Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    18.09.2008
    Ort
    45739 Oer-Erkenschwick
    Beiträge
    24
    Danke
    0

    Heizung mittels "Durchlauferhitzer"

    Hi,

    ich habe einen Aussenfilter und habe letztens im Fachhandel ein Heizelement gesehen, das in den Zulaufschlauch eingesetzt wird und wie ein Durchlauferhitzer das durchlaufende Wasser heizt.

    Wäre ja schon praktisch, da man dann den innenliegenden Heizstab nicht mehr bräuchte, aber was taugt dieses System?

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    31.05.2007
    Ort
    Ronnenberg bei Hannover
    Beiträge
    848
    Danke
    0

    AW: Heizung mittels "Durchlauferhitzer"

    Hallo Fossibär,

    diese Durchlauferhitzer gibt es schon seit längerem auf dem Markt.
    Sicherlich hast Du dann im Becken mehr Platz, sie können auch nicht überhitzen im Gegensatz zu älteren Regelheizern die sich nicht ausschalten wenn sie mal trocken werden, wie z.B. beim Wasserwechsel.

    Nachteil dieser Durchlauferhitzer ist die Ausbäute der Wärme.
    So brauchst Du zum Beispiel für ein 200 Liter Becken einen 200 Watt Durchlauferhitzer. Bei einem Regelheizer brauchst Du nur 100 oder 150 Watt. Das bedeutet auch wiederum mehr Stromverbrauch bei einem Durchlauferhitzer.

    •   Alt 19.09.2008 11:12

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    18.09.2008
    Ort
    45739 Oer-Erkenschwick
    Beiträge
    24
    Danke
    0

    AW: Heizung mittels "Durchlauferhitzer"

    Danke für die schnelle Antwort, ehrlich gesagt weiß ich noch nicht, ob sich der Versuch lohnt, lasse das ganze erstmal wie es ist...

    PS. Da fällt mir ja doch noch was zu ein...
    Wie sieht das aus mit der Heizdauer? Wenn der Durchlauferhitzer kürzer in Betrieb ist, gleicht sich die höhere Leistungsaufnahme ggf. wieder aus.
    Also ist die eigentliche Frage, welche Methode hat den höheren Wirkungsgrad, oder?
    Geändert von Fossibär (19.09.2008 um 12:14 Uhr)

  4. #4
    Kitiara

    AW: Heizung mittels "Durchlauferhitzer"

    Wenn du das so rechnest, kannst du das Wasser ja kochend einfüllen und warten bis es wieder abgekühlt ist. Dann brauchst du weniger Leistung...

    Ich denke die meisten Fische brauchen eine mehr oder minder konstante Temperatur, oder täusche ich mich da?

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    18.09.2008
    Ort
    45739 Oer-Erkenschwick
    Beiträge
    24
    Danke
    0

    AW: Heizung mittels "Durchlauferhitzer"

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun??

    Natürlich werde ich das AQ nicht überhitzen, nur um es wieder abkühlen zu lassen, aber wenn ich an nen Kollegen von mir denke, der nen 50W Bodenfluter drin liegen hat und ne Stabheizung, die allerdings nie angeht, weil selbst der Bodenfluter zeitweise abgeschaltet wird interessiert es mich schon, was mehr Saft zieht...
    Keins der 3 Heizsysteme läuft durch, sonst ginge es den Fischen sowieso dreckig, also stellen sich mir 3 Fragen:

    Welches System ist für die Fische am besten?
    Welches System ist öklogisch sinnvoll?
    Welches System ist ökonomisch sinnvoll?

    REIHENFOLGE BEACHTEN :-)

    PS: korrekt wäre glaube ich "weniger Energie" anstelle deines "weniger Leistung", mein Herd zieht afaik mehr als 300 Watt

  6. #6
    Kitiara

    AW: Heizung mittels "Durchlauferhitzer"

    Nein,das meinte ich nicht.
    Ich meinte atsächlich das du dann eine geringere Leistungsaufnahme hast, allerdings muss ich zugeben das ich das nicht wortwörtlich so geschrieben habe. ich ging davon aus das es auch so verstanden wird.

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    18.12.2007
    Beiträge
    52
    Danke
    0

    AW: Heizung mittels "Durchlauferhitzer"

    Welches System ist für die Fische am besten?
    Ich würde meinen das das Durchlauf System am besten die Temperatur regelt und so die Temperatur am besten hält, vorausgesetzt das ein und auslauf von einander getrennt liegen.

    Welches System ist öklogisch sinnvoll?
    Hier denke ich geben sich beide Systeme einen Handschlag, für die eine Fauna ist ein möglichst gleichbleibendes Ökosystem sinnvoll, für ein anderes ist ein leichter Temperatur unteschied besser.

    Welches System ist ökonomisch sinnvoll?

    Ökonimisch gewinnt wohl der gute alte Heizstab, er hält die Temperatur um ihn herum Konstant, das zwar auch im Aquarium verteilt wird, aber lange nicht so wie der neue, was nun wirklich besser ist.... ka

    MfG

    Cart

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    31.05.2007
    Ort
    Ronnenberg bei Hannover
    Beiträge
    848
    Danke
    0

    AW: Heizung mittels "Durchlauferhitzer"

    Ich sehe es wie Cart,

    das Durchlaufsystem verteilt das warme Wasser meiner Meinung nach besser im Becken.

    Sicherlich ist es bei der Anbringung des Ansaugschlauches in der Nähe des Regelheizers auch gegeben, dass das warme Wasser verteilt wird, nur hat es den doppelten Weg, Ansaugschlauch, Filter und Ablassschlauch, hinter sich zu bringen.

    Beim Durchlaufsystem ist es halt nur der Ablaufschlauch.

    •   Alt 23.09.2008 07:59

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682