Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
  1. #11

    Talker
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Baden
    Beiträge
    2.249
    Danke
    338
    Ich sehe hier, daß hier zwei gundverschiedene Diskussionen parallel geführt werden, nämlich die "artgerecht/vernünftig" und die "Artenbecken/Gesellschaftsbecken" - auch wenn es zwischen beiden Themenkomplexen durchaus Überschneidungen gibt. Wir sollten das hier etwas trennen, OK?

  2. #12

    Talker
     
    Registriert seit
    17.01.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.809
    Danke
    198
    Hallo Uli,

    das ist ja grad das Problem. Offensichtlich wurde Kevin gesagt, dass nur ein Artenbecken artgerecht sei.

    •   Alt 19.06.2017 14:21

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #13

    Talker
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Baden
    Beiträge
    2.249
    Danke
    338
    Zitat Zitat von Danilight Beitrag anzeigen
    das ist ja grad das Problem. Offensichtlich wurde Kevin gesagt, dass nur ein Artenbecken artgerecht sei.
    Was natürlich, ohne jede Diskussion, so "á priori" einfach Quatsch ist.

    Bei manchen Arten sind Artenbecken besser angebracht als bei anderen, das ist alles.

  4. #14

    Talker
     
    Registriert seit
    17.01.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.809
    Danke
    198
    Hallo Uli,

    stimme ich dir mal uneingeschränkt zu

  5. #15

    Talker
     
    Registriert seit
    31.05.2016
    Beiträge
    281
    Danke
    11
    Hey, danke Leute.
    Ich hätte nie gedacht, dass diese Diskussion so durch die Decke schießt, aber ich habe viel dazu gelernt.
    Ach und das mit MPW und Kardinälen habe ich gut durchdacht und es funktioniert sehr gut bei mir.
    Danke!
    Mfg,
    Kevin

  6. #16

    Talker
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Baden
    Beiträge
    2.249
    Danke
    338
    Und darüber könnte man durchaus auch sinnvoll diskutieren, welche Arten besser im Artenaquarium zu halten sind, dazu gibt es auch belastbare Erfahrungen. Das Thema "artgerecht" dagegen ist derart ideologisch überfrachtet von sogenannten "Tierschützern", die jegliche Haltung im Grunde unmöglich machen wollen, ohne tatsächliches Wissen vorweisen zu können. Seltsamerweise ist dieser Gruppe das Wohlergehen der anderen großen Gruppe von Lebewesen meist total egal, nämlich der Pflanzen - offensichtlich wird da nicht akzeptiert, daß auch das Lebewesen sind?

  7. Danke von 2 Usern an Ulfgar für diesen hilfreichen Beitrag:


  8. #17

    Talker
     
    Registriert seit
    17.03.2006
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    1.482
    Danke
    46
    Hi,

    selbst in Artbecken kann man Fische durchaus auch so halten das es net "Fischartgerecht" ist

    z.B. wenn Fischarten, die viele Verstecke/eher dunkle Becken benötigen in sehr deckungsarmen Becken sitzen (z.B kleine Channa-Arten in sehr hellen. lichten Becken)

    Fische die von Natur aus gründeln das wegen keinem/zu groben Subststrat net können (z.B Koi in nen typischen Koipool mit blanken Böden)

    Fische aus subtropischen Gebieten keine Temperaturabsenkung bekommen (z.B Macropodus opercularis oder Puntius denisoni dauerhaft >22 Grad gehalten)

    retophile (strömungsliebende) Arten keine solche im Becken vorfinden

    usw.

    MfG Frank

  9. Danke an Champsochromis für diesen Beitrag von:


  10. #18

    Talker
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Baden
    Beiträge
    2.249
    Danke
    338
    Man kann wirklich wahnsinnig viel falsch machen...

  11. #19

    Talker
     
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    64
    Danke
    32
    Zitat Zitat von Champsochromis Beitrag anzeigen
    selbst in Artbecken kann man Fische durchaus auch so halten das es net "Fischartgerecht" ist
    natürlich. Daher ist der Begriff "vernünftig" auch leistungsfähiger.


    retophile (strömungsliebende) Arten keine solche im Becken vorfinden
    wobei man sich an der Stelle mal Klarheit darüber verschaffen sollte, was wirkliche Strömung überhaupt ist.
    In Fließgewässern hat man Geschwindigkeiten von 3 m/s und höher. Dagegen kratzt das was man in einem Aquarium erreichen kann, nicht mal an der Wahrnehmungsgrenze. Nur weil eine kleine Pumpe etwas im Wasser rumrührt, hat man also strömungsmäßig aus Sicht etlicher Fische exakt gar nichts gemacht.
    Beispiel: Ein 200ltr Becken, 1m lang. Wenn ich eine Strömungsgeschwindigkeit von 1m/s erreichen wollte, müsste ich pro Sekunde 200 ltr bewegen. Pro Minute also 12.000 ltr (12 m3). Das nur um 1 m/s zu erzielen. Ok, jetzt könnte man per Düse hier und da was machen, aber man merkt, dass man auch in den sog. Strömungsbecken im Grunde gar keine Ströumg hat. Hört sich nur gut an.

    Ganz besonders witzig wird es, wenn Leute meinen, dass nur weil sie ihren Panzerwelsen eine Sandecke eingerichtet haben, sie deren Bedürfnissen nachgekommen sind. Die gründeln im Schwimmbetrieb, machen also richtig Meter. Eine Sandecke schafft da keine wirkliche Abhilfe. Es gibt nur etliche andere Punkte, bei denen nur eine eingebildete "Artgerechtigkeit" gegeben ist.

  12. Danke von 4 Usern an Barkeeper für diesen hilfreichen Beitrag:


    •   Alt 21.06.2017 07:55

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  13. #20

    Talker
     
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    64
    Danke
    32
    ich möchte ergänzen, dass nur weil etwas nur in geringem Maße den natürlichen Lebensumständen der Fische entspricht, es nicht schlecht sein muss.
    Nur wenige Fische sind so an eine bestimmte Umgebung angepasst, dass sie nur in dieser leben und sich erhalten können. Diese sind dann tatsächlich problematisch in der Haltung und Nachzucht und man findet sie in Aquariengeschäften eher nicht.

    Die meisten Fische leben in speziellen Gewässern, weil sie damit dem Konkurrenzdruck anderer Arten aus dem Wege gehen. Sie können dort leben, aber sie müssen es nicht. Leider wird der Begriff "artgerecht" aber gerne dahin gehend verdreht, dass die Fische möglichst so zu halten sind, wie sie auch in der Natur leben.

    (scnr). Wie immer geht es meistens schief, wenn versucht wird mit Moralin (und/oder Sozialin) Sachfragen zu erklären bzw. etwas zu belegen.

  14. Danke an Barkeeper für diesen Beitrag von: