Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. #11

    Talker
     
    Registriert seit
    21.08.2008
    Beiträge
    428
    Danke
    0

    AW: Was ist ein guter Anfängerbesatz für ein 80 cm Becker (100l)

    Hi

    Also ich weiß nur das Antennenwelse eigentlich anfälliger sein sollen.

    @Lena: Du meinst wohl Tröpfchentest und nicht Flüssigdünger?!?
    Gruß
    Michael

  2. #12

    Talker
     
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    40
    Danke
    0

    AW: Was ist ein guter Anfängerbesatz für ein 80 cm Becker (100l)

    Zitat Zitat von Hypnos Beitrag anzeigen
    Hi

    Also ich weiß nur das Antennenwelse eigentlich anfälliger sein sollen.

    @Lena: Du meinst wohl Tröpfchentest und nicht Flüssigdünger?!?
    Gruß
    Michael
    Oh mein Gott! Ja natürlich. Ich hab vorhin meine Pflanzen gedüngt und das irgendwie noch im Kopf gehabt.

    •   Alt 17.10.2008 17:35

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #13

    Talker
     
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    40
    Danke
    0

    AW: Was ist ein guter Anfängerbesatz für ein 80 cm Becker (100l)

    Riesenfehler!!!!

    Zitat Zitat von Lena1511 Beitrag anzeigen
    teste deine Werte (am genauesten mit Flüssigdünger) und setze dann erst Fische ein.
    KEIN FLÜSSIGDÜNGER sondern Tröpfchentest

  4. #14

    Talker
     
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Walsrode
    Beiträge
    1.002
    Danke
    0

    AW: Was ist ein guter Anfängerbesatz für ein 80 cm Becker (100l)

    Lena,
    das war echt niedlich!!!!!! (Bin selber eine)



  5. #15

    Talker
     
    Registriert seit
    14.11.2003
    Ort
    Emsland
    Beiträge
    1.322
    Danke
    2

    AW: Was ist ein guter Anfängerbesatz für ein 80 cm Becker (100l)

    Zitat Zitat von Hypnos Beitrag anzeigen
    Also ich weiß nur das Antennenwelse eigentlich anfälliger sein sollen.
    Da hab ich genau das Gegenteil erlebt Als ich mein erstes Aquarium bekommen habe, konnte ich es mit den Fischen nicht abwarten und hab nach 2 Wochen bereits die ersten beiden Antennenwelse reingesetzt - damals wusste ich noch nichts vom Nitrit-Peak, weil mir davon nie jemand was gesagt hat! Ne Woche später (also 3 Wochen nachdem das Becken aufgestellt wurde) habe ich Platys und Guppys reingesetzt und das Drama nahm seinen Lauf Innerhalb weniger Tage hatte ich Nitrit ohne Ende im Becken und die Folgen kann man sich wohl vorstellen... ABER die Antennenwelse haben das überlebt und leben bis heute munter und glücklich! Das Weibchen habe ich nicht mehr, weil sie mir immer die Pflanzen abgefressen hat - die wohnt jetzt in einem anderen Becken im Kindergarten - aber das Männchen wühlt nach wie vor mein Becken um und treibt mich damit in den Wahnsinn

  6. #16

    Talker
     
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    40
    Danke
    0

    AW: Was ist ein guter Anfängerbesatz für ein 80 cm Becker (100l)

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Als ich mein erstes Aquarium bekommen habe, konnte ich es mit den Fischen nicht abwarten und hab nach 2 Wochen bereits die ersten beiden Antennenwelse reingesetzt - damals wusste ich noch nichts vom Nitrit-Peak, weil mir davon nie jemand was gesagt hat!
    Bei Nitrit treten Volgeschäden auf. Es ist möglich, dass Fische erst viel später sterben. Ich hatte auch Nitrit und meine Fische haben es fast alle überlebt (vor halben Jahr). Es kommt auch darauf an, wie gesund bzw empfindlich die Fische sind.

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Ne Woche später (also 3 Wochen nachdem das Becken aufgestellt wurde) habe ich Platys und Guppys reingesetzt und das Drama nahm seinen Lauf Innerhalb weniger Tage hatte ich Nitrit ohne Ende im Becken und die Folgen kann man sich wohl vorstellen...
    Hast du vor dem Einsetzen nicht gemessen?

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Das Weibchen habe ich nicht mehr, weil sie mir immer die Pflanzen abgefressen hat
    Hast du Holz im Wasser? Welse raspeln es ab. Sie müssen die Möglichkeit haben, Holz als Ballaststoffaufzunehmen. Sie brauchen zusätzlich pflanzliche Nahrung und werden in Zukunft (hoffentlich) die Aquariumpflanzen in Ruhe lassen.

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    aber das Männchen wühlt nach wie vor mein Becken um und treibt mich damit in den Wahnsinn
    Leider ist das so. Damit sie keine Pflanzen ausgraben, kannst du Steine drum herum legen.

    lg

  7. #17

    Talker
     
    Registriert seit
    14.11.2003
    Ort
    Emsland
    Beiträge
    1.322
    Danke
    2

    AW: Was ist ein guter Anfängerbesatz für ein 80 cm Becker (100l)

    Hallo Lena!

    Zitat Zitat von Lena1511 Beitrag anzeigen
    Bei Nitrit treten Volgeschäden auf. Es ist möglich, dass Fische erst viel später sterben. Ich hatte auch Nitrit und meine Fische haben es fast alle überlebt (vor halben Jahr). Es kommt auch darauf an, wie gesund bzw empfindlich die Fische sind.
    Ich habe die Fische jetzt seit 8 Jahren - also kann man Folgeschäden wohl ausschließen

    Zitat Zitat von Lena1511 Beitrag anzeigen
    Hast du vor dem Einsetzen nicht gemessen?
    Das Wasser wurde vorher im Laden getestet und da war noch alles okay. Muss aber dazu sagen, dass ich damals dir Fische in einem Laden gekauft habe, in den ich heute keinen Fuß mehr setze - zumindest nicht in die Aquaristikabteilung! Da arbeiten leider keine Fachleute, aber das kann man als Laie ja auch nicht wissen. Vom Nitrit-Peak wusste ich da trotz Lektüre von Büchern noch nichts (da stand überall nur drin, dass das Becken einige Wochen einfahren muss, aber nicht warum) und im Laden haben die mir das auch nicht gesagt. Und auf dieses Forum und die Einsteigerfibel bin ich leider erst später aufmerksam geworden...

    Zitat Zitat von Lena1511 Beitrag anzeigen
    Hast du Holz im Wasser? Welse raspeln es ab. Sie müssen die Möglichkeit haben, Holz als Ballaststoffaufzunehmen. Sie brauchen zusätzlich pflanzliche Nahrung und werden in Zukunft (hoffentlich) die Aquariumpflanzen in Ruhe lassen.
    Ich weiß, wie man Welse davon abhalten KANN an Pflanzen zu gehen, aber das hat bei der jungen Dame leider nichts gebracht! An die Wurzeln ist sie nie gegangen und auf Gurke musste sie auch schon Appetit haben... Der Kerl liebt Gurken und hat sich noch nie an einer Pflanze vergriffen, aber das Weibchen war halt ganz scharf auf meine Echinidorus. Jetzt lebt die in einem Becken, wo es die nicht gibt und seitdem frisst sie auch Gurken

    Zitat Zitat von Lena1511 Beitrag anzeigen
    Leider ist das so. Damit sie keine Pflanzen ausgraben, kannst du Steine drum herum legen.
    Nee, die Pflanzen gräbt er mir nicht aus, der bunddelt immer die Kokusnusshöhle in den Sand ein Muss die da regelmäig rausziehen und den Sand wieder glätten!!! Drum rum sind schon Steine, aber das stört den nicht weiter

  8. #18
    anonym01

    AW: Was ist ein guter Anfängerbesatz für ein 80 cm Becker (100l)

    Zitat Zitat von Lena1511 Beitrag anzeigen
    Bei Nitrit treten Volgeschäden auf. Es ist möglich, dass Fische erst viel später sterben. Ich hatte auch Nitrit und meine Fische haben es fast alle überlebt (vor halben Jahr). Es kommt auch darauf an, wie gesund bzw empfindlich die Fische sind.
    Nitrit ist ein Zellgift. Es treten keine Folgeschäden auf. Nitrit kann zum Beispiel Organe schädigen. An den geschädigten Organen kann der Fisch sterben, sie können sich aber auch regenerieren. Das kommt auf den grad der jeweiligen Schädigung an.


    Hast du vor dem Einsetzen nicht gemessen?
    Was soll das bringen? Nitrit 0mg/L ... wie willst du wissen ob du vor oder nach dem Peak bist. Nitritmessungen bringen nur etwas in der Einlauphase wenn es eine Messreihe gibt.


    Hast du Holz im Wasser? Welse raspeln es ab. Sie müssen die Möglichkeit haben, Holz als Ballaststoffaufzunehmen. Sie brauchen zusätzlich pflanzliche Nahrung und werden in Zukunft (hoffentlich) die Aquariumpflanzen in Ruhe lassen.
    Holz sind sicherlich keine Ballaststoffe. Holz enthält stoffe die der Verdauung helfen. Die Pflanzen lassen sie in Ruhe, wenn man entsprechende "besserschmeckende alternative Pflanzenkost" anbietet, Gurke, zucchini, Blumenkohl, Spinat......



    Leider ist das so. Damit sie keine Pflanzen ausgraben, kannst du Steine drum herum legen.

    lg
    Ich habe auch noch nicht gehört, daß Antennenwelse Pflanzen ausgraben.... Budeln, an/in Ihren Lieblingshöhlen JA aber Pflanzenausgraben... kann ich nicht bestätigen.. sowas machen Panaque Sp. oder Wabis oder Schildis.... die typischen rechtsdrehenden Welse.... (Naja Abends Becken schoen - am Tag danach das becken auf rechts gedreht )

    Gruß Arne

  9. #19

    Talker
     
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    40
    Danke
    0

    AW: Was ist ein guter Anfängerbesatz für ein 80 cm Becker (100l)

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Ich habe die Fische jetzt seit 8 Jahren - also kann man Folgeschäden wohl ausschließen
    Das hängt auch von der Empfindlichkeit ab ob es ihnen was tut oder nicht. 8 Jahre glaub ich, sind genug


    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Nee, die Pflanzen gräbt er mir nicht aus, der bunddelt immer die Kokusnusshöhle in den Sand ein Muss die da regelmäig rausziehen und den Sand wieder glätten!!! Drum rum sind schon Steine, aber das stört den nicht weiter

    •   Alt 19.10.2008 10:08

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

       

  10. #20

    Talker
     
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    40
    Danke
    0

    AW: Was ist ein guter Anfängerbesatz für ein 80 cm Becker (100l)

    Zitat Zitat von Bierteufel Beitrag anzeigen
    Nitrit ist ein Zellgift. Es treten keine Folgeschäden auf. Nitrit kann zum Beispiel Organe schädigen. An den geschädigten Organen kann der Fisch sterben, sie können sich aber auch regenerieren. Das kommt auf den grad der jeweiligen Schädigung an.
    Hab ich ja gesagt?? Blutkörperchen werden langsam zersetzt. Gift kann länger im Körper bleiben und der Fisch kann trotz Nitritfreiem Wasser noch durch den vorher vorhandenen Nitrit sterben (Folgeschäden)

    Zitat Zitat von Bierteufel Beitrag anzeigen
    Was soll das bringen? Nitrit 0mg/L ... wie willst du wissen ob du vor oder nach dem Peak bist. Nitritmessungen bringen nur etwas in der Einlauphase wenn es eine Messreihe gibt..
    Okay. In diesem Beitrag geht es um die Einlaufphase. Wie du weißt, werden Fische wegen dem Peak nicht eingesetzt und mann muss warten, bis sich die Werte Stabilisiert haben. Um das herrauszufinden sind Messungen notwendig und mit - ich glaub es geht schon- ist nicht geholfen.


    Zitat Zitat von Bierteufel Beitrag anzeigen
    Holz sind sicherlich keine Ballaststoffe. Holz enthält stoffe die der Verdauung helfen. ..
    Was Welse aus dem Holz aufnehmen, sind Ballaststoffe! Diese Ballaststoffe helfen ihnen bei der Verdauung. Bitte vorher erkundigen warum Mensch (muss das jetzt so sagen) und Welse und gewisse andere Tiere Ballaststoffe brauchen. Nämlich zur Verdauung.

    Zitat Zitat von Bierteufel Beitrag anzeigen
    Die Pflanzen lassen sie in Ruhe, wenn man entsprechende "besserschmeckende alternative Pflanzenkost" anbietet, Gurke, zucchini, Blumenkohl, Spinat........
    Stimmt! Wenn es angenommen wird.


    Ich habe auch noch nicht gehört, daß Antennenwelse Pflanzen ausgraben.... Budeln, an/in Ihren Lieblingshöhlen JA aber Pflanzenausgraben... kann ich nicht bestätigen.. sowas machen Panaque Sp. oder Wabis oder Schildis.... die typischen rechtsdrehenden Welse.... (Naja Abends Becken schoen - am Tag danach das becken auf rechts gedreht )
    [/QUOTE]
    Wenn gebuddelt wird, kann es ja auch sein, dass sie den Kies von den Pflanzen buddeln. Die Pflanze hat keinen Halt meh und schwimmt an die Oberfläche. Gründeln von Panzerwelsen...