Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38
  1. #21

    Talker
     
    Registriert seit
    12.01.2004
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    4.253
    Danke
    0

    AW: Bakterienproblem ohne Lösung

    Hi!

    Bezüglich der Mittagspause wollte ich nochmal eine recht interessante Homepage in die Runde werfen:
    Didiplis diandra

    Viel Spaß beim Lesen

  2. #22
    anonym01

    AW: Bakterienproblem ohne Lösung

    Zitat Zitat von Lena1511 Beitrag anzeigen
    12 h Licht max. Tropentage angepasst.
    Pause von zwei Stunden sind okay, wenn das möglich ist. Wenn du das Licht mehr als drei Stunden abschaltest, ist das nicht gut für deine Pflanzen.
    Füttern reicht einmal am Tag (sie verhungern dadurch nicht). Ich lege einen Tag in der Woche eine Futterpause ein.

    Lg
    Hi Namenloser,

    An alle, die sich überlegten wie jemand so eine Behauptung ohne was dazu zu schreiben aufstellen konnte, hier mal reinschauen:
    Die "Mittagspause"

    Es klingt für mich überzeugender als zu sagen: Mehr als 3 Stunden sind nicht gut.

    Auch zu sagen ein mal zu Füttern reicht halte ich für Pauschal und falsch. Hierzu seien einfach auch mal Diskushalter gefragt... ich kenne einen Diskushalter der per Maschine 5 mal am Tag kleine Portionen füttert.

    Also bitte Namenslose Lena1511, bitte belege deine Weissheiten mal. Es könnte dir jemand glauben dir folgen.

    Gruß Arne

    •   Alt 18.10.2008 23:56

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #23

    Talker
     
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    40
    Danke
    0

    AW: Bakterienproblem ohne Lösung

    Zitat Zitat von Bierteufel Beitrag anzeigen
    Es klingt für mich überzeugender als zu sagen: Mehr als 3 Stunden sind nicht gut.
    Morgens 4-5 Stunden Licht, 2-4 Stunden Pause und dannach 4-7 Stunden Licht (ideal für Mittagspause lt. tests). Wobei es nicht ganz Dunkel sein sollte (zb.: Lampe oder Fenster in 2 Meter entfernung)
    Empfehlenswert bei Algen.
    Für Pflanzen am besten geeignete Licht ist das von der Sonne.
    Nachts gibt die Pflanze ausschließlich Kohlendioxid ab. Aufklärung über Photosynthese nötig.

    Zitat Zitat von Bierteufel Beitrag anzeigen
    Auch zu sagen ein mal zu Füttern reicht halte ich für Pauschal und falsch. Hierzu seien einfach auch mal Diskushalter gefragt... ich kenne einen Diskushalter der per Maschine 5 mal am Tag kleine Portionen füttert.
    Okay Diskus. Bei Hochtemperatur-Aquarien von 28-30 Grad müssen die Wasserwerte genau überwacht werden.
    Mann sollte vorsichtig füttern, da Nitrit durch nicht gefressenes Futter viel leichter möglich ist.

    Zitat Zitat von Bierteufel Beitrag anzeigen
    Also bitte Namenslose Lena1511, bitte belege deine Weissheiten mal. Es könnte dir jemand glauben dir folgen.
    Ich hab viele Bücher geschmökert und mich vielfach informiert. Ich hab mein 1 Aqua schon seit 10 Jahren und mein grosses Barschbecken seit 5. Ich weiß nicht alles und lerne nie aus. Was ich sage, beruht auf Erfahrung oder Problemlösungen von Bekannten. Und ich weiß wie es ist wenn Nitrit dir das qua Leben zur Hölle macht!!
    Ich muss aber auch dazu sagen, dass Licht, Mittagspause und Füttern schwierige Themen sind.

  4. #24
    anonym01

    AW: Bakterienproblem ohne Lösung

    Hi Namenlose(r)(s)

    Das ist alles schoen und gut. Wieso sschreibst du in einem Anfängerforum:
    - mehr als 3 Stunden Pause sind schlecht
    - einmal Füttern reicht

    Man du hast den EINSTEIGERN eine Verantwortung, die liegt auch darin, nicht einfach Sachen zu schreiben, die man differenzierter betrachten muss.

    Danke

    Gruß (ich heisee im RL immernoch) Arne (und stehe dazu)

  5. #25

    Talker
     
    Registriert seit
    17.06.2008
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    AW: Bakterienproblem ohne Lösung

    Hallo,

    Zitat Zitat von Lena1511 Beitrag anzeigen
    Nach dem Einschalten der Aquarienbeleuchtung (oder dem Sonnenaufgang) beginnt die Photosynthese und in einer flachen Kurve ansteigt, es würde einige Zeit dauern, bis die Photosynthese voll im Gang ist. Geht das Licht zur Mittagszeit aus, würde die Photosynthese abrupt unterbrochen und in einer steilen Kurve auf Null fallen. Wenn das Licht nun nach 4 Stunden wieder eingeschaltet wird, beginne die Photosynthese von neuem, aber wieder in einer flachen Kurve.

    das ist, wie ich hier beschrieben habe: Didiplis diandra absolut falsch.

  6. #26

    Talker
     
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    40
    Danke
    0

    AW: Bakterienproblem ohne Lösung

    Hi

    ich mache keine Mittagspause. Über die Pause streiten sich die Geister genauso wie übers füttern.

    LG Lena

  7. #27
    anonym01

    AW: Bakterienproblem ohne Lösung

    Zitat Zitat von Lena1511 Beitrag anzeigen
    Hi

    ich mache keine Mittagspause. Über die Pause streiten sich die Geister genauso wie übers füttern.

    LG Lena
    Hallo Lena, Hallo Forum

    Ich fände es besser wenn du endlich zugeben würdest, daß du absolut nicht in der Lage bis deine Behauptungen aus diesem Thread in irgendeiner From zu untermauern.

    Gruß Arne

  8. #28
    Capricorn

    AW: Bakterienproblem ohne Lösung

    Hallo!

    Zitat Zitat von Bierteufel
    bitte belege deine Weissheiten mal.
    Zitat Zitat von Bierteufel Beitrag anzeigen
    Ich fände es besser wenn du endlich zugeben würdest, daß du absolut nicht in der Lage bis deine Behauptungen aus diesem Thread in irgendeiner From zu untermauern.
    Gute Ideen! Mich würde zusätzlich auch noch interessieren, ab welchem Nitritwert welche Schädigung an welchem Organ auftritt: http://www.aquaristik-talk.de/einste...tml#post364642

    Go for it!

  9. #29

    Talker
     
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    40
    Danke
    0

    AW: Bakterienproblem ohne Lösung

    Hi!

    Zitat Zitat von Bierteufel Beitrag anzeigen
    Hallo Lena, Hallo Forum

    Ich fände es besser wenn du endlich zugeben würdest, daß du absolut nicht in der Lage bis deine Behauptungen aus diesem Thread in irgendeiner From zu untermauern.

    Gruß Arne
    Gäbe es wissenschaftliche Erkenntnisse über das Füttern und das Licht, wären da keine Meinungsverschiedenheiten. Desshalb machen manche Aquarianer Mittagspausen und füttern 4mal die Woche, 3 mal am Tag, 1 bmal am Tag, Futterpause oder keine Futterpause.
    Es wäre nett, wenn du mir wissenschaftliche Kenntnisse auf diesem Gebiet vorlegen könntest.
    Ich hab ja gesagt, man kann und muss nicht.

    Zum nachlesen(untermauerung):

    Ballaststoffe: sind die nichtverdaulichen Bestandteile der Nahrung, z.B. Zellulose, Chitin, Kollagen,...
    Auch ihnen kommt eine wichtige Rolle zu, da sie die Darmbewegung anregen.
    Zierfischernährung

    Ganz wichtig für ihre Verdauung ist das Einbringen von Moorkienholz, Wurzeln, Kokosnüsse oder Ähnliches, die sie ständig abraspeln. Da sie die
    darin enthaltene Cellulose unbedingt als Ballaststoffe benötigen.
    Ancistrus Sp.

    Was ich gesagt hab, steht hier. Und es gibt noch unzählige andere Aufzeichnungen zu diesem Thema

    Lg Lena

    •   Alt 21.10.2008 10:27

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

       

  10. #30

    Talker
     
    Registriert seit
    17.06.2008
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    AW: Bakterienproblem ohne Lösung

    Hallo Lena,

    Gäbe es wissenschaftliche Erkenntnisse über das Füttern und das Licht, wären da keine Meinungsverschiedenheiten. Desshalb machen manche Aquarianer Mittagspausen und füttern 4mal die Woche, 3 mal am Tag, 1 bmal am Tag, Futterpause oder keine Futterpause.
    Es wäre nett, wenn du mir wissenschaftliche Kenntnisse auf diesem Gebiet vorlegen könntest.
    wenn du Behauptungen aufstellst, solltest du auch in der Lage sein, diese entsprechend zu belegen.
    Ansonsten: alles nur heiße Luft.

    Deine These auf Seite 2:
    In der Dunkelheit findet keine Photosynthese statt. Nach dem Einschalten der Aquarienbeleuchtung (oder dem Sonnenaufgang) beginnt die Photosynthese und in einer flachen Kurve ansteigt, es würde einige Zeit dauern, bis die Photosynthese voll im Gang ist.
    habe ich auf meiner HP unter Verwendung von wissenschaftlicher Literatur (die bis ins Jahr 1931 zurück geht) widerlegt.
    Ich frage mich deshalb, wie du auf deine These kommst und welche Quellen du anführen kannst.

    Ich bin gespannt!