Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    duras111

    Unterschiedlicher Wachstum bei Jungfischen

    Hi,

    Die Tage habe ich irgendwo im Forum eine Unterhaltung über den unterschiedlichen Wachstum bei Jungfischen gelesen.
    Berichtet hatte jemand (Dani war es, glaub ich), dass ihre Jungfische in Quarantänebecken langsamer wachsen, wie die anderen im grösseren Becken.
    Ich mache zur Zeit genau die umgekehrte Beobachtung.

    Da heute die kleinen Fische umgezogen sind, konnte ich die Wassermenge genau messen.
    Eine Gruppe von 5 Jungtieren lebte jetzt 19 Tage in einem 200ml Plastikbecher mit ca. 100ml Wasser.
    Eine zweite Gruppe von 9 Jungtieren lebt seit 9 Tagen ebenfalls in einem 200ml Becher mit ca. 100ml Wasser.

    In diesen 9 Tagen habe ich zwischen den beiden Gruppen festgestellt, dass es richtig Wachstumsschübe gibt. Sieht es anfangs noch so aus, als wachsen die Fische kaum, legen sie immer wieder ein grosses Stück zu. Beide Gruppen unterscheiden sich in der Geschwindigkeit im Wachstum nicht grossartig. Aber ich erkenne Grössenunterschiede beim ersten Wurf. 2 Tiere sind ein ganzes Stück grösser, wie die 3 anderen.

    Ich habe noch einige Jungfische im Hauptbecken mit 25l. Vom ersten Wurf finde ich keine Jungtiere mehr oder aber sie sind ewig klein. Denn die einzigen Jungtiere, die ich finde, haben nichtmal die Grösse vom zweiten Wurf im Becher.
    Für mich spielt beim Wachstum vor allem das Futter eine Rolle. Bei der gezielten Aufzucht sind meine Jungtiere immer grösser, wie die, die im Becken verbleiben. Ich konnte auch mehrfach beobachten, dass die grösseren Tiere immer die ersten beim Futter sind und andere mitunter auch vertreiben. Selbst zwischen Geschwistern kann ich einen enormen Grössenunterschied feststellen. Sind einige Tiere fast ausgewachsen, sind Geschwister manchmal über einen Zentimeter kleiner.
    Die Behältergrösse spielt für mich da erstmal nur eine untergeordnete Rolle.

    Wasserwechsel mag bei einigen Arten ebenfalls eine Rolle im Wachstum spielen. Hier wird ja auch mitunter Nitrat als Problem beim Wachstum angegeben. Da ich aber kein Nitrat messe, kann ich da nichts weiter zu sagen. ebenso vernachlässige ich ja den Wasserwechsel enorm, was mir bei meinen Arten zumindest keine Nachteile bringt. Der Wachstum ist normal, geschlechtsreife Fische besetzen Reviere und paaren sich. Mit grossen täglichen Wasserwechsel habe ich mir beim ersten Wurf in diesem Jahr die Hälfte der Jungtiere weggehauen.

    Gruss
    Sascha

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    23.03.2016
    Ort
    Teltow
    Beiträge
    155
    Danke
    24
    Hallo Sascha,
    Ich habe keine Jungfische in solche kleine Becher, also kann ich nichts dazu sagen. Auch von deinen Fischen habe ich keine Ahnung. Ich habe bei meinen Disken jedoch festgestellt, dass Beckengröße sehr wohl ein Unterschied macht.

    Vor 2 Jahren habe ich und meinem Freund ein Wurf Disken großgezogen. Sie sind Anfangs vielleicht 2-3 Wochen bei den Eltern gewesen (im 750L Becken), und danach, bis auf einem den wir nicht fangen konnten, in einem anderen kleineren Becken (250L). Futter haben sie alle gleich bekommen, abgesehen von dem einen, der etwas länge von den Eltern Sekret, dafür etwas weniger Artemianauplien, abbekam.

    Nach ca. 6 Monaten, und daraufhin alle paar Monaten, haben wir angefangen, welche zurück in dem großen Becken (bzw zu dem Papa meines Freundes) zu setzen. Diese sind weiter gewachsen, die in den kleineren eher nicht, bzw. nach einem kurzen Wachstumsschub direkt nach dem Auszug der anderen, haben sie komplett aufgehört zu wachsen. Dies war bei jede Umsetzung deutlich zu sehen. Die im großen Becken wuchsen bis auf die Größe den dort wohnenden, die im kleinen Becken sind schnell aber kurzzeiting gewachsen, dann wieder Stillstand. Inzwischen sind alle entweder bei dem Papa, oder bei uns im großen Aquarium. Seitdem wir noch die letzten rüber setzten, sind auch die gewachsen. Nun sind die alle ca. gleich groß, bis auf den Einen, der die ganze Zeit im großen Becken gewesen ist. Der ist der größten von allen, auch jetzt noch, nachdem die anderen schon mindestens ein halbes Jahr (zT auch 18 Monaten) im 750L Becken sind.

    Ich kann natürlich total falsch liegen, aber wenn es nicht am Beckengröße liegt, würde mich das sehr wundern.

    •   Alt 29.03.2016 13:20

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    17.01.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.837
    Danke
    204
    Hallo Jesska,

    das sieht man bei einigen Fischarten. Wenn Fische in zu kleinen Becken gehalten werden, leiden sie oft an Kümmerwuchs. Interessant wäre es mal herauszufinden, ob diese Fische in größeren Becken nochmal wachsen, wenn es sich nicht um Jungtiere handelt.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    12.09.2015
    Beiträge
    594
    Danke
    98
    Hallo Zusammen

    ich habe festgestellt,dass Nachwuchs im großen Becken schneller wächst,als im Aufzuchtbecken -warum das so ist,kann ich mir nur an den besseren Wasserverhältnissen, am Platz erklären,sowie an den stetig vorhandenen Microorganismen die als gutes Futter dienen.

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    23.03.2016
    Ort
    Teltow
    Beiträge
    155
    Danke
    24
    Hallo Dani,
    ab wie alt sind die nicht mehr Jungtiere?

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    17.01.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.837
    Danke
    204
    Hallo Jesska,

    gute Frage. Das hängt auch immer von der Art ab. Mein Bruder hat vor 1,5 Jahren ein gebrauchtes 350l Becken mit Besatz gekauft. Leider auch mit 3 Prachtschmerlen drin. Die waren damals 10-15 cm groß, und sind keinen Zentimeter gewachsen. Nachdem sie jetzt also mind. 2 Jahre alt sind, sind das sicher keine Jungtiere mehr. Jetzt hab ich endlich das Becken, bzw. die Pflege in die Finger bekommen, und die Prachtschmerlen wurden abgegeben. Mich würde interessieren, ob sie im neuen Becken (2m Kantenlänge) noch wachsen. Irgendwann werde ich die neue Besitzerin mal fragen.

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    23.03.2016
    Ort
    Teltow
    Beiträge
    155
    Danke
    24
    Hallo Dani,
    Ja, das würde mich auch interessieren Schreibst du dann wenn du eine Antwort hast?
    Mich würde auch interessieren ob meine Disken noch weiter wachsen würden, aber ich keine keine der einen noch größeren Becken hat :S Unser ist ja schon 2m lang..

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    17.01.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.837
    Danke
    204
    Hallo Jesska,

    das kann ich machen. Wie groß sind deine ausgewachsenen Diskus denn?

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    23.03.2016
    Ort
    Teltow
    Beiträge
    155
    Danke
    24
    Hallo Dani,
    Müsste ich messen - schätze um die 15-17 cm. Kann durchaus sein, dass sie doch noch wachsen, und ich kriege das bloß nicht mit. Es war halt immer ein deutlichen Unterschied zu sehen, wenn wir die kleineren dazu setzte, und jetzt ist keinen mehr..

    •   Alt 29.03.2016 15:47

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

       

  10. #10

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    18.758
    Danke
    1317
    Hi!
    Da Fische sehr lange wachsen (ab Geschlechtsreife meist nur sehr langsam und später in mm) kann es vorkommen, daß sie auch nach 1-2 Jahren noch mal kräftig loslegen. Bei Antennenwelsen habe ich auf jeden Fall die Erfahrung gemacht, bei Skalaren nur bedingt.
    Habe auch eine einsame 15cm Prachtschmerle aus 280 Litern in 420Liter mit kleinerer Gesellschaft zusammengesetzt. Die ist in 5 Jahren gerade mal 2 cm gewachsen und jetzt genau wie die anderen normalgewachsenen, gerade mal 5-6 Jahre alten Tiere, die noch weiter wachsen werden, rund 17-18cm. Ich weiss nicht, wie alt diese Schmerle war, aber sie war schon einige Jahre alt, als sie zu den kleinen Jungtieren, die ich aus 54 ud 112 Litern übernommen habe, kam.