Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 6 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6
Ergebnis 51 bis 60 von 60
  1. #51

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    19.047
    Danke
    1433
    Hi!
    Auf keinen Fall UVC bei der Behandlung von Ichthyo! Das Medikament ist lichtempfindlich. Behandlung mit Punktol dauert rund 2 Wochen, in denen das Licht ausbleibt, da sicherheitshalber immer eine Wiederholung gemacht wird, um auch alle Schwärmer zu erwischen. Anschließend beim großen Wasserwechsel den Boden absaugen um die Reste zu entfernen.

  2. #52

    Talker
     
    Registriert seit
    23.03.2021
    Ort
    Südthüringen
    Beiträge
    30
    Danke
    2
    Hmm. Das dachte ich mir. Das UVC wollte ich statt eines Medikamentes einsetzen. Habe Protazol bestellt, das kommt heute abend. Hab gelesen das es wohl schneller als das JBL hilft und auch meine Garnelen und Schnecken verschont. Da Bau ich den UVC Filter ein wenn ich das in den Griff bekommen hab

    •   Alt 13.04.2021 09:21

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #53

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    19.047
    Danke
    1433
    Hi!
    Ichtyo wird häufig erst durch Stress ausgelöst, da die Erreger sehr oft vorkommen, aber im Normalfall unproblematisch sind. Wenn zu viele Fische auf einmal eingesetzt werden, oder zu wenig Rückzugsmöglichkeiten im neuen Becken sind, dann ist der Umsetzungsstress erheblich und schwächt die Tiere.
    Würde also eher in passende Haltungsbedingungen investieren als in technische Hilfsmittel wie UVC ....

  4. Danke an fossybear für diesen Beitrag von:


  5. #54

    Talker
     
    Registriert seit
    14.05.2020
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    71
    Danke
    19
    Hi!

    Der UVC hilft allerdings nur vorbeugend, jetzt wenn Ichtyo einmal ausgebrochen ist hat das ganze nur den Effekt, vom Filter eingesogene Schwärmer zu erwischen.
    Aber wie bereits beschrieben;

    Licht aus UVC aus während der Behandlung.

    Ich hab auch mal gelesen, dass Rotköpfe generell anfälliger für Ichtyo sind.
    Da ich den Krankheitsfall mit Rotköpfen schon öfter gelesen habe glaube ich auch, dass zumindest ein Kern Wahrheit dran sein muss.

  6. #55

    Talker
     
    Registriert seit
    23.03.2021
    Ort
    Südthüringen
    Beiträge
    30
    Danke
    2
    Hi Andi. Das die Rotköpfe dafür sehr empfänglich sind habe ich auch gelesen. Scheint wohl dann so zu sein.

    Gregor das mit dem UVC möchte ich probieren um im allgemeinen weniger Probleme mit Bakterien etc zu haben. Kann ja nicht schaden.
    Und das mit dem Thema "in passende haltungsbedingungen investieren" hatten wir glaube ich oben schon oder?
    Ich habe mehr als genug investiert und es muss erstmal alles wachsen. Ich bekomme schlicht hier in der Gegend nirgends pflanzen mit 50cm Höhe mit denen ich das Becken auf Anhieb komplett füllen kann. Ich glaube auch kaum das es bei deinem ersten Becken so war. Wenn man irgendwann ein laufendes Becken mit gutem Wuchs hat ist das logischerweise kein Problem ein zweites Becken mit ablegern zu füllen.
    In dem Becken stecken jetzt für 200€ Pflanzen drin. Ich habe schlicht keinen Platz in dem Becken für mehr Pflanzen.

    Ich bin zwar Neuling aber ich musste halt auch feststellen das ohne Besatz auch der Pflanzenwuchs bescheiden ist. Ohne Nitrat wachsen die Pflanzen schlecht. Ich habe im Leitungswasser einen nitratwert von 1. Ohne NPK läuft da nichts.


    Gruß Thomas

  7. #56

    Talker
     
    Registriert seit
    01.01.2021
    Ort
    Kreis Nienburg
    Beiträge
    168
    Danke
    82
    Ich persönlich empfinde, dass 200 € für Pflanzen in einem 240 Liter Becken ziemlich günstig ist. In meinem 100 Liter Becken habe ich deutlich mehr Geld in Pflanzen investiert.
    Gibt es bei euch keine Aquaristik-Läden vor Ort? Hochgewachsene Pflanzen wie Vallisneria oder Echinodorus habe ich im Fressnapf gut 30 km entfernt gekauft. Als schnellwachsene Stängelpflanze habe ich dort auch ein Bund Limnophila mitgenommen. Die waren damals auch schon 30 cm hoch, die ich dann direkt geteilt habe, die unteren Blätter entfernt und dann eingesetzt habe. Auch weitere, hohe Stängelpflanzen konnte ich dort direkt kaufen und hatte zumindest eine Idee, wie groß diese bereits sind.

    Oder hast du auch mal bei Kleinanzeigen geguckt? Einige Aquarianer bieten nach Gärtnerarbeitem in ihrem Aquarien Ableger an. Andere auch schöne Mutterpflanzen. Auch dort habe ich gerne zugelangt und mir über die Zeit Blasenschnecken mitgebracht, was ich nicht schlimm finde.

  8. #57

    Talker
     
    Registriert seit
    23.03.2021
    Ort
    Südthüringen
    Beiträge
    30
    Danke
    2
    Das mag ja alles sein, bei uns im Fressnapf sind die Pflanzen nie größer als 15-20cm. Trotzalledem habe ich keinen freien Platz mehr wo ich noch Pflanzen einsetzen könnte. Klar kann ich an Plätze an denen kleinere Pflanzen stehen größere dazu setzen. Aber was bringt das? Die kleineren bekommen kein Licht mehr ab und gehen ein. Somit hab ich das Geld zum Fenster rausgeworfen.
    Die Kritik hier ist schön und gut und ich nehme mich dem auch an so gut es geht aber mein Becken braucht einfach ne gewisse zeit. Das läuft jetzt seit 4 Wochen ca. Wenn die Pflanzen erstmal alle gewachsen sind wird das denke ich mal so oder so recht voll.

  9. #58

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    19.047
    Danke
    1433
    Hi!
    Zitat Zitat von Isa90 Beitrag anzeigen
    Ich persönlich empfinde, dass 200 € für Pflanzen in einem 240 Liter Becken ziemlich günstig ist.
    Sorry, aber kauft Ihr Eure Grünzeug bei Fleurop? Für 200€ würde ich alle meine Becken komplett neu bepflanzen! Selbst bei den derzeitigen Coronapreisen!

    @ Rastafari - Die Entwicklung meiner Erstbepflanzung habe ich ja in Bildern dokumentiert und hier gepostet, da kamen aber auch die ersten paar unempfindlichen Fische erst nach vier Wochen rein und die empfindlicheren nach 8 Wochen, als die Pflanzen dichter waren. Man muss eben etwas Geduld aufbringen.
    Nitrat ist nicht alles und das bisschen was die Fische reinbringen reicht bei weitem nicht. Ganz im Gegenteil, der nach einem großen Wasserwechsel im Becken enthaltene Nitratwert, verringert sich in meinen dicht besetzten und mit gut gefütterten Fischen angereicherten Becken innerhalb einer Woche um 2/3.

  10. #59

    Talker
     
    Registriert seit
    01.01.2021
    Ort
    Kreis Nienburg
    Beiträge
    168
    Danke
    82
    Wo bekommst du die Pflanzen denn her, Gregor?
    In Fressnapf haben mich die meisten Pflanzen zwischen 7 und 8 Euro gekostet. Eine Anubie ca. 5 Euro. Nur die Echinodorus waren recht günstig mit 2,99 Euro die einzelne Pflanze. Moos In Vitro kostet auch 7 Euro ... Das sind dann halt nur ein paar Pflänzchen bei 200 Euro Wert ...

    Bei meinen zweiten Becken (25 Liter) hatte ich inzwischen eine Vorstellung, was ich haben möchte und habe bei Aquasabi gezielt bestellt und war mit den In Vitro-Töpfen bei 60 Euro fürs gesammte Aquarium. Ein paar Kopfstecklinge der schnellwachsenden Stängelpflanzen aus dem großen Becken habe ich entnommen. Das die Pflanzen dann kleiner sind, hat mich nicht gestört. Dafür hatte ich deutlich mehr Masse.

    •   Alt Gestern 17:28

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

       

  11. #60

    Talker
     
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.981
    Danke
    447
    Hi

    Also ich hab auch grad Pflanzen gekauft für mein Becken ( 100cm) und hab alles in allem ca 50 Euro für das ganze Becken bezahlt

    4 Töpfe bei Fressnapf (20 Euro),große ca 25 cm, den kompletten Rest über eBay Kleinanzeigen.

    Verstehe das auch nicht so richtig..