20.01.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    87
    Danke
    0
    Hi,

    ich denke, die in der Süsswasseraquaristik verbreiteten Fischarten, die als Schwarmfisch vermarktet werden, kann man eher als Gruppenfische bezeichnen. Süßwasserfische sind entweder Einzelgänger, Paare, im Harem oder Gruppenfische. Ich konnte in großen Aquarien mit großen Fischen, stärkere Schwarmbildung bei Kleinfischen beobachten. (Logisch) Aber wie schon gesagt, es ist nicht mit Meeresfischen zu vergleichen, könnte ich gestern sehen! War gestern im größten Themenaquarium der Welt, in Istanbul!

    Da gab es verschiedene Abteilungen: Mittelmeer, Atlantik, Amazonas... Ist logischerweise direkt an der Küste, so können sie das Meerwasser einfach abpumpen, wäre nämlich schwer beim 6 000 000l Aquarium aufzubereiten. Ich bin 8 Stunden davorgesessen, konnte mich nicht sattsehen und habe mich andauernd gefragt was ich eigentlich mit Süsswassernanoaquarien anfangen soll. Sogar die großen Amberjacks, 1,30m Tiere, waren ausschließlich im Schwarm. Die Zahnbrassen und Goldmakrelen genauso. Ob es daran liegt dass auch Raubfische im Becken waren weiß ich nicht. Es gab 2 Sandhaie mit 3 m Körpergrösse, und diverse Riffhaie bis 2m. Habe sogar einen an der Rückenflosse berührt. Ist nämlich ein offenes Becken, rund. Die einzigen Fische die alleine schwammen waren Rochen, Zackenbarsche, Barrakudas und Tarpune. Bin selber Angler und habe mal einen großen 30kg Amberjack an der Leine gehabt. Man arbeitet mit einem Ganzen Thun als Köder. Er wird beim Schleppen über Grund angeboten. Diese Fische brechen dem Thun erst die Schwanzwurzel und schlucken sie dann komplett. Sie haben soviel Kraft, dass sie sogar ein 4 Personen Boot mitziehen! Und genau diese Fische bilden sogar Schwärme. Das kann man jetzt natürlich nicht mit dem Süßwasser vergleichen aber ich glaube bei Meeresfischen ist der Schwarminstinkt viel fester verankert als bei Süßwasserfischen, da überall Gefahren lauern und die Nahrungskette viel größer ist.