Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    16.616
    Danke
    708
    Hi!
    Otocynclus sind keine Algenfresser, als die sie leider oft verkauft werden. wirklich algenfressende Arten , die allerdings auch nur einige wenige Algenarten bevorzugen, werden alle zu groß für Dein Becken. Würde da eher zu Rennschnecken raten, die gehen auch an einige Algenarten. Besser ist es den Algen vorzubeugen, in dem man genug schnellwachsendes Grünzeug einsetzt und das beste Verhältnis von Bepflanzung zu Beleuchtung und Düngung herstellt.
    Ja, Apistogrammas kann man in der Beckengröße als ruppige Gesellen einstufen.

  2. #12

    Talker
     
    Registriert seit
    01.05.2018
    Beiträge
    11
    Danke
    1
    Meine Frage war doch eine andere! Nun, auf diversen Internetseiten (u.a. auf einer Seite speziell über Welse), in Büchern usw. wird aber auch berichtet, dass Otocynclus sehr wohl Algen fressen. Natürlich nicht nur, sie müssen zugefüttert werden und nicht als "Müllschlucker" missbraucht werden, das ist klar. Rennschnecken in meinem sehr weichen Wasser halte ich für nicht artgerecht. Genug schnellwachsende Pflanzen habe ich inzwischen im Becken. In Büchern sowie auf diversen Internetseiten, in YouTube-Videos (u.a. von Aquascapern) wird berichtet, dass KEIN Aquarium jemals komplett algenfrei ist. In meinem Aquarium sieht es bezüglich Algen auch noch sehr gut aus. Ein paar Blätter sind "befallen" (wobei die Blasenschnecken auch schon einen Teil der Algen vertilgt haben), die Scheibe ist aber beispielsweise fast komplett frei, auf dem Kies ist auch wenig. Da habe ich schon ganz andere Aquarien gesehen. Ein paar Algen sind da, aber nachdem, was mir diverse Quellen sagen, ist das in vor allem in der Einfahrphase völlig normal. Und sollte ich nicht so viele Pflanzen haben wie andere hier im Forum, dann ist das mein persönlicher Geschmack, und außerdem soll auch noch etwas freier Schwimmraum zur Verfügung stehen. Mein Onkel, erfolgreicher Aquarianer seit über 50 Jahren, meint jetzt schon, ich hätte zu viele Pflanzen drin. Dass mein Aquarium nicht das größte ist, weiß ich, habe ich kapiert, das musst Du mir nicht in jedem Post und in jeder PN sagen. Ich bekomme hier bald das Gefühl, dass ich am besten gar keine Fische in mein Aquarium setzen soll.
    Deswegen bin ich hier jetzt raus. Den Thread könnt ihr schließen.

    •   Alt 01.06.2018 13:17

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #13

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    16.616
    Danke
    708
    Hi!
    Sorry, aber Du scheinst irgendwie alles in den falschen Hals zu kriegen. Hier hat keiner gesagt, daß Dein Becken zu klein ist. Das es für mache Fischarten zu klein ist ist halt so, aber es gibt ja auch genug andere Arten.
    Du bist hierher gekommen um beraten zu werden. Das habe ich getan. Wenn Dir aber nicht nach dem Mund geredet wird, passt es Dir nicht. Dann kann man Dir halt nicht helfen ...

  4. Danke an fossybear für diesen Beitrag von:

    MS1

  5. #14

    Talker
     
    Registriert seit
    01.05.2018
    Beiträge
    11
    Danke
    1
    Nein, Gregor, das Problem ist, dass mir NUR du antwortest. Es ist nur eine einzige Meinung, und die bringt mir nichts. Du sagst, meine Bücher seien schlecht, ohne diese selbst zu kennen, geschweige denn gelesen zu haben, hast aber keine alternativen Buchempfehlungen für mich. Du reitest ständig auf meiner Bepflanzung herum, ohne den aktuellen Stand zu kennen (aktuell wachsen die Pflanzen übrigens sehr gut, musste eine sogar schon zurückschneiden!). Deine Information zu Otocinclus ist schlicht falsch. Überall, in Büchern, im Internet, selbst auf der von Dir beworbenen Website (!), steht, sie seien gute Algenfresser. Wobei das nur eine positive Nebeneigenschaft sein soll, NATÜRLICH nicht die Hauptaufgabe. Du liest aus meinem Post aber heraus, dass ich wohl ein massives Algenproblem haben muss, was überhaupt nicht der Fall ist (so viel zum Thema "in den falschen Hals kriegen"). Meine eigentliche Frage ist dabei im Grunde unbeantwortet geblieben, und auch diesmal gehst du auf meinen Post gar nicht ein. Also, was soll mir dann dieser Thread noch bringen? Und alle, die hier im Thread rein gar nichts beizutragen haben, außer ständig bei deinen Beiträgen auf "Danke" zu klicken, tragen auch nicht gerade zum Wohlfühlklima bei. Mal abgesehen von dem allem habe ich hier nicht völlig hilflos die Frage gestellt "Hilfe, ich will Fische, aber welche?", sondern ich habe mir bereits im Vorfeld reichlich Gedanken gemacht und tue dies auch weiterhin. Ich bin Aquaristik-Anfängerin, aber nicht dumm!
    Und jetzt schließt das Ding hier bitte!

  6. #15

    Talker
     
    Registriert seit
    09.11.2016
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    710
    Danke
    75
    Hey,

    Gregor hat dir die richtigen Tipps und Anregungen gegeben. Dadurch kann es passieren das niemand weiter antwortet, weil eben alles schon gesagt wurde. Gregor hat wirklich sehr viel Erfahrung und auch mir schon des Öfteren geholfen!

  7. #16

    Talker
     
    Registriert seit
    11.08.2017
    Beiträge
    108
    Danke
    26
    Hallo,

    ich hatte mal ein Pärchen Apistogramma borellii mit 10 Otocinclus sp. in 240 Liter (1,20m).
    Die A. borellii gelten als friedlich, das waren meine auch. Klappte auch super mit den Otocinclus.

    Die A. borellii wie auch die Otocinclus sind Fleischfresser, denen du Lebend und Frostfutter bieten musst.
    Algen fressen sie definitiv nicht. Höchstens Aufwuchs (Kleinstlebewesen), das sich in einem älteren Aquarium in den Algen angesammelt hat.

    Meine fressen auch klein gebröselte Futtertabletten. Aber das tun wohl nicht alle Otocinclus.

    Apistogramma brauchen nicht unbedingt viele Pflanzen. Ich habe z. B. Arten Becken mit viel Holz und Herbstlaub. Aber wenig Pflanzen. Das ist OK, nur müssen sie die Möglichkeit haben sich aus dem Wege zu gehen. (Sichtbarrieren)

    Gruß
    Ina

  8. #17

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    16.616
    Danke
    708
    Zitat Zitat von WhiskyJack Beitrag anzeigen
    Deine Information zu Otocinclus ist schlicht falsch. Überall, in Büchern, im Internet, selbst auf der von Dir beworbenen Website (!), steht, sie seien gute Algenfresser.
    Nein, Deine Informationen sind schlichtweg falsch. Zu der Seite hatte ich auch geschrieben, daß sie nur ein erstes oberflächliches Hilfsmittel ist und nicht in allem stimmt.
    Ich habe nirgendwo geschrieben, daß Du ein Algenproblem hast, sondern nur davor gewarnt, daß es bei neuen Becken schnell zu einem kommen kann. Du interpretierst da Dinge rein, die ich nicht nachvollziehen kann.
    Habe alle Deine Fragen, soweit es in meiner Möglichkeit liegt, beantwortet. Wenn es allerdings nicht das ist was Du hören möchtest, dann ist das nicht mein Problem.
    Zu Otos und Kakadus: es ist nun mal ein Unterschied, ob man diese Tiere zusammen in 240 Litern hält, wie bei Ina, oder nur bei knapp der Hälfte wie bei Dir. Da müssen schon andere Bedingungen wie mehr Sichtschutz durch Pflanzen und Wurzeln gegeben werden, da die Apistogrammas nun mal Reviere besetzen und diese verteidigen.
    Und damit ist das Thema für mich erledigt, kann meine Zeit auch besser nutzen ...

  9. Danke an fossybear für diesen Beitrag von:

    MS1

  10. #18

    Management
     
    Registriert seit
    18.08.2009
    Ort
    Direkt an der Nordsee
    Beiträge
    6.962
    Danke
    218
    Blog-Einträge
    1
    Moin,

    und das ist der Grund, warum ich kaum noch berate....
    Nicht Ärgern Gregor!!!

    Gruß

    Michael

  11. #19

    Talker
     
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.388
    Danke
    303
    Ich sage es ja immer wieder...Beratungsresisstent.....augenverdreh

  12. Danke an Misty für diesen Beitrag von:


    •   Alt 09.06.2018 10:19

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  13. #20

    Talker
     
    Registriert seit
    13.09.2014
    Beiträge
    373
    Danke
    111
    Die meisten sind nicht "beratungsresistent", sie misstrauen nur der Beratung im Internet.
    Was ja auch nachvollziehbar ist.
    Ein völlig unbekannter Kontakt rät zur maximal schlimmen Änderung.
    Da will man erst einmal eine andere Meinung zu haben.
    In keinem Aquariengeschaäft oder Handelskette mit Aquaristikabteilung würde der Verkäufer oder Berater sagen: " Sie sind ja beratungsresistent!"
    Das wird nur im Internet praktiziert um den Anfrager maximal doof aussehen zu lassen.
    In den meisten Fällen herrscht eh kein Handlungsbedarf.
    Der Besatz ist zwar nicht so toll, funktioniert aber über Jahre.
    Oft wird aus einer Mücke nur ein Elefant gemacht.