Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Management
     
    Registriert seit
    03.02.2019
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    1.281
    Danke
    333
    Blog-Einträge
    1

    Corydoras habrosus

    Hi Ihr!

    Mir geht schon wieder ein Hirnpfurz im Kopf rum und ich möchte Euch teilhaben lassen, bzw. auch nach Eurer Erfahrung, Hilfe und Meinung fragen

    Ich hatte mir ja letztes Jahr in ein 60er Becken mit C. habrosus, T. espei und Neocaridina eingerichter und bei den Habrosus (WF) recht hohen Ausfall gehabt. Letzlich blieben nur 6 Tier übrig und davon ist wohl eines ein Weibchen. Nachdem die Zwerge nicht so einfach im Handel zu bekommen sind und ich dann auch nicht wieder Wildfänge kaufen möchte, kam mir der Gedanke zu versuchen, sie zu vermehren, damit ich aufstocken kann.
    Im Gesellschaftsbecken mit dem genannten Beibesatz wird das wohl eher nix denk ich...

    Deshalb die Idee, ein Artbecken/Zuchtbecken einzurichten, in das sie vorübergehend einziehen könnten.

    Im Auge hab ich ein 40-25-25 oder ein 38-33-22 (L-B-H) Becken, das ich nicht ganz so verkrautet einrichten würden, mit Unterstand, Blättern, Anubien, paar Schwimmpaflanzen und Moos, Aquael Pat Mini, Heizstab und Licht natürlich. Ist das im Sinne eines Zcuhtbecken?
    Welche Maße denkt ihr wären besser? oder ist das egal?

    Gelesen hab ich, dass die Habrosus saisonlaicher sind, wird sich wahrscheinlich ähnlich gestalten, wie bei meinen Sterbai, die haben ab September speziell nach Gewittern gelaicht? Stimmt das? Kann da jemand Erfahrungswerte beisteuern? Im Netz heißt es immer, sie wären recht einfach zum laichen zu bewegen, speziell, wenn man Trockenzeit und danach die Regenzeit nachahmt und dann gut füttert, damit die Weibchen Laichansatz bekommen?

    Würdet ihr dann die ganze Gruppe, 1W und 5M umsetzen oder nur 1W und 2M? dann wären aber 3 allein im ursprünglichen Becken?

    Fragen über fragen

    Nächste Frage wäre, ob Schnecken an den Laich gehen und ich die Eier dann aus dem Zuchtbecken absammel oder kann ich die drin lassen? Bei den Sterbai damals, hab ich die Eier gut sehen können und seperat in eine Box gesetzt...

    Denkt ihr das ganze macht Sinn und könnte was werden? Wasserwerte aus dem Hahn sind pH 7,4 und Gh 16

    Freue mich auf regen Austausch und wünsche einen schönen Tag :-)

  2. #2

    Management
     
    Registriert seit
    26.12.2018
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.019
    Danke
    367
    Hallo Tanja,

    würde - aber auch ich habe nur Erfahrung mit paleatus - pH runter (6,5 - 6, und damit auch GH senken... Temperatur auch runter, das steigert die Laichbereitschaft...
    das Becken würde ich mit etwas Mulm (Kleinstlebewesen - es geht hier auch ein gut geimpfter Filterschwamm!) und Javafarn ausstatten... - Zucht sollte dann nicht allzu schwierig sein... nach meiner Erfahrung sind sterile Becken eher hinerlich als förderlich... natürlich muss ein gewisser Wasserwechsel statt finden und eine gewisse Sauberkeit, aber nicht zu viel, sonst gibt es kein notwendiges Futter! Daher: Laub ist sicher auch von Vorteil!

    Ich habe da noch einige 60 cm Becken stehen... - wobei für kurze Zeit können die Tiere auch in kleineren Becken (über)leben....

    es soll ein Artbecken sein... und sobald gelaicht wurde, kannst du die Eltern wieder raus nehmen...

    •   Alt 28.06.2021 11:37

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    12.03.2020
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.781
    Danke
    393
    Hallo Tanja.

    Habe gerade von deinem Vorhaben gelesen.
    Ein Aufzuchtbecken bzw. Artenbecken für die Zwerge ist gut. Ausgestattet mit Sand, eine Wurzel mit
    aufgebundenem Javafarn und eine Kokusschale oder ähnliches zum Verstecken.
    Hier würde ich nur Babys einsetzen, ohne die schon vorhandene Gruppe. Panzerwwelse fressen
    manchmal die eigenen Jungen gerne. Schnecken und Garnelen auch weg lassen.

    Am einfachsten ist es wenn du dich auf die Suche nach den Eiern machst und diese zunächst
    in einer Schale mit Aquawasser umsiedelst. Nach etwa 3 Tagen erkennt man an der beäunlichen
    Farbe die befruchteten Eier. Die weiß gebliebenen sind nicht befruchtet und können entfernt
    werden. Das Absammeln der Eier kann schwierig sein, da sie um einiges kleiner sind wie bei
    den größeren Corys. Sehr oft sind sie an den Blattunterseiten der Pflanzen zu sehen. In diesem
    Fall würde ich die Pflanzenteile entfernen und mit in die Schale geben. Ein täglicher Miniwasserwechsel
    am besten mit einer Spritze begünstigt das Schlüpfen. Dann ist Warten angesagt bis die Larven geschlüpft
    sind. Wenn das geschehen ist, kannst du das Füttern mit fein geriebenen Flockenfutter beginnen.
    Wenn die Babys gut einen cm groß sind können sie in das vorbereitete Becken.

    Auf diese Weise habe ich C. habrosus und C. Panda in diesem Jahr mit
    Erfolg nachgezüchtet.

    Ich wünsche dir gutes Gelingen.
    Geändert von @ Anne (03.07.2021 um 11:21 Uhr)

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    09.11.2016
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    3.867
    Danke
    740
    Hey,
    ich würde die ganze Gruppe umsetzen.
    Vielleicht kannst ja durch kälteren, wärmeren WW eine Art Regenzeit simulieren.
    Ich hatte noch nie Problem mit Schnecken und Laich, aber da gehen die Meinungen auseinander.
    Ich würde das größte von den Maßen nehmen was bei Dir passt.��
    Gutes Gelingen.

  5. #5

    Management
     
    Registriert seit
    03.02.2019
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    1.281
    Danke
    333
    Blog-Einträge
    1
    Danke für euren Input
    Morgen kommt das 38/33/22 Becken und es wird die Tage dann langsam eingerichtet.
    Ich habe noch recherchiert und heraus gefunden, dass die habrosus keine Laichräuber sind und werde daher wie Cory vorgeschlagen hat die ganze Gruppe umsetzen (fühlen sich dann auch wohler denk ich) und dann versuchen sie zum Ablaichen zu bewegen mit Temperatur und ww
    Bei den Schnecken weiß ich sicher aus der Aufzucht der Sterbai, dass tds nicht an die Eier gehen, werde ich dann als Helfer mit einsetzen!
    Mal sehen, was sich tut bei den Zwergen und freu mich schon auf dieses Vorhaben

  6. Danke an Tanja B. für diesen Beitrag von:


    •   Alt 05.07.2021 20:38

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682