Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Radevormwald
    Beiträge
    19
    Danke
    0

    126L - Welche Fische im "Gesellschaftsbecken"?

    So, um die Diskussion hier mal auszulagern aus dem Thema um die Wasserwerte...
    Also, meine groben Vorstellungen:
    1-2 große (Richtung Antennenwelse)
    10-15 kleinere
    Welche kann man denn da empfehlen, für den Anfang (es darf aber auch schon "etwas" anspruchsvoller sein)
    Zwergenbuntbarsche?
    Black Molly (Geht das überhaupt? Manche sagen nein, http://www.aqua-spider.de/zierfische...lack-molly.htm sagt ja)

  2. #2
    duras111
    Hi,

    Zu den Mollys kann ich nicht viel sagen.
    Zwergbuntbarsche kommen so einige in Frage. Da kommt es jetzt aber auch wieder drauf an, um wieviele Antennenwelse es sich am Schluss handelt. Bei zwei Stück (werden zwischen 12 und 20cm gross) wirds da schon recht eng am Boden. Mit einem seh ich da kein Problem, wenn du für die Zwergbuntbarsche ein Revier abgrenzt. Da schau mal nach den Apistogramma-Arten. Da gibt es einige wirklich schöne Fische. Die Arten, die mir da jetzt im Kopf schweben, sollte man aber nur Pärchenweise halten. Dazu könnte man aber noch einen Schwarm Salmler setzen. Aber auch bei den Salmlern gibt es wirklich viele Arten, die passen könnten.

    Gruss
    Sascha

    •   Alt 12.02.2012 14:48

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    11.02.2012
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Hi,
    ja es gehen molly,platy und guppy (alle sehr leicht zu pflegen).
    Sind sehr friedliche arten.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    16.11.2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    966
    Danke
    0
    Hallo guppy29,

    dabei beachtest du die Ansprüch der unterschiedlichen Fische überhaupt nicht. Wenn ich Buntbarsche halte, die Temperaturen um 27°C benötigen, stopfe ich keine Platys oder Guppys dazu. Black Mollys würden rein von der Temperatur schon eher dazu passen.

    Für den TE: in 126 würde ich nur einen Antennenwels halten, eine kleine Gruppe Ohrgitterharnischwelse, diese sind sehr friedlich. Dazu vielleicht noch ein Salmerschwarm und vielleicht ein passendes Zwergbuntbarschpärchen. Zusätzlich noch Lebendgebärende würde ich nicht empfehlen, da wird es sehr schnell knapp in deinen 126l.

  5. #5
    Snakebite
    Hallo
    Ich würde mir sowieso ein "Konzept" als Besatz planen.
    Beispiel,Dein Dir wichtiger Hauptfisch den Du unbedingt haben möchtest,den dazu passenden "Resteverwerter" und einen passenden "Beifisch" dann wenn Dein Hauptfisch fest steht.
    Beispiel: Apistogramma XY mag es warm 27-29 Grad,dazu passend Otocinclus als Algenfresser,dann nen passenden Bodenfisch als Resteverwerter irgendwelche gut zu passenden Corydoras Panzerwelse ...und einen Schwarm Neon dazu.
    Fertig ist das Becken mit ähnlichen Ansprüchen.
    Möchtest Du Lebendgebährende pflegen,wie Schwertträger,Mollys,Platys dann reichen 24/25 Grad,nur dann passen die meisten Zwergbuntbarsche nicht wirklich zu...aber solch passenden Zusammenstellungen interessieren die meisten ja eh kaum und kaufen frei nach dem Motto,sieht gut aus,haben!Aber lass Dich doch einfach von einem kompetenten Verkäufer da individuell zu beraten,dann wird das schon!

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    16.11.2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    966
    Danke
    0
    Hallo Snakebite,

    einen kompetenten Verkäufer zu finden ist eher schwer, man sollte sich also vorher besser informieren. Um beurteilen zu können, ob ein Verkäufer nur verkaufen will, oder ob derjenige Ahnung hat bedarf es nämlich einiger Erfahrung, die man selbst mitbringen muss.
    Der Otocinclus als solcher ernährt sich nicht von Algen, sondern vom Biofilm. Corydoras können für einige Zwerbuntbarsche sehr lästig und stressend sein, da sie keine Reviergrenzen beachten.
    Platys bei 24/25°C zu halten ist überhaupt nicht nötig, da reicht Zimmertemperatur.

  7. #7
    Snakebite
    Otocinclus fressen in erster Linie Algen... aber lies selber
    http://2ndlive.wordpress.com/2010/11...harnischwelse/
    Und die heute angebotenen Zuchtvarianten von Molly ,Guppy und Co würde ich schon temperiert halten,während man wirklich viele Lebendgebährende bei Zimmertemperatur halten kann.Dann würde ich mir aber welche von privat beschaffen und keine super Hochzuchtvarianten wie sie derzeit überall im Handel sind,aber da lässt sich bestimmt drüber streiten.Und klar passen diverse Panzerwelse zu Zwergbuntbarschen.In gut bepflanzten gut strukturierten Becken funktioniert das da sogar mit der Zucht!Aber da Tierhaltung sowieso sehr individuell ist und sich viele Tiere unter den verschiedensten Beckenbedingen alle komplett unterschiedlich verhalten können,ist es auch gut möglich,dass du da andere Erfahrungen gemacht hast,die jemand anders unter anderen Beckenbedingen wahrscheinlich nie erleben würde!? Aber dafür sind Foren ja da,nicht wahr? Um Erfahrungen auszutauschen! Die Entscheidung muss nacher der Threaderöffner sowieso komplett allein für sich treffen!
    Geändert von Snakebite (12.02.2012 um 15:47 Uhr)

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    16.11.2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    966
    Danke
    0
    Hallo Snakebite,

    der eine Link ändert rein gar nichts. Sie fressen Aufwuchs, Biofilm, gehen sogar an eine vorhandene Kahmhaut und es gibt Berichte darüber, dass sie auch an Laich herangehen und diesen verdauen können. Weil sich viele Halter darauf verlassen, dass genug Algen vorhanden sind, kommt es dazu, dass diese manchmal verhungern.
    Ich habe von Platy und Guppy gesprochen, nicht vom Molly. Letztgenannte Art sollte man temperiert halten, Platys und Guppys macht eine kühlere Haltung überhaupt nichts aus. Warum sollte es das auch?
    Weiterhin schrieb ich, dass Corydoras für Zwergbuntbarsche sehr lästig sein können, die Vergesellschaftung geht je nach Art, aber wir reden hier auch nur von 126l, da bleibt wenig Freiraum. Es kommt auch wieder darauf an, für welche Art sich der TE genau entscheidet. Es gibt also weder ein eindeutiges "ja, es geht", noch ein "nein, es geht nicht".

  9. #9
    Snakebite
    Zitat Zitat von Selas Beitrag anzeigen
    Es kommt auch wieder darauf an, für welche Art sich der TE genau entscheidet. Es gibt also weder ein eindeutiges "ja, es geht", noch ein "nein, es geht nicht".
    So seh ich das auch... und wg ´nem Otocinclus fang ich keine Diskussion an!Wer sich damit auskennt,weiss,dass diese Tiere verdammt fleissige Algenfresser sind (nicht alle Arten Algen)...was aber auch klar ist,dass sie dies nicht nur tun,sondern auch diverse andere Nahrung bis hin zu einfachen Welschips zu sich nehmen!Wie dem auch sei.War ja lediglich ein verbeispielter Vorschlag und wofür sich unterm Strich entschieden wird,vermag von uns keiner zu sagen!

    •   Alt 12.02.2012 18:07

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Radevormwald
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    So, gute Chancen das da jetzt aus 80cm 100cm und aus 126L 160L werden
    Es muss ja nicht unbedingt immer neu sein