Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    Triesenberg, Liechtenstein
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Schmetterlingsbuntbarschweibchen wird gejagt.

    Hallo erstmal

    Ich habe mich bei euch registriert weil mein Schmetterlingsbuntbarschweibchen vom Männchen gejagt wird. Sie wirkt blass und gestresst. Habe kein Becken in dem ich sie trennen könnte. Was meint ihr? Ist das ein normales Verhalten? Wasserwerte sind i.O, ausserdem habe ich heute einen 50% Wasserwechsel gemacht.

    Ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig helfen.

    Gruss
    Craftnexus

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk

  2. #2

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    15.840
    Danke
    523
    Hallo und willkommen im Forum!

    Um dazu mehr sagen zu können, wären einige wichtige Daten zum Becken wichtig: seit wann läuft es und wie groß ist es? Wie lange sind die Fische drin? Bepflanzung, Einrichtung, weiterer Besatz? Foto vom Becken? Wasserwerte OK kann keiner was mit anfangen, Werte?
    Zwergbuntbarsche sind Individualisten, da wird nicht immer jeder Partner akzeptiert. Daher schon vor dem Kauf die Tiere im Laden beobachten, ob sie harmonieren.

    •   Alt 09.01.2017 14:41

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    Triesenberg, Liechtenstein
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Zitat Zitat von fossybear Beitrag anzeigen
    Hallo und willkommen im Forum!

    Um dazu mehr sagen zu können, wären einige wichtige Daten zum Becken wichtig: seit wann läuft es und wie groß ist es? Wie lange sind die Fische drin? Bepflanzung, Einrichtung, weiterer Besatz? Foto vom Becken? Wasserwerte OK kann keiner was mit anfangen, Werte?
    Zwergbuntbarsche sind Individualisten, da wird nicht immer jeder Partner akzeptiert. Daher schon vor dem Kauf die Tiere im Laden beobachten, ob sie harmonieren.
    Es läuft ca. seit einem 3/4 Jahr, Wasserwerte liess ich vor ein paar Tagen kontrollieren und machte auch noch einen 50% Wasserwechsel. Es sind Neons, 2 Schmerlen, Guppys, 5 Trauermantelsalmler, 2 Radargarnelen, mehrere Amanos, 2 Zwergfadenfische und eben die 2 Schmetterlingsbuntbarsche drinnen. Es fasst 100l.


    <font color="red">Guests can not see images in the messages. Please register in the forum by clicking <a href="register.php"><strong>here</strong></a>.</font>


    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    27.10.2015
    Beiträge
    1.058
    Danke
    322
    Huhu,

    puh, ehrlich gesagt weiß ich nicht wo ich da anfangen soll.

    Weder für die Schmetterlingsbuntbarsche noch für die Zwergfadenfische ist das Becken gut eingerichtet. Die Fächer-Garnelen sind eigentlich völlig fehl am Platz da diese eine starke Strömung und kleine Futterpartikel brauchen damit sie fächern können.
    Das kollidiert aber mit den Ansprüchen der Zwergfadenfische. Diese können genau so aggressiv und stressanfällig wie die Schmetterlingsbuntbarsche sein und bei der Beckengröße kommen sie sich auch oft in die Quere.

    Es fehlen Sichtbarrieren damit sich die Weibchen beider Arten vor den Männchen mal zurück ziehen können. Für die Zwergfadenfische fehlt die dichte Oberflächenbepflanzung.
    Bei den Schmetterlingsbuntbarschen kann es aber schlichtweg auch einfach sein, dass das Paar kein Paar ist und/oder nicht zusammen passt.

    Insgesamt hast du zu viele Arten auf zu kleinem Raum und ich sehe auch noch Arten die nicht aufgeführt wurden. Die Hälfte davon wäre immer noch ein guter Besatz.

    Ich schlage vor, Zwergfadenfische oder Schmetterlingsbuntbarsche wobei ich erstere abgeben würde.
    Guppys abgeben, da zu hektisch.
    Schmerlen (Art?) abgeben (wenn SBB behalten) oder aufstocken (bei Zwergfadenfischen) wenn sie geeignet sind für die Beckengröße.
    Fächergarnelen raus.

    Für SBB am Boden größere Steine, dickere Wurzeln und dichte Pflanzen.
    Für Zwergfadenfische, hohe bis an die Oberfläche reichende Wurzeln und dichte Bepflanzung an der Oberfläche - am besten mit flutenden Pflanzen wie z.B. Rotala. Schwimmpflanzen.

    Beispiel für Zwergfadenfisch:j.jpgDSC_0326.jpg

    Beispiel für Schmetterlingsbuntbarsche:DSC_0443.jpgaDSC_0694.jpg
    Geändert von Cichy (10.01.2017 um 08:38 Uhr)

  5. Danke von 2 Usern an Cichy für diesen hilfreichen Beitrag:


  6. #5

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    15.840
    Danke
    523
    Hi!
    Es fehlen immer noch die Wasserwerte und die Temperatur. Ausserdem sehe ich da noch andere Fische im Becken, sehen wie Thayeria boehlkei aus.
    Wie Cichy schon schreibt, ist das kahle Becken absolut unpassend eingerichtet, purer Stress für die SBB und Fadenfische, da jegliche Rückzugsmöglichkeiten fehlen.
    Auch auf die unpassende Besatzzusammenstellung wurde ja schon hingewiesen. Warum fehlt der gute Originalfilter dieses Beckens und warum ist dieser Innenfilter am Boden angebracht?

  7. Danke an fossybear für diesen Beitrag von:

    MS1