Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    06.11.2018
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Erst mal Vorstellen und gleich mal ne Frage stellen

    Hallo Aquaruimfreunde.

    Ich heiße Daniel und bin wie der Großteil von euch ein großer Aquariumfan. Bin seit zwei Jahren erfolgreicher Besitzer eines Nanocube's mit ein ''Paar'' Garnelen darin.

    Seit 2 Monaten pflege ich ein 180 Liter Aquarium von Juwel . Das Aquarium ist gut eingefahren und üppig bepflanzt, mittlerweile sind auch schon einige Bewohner eingezogen.

    Bei den Bewohnern handelt es sich um:

    Turmdeckel- und Blasenschnecken
    ca. 20 Red Fire Garnelen
    6 Armano Garnelen
    9 Pandapanzerwelse
    10 Espes Keilfleckbärblinge
    2 zuchtform des Blauen Fadenfisches(angeblich ein Paar)

    Momentan harmoniert alles recht gut und ich würde den Besatz gerne noch erweitern.
    Geplant ist es die Kelfleckbärblinge um 10 St. auf 20 aufzustocken und in zwei, drei Wochen noch 6 Ohrgitter Harnischwelse
    einsetze.

    Wäre das noch in Ordnung? Oder wäre das für das Becken schon zu viel?

    Gruß Daniel

  2. #2

    Management
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Baden
    Beiträge
    2.922
    Danke
    487
    Die Keilleckbarben kannst Du ruhig auf 25-30 aufstocken, die mögen das.

    •   Alt 06.11.2018 19:02

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    16.919
    Danke
    770
    Hi!
    Das passt schon mit dem Aufstocken und den Otos. Aber sind das die normalen blauen Fadenfische (Trichopodus trichopterus) oder doch die blaue Zuchtvariante des Zwergfadenfisches (Trichogaster lalius)? Für die ersteren (werden 15-16cm Brocken!) ist das Becken nämlich etwas zu klein. Da muss es schon mehr als dicht zugewuchert sein, damit sich das Weibchen vor dem Männchen zurückziehen kann.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    06.11.2018
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Ertsmal fanke für die schnellen Antworten.

    Also bei den Fadenfischen handelt es sich um Trichogaster trichopterus in verschiedenen Fabvarianten.

    Im Moment sind die Pflanzen noch im Wachstum und wenn es sich so wie geplant entwickelt werden bald mehr als genug versteckmöglichkeiten vorhanden sein.

    Momentan ist nur die Mitte vom Aqarium bis an die Oberfläche bewachsen und die Muschelpflanzen an der Wasseroberfläche sind dabei alles zu überwuchern.

    Ich denke/hoffe das ist/wird optimal für meine FaFis.

  5. #5

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    16.919
    Danke
    770
    Hi!
    Zwei verschiedene Farbvarianten ist bei mir immer in die Hose gegangen, selbst wenn es verschiedene Geschlechter sind. Selbst in 450 Litern bekriegen sie sich sehr stark. Optimal wird die Haltung in dem kleinen Becken wohl nie, nicht nur aus diesem Grund.

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    06.11.2018
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Um... okay,

    Werde das im Auge behalten. Momentan sind die beiden nur zusammen unterwegs, mir wurde gesagt das es kein Problem darstellt solange es ein Männchen und ein Weibchen ist. Die beiden sind zusammen aufgewachsen, was wohl auch vom Vorteil sein soll. Falls die beiden anfangen sich zu bekriegen muss ich sie wohl wieder abgeben müssen.