Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Neueinsteiger

  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    12.04.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Neueinsteiger

    Hallöle Aquarianer! Ich bin neu hier im Forum und hab mich seit Tagen durch einige Themen gelesen. Die einsteiger Fibel hat mir einiges beantwortet und beigebracht. Ich bin jedoch noch nicht sicher in manchen Punkten. Zum Beispiel, welche Pflanzen ich nehmen sollte, ob nun Bodendünger sinnvoll ist oder nicht. Und das wichtigste, welche Fische ich vergesellschaften kann. Zu erst einmal zum Aquarium. Da ein größeres Becken einfacher zu Pflegen ist, hab ich mich für ein kompletset Aquarium entschieden welches 125L aufnimmt. Ich bin mir hier nur leider noch unsicher welche Marke es sein soll und ob die dazugelieferten Teile gut sind. Da ich häufig gelesen habe, das man die dazu gelieferten Teile austauschen sollte, sprich die Filter wohl nicht die besten sein sollen, würde ich gerne Fragen ob ihr Empfehlung habt? Juwel oder Eheim? Lieber mit unterschrank oder reicht auch eine andere sichere ablagefläche. Was den Besatz angeht, ich lebe in Düsseldorf und die Wasserhärte hier beträgt 13,9 Grad.Ich würde gerne yellow/Red fire Garnelen mit besetzten. Nun kommt es darauf an mit welchen Fischen sie gut klar kommen, bzw. Welche Fische sehen in ihnen nicht einen kleinen snack zwischen durch ?^^ Meine Frau mag die "Fensterputzer" (Antennenwels) sehr gerne. da diese aber etwas zu groß werden, wollte ich gerne wissen ob es eine Alternative gibt? Panzerwelse finde ich ganz schön aber gibt es auch eine Art welche, wie der Antennenwels, sich festsaugt?nun zu den Pflanzen. Man sollte am Anfang Planzen nehmen welche recht schnell wachsen. Nur kenne ich micht leider damit nicht aus und weiß nicht welche ich nehmen sollte. Ich war in 4 verschiedenen Fachgeschäften und habe mich beraten lassen. 2 davon waren kompetent und die Aussage haben sich mit dem was ich hier so gelesen habe gedeckt. Wollte jedoch vorher mir lieber noch mal hier rat holen. Danke schon mal und Sorry das es so ein langer Text wurde

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    17.03.2018
    Beiträge
    45
    Danke
    7
    Hoi,

    also ich denke du machst mit keinem Hersteller etwas falsch. Bedenke nur, dass Juwel Innenfilter verbaut die doch sehr groß und fest verklebt sind. Dieser lässt sich bei Bedarf aber recht gut entfernen. Fürn Anfang sollte er aber gut reichen. Die Systeme von Eheim habe ich selbst nich nicht getestet.

    Unterschrank muss kein Original sein. Bedenke aber, dass ein 125l Becken gerne mal auf seine 150-160kg kommt. Das muss der Schrank dauerhaft ab können, auch wenn er mal nen Schwung Wasser abbekommt. Es gibt viele die sich aus Ytong Steinen und einer Arbeitsplatte etwas basteln.

    Garnelen landen auf dem Speiseplan von nahezu allen Fischen die eine gewisse Größe überschreiten. Zumindest gilt das für den Nachwuchs. Auch wirst du in solch einem Becken gut und gerne mit 50 Garnelen anfangen dürfen um erstmal auf eine gewisse Population zu kommen.

    Ein einziger Antennenwels sollte nicht das Problem darstellen.

    Zur Pflanzenauswahl kann ich nicht sooo viel sagen. Fürn Anfang viele Stängelpflanzen, da diese am ehesten schnell wachsen. Sowas in Richtung Sumpffreund, Tausendblatt, Wasserpest...

    Schau dich vielleicht mal hier um:

    https://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen

    Pflanzen kann man sehr gut über Kleinanzeigen kaufen. Dort gibts idR mehr Pflanze fürs Geld als im Laden.

    Welche Fische würden dir denn rein optisch gut gefallen? Magst du es eher bunt (Platy) oder magst du farblose, interessante Fische (Knurrender Zwerggurami)?

    Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk

    •   Alt 16.04.2018 08:39

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    12.04.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Hey. Danke für die schnelle Antwort .
    Da ich zwei Kinder habe und ich gemerkt habe wie hypnotisierent ein Aquarium mit bunten fischen auf sie wirkt, würde ich es schon gern etwas bunter haben. Ich hab mir auch eige Arten angeschaut und finde die Guppys ganz schön. Platys wären auch ganz nett nur reicht das Becken von der Größe her? Ich hab gelesen das sie schon Platz brauchen, deshalb war ich mir etwas unsicher. Was den Antennenwels angeht, kann man die denn alleine halten? Ich mein gelesen zu haben, man sollte sie Parrweise halten. Eine Frage noch zu den Guppys. Es gibt ja viele verschiedene "Variationen". Kann man, beispielsweise, 8-10 Tiere jeder Variation halten? Oder gar sie mischen? Sprich, von jedem 2-3 tiere? Und was den Nachwuchs angeht, solöte man sich wohl noch ein kleines Becken holen, als kinderkrippe, denke ich mal. Oder gibt es spezielle Brutbecken?

  4. #4

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    16.685
    Danke
    718
    Hi!

    Mit Juwelbecken machst Du jedenfalls nichts falsch, da alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind, was bei Eheim leider nur bedingt zutriftt, wo die Beleuchtung meist zu schwach ist.
    Gerade bei kleinen Kindern empfiehlt sich das schlauchlose, und leicht zu reinigende Innenfiltersystem. Der minimale Platzverbrauch im Becken von rund 3 Litern fällt nicht ins Gewicht.
    Antennenwelse sollte man möglichst allein halten, einmal sind sie recht territoriale Einzelgänger die relativ viel Platz brauchen (Pro Tier mindestens 80 Liter) und ein Paar würde endlos viele Jungtiere produzieren, die man nicht los wird.
    Allerdings sind diese Saugmaulwelse absolut keine "Fensterputzer". An der Scheibe kleben allenfalls unterernährte Jungtiere, wenn genug Algen auf der Scheibe sind. Als Erwachsene sieht man sie nur bei der Fütterung, ansonsten leben sie ganz versteckt und kommen nur nachts raus.

    Wenn Du bunte Fische möchtest, solltest Du nur eine Lebendgebärende Art nehmen, also entweder Guppies oder Platies, da es sonst schnell mit den vielen Jungtieren überbevölkert ist. Bei Platies dann aber nur 1 Männchen mit 3-4 Weibchen, da die Jungs sich sonst bei dem kleinen Becken ständig bekämpfen.
    Ein Aufzuchtbecken für die Jungtiere braucht man nicht, es kommen auch so viel mehr durch, als man gebrauchen kann.
    Da sowohl Guppies als auch Platies und Garnelen lieber kühleres Wasser mögen, würde ich die Heizung im Becken ausschalten und nur passenden Beibesatz dazu nehmen. Dazu passen würden z.B. Neonsalmler (mind.10 Tiere und keine Roten Neon!) oder Zebrabärblinge.
    Bei Panzerwelsen würde ich Sand nehmen, keinen groben Kies, da sie gerne im Sand gründeln.
    Düngegrund braucht man nicht, flüssiger Eisenvolldünger nach jedem wöchentlichen Wasserwechsel (je nach Besatzstärke 30-50%) reicht vollkommen.
    An Pflanzen würde ich anfangs nur einfache und schnellwachsende Arten empfehlen, z.B. Wasserpest, Indischer Wasserfreund, Sternkraut, Cryptocorine, Limnophila aquatica usw. Hier mal ein Bild eines frisch eingerichteten Beckens mit einem normalen Pflanzenbestand, weniger sollte es erstmal nicht sein, um den Algen entgegenzuwirken.
    4 Tage nach dem Aufstellen.jpg

  5. Danke an fossybear für diesen Beitrag von: