Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36
  1. #21

    Talker
     
    Registriert seit
    30.06.2004
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    4.289
    Danke
    0
    Hi

    Die wenigsten Schnecken gehen an lebende Pflanzen. Eine Art die gerne als Pflanzenschredderer gilt, wird als Apfelschnecke verkauft. Kläre also bitte, ob und welche du da wirklich genau hast. Am besten mach mal Fotos von allen deinen.

    Bezüglich Leichen, ja, wenn du tote Fische im Aquarium hast, werden die gefressen, von so gut wie jedem Fisch, aber auch von Schnecken und anderen Wirbellosen zB Garnelen. Das geht sehr schnell.

    Zu Flossenverletzungen kann es auch unter den Guppys selbst kommen, die Männchen können da auch recht rabiat werden, gerade die Schleierformen.

    Schneckentod und Co sind KEINE Option, wer sowas empfiehlt ohne auf die Gefahren hinzuweisen, der handelt grob fahrlässig. Die meisten Antischneckenmittel arbeiten auf Kupferbasis, sprich man vergiftet alles Leben im Aquarium, egal ob Fisch oder Schnecken, Pflanze oder Algen. Die Kunst an diesen Mitteln ist nur, das nur soviel Kupfer zugesetzt wird, das höhere Tiere und Pflanzen am leben bleiben. Blöderweise lagert sich Kupfer aber im Aquarium an, man bekommt es eigentlich nur noch mittels einer Neueinrichtung wirklich wieder aus wenn man also Bodengrund ect komplett austauscht. Bleibt es im Aquarium, vergiftet es schleichend dessen Bewohner, vorallen gründelnde Fische nehmen dabei immer wieder Kupfer mit auf, bis sie evtl irgendwann an der Kupfervergiftung sterben. Der Tod kann dann auch erst Monate später erfolgen.

    Nitrit kann natürlich ein Problem sein, zumal wenn du plötzlich viel mehr Fische hast durch die ganzen Jungfische. Viel Fisch bedeutet auch viel Futter, und dann kommt das Aquarium schnell an seine Grenzen. Auch die starke Vermehrung der Schnecken ist ein Indix dafür, das sie es bei dir sehr gut haben, also reichlich Futter. Überdenk mal da, ob du es nicht evtl etwas zu gut meinst. Vorallen wenn du Trockenfutter (gerade Allgemeinfutter und kein spezielles Grünfutter), bzw Futtertabletten fütterst. Nach meinen Erfahrungen sollte man Guppys möglichst immer kurz halten mit dem Futter, hier ist echt weniger mehr. Was sie gar nicht gut langfristig vertragen, ist viel tierisches Einweiß, dann verfetten sie schnell und erkranken dann oft bzw sterben dann. Das es zur Organverfettung und Co kommt, muß man ihnen nicht einmal ansehen, mitunter sieht man es erst dann, wenn man die Tiere, evtl auch mit Mikroskop (wegen der Größe) tötet und untersucht. Da kann man dann auch Krankheiten entsprechend diagnostizieren.

    Zum Futter, frisches Gemüse und Algen sollten besser auf dem Speiseplan der Guppys stehen, Frostfutter, aber auch Lebendfutter eher weniger. Allerdings benötigen deine Panzerwelse das, die haben es dafür nicht so mit dem Grünfutter. Langfristig solltest du da also schauen, das du eien gesunde Mischung für alle hinbekommst. Glücklicherweise müssen ausgewachsene Fische nicht täglich gefüttert werden, die vertragen auch mal mehere Tage ohne Futter. Ich füttere meine Fische, außer es sind halt Jungfische (Guppys und Co ausgenommen) oft monatelang nur alle 2-3 Tage.

    Wegen der Schnecken, sammel alles ab was geht und gib sie dem Bekannten mit dem Kugelfisch. Das wirste mehrmals machen müssen bevor du da wirklich ein Erfolg siehst. Schaff dir aber bitte auf keinen Fall irgendwelche Schneckenfresser an, damit wäre dir wirklich nicht geholfen.


    @Regine
    Der Palembang bzw T. biocellatus ist nicht unbedingt ein Fischkiller, meine waren immer friedlich, außer halt zu kleinen Jungfischen. Das gilt aber für so gut wie JEDEM Fisch. Sie zupfen auch nicht mehr oder weniger an Flossen als andere Fische. Das machen übrigens die wenigsten Kugelfische wirklich, auch wenn das Mär sich hält. Allerdings ist T. biocealltus ein Brackwasserfisch, er benötigt wie die meisten Kugelfische im Handel also Salzzugabe im Aquarium. Und, ohne Schnecken wird JEDER langfristig jeder Kugelfisch auf dessen Speiseplan Schnecken stehen (es gibt wenige Arten die auf Fisch spezialisiert sind) irgendwann jämmerlich verhungern. Diese Tiere haben Knochenplatten die durch das KNACKEN der Schnecken abgewetzt werden. Bekommen sie keine Schnecken, oder die falschen so das sie diese eben nicht knacken können, dann wachsen die Knochenplatten immer weiter, solange bis das Tier in der Nahrungsaufnahme behindert wird. Und dann kann es irgendwann gar nicht mehr fressen. Bei einigen Arten geht das sehr schnell, schneller als man mitunter wirklich handeln kann. Alleine deshalb sind Kugelfische, neben der Tatsache das die meisten im Handel erhältlichen Arten halt Salzzugabe benötigen, keine Fische für die meisten Aquarianer.

    Dany

  2. #22

    Talker
     
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Hi Dani und Regine!

    Danke wieder für die vielen Infos.

    Also ich habe nicht vor mir einen Kugelfisch zu kaufen. Allein schon, weil ich Angst hätte, dass ich nicht genug Schnecken für ihn habe und dann ist schon der Stress da: Woher nehmen?

    Ne ne ...

    Ich werde heute ein Foto von all meinen Schnecken machen. Aber es sind halt Turmdeckelschnecken am/im Boden, Blasenschnecken, die Zebrarennschnecke, einige Posthornschnecken der XXL Variante und eine Sumpfdeckelschnecke (ca. 3,5 cm groß), die ich fälschlicherweise vorher mit Apfelschnecke tituliert habe. Sorry ... Weiß nicht, was da in mir vorgegangen ist ...

    Werde ich jetzt auf Richtung Zoohandlung machen, um einen Test zu besorgen. Und dann mache ich mal einen sehr großzügigen Wasserwechsel :-)

    •   Alt 15.01.2011 09:46

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #23
    Regine
    Zitat Zitat von Daniela Lorck Beitrag anzeigen
    @Regine
    Der Palembang bzw T. biocellatus ist nicht unbedingt ein Fischkiller, meine waren immer friedlich, außer halt zu kleinen Jungfischen.
    Hallo Dany,
    die kenne ich allerdings auch anders und würde das Risiko nicht eingehen, wenn da noch Guppys im Becken schwimmen. Ich hatte selbst noch keinen Palembang weil ich woanders angeschaut habe, was passieren kann. Den Fisch würde ich nur alleine im Schneckenparadies halten.

    Zitat Zitat von Daniela Lorck Beitrag anzeigen
    Sie zupfen auch nicht mehr oder weniger an Flossen als andere Fische. Das machen übrigens die wenigsten Kugelfische wirklich, auch wenn das Mär sich hält.
    Woher die Mär kommt sehe ich hier in meinem Becken. Einer der beiden Zwergkugelfische geht auch an die Salmler, die aber meistens zu schnell für ihn sind. Dabei mangelt es an Schnecken hier gar nicht - im Gegenteil. Die kleinen Monster beißen da richtig runde Stücke aus den Flossen - das geht blitzschnell.

    Seinen Vorgänger musste ich allerdings entfernen, der hat auch den Skalar angefressen - ebenfalls trotz reichlich Schnecken, die ich hier seinetwegen vorhalte.

    Daher möchte ich Anfängern mit Guppys im Becken keinesfalls zur Haltung von Kugelfisch-Arten raten um Schnecken los zu werden, da gibt es effektivere Methoden die weniger Nebenwirkungen für die Stammbesatzung des Beckens haben.

  4. #24

    Talker
     
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Hey!

    Will ja gar keinen Kugelfisch ... Bekomme meine Schnecken aktuell ja los, wenn ich zu viele habe :-) ...

    Also!

    Ich habe jetzt einen eigenen Test gekauft und noch div. anderes Zubehör :-) ...

    Nun habe ich mit Schrecken gesehen, dass die Werte wirklich schlimm sind. Habe gerade mit dem Wasserwechsel angefangen ... Jetzt wäre das Fischsterben auch erklärbar ... Komisch nur, dass es so plötzlich umgeschlagen ist

    Hier die schrecklichen Werte. Wie lange soll ich denn nach dem Wasserwechsel mit einem erneuten Test warten?

    kH2
    gH 8
    pH 7,5
    NOo2 0,5 -1 (hier war ich mir bei der Farbe nicht 100% sicher. Es tendiert eher zu 0,5 ist aber ein Zwischending zwischen den zwei Farben)

  5. #25
    duras111
    Hi,

    Dann mach erstmal 70% Wasserwechsel. Und morgen früh gleich nochmal messen und eventuell wieder einen grossen Wasserwechsel machen.

    Wie Dany sagt, fütter ruhig mal zwischendrin 1-2 Tage pro Woche nicht. Das ist natürlich bei kleinen Fischen ein Problem. Setz die kleinen aber ruhig wieder zu den Grossen. In dem Ablaichkasten (ist einer zum Reinhängen, oder?) sind sie auch nicht gut aufgehoben. Ausserdem sind 15 Guppys wirklich das Maximum. Werden da ein paar Kleine gefressen, ist das nicht weiter schlimm.

    Wenn es auf dauer keine Besserung gibt, obwohl du weniger fütterst, dann musst du unbedingt ein paar Fische loswerden.

    Gruss
    Sascha

  6. #26

    Talker
     
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Soooo ...80%igen Wasserwechsel habe ich jetzt erledigt. Werde dann morgen früh mal gucken,wie das mit den Werten ist. Hoffentlich wieder im grünen Bereich.

    Habe bei der Gelegenheit mal meine Pflanzen von Schnecken abgesammelt und ins Schneckenbecken umgesetzt. Und die Blätter mal von den geschätzen 200.000 Schneckeneiern befreit. Da wäre ja noch eine ganz schöne Flut auf mich zugekommen ...

    Heute haben die Fische noch kein Futter bekommen. Werde jetzt immer einen über den anderen Tag füttern. Denke das ist OK. Die Panzerwelse werden dann vielleicht auch noch mal aktiver, wenn sie sich das Futter selbst suchen müssen

    Für die Guppys habe ich schon Abnehmer, sobald sie etwas größer sind. Wollte dann auf 1 Männchen und 4 Weibchen reduzieren und mal sehen, ob ich noch was schönes dazu nehme. Aber bin mir noch nicht sicher, ob ich noch eine Sorte dazu setzen will oder nicht :-) ....

    Noch mal Danke für die Tipps!

  7. #27
    duras111
    Hi,

    Na das hört sich super an. Viel mehr kannst du im moment nicht machen, aber das war schon eine gute Sache, die du bisher gemacht hast. Erstmal viel Glück für die nächsten Tage. Schön das wir bei diesem Fehler helfen konnten. Drück dir die Daumen, dass sich jetzt alles einpendelt und du keine weiteren Verluste hast.

    Gruss
    Sascha

  8. #28

    Talker
     
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Hey!

    Bei der Gelegenheit hab ich auch den Bodengrund mal "umgewelst" ... Und ich habe keine Libellenlarve oder ähnliches gefunden. Somit habe ich zwar eine Erklärung, warum meine Fische gestorben sind (Nitritwert), aber nicht, warum meine Pflanzen plötzlich so viele Blätter über Nacht verloren haben ...

    Naja ... Solange es den Fischen jetzt besser geht, ist es ja OK :-)

    Ich werde euch auf dem Laufenden halten und würde mich freuen, wenn ich weiterhin so viel Unterstützung bekommen würde :-)

  9. #29

    Talker
     
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Hi!

    Aktuell ist der NO2 Wert zwischen 0 und 0,5. Bin gespannt, wie er morgen ist. :-)

    •   Alt 15.01.2011 20:58

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #30

    Talker
     
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Guten Morgen!

    Ich habe gerade gemessen. Der NO2 Wert liegt bei 0,5 heute morgen.

    Also noch mal einen Wasserwechsel oder noch etwas warten? :-)