Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    23.05.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Einlaufphase in Woche 8, Kein Nitritpeak (und andere Fragen)

    Hallo ihr Lieben,

    mein Name ist Tim und ich bin neu hier im Forum und absoluter Einsteiger. Ich freue mich hier zu sein und hoffe ihr habt Ebarmen mit einem Unwissenden! Ich kenne es aus anderen Foren (bei denen ich dann eher der Experte bin) dass ahnunglose Neumitglieder erstmal ein bisschen angeschnauzt werden, wo sie überall nachlesen müssen, um all ihre Fragen beantwortet zu bekommen
    Ich frage jetzt trotzdem ein paar Fragen, die ihr wahrscheinlich sofort beantworten könnt und mir damit sehr helfen könnt:

    Habe eigentlich mehr für meinen Sohn vor 2 Monaten ein Einsteiger Aquarium gekauft und wollte es sehr einfach, nicht zu teuer und nicht zu aufwendig einrichten. Im Laufe der Zeit und mit immer mehr Recherche hat mich dann doch auch der Ehrgeiz gepackt das irgendwie alles so richtig schön und erfolgreich zu machen.

    Wir sind jetzt in Woche 8 beim Einfahren und es gab immer noch keinen Nitritpeak. Nächste Woche wollten wir zu seinem Geburtstag am 29.05. die ersten Fische einsetzen, aber irgendwie wird das nichts Daher habe ich mich jetzt doch entschlossen einfach die Experten hier um Rat zu fragen. Die technischen Daten usw dann am Ende des Beitrags.
    Also, es gibt folgende "Probleme":

    - Bodendecker sind nie gewachsen
    - Moose an Steinen sind nie festgewachsen
    - die Pflanzen im Hintergrund sind wie verrückt gewachsen
    - es kommt kein Nitritpeak trotz Woche 8
    - es gibt ein paar Grünalgen (normal)
    - CO2 zu niedrig, pH Wert zu hoch, Karbonat zu hoch

    Aquarium/Filter/Heizstab:
    Tetra Starter Line Komplettset, 54l
    https://www.amazon.de/gp/product/B01...?ie=UTF8&psc=1
    Bodengrund:
    https://www.amazon.de/gp/product/B00...?ie=UTF8&psc=1
    und 1-2 cm Aquariensand 0,3-0,6 mm darüber
    Steine:
    Seyriu
    Bodendecker:
    Nadelsimse,Eleoachis sp. Mini
    Teichlebermoos/Riccia fluitans
    Hintergrundpflanzen:
    Keine Ahnung, viele verschiedene, im Set erworben.
    + Moos (Aegagropila linnaei Kugeln, die ich aufgeschnitten und an einem Fels festbgebunden habe)
    Werte am 22.Mai:
    NO3: 41 mg/l (ok)
    NO2: 2,67 mg/l (zu hoch)
    Gesamthärte: 11 dH (ok)
    Karbonathärte: 20 (zu hoch)
    pH-Wert: 9,7 (hoch)
    Chlor (CL2): 0,2 mg/l (ok)
    CO2: 0 mg/l (zu niedrig)
    Einfahrphase:
    4 Wochen lang kein Dünger / 2 Wasserwechsel 50% pro Woche / 6h lang Licht
    4 Wochen lang: 1 mal die Woche 2 ml Makro Basic NPK und Mikro Basic Eisen 5 ml pro Woche Dünger / 1 Wasserwechsel 50% pro Woche / 8h lang Licht

    So, ich denke es fehlt an einer Co2 Anlage, die ich aufgrund der Kosten vermeiden wollte, ich gebe kein Fischfutter rein (Fehler?), die Lampe ist zu schwach für die Bodendecker und der Bodengrund mit Sand wahrscheinlich ungeeignet?

    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann, wie ich das Ding eingefahren bekommen um es danach mit 10 Guppys (eigentlich wollte ich typische Rote Neons, aber ich habe leider zu spät gelesen, die wollen keinen beigen Sandboden), Schnecken und einem Wels zu besetzen. Tipps sind hier auch gerne willkommen.


    Vielen lieben Dank!
    Tim
    Geändert von Timsen (23.05.2020 um 14:40 Uhr)

  2. #2

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    18.454
    Danke
    1187
    Hi!
    Naja, je nachdem was für eine Beleuchtung im Becken ist, wird auch CO2 nichts helfen. Einfacher wäre es passende, anspruchslose Pflanzen für so ein Einsteigerset zu nehmen. Die Beleuchtung ist gerade bei den Tetrabecken wirklich nur für sehr anspruchsloses Grünzeug geeignet. Was aber gerade für Anfänger sogar gar nicht schlecht ist.
    Bodendecker würde ich ganz weglassen, die brauchen mehr Licht. Eher sowas wie Javafarn, Anubias, Cryptocoryne, Indischer Wasserfreund, Sternkraut, Hornblatt, Limnophila sessiflora u.ä. sind da besser geeignet und sehen auch gut aus.
    Bodendünger ist eigentlch auch überflüssig, reiner Sandboden ist das besser.
    Rote Neon würde ich auch erst ab 80cm Beckenkänge einsetzen, da sie besser in größeren Gruppen aufgehoben sind und bis zu 5cm groß werden. Besser geeignet sind die kleineren Neonsalmler oder Blaue Neon, die aber beide besser in ungeheizten Becken gehalten werden.
    Was für ein Wels soll es denn sein? Von einem Antennenwels würde ich bei der Beckengröße abraten, da er sehr groß wird und dann das Becken umräumt.
    Hier mal ein Beispielbild von einem 54er mit einfachen Pflanzen, ohne CO2:
    4 Tage nach dem Aufstellen.jpg

  3. Danke an fossybear für diesen Beitrag von:


    •   Alt 23.05.2020 17:09

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  4. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    23.05.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Vielen Dank fossybear.
    Dann nehme ich Blaue Neons. Wels evtl. ein gelber Zwergschilderwels.

    Kann mir noch jemand helfen, was die Werte und den Nitritpeak angehen? Einfach weiter warten oder kann ich aktiv was tun?

  5. #4

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    18.454
    Danke
    1187
    Hi!
    Übrigens, ein Nitritpeak kann, muss aber nicht kommen. Ohne Futter, das durch die Tiere produziert wird, können die nützlichen Bakterien sich ja nicht vermehren. Würde also die Pflanzen anpassen und dann direkt die ersten Fische einsetzen. Nicht zu viele auf einmal, also nur eine Art, und dann 1-2 Wochen warten bis zum nächsten Besatz. So kann sich die Beckenbiologie besser darauf einstellen.

  6. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    23.05.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Hier übrigens ein Bild:


    IMG_6619.jpg

  7. #6

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    18.454
    Danke
    1187
    Tja, viel platzraubender Stein, der den Fischen nichts bringt und recht wenig Pflanzen. Würde mindestens 1-2 Steine rausnehmen, mehr Pflanzen und eine schöne Wurzel einsetzen, die den Fischen mehr nutzt. Das Autowrack ist Geschmacksache, bringt den Tieren aber auch nichts.

  8. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    23.05.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Wie oben geschrieben ist das Becken für meinen kleinen Sohn, der Autos liebt. Daher das Wrack! Und ja, über Geschmack lässt sich streiten, aber ich wollte ja auch nicht unbedingt wissen, ob du das Becken schön findest
    Ich würde ungern die Pflanzen wieder rausreissen und von vorne anfangen.
    Ich würde jetzt die Bodendecker rausnehmen und evtl durch ein paar mehr andere Pflanzen die du oben geschrieben hast, ersetzen. Ist das alles, was ich tun kann, um dann solche Werte zu bekommen, dass ich Fische einsetzen kann?

    Vielen lieben Dank für Deine Hilfe!

  9. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    12.03.2020
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    631
    Danke
    117
    Hallo Tim.

    Der gelbe Zwergschilderwels wird ca 8 cm lang. Ich bin der Meinung das das Becken zu klein ist für diesen Fisch. Er braucht Wurzeln, an denen er knabbern kann, ist wichtig für seine Verdauung. Außerdem benötigt er Verstecke. (Höhlen).

    Mein Vorschlag: Lass alles wie es ist. Setze 10 blaue Neons ein und dazu eine Hand voll Zwerggarnelen. Die gibt es in vielen schönen Farben. Besonders für Kinder interessant.
    Dann noch 2-3 Rennschnecken und fertig ist dein Besatz.
    Geändert von @ Anne (26.05.2020 um 08:08 Uhr)

  10. #9

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    18.454
    Danke
    1187
    Hi!
    Du sollst ja auch keine Pflanzen rausreissen, sondern nur ein paar von den platzraubenden Steinen, die das eh schon kleine Becken noch mehr verkleinern und Platz für die Pflanzen wegnehmen.
    Dafür eine Wurzel, die für einen L-Welse wichtig ist. Der P.maccus wird mit 8-10cm wirklich zu groß. Würde wenn dann eher 2 LDA67 (P.sp.aff.maccus) nehmen, die bleiben mit rund 6-7cm kleiner und sind verträglicher. Werden leider häufig miteinander verwechselt.
    Der Einsatz der Pflanzen und das Entfernen der Steine hat nichts mit den Werten zu tun sondern nur mit einer passenden Umwelt für die Fische, die im übrigen, wie schon gesagt, direkt rein können.
    Auf einen Nitritpeak muss man nicht warten.

    •   Alt 26.05.2020 09:53

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

       

    •   Alt 26.05.2020 09:53

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682