Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    15.09.2020
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Wasser wird schnell gelb?

    Hallo,

    ich habe jetzt seit mehreren Monaten ein Aquarium (200x50x60) mit einer Rotbauch Spitzkopf Schildkröte und mehreren Fischen (Feuerschwänze und Mollys).

    Bisher ging alles ohne Probleme, Wasserwerte immer in Ordnung, nur seit einem Monat wird das Wasser nur wenige Tage nach dem Wasserwechsel gelblich. Den Außenfilter (Purigen) haben wir bereits gereinigt, auch mit easy life Filtermedium haben wir es versucht.

    Zum Aufbau: Der Grund ist mit Sand versehen, bedeckt von kleinen schwarzen Steinen und größeren hier und da. Alles wurde mehrfach gesäubert bevor es reinkam. Eine sehr große Wurzel steht mittig und dient auch als Sonnfläche, diese wurde 2 Monate lang gewässert. Einige wenige Pflanzen (Anubias) wurden eingepflanzt, diese werden aber möglichst bald ersetzt, da unsere Schildkröte diese immer schnell zerfetzt.

    Hat jemand eine Idee, woher diese starke Verfärbung kommt? Es ist klar, aber sehr stark gelb.

    Vielen Dank.

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    14.05.2020
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    42
    Danke
    16
    Hi!

    zunächst mal würde ich Schildkröten und Fische immer trennen, es sei denn, du willst lebendes Schildkrötenfutter in dem Becken haben.
    Zum anderen leben Schildkröten in ganz anderen Habitaten, der Wasserspiegel muss abgesenkt werden, die brauchen einen Landteil, die brauchen andere Beleuchtung, sonst können sie kein Vitamin A ausbilden und der Panzer wird weich.
    Das Wasser wird gelb, weil die Wurzel vermutlich ein paar Schwebeteilchen ans Wasser abgibt.
    Das wird sich aber nach längerer Standzeit der Wurzel im Wasser ändern.
    Aber bitte nimm die Fische da raus!

    •   Alt 15.09.2020 17:21

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    15.09.2020
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Moin,

    danke für die Antwort, unsere Schildkröte ist eine 13cm große Rotbauch Spitzkopf Schildkröte. Deine Aussagen sind recht pauschal, die nicht auf alle Arten zutreffen. Unsere Art gilt als nicht sehr aggressiv und geeignet, um sie mit Fischen zu halten. In einiger Literatur, die ich gelesen habe, wird sogar empfohlen, die Jungtiere mit Fischen zusammen aufzuziehen. Wir beobachten sie dauerhaft und nachdem wir einige Mollys hinzugefügt hatten, hat sie keinerlei Aggressionen oder auch nur Interesse gezeigt.
    Mollys galten als kompatible Tiere, da diese notfalls schnell genug wegschwimmen können, außerdem sind die Lebensbedingungen sehr kompatibel. Der Landteil ist 30x30 groß und völlig ausreichend, die Rotbauch SK präferiert es zu schwimmen, daher braucht sie auch viel Wasser. Sonnen tut sie sich selten, dafür klettert sie gerne. Die spezielle UV Beleuchtung ist auf die Landfläche gerichtet und beeinflusst die Fische nicht.

    Ich habe die Frage gestellt, weil ich die Wurzel sehr lange gewässert habe, die Frage hat eher darauf abgezielt, was zusätzlich das Wasser färben könnte.

    Grüße

  4. #4

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    18.503
    Danke
    1209
    Hi!
    Die Färbung kommt einmal durch die Wurzel, die noch viele Monate Huminstoffe ins Wasser gibt. Allerdings ist die Verschmutzung des Wassers durch die Schildkröte, die ja Fleischfresser ist, und relativ viel davon wieder ins Wasser abgibt, auch ein Teil der Verfärbung. So ein Becken braucht wesentlich größere und häufigere Wasserwechsel als ein reines Fischbecken.
    Feuerschwänze sind für so ein Becken nicht geeignet, da man es für die Gruppenhaltung dieser Tiere nicht ausreichend bepflanzen kann. Zudem haben sie als erwachsen Tiere die Angewohnheit auf dem Boden oder auf Wurzeln zu ruhen. Das gibt der Schildkröte die Gelegenheit zuzubeissen, was zu Verletzugen führen kann. Auch wenn sie als verträglich beschrieben wird, eine ruhende Beute wird sie als Fleischfresser auf keinen Fall unbeachtet lassen.
    Die Mollies und andere Lebendgebärende dagegen, und eventuell Panzerwelse, wenn sie genügend Unterstände haben, sind dagegen besser geeignet.
    Ein Bild vom Becken wäre hilfreich um mehr dazu sagen zu können.

    •   Alt 19.09.2020 16:44

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682