Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Management
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Kurpfalz
    Beiträge
    3.923
    Danke
    675

    Blaue Lippen soll man küssen - oder ein Stück Nil in 30 Litern

    Werte Forengemeinde!

    Wie ich schon an anderer Stelle berichtet habe, ereigneten sich in meiner Familie dieses Jahr etliche Todesfälle, und infolge dessen konnte ich mich kaum um meine Aquarien kümmern. Leider waren unter den Opfern auch alle meine Betta channoides. Meine "Futterhilfe" traute sich nicht an Feinfrostartemia ran, und was anderes fraßen die Tierchen leider nicht, so daß sie alle verhungert sind. Schade.

    So bleib mir nun ein 30-Liter-Becken, voll eingerichtet und eingefahren. Leider konnte ich von Sascha keine weiteren B. channoides bekommen, da er das Hobby aus beruflichen Gründem vollkommen aufgegeben hat. Auch sehr schade.

    Wie gesagt, da war noch das Becken, und ich beschloß, ein Pärchen Pseudocenilabrus multicolor (Kleiner Maulbrüter, Vielfarbiger Maulbrüter) einzusetzen, mehr nicht. In meiner Jugendzeit gabs diesen Fisch überall, ich hatte ihn auch ein paar Jahre lang in einem 12-Liter-Preßglasbecken. Das war Mitte der 70-ger Jahre des vergangenen Jahrhundert...

    Nun aber erwies es sich als äußerst schwierig, diese Fische wieder zu bekommen - offenbar sind sie gerade nicht "in Mode". Das Becken aber sah gut und geeignet aus, so wie es war:

    01 - 20-08-2017 Becken Ausgangszustand.jpg

    Nur der Boden war nicht aus Sand, und die Maulbrüter brauchen eigentlich weichen Sandboden zum Ablaichen. Ich holte mir Rat im örtlichen Cichlidenverein, wo einige Aquarianer früher auch diesen Fisch gehalten haben. Sie gaben mir den Rat, einen flachen Stein auf den Boden zu legen, das würde erfahrungsgemäß als Laichplatz reichen. Gesagt - getan! Ich wanderte über die FElder und sammelte zwei mir geeignet erscheinende Steine:

    02 - 20-08-2017 großer Laichstein.JPG 03 - 20-08-2017 kleiner Laichstein.jpg

    Nachdem ich die Steine ordentlich geschrubbt und abgekocht hatte, tatr ich sie ins Becken:

    04 - 20-08-2017 großer Laichstein im Becken.jpg

    Endlich fand ich auch einen kleinen Fischhändler, der mir versprach, mir ein Pärchen dieses Fisches zu besorgen, er würde einen Züchter kennen. Nun gut, es dauerte doch noch etwa zwei Monate, dann rief er an, daß die "Multicolors" angekommen seien. Am nächsten Tag könne ich sie mir abholen...
    Geändert von Ulfgar (03.10.2017 um 16:31 Uhr)

  2. #2

    Management
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Kurpfalz
    Beiträge
    3.923
    Danke
    675
    Vergangenen Freitag also fuhr ich zu dem Händler. Ich bekam das Pärchen dieser Fische, wobei es unklar ist, ob es sich wirklich um ein Pärchen handelt. Immerhin waren die Fische unterschiedlich groß: Das sichere Männchen ist ungefähr 6 cm lang, das fragliche Weibchen dagegen "nur" 4,5 cm. Gefärbt sind beide sehr ähnlich. Die nächsten Tage müssen erweisen, ob es tatsächlich ein Weibchen ist oder ob ich es umtauschen muß:

    05 - KlMaulbrüter1 01-10-2017.jpg

    Das Weibchen ließ sich ohne Weiteres fotografieren, das größere Männchen dagegen reagierte erstaunlich aggresiv gegen alles, was sich vor der Scheibe bewegte, mich und Fotoapparat eingeschlossen. Somit konnte ich es nur frontal und in Drohhaltung ablichten:

    06 - KlMaulbrüter Männchen vorne 01-10-2017.jpg

    Weiterhin erschien mir das Becken nun nicht mehr ausreichend dicht bepflanzt. Also fuhr ich gleich am Samstag los in ein gößeres Aquariengeschäft, um Pflanzen zu besorgen. Leider ist ir nicht recht klar, welche Pflanzen in ein Nil-Biotop gehören sollten. Also nahm ich zwei Bündel Valisneria, die es wohl überall auf der Welt gibt, und eine Pflanze Echinodorus africanus, weil diese mir gut gefielen, und setzte sie ein. Das Ergebnis befriedigte mich ganz gut:

    07 - KlMaulbrüter neu bepflanzt 02-10-2017.jpg

    Und heute nun zeigte sich mir das Männchen ohne Drohhaltung, so daß ich ein gutes Bild machen konnte:

    08 - KlMaulbrüter Männchen 03-10-2017.JPG

    Fressen tun beide Tiere bereitwillig, und sie nehmen sowohl Trockenfutter als auch Feinfrost-Artemia wie auch gefrostete Rote Mückenlarven.

    Aggressives Verhalten untereinander konnte ich bis jetzt nicht beobachten, das Weibchen schien eher interessiert das Imponiergehabe des Männchens zu "begutachten". DAmit bin ich relativ sicher, daß es sich tatsächlich um ein Pärchen handelt.

  3. Danke an Ulfgar für diesen Beitrag von:


    •   Alt 03.10.2017 16:43

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  4. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    28.01.2016
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    663
    Danke
    103
    Hallo Ulfgar,

    das sind ja sehr schöne und interessante Fische, aber willst du die wirklich dauerhaft in 30 Litern halten? Im Netz finde ich keine Angabe unter 60 cm Beckenlänge. Die Fische können bis 8 cm lang werden und die Männchen gelten als aggressiv. Du hast sicherlich mehr Erfahrung in der Haltung als ich, aber für mich klingt dein Vorhaben seltsam.

    Ciao, Susanne

  5. Danke an Snausen für diesen Beitrag von:


  6. #4

    Management
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Kurpfalz
    Beiträge
    3.923
    Danke
    675
    Hallo Susanne!

    Ich werde die Tierchen natürlich beobachten und sehen, was sie machen. Zur Not habe ich noch ein Plätzchen in einem 60-cm-Becken...
    Allerdings findet man "im Netzt" so allerlei, darauf vertraue ich nicht. Ich spreche lieber mit Leuten, die Erfahrung haben und die ich auch kenne, und das habe ich getan.

    Und von Aggressivität untereinander habe ich noch nichts gemerkt, eher das Gegenteil...

  7. #5

    Management
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Kurpfalz
    Beiträge
    3.923
    Danke
    675
    So, die Fischlein haben sich nun gut eingewöhnt, und es ist tatsächlich ein Pärchen. Alle Bedenken waren offensichtlich überflüssig. Hin und wieder gibt es zwar eine kleine Jagerei, aber selbst das ohne jedes Beißen oder sonstige Verletzungen. Das Becken ist ja auch sehr dicht verkrautet und mit genügend Höhlen und Verstecken ausgestattet, so daß nichts passieren sollte. Drollig anzuschauen sind die Balzversuche - denn echtes Balzen oder gar Paarungen sind es nicht, denn die Fische sind noch zu klein dazu. Und zu meiner großen Freude zeigt sich jetzt das Männchen zunehmend in all seiner Pracht:

    09 - Männchen1 22-11-2017.JPG 10 - Männchen2 22-11-2017.JPG

    •   Alt 22.11.2017 21:36

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682