Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    11.06.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Hilfe! Guppy gestorben, und Fische sehr unruhig

    Hallo zusammen,

    ich bin ganz neu hier und möchte euch um Hilfe bitten.

    Wir haben seit 2 Monaten ein 70l-Aquarium, das nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Stabilisierung der Nitritwerte gut eingefahren ist. Besatz ist folgender:
    4 (bzw. jetzt noch 3) Guppys (alle männlich)
    6 Neons (Geschlecht?)
    5 Schmucksalmler (Geschlecht?)

    Der Aquaristikberater unseres Vertrauens hatte 20 Fische als Gesamtbesatz angegben. Wir haben mit 2 Guppys und 6 Neons angefangen und vor 2 Wochen dann 2 weitere Guppys und die Schmucksalmler dazu gesetzt.
    Gestern haben wir einen der neuen Guppys tot aufgefunden und daraufhin sofort ca. 25% des Wassers gewechselt und Sera Bio-Nitrivec zugegeben. Bisher geht es allen anderen Fischen gut.

    Von Anfang an haben wir beobachtet, dass die Fische, insbesondere die Neons, sehr unruhig sind. Sie schwimmen hektisch aufeinander zu, als wollten sie sich gegenseitig angreifen oder verscheuchen. Wenn das Licht aus ist, sind sie viel ruhiger. Auch einer der Schmucksalmler, der deutlich größer ist als die anderen, verhält sich so. Einer der Neons verzieht sich dann gerne in die Kokosnusshöhle. Offensichtlich stresst die Fische irgendetwas, aber was? Könnte der Stress auch der Grund für den Tod des Guppys sein?

    Wir haben uns beraten lassen zum Besatz, da hieß es, die Kombination an Fischarten sei ok.

    Wir geben beim Wasserwechsel Erlenzapfen (2-3) hinzu, um das Wasser etwas einzufärben, und gut gegen Keimbelastung soll es ja auch sein.
    Bisher habne wir drei größere Hintergrundpflanzen, 2 Moosbälle und 3 oder 4 (weiß es nicht mehr genau) niedrigere Pflanzen im Vorder- und Mittelgrundbereich. Boden ist heller Kies, neben der Kokosnusshöhle gibt es noch zwei Wurzeln. Ich frage mich, ob mehr und vielleicht größere Pflanzen als Versteckmöglichkeiten eine Lösung sein könnten?

    Eigentlich wollte wir noch 5 weitere Fische einsetzen (noch unklar welche), aber nach dem Tod des Guppys und dem unruhigen Verhalten der anderen traue ich mich das nicht.
    Habt ihr Tipps, was wir verbessern könnten?

    Ich freue mich auf Antworten, schon mal vielen Dank für die Hilfe!
    Lotti

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    11.02.2017
    Ort
    Rottenburg
    Beiträge
    115
    Danke
    22
    Hallo Lotti,
    kannst du mal ein Bild des Beckens einstellen? So ungesehen würde ich auf jeden Fall mal davon abraten, noch weitere Fische einzusetzen. Kantenlänge des Beckens sind 60 cm?

    •   Alt 11.06.2018 10:46

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    11.06.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    20180603_182150.jpg

    Hallo,

    hier ist ein Foto von vor einer Woche.

    Die Guppys sieht man nicht, sie schwimmen meistens im oberen Bereich.

    Viele Grüße
    Lotti

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    11.06.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Nachtrag:
    ja, das Becken ist 60cm breit. Die Höhe beträgt 40cm.

    Gruß
    Lotti

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    11.02.2017
    Ort
    Rottenburg
    Beiträge
    115
    Danke
    22
    Hallo Lotti,

    das sieht doch schon mal gut aus, aber Salmler mögen es dunkler. Ich kenne zwar nur die Neons, aber die halten sich bei mir vor allem in den Pflanzen auf, und von denen hast du in der Tat sehr wenig, dazu noch der helle Boden, das ist zu sehr auf dem Präsentierteller. Ich verstehe, wenn du den Boden nicht mehr tauschen willst, aber setzt mindestens das gleiche an Pflanzenmasse nochmal dazu. Vielleicht noch ein paar Schwimmpflanzen, und die Tiere werden es dir danken.

    Zu dem Besatz äußere ich mich lieber nur vage, ich hatte nur früher irgendwann mal Guppies und noch nie Schmucksalmler. Ich nehme mal an, du hast zur "Geburtenkontrolle" nur Männer eingesetzt, da gibt es unterschiedliche Aussagen. Vermutlich wären sie ruhiger, es wären ein paar Mädels da, die brauchen einfach die wuselige Gesellschaft. Abgesehen davon sind die Guppies aus dem Laden so unglaublich überzüchtet, dass sie einfach nicht sehr resistent sind und du vielleicht gar nichts falsch gemacht hast.

    Noch eine Fischart müsste dann aber am Boden wohnen, der Schwimmraum ist in dem Becken meiner Meinung nach ausreichend besetzt. Was ich machen würde, wären oben nur 2 Arten und Lebewesen am Boden. Aber das ist nicht in Stein gemeißelt, vielleicht meldet sich da noch jemand, der mit diesen Arten Erfahrung hat. Ich wünsche dir Glück, dass das Sterben nicht weitergeht.

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    11.06.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Hallo Gabi,

    vielen Dank für deine Antwort.
    Leider ist gestern noch ein Guppy gestorben. Ich habe im Fachhandel die Wasserwerte messen lassen. Ergebnis: alles ok, nur ph-Wert recht hoch. Das liegt an unserem harten Wasser. Laut Aussage der Beraterin dürfte das allein aber nicht der Grund für den Tod der Guppys sein.

    Wir haben jetzt noch zwei weitere große Pflanzen eingesetzt.

    Vielen Dank auch für die Tipps zum Besatz!

    Viele Grüße
    Lotti

  7. #7

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    16.617
    Danke
    708
    Hi Lotti!

    Leider seid ihr da ziemlich schlecht beim Kauf der Fische beraten worden. Für diese geringe Beckengröße sind die Schmucksalmler, die man auch besser in einer größeren Gruppe halten sollte, leider fehl am Platze. Das werde ausgewachsen schon recht große Tiere und unter 80cm Beckenlänge und rund 120 Litern würde ich die nicht halten, schon gar nicht mit einer weiteren gruppenorientierten Art wie den Neon. Alle diese Tiere nutzen den gleichen Schwimmraum, daher wäre es besser gewesen nur die Neon, dann aber mindestens 12-15 Tiere zu nehmen und für den Bodenbereich z.B. 8 Panzerwelse einzusetzen. Die kämen sich dann nicht in die Quere und so kann man die Tiere auch in der passenden Gruppenstärke halten.
    Sterbefälle sind bei Hochzuchtguppies leider oft der Fall. Eine reine Männchengruppe ist auch nicht so ideal, da der Begattungstrieb bei diesen Fischen enorm ist. So stressen sie sich gegenseitg mit ihren fruchtlosen Begattungsversuchen untereinander. Was bei nur 3-4 Tieren eh schon stressig für den einzelnen ist, bei einer größeren Gruppe verteilt sich das besser.
    Ach ja, wenn Du mehr Ruhe ins Becken bringen willst, dann versuch mal die Schmucksalmer gegen mehr Neon einzutauschen, setze viel mehr Pflanzen ein und klebe ein dunkle Rückwand hinters Becken, das beruhigt nicht nur die Fische und den Betrachter, es läßt auch die Farben der Fische und Pflanzen besser wirken.
    Geändert von fossybear (13.06.2018 um 19:16 Uhr)

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    11.06.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Hallo Gregor,

    Danke für die Tipps.
    Wir haben inzwischen 2 neue große Pflanzen gekauft, sodass es deutlich dunkler ist als vorher.

    Der Aquaristikverkäufer sagte uns, dass in einem 70 Liter Becken bis zu 20 kleine Fische leben können. Klein heißt max 5cm Größe nach Aussage des Verkäufers. Die Schmucksalmler sollten eigentlich auch nicht größer werden. Aber wir haben da ja auch noch keine Erfahrung.

    Im Moment leben 13 Fische in dem Becken: 2Guppys, 6 Neons, 5 Schmucksalmler. Findet ihr es vertretbar, noch Panzerwelse dazu zu setzen? Oder wäre die Besatzdichte dann zu hoch?

    Viele Grüße
    Lotti

  9. #9

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    16.617
    Danke
    708
    Hi!
    Die Größe eines Fisches hat mit seinem Platzbedarf nichts zu tun. Die Gruppen sind einfach zu klein und die Fische zu bewegungsfreudig. Wenn Du die Schmucksalmler abgibst, und die Neon verdoppelst, dann passen auch noch Panzerwelse. Für große Pflanzen ist das Becken zu klein, die nehmen dann den anderen Pflanzen das Licht. Besser wären schnellwachsende Stängelpflanzen, die bis zur Oberfläche wachsen. Dazu noch eine dunkle Rückwand.

    •   Alt 18.06.2018 09:59

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682