Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    15
    Danke
    0

    Kleines Aqarium,großer/kleiner Außenfilter?

    Tach!

    Bin grade dabei mein 80l Becken einzurichten und gleich eine Filterfrage.Das Aquarium soll später nur ein schöner Schwarm Neons schmücken und eine prachtvolle Pflanzenlandschaft im Vordergrund stehen,wenn es klappt,he,he....

    Natürlich möchte man nicht nur bei einem Filter Stromkosten sparen,wenn es geht.Somit würde also in der Regel der eher kleinere Außenfilter weniger Strom verbrauchen als ein großer Bruder.
    Es geht aber auch darum,die notwendige Bakterienkultur für die jeweilige Beckengröße zu gewehrleisten,die sich in so einem Biofilter bilden wird und hier nun die Überlegung folgenden Filter bei e-bay zu kaufen,der eher größer wirkt,das Preisleistungsverhältnis aber ganz gut ist,denke ich.Wäre dieser eine absolute Verschwändung von Energie und Platz im Verhältnis zu meinem Becken,oder im Gegenteil:Je mehr Fläche im Filtermaterial,desto ausgeprägter die Bakterienkultur und dann auch die Wasserqualität?
    Zuerst die technischen Daten und dann der Link zum Verkauf und mehr.

    Gruß!

    Adam

    Technische Daten:

    Professonaly Außenfilter 750 L7H "New Generation"für Aquarien bis 300L

    Aquarienlängen bis 100 cm (ca.300 L Volumen)

    Maximale Förderhöhe ca. 150 cm

    Leistung ´15 Watt 220-240 V

    Filtervolumen ca. 7,20 Liter

    3 Filterkammern inkl. Filtermedien wie angegeben

    Link zum Verkauf:
    PROFESSIONALY AUSSENFILTER 750L/H INKL. FILTERMEDIEN ! bei eBay.de: Filter Pumpen (endet 29.11.08 11:04:49 MEZ)

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    14.11.2003
    Ort
    Emsland
    Beiträge
    1.322
    Danke
    2

    AW: Kleines Aqarium,großer/kleiner Außenfilter?

    Hallo!

    Also ich denke, dass der für dein Becken etwas überdimensioniert ist - denn es heißt nicht, desto größer, desto besser! Viel wichtiger ist neben dem Filtervolumen auch die Geschweindigkeit, mit der das Wasser durch den Filter gepumpt wird - und da bringt es dir nichts, wenn das Wasser im Becken weiß gott wie oft umgewälzt wird...

    Ich habe 2 110-Liter-Becken und an einem habe ich diesen Filter angeschlossen: EHEIM classic 2211 -Außenfilter- - Aquaristikshop Am anderen ist der große Bruder davon. Ich denke, dass der verlinkte für dein Becken voll und ganz reicht und die sind auch sparsam im Stromverbrauch.

    Bei dem von dir vorgeschlagenen Filter wundert mich übrigens, dass die Pumpleistung pro Stunde nicht angegeben wird... Ich denke aber, dass die recht hoch sein wird - zu hoch für dein Becken...

    •   Alt 09.11.2008 13:34

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    17.05.2003
    Ort
    Bad Friedrichshall
    Beiträge
    762
    Danke
    0

    AW: Kleines Aqarium,großer/kleiner Außenfilter?

    Hi,

    ruf am besten bei Herrn Wagner mal an. Das ist der besitzer des Ladens.
    Ich beziehe über diesen Anbieter, allerdings nichtmehr über die Bucht, immer meine JBL Röhren. Bei uns hat niemand die Solar Natur im Angebot. Ich habe schon öfter mit ihm Telefoniert, und er gibt gern Auskunft. Telefonnummer steht bei den AGB.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    15
    Danke
    0

    AW: Kleines Aqarium,großer/kleiner Außenfilter?

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Also ich denke, dass der für dein Becken etwas überdimensioniert ist - denn es heißt nicht, desto größer, desto besser! Viel wichtiger ist neben dem Filtervolumen auch die Geschweindigkeit, mit der das Wasser durch den Filter gepumpt wird - und da bringt es dir nichts, wenn das Wasser im Becken weiß gott wie oft umgewälzt wird...

    Ich habe 2 110-Liter-Becken und an einem habe ich diesen Filter angeschlossen: EHEIM classic 2211 -Außenfilter- - Aquaristikshop Am anderen ist der große Bruder davon. Ich denke, dass der verlinkte für dein Becken voll und ganz reicht und die sind auch sparsam im Stromverbrauch.

    Bei dem von dir vorgeschlagenen Filter wundert mich übrigens, dass die Pumpleistung pro Stunde nicht angegeben wird... Ich denke aber, dass die recht hoch sein wird - zu hoch für dein Becken...

    Danke für die Antwort!
    Hm,wirkt sich also eine zu hohe Pumpleistung pro Stunde negativ auf die Wassequalität aus,oder wie darf ich das verstehen?Gibt es da etwas genauere Aussagen?
    Ich hab mir ganz einfach gedacht,daß wenn dieser besagte Filter zwar ein wenig überdemensional für mein Becken ist,aber dennoch supergünstig,mit allem drum und dran,dann kann ich doch ertmal nix falsch machen,außer,daß er ein paar Watt mehr verbraucht,oder gibt es da einen Denkfehler?

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    15
    Danke
    0

    AW: Kleines Aqarium,großer/kleiner Außenfilter?

    Danke für den Tip!
    Spreche dennoch ertmal lieber mit Leuten wie euch,anstatt direkt einen Händler,den ich nicht kenne-die verkaufen dir direkt ne Badewanne mit Co2 Anlage und Diamantenkies,he,he....
    Gruß
    Adam

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    17.05.2003
    Ort
    Bad Friedrichshall
    Beiträge
    762
    Danke
    0

    AW: Kleines Aqarium,großer/kleiner Außenfilter?

    Hi,

    es kommt darauf an was Du mit dem AQ machen willst. Wenn Du es heftigst bepflanzen willst ist etwas mahr Strömung gut um die Nährstoffe richtig zu verteilen. Ich hab in meinem 600 liter Becken Netto ca. 400 liter, gefiltert wird mit einer 1100l/h Powerhead im Biofilter. Durch den Außenreaktor der CO2 Anlage jag ich mit einer Umwälzpumpe auch nochmal 700l/h. Ist schon mächtig was los da drin.

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    15
    Danke
    0

    AW: Kleines Aqarium,großer/kleiner Außenfilter?

    Zitat Zitat von mantamfg Beitrag anzeigen
    Hi,

    es kommt darauf an was Du mit dem AQ machen willst. Wenn Du es heftigst bepflanzen willst ist etwas mahr Strömung gut um die Nährstoffe richtig zu verteilen. Ich hab in meinem 600 liter Becken Netto ca. 400 liter, gefiltert wird mit einer 1100l/h Powerhead im Biofilter. Durch den Außenreaktor der CO2 Anlage jag ich mit einer Umwälzpumpe auch nochmal 700l/h. Ist schon mächtig was los da drin.
    Jaa!Ich will ein üppiges Pflanzenparadies,wenn es klappt,he,he.
    Würdest du also sagen,daß dieser Filter,den ich mir ausgesucht habe OK ist,oder Schwachsinn?

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    95
    Danke
    0

    AW: Kleines Aqarium,großer/kleiner Außenfilter?

    Hi,
    ich würde gar keinen Filter in das Becken machen oder wenn nur einen kleinen Innenfilter der die Wasseroberfläche bewegt. Bei den vielen Pflanzen entsteht von alleine eine große Oberfläche auf der Bakterien siedeln können.
    Ich selbst habe ein 54 l Becken ohne Filter laufen da sind 8 Endlers und ca 12 Zwergkärpflinge drine und es läuft ganz gut. Dein Becken ist ja etwas größer also ist das biologische Gleichgewicht stabieler.
    lg Erik

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    15
    Danke
    0

    AW: Kleines Aqarium,großer/kleiner Außenfilter?

    Zitat Zitat von zwergkärpfling Beitrag anzeigen
    Hi,
    ich würde gar keinen Filter in das Becken machen oder wenn nur einen kleinen Innenfilter der die Wasseroberfläche bewegt. Bei den vielen Pflanzen entsteht von alleine eine große Oberfläche auf der Bakterien siedeln können.
    Ich selbst habe ein 54 l Becken ohne Filter laufen da sind 8 Endlers und ca 12 Zwergkärpflinge drine und es läuft ganz gut. Dein Becken ist ja etwas größer also ist das biologische Gleichgewicht stabieler.
    lg Erik
    He,he,gar keinen Filter wäre natürlich praktisch was?
    Ich habe hier einen Fluval 2 Plus Innenfilter,der mit dabei war,aber ich mag keine sichtbare Technik in so einem kleinen Becken.Eventuell könnte man den beim guten Flanzenwuchs verstecken,hm...
    Ich denke auch,daß wenn das biologische Gleichgewicht stimmt,dann muß man nicht so kompliziert mit der Technik eingreifen.
    Vielleicht sollte ich mit dem kleinen Fluval anfangen, nach und nach bepflanzen und dann beobachten wie es läuft,was?Kann ja im nach hinein immer noch auf einen größeren wechseln....

    Gruß

    Adam

    •   Alt 09.11.2008 15:58

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    95
    Danke
    0

    AW: Kleines Aqarium,großer/kleiner Außenfilter?

    Hi, du kannst ja auch eine schöne große Wurzel davor stellen oder ähnliches bei vielen Pflanzen sollte es kein Problem sein den Filter zu verstecken.
    Du kannst ja auch erst mal ohne Filter anfangen die Pflanzen reinsetzen und paar Wochen warten dann mal die Wasserwerte test und deine Neons einsetzen.
    Bei Neons sollte das Becken aber nicht zu hell sein ansonsten wirken die meiner Meinung nach gar nicht richtig. Also paar Schwimmpflanzen?
    Noch eine Frage: Hast du schon ein Becken oder fängst du gerade erst an?

    lg Erik