Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 11 von 14 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 134
  1. #101

    Talker
     
    Registriert seit
    17.09.2002
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    1.202
    Danke
    0
    Parasaitenfreie Haltung heisst damit in der Folge Pingeligkeit für den Halter.
    Ja Ralf, da steckt viel wahres drin!

    Hallo Jens,

    > Viele wollten den Diskus wieder zugänglich für alle Interessierten
    > machen, die in der Vergangenheit einfach wegen vieler Rückschläge
    > resigniert haben. So wie auch ich.

    Das ist ein Argument, das man durchaus auch hinterfragen darf. Ist es überhaupt sinnvoll, einen adult territorialen Buntbarsch, der nicht mal klein bleibt, überhaupt einem breiterem Publikum zur Verfügung stellen ?
    Mal ehrlich, hast Du eine Möglichkeit, dass zu verhindern? Ich bin zudem auch noch Terrarianer, der Tag für Tag mit ansehen muss, wie z.B. Iguana i. Iguana (Gr. Leguan) in viel zu kleinen Terras gehalten wird.
    Ein Sachverständigennachweiß, wird man beim erwerb von Tieren nicht durchsetzen können. Was meinst Du was dann losgeht. Zoohändler sowie Endabnehmer gehen auf die Barrikaden, weil sie sich missverstanden und unterbewertet fühlen. Der Zoohändler wird diese Einbuse nicht einfach so hinnehmen! Sachde, aber daran werden wir nichts ändern können!

    Aber man kann , so denke ich, sehr wohl einen Dsikus dem breiten Publikum zu "Verfügung" stellen, wenn endlich der Verkäufer seine Beratenden Tätigkeit richtig wahr nehmen würde.
    Was der "Endverbraucher" im endeffekt mit den dann erworbenen Tieren macht, bleibt für die Mehrheit leider verborgen!


    > Aber leigt, dass denn allein bei denen die versuchten, mit fragwürdigen
    > Methoden einen Diskus züchten, bei dem in Zukunft eben diese
    > Medikationen nicht mehr angewendet werden müssen, oder vielleicht
    > doch bei denen, die noch heute lieterweise dieses Zeuch in Ihren
    > Zuchtanlagen verwenden um den Diskus optisch bei der Stange zu
    > halten?

    .... Schau Dir so manche Züchteranlage an. 50er Würfel fürs Zuchtpaar - frei von Einrichtung, Schwammfilter, Laichkegel. Jungfische früh separiert, massive Fütterung, damit sie ja schnell wachsen, keinen Boden, tägliches Absaugen, durchshcnittiche Beckengröße mal schnell für 200 Jungfische 200-300 l. Das muß auf Dauer schiefgehen.
    Du wirst mich jetzt hoffentlich nicht gleich auseinander nehmen, wenn ich Dir sage, dass ich meine Zucht auch in 60x60x60 Würfel mache.

    Ich im kleinen Stiel habe aber doch auch keine andere Möglichkeit?

    Wie betreibst Du Deine Zucht, die wahrscheinlich doch etwas größere Dimensionen annimmt, als mein gelegenheits Hobbyzüchten.

  2. #102

    Talker
     
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    300
    Danke
    0
    Hallo Jens,

    > Mal ehrlich, hast Du eine Möglichkeit, dass zu verhindern?

    Nö.


    > Ich bin zudem auch noch Terrarianer, der Tag für Tag mit ansehen
    > muss, wie z.B. Iguana i. Iguana (Gr. Leguan) in viel zu kleinen Terras
    > gehalten wird.

    Kenne ich leider auch, sehe oft enug, wie Leute uns Tiere in den verein bringen, weil sie ihnen zu groß geworden sind und wir die Entsoprgungsstation sind.


    > Ein Sachverständigennachweiß, wird man beim erwerb von Tieren nicht
    > durchsetzen können. Was meinst Du was dann losgeht. Zoohändler
    > sowie Endabnehmer gehen auf die Barrikaden, weil sie sich
    > missverstanden und unterbewertet fühlen. Der Zoohändler wird diese
    > Einbuse nicht einfach so hinnehmen! Sachde, aber daran werden wir
    > nichts ändern können!

    Du hast Recht in der Aktualität, aber ich bin ein ganz strikter Befürworter

    a) des SKN
    B) einer fundierten Ausbildung zum Zoofachverkäufer
    c) für vernünftige Gehälter, damit endlich kompetentes Personal eingestellt wird.

    Wenn das so noch viele Jahre weiter läuft, haben wir eines Tages die Tierschutzfraktion auf dem Hals und die werden uns das Leben schwer machen. Die alten Postivilisten sind noch nicht vom Tisch.

    Und mal im ernst, ich kenne mehr JHändler, denen ich sofort die Zulassung entziehen würde, als welche, die kompetent sind. Problem oft ist, das die Veterinäre im Aqua-Terra Bereich meits nicht die erforderlichen Kenntnisse haben, wie mir unser Kreis-Amtsveterniär durchaus eingestand - und es spielt die lokale Polititk oft eine Rolle, die soll man nicht unterschätzen, aber das ist ein ganz anderes Thema.


    > Aber man kann , so denke ich, sehr wohl einen Dsikus dem breiten
    > Publikum zu "Verfügung" stellen, wenn endlich der Verkäufer seine
    > Beratenden Tätigkeit richtig wahr nehmen würde.

    Naja, Jens, aber auch daran kann ich Kritik üben. Gerade die Parsaitenfreiheit verführt doch dazu, den >fisch sozusagen als gesellschaftsfähig breiter einzuführen. Oder etwa nicht ?


    > Wie betreibst Du Deine Zucht, die wahrscheinlich doch etwas größere
    > Dimensionen annimmt, als mein gelegenheits Hobbyzüchten.

    Ich betreibe noch keine Zucht, das hat noch etwas Zeit, baue mir gerade erst meine Gruppe auf. Ich lasse die Alttiere sich selber finden, dann werde ich wohl auch das ein oder andere Paar in 60er Würfel separieren, aber nicht mit Laicsubstrat, Heizung, Filter und sonst nichts. Aus das werden eingerichtete Becken werden.

    Und ich werde gnadelos selektieren, ich mache keine Aufzucht um jeden Preis. Und ich werde mit der Jungfischfütterung experimentieren. Die bis zu 10 mal GFütterungen wirfd es bei mir nicht geben. Mir schwant da was vor, aber das muß ich erst probieren, ob es überhaupt klappt, Jungfische ohne extreme Zufütterung aufzuziehen. Warten wir das lieber ab.

    Selbst wenn ich professionell arbeiten würde, wären alle Becken vollständig eingerichtet, sowohl Zucht- als auch Aufzuchtbecken. Ich habe genug Mist da gesehen.

  3. #103

    Talker
     
    Registriert seit
    21.09.2002
    Beiträge
    1.924
    Danke
    0
    Hallo Ralf, Hallo Jens,

    > Ein Sachverständigennachweiß, wird man beim erwerb von Tieren nicht
    > durchsetzen können. Was meinst Du was dann losgeht. Zoohändler
    > sowie Endabnehmer gehen auf die Barrikaden, weil sie sich
    > missverstanden und unterbewertet fühlen. Der Zoohändler wird diese
    > Einbuse nicht einfach so hinnehmen! Sachde, aber daran werden wir
    > nichts ändern können!
    Du hast Recht in der Aktualität, aber ich bin ein ganz strikter Befürworter
    a) des SKN
    B) einer fundierten Ausbildung zum Zoofachverkäufer
    c) für vernünftige Gehälter, damit endlich kompetentes Personal eingestellt wird.
    ... darüber hatte ich letztens schon mal eine Diskussion ( a) SKN ).

    Warum eigentlich nicht ?
    Es gibt Hobbys, wo ich eine Lizenz brauche ( Funk ),
    ein Angler muss IMHO mit seinem Angelschein mehr Sachkenntnis nachweisen als jemand der sich ein AQ anschafft ... Hier wäre zu überlegen ob da nicht endlich was hergehört, für jeden der sich ein Tier zulegt egal ob Fisch, Leguan bis zum sogenannten Vierbeiner.

  4. #104

    Talker
     
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    300
    Danke
    0
    Nachtrag Jens,

    ich habe vor ziemlich genau 20 Jahren Diskus gehalten und gezogen. F1 Nachzuchten waren meine Tiere, die ich damals bekam. Die Hälterung war in einem 1000 l Becken, die Zuchtbecken umfassten runde 200 l im Schnitt. Damals hatte ich auch kein Rinderherz verfüttert, sondern überwiegend Wasserflöhe und Cyclops für die Aufzucht, auch Nauplien. Ich hatte damals eine super Quelle (Teichanlage, fischfrei) in der Nähe, wo ich mir innerhalb einer halben Stunde den Jahresbedarf an Frostfutter fangen konnte. Im Sommer gab es lebend im Winter Frost. Fast ausschließlich Wasserflöhe und Cyclops zu der Zeit, Mückenlarven selten, dann vorzugsweise schwarz.

  5. #105

    Talker
     
    Registriert seit
    17.09.2002
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    1.202
    Danke
    0
    Hallo Anja, hallo Ralf,

    @ Anja
    ich bin natürlich auch für einen Sachkundenachweis.
    Warum es schwer sein wird sowas durchzusetzen habe ich doch s.o. schon geschrieben.

    @ Ralf
    Einen 60er Würfel komplett einzurichten wäre für mich bei dem nächsten Gelege mal interessant.
    Ich denke zu wissen, dass es keine Parasiten gibt, die Temp. unter -10°C überleben können. Würde ich in Fischfreien Gewässern Tümpeln gehen, den kompletten Fang dann einfrieren und so als Frostfutter nutzen können, sollte die Gefahr einer Reinfizierung gegen null gehen, oder?

  6. #106

    Talker
     
    Registriert seit
    21.09.2002
    Beiträge
    1.924
    Danke
    0
    Hallo Jens,

    ich bin natürlich auch für einen Sachkundenachweis.
    Warum es schwer sein wird sowas durchzusetzen habe ich doch s.o. schon geschrieben.
    Ja, leider ist das kaum durchsetzbar. Genau aus den Gründen. Das war auch nur so eine Anmerkung von mir zu dem Thema.

    Ich denke zu wissen, dass es keine Parasiten gibt, die Temp. unter -10°C überleben können. Würde ich in Fischfreien Gewässern Tümpeln gehen, den kompletten Fang dann einfrieren und so als Frostfutter nutzen können, sollte die Gefahr einer Reinfizierung gegen null gehen, oder?
    Wird bei uns im Vereinsheim teilweise so gemacht. Allerdings sollte die Frosttemp. zum Einfrieren > - 22°C sein. Jedenfalls wurde mir das so von mehreren Hobbyzüchtern so weitergegeben.

  7. #107

    Talker
     
    Registriert seit
    17.09.2002
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    1.202
    Danke
    0
    Hallo Jens,


    Wird bei uns im Vereinsheim teilweise so gemacht. Allerdings sollte die Frosttemp. zum Einfrieren > - 22°C sein. Jedenfalls wurde mir das so von mehreren Hobbyzüchtern so weitergegeben.
    Hallo Anja,
    Wie soll ich als Normalbürger in eine Tiefkühlwürfel auf -22°C kommen. Der macht bei vollster Leistung (glaub ich) nur -18°C.

    Kannst Du mir genauere Auskunft geben, wie kalt unser kleiner Gefrierwürfel wird?
    Hier ein Bild der Sterne:

  8. #108

    Talker
     
    Registriert seit
    21.09.2002
    Beiträge
    1.924
    Danke
    0
    Hallo Jens,

    Wie soll ich als Normalbürger in eine Tiefkühlwürfel auf -22°C kommen. Der macht bei vollster Leistung (glaub ich) nur -18°C.
    Gerade mal in meine Tiefkühltruhe geschaut. Die Sterne sind genauso, sie steht auf Stufe 3 von 7 und Ihr Thermometer zeigt - 25C an. Müsste dein Würfel auch können,
    wieviele Stufen hat er und hat er ein Thermometer drin ??

    Da es sich um einen separaten Würfel und nicht um das Eisfach im Kühlschrank handelt sollte er diese Temperatur eigentlich auch erreichen.

  9. #109

    Talker
     
    Registriert seit
    17.09.2002
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    1.202
    Danke
    0
    Hallo Jens,

    ... Stufe 3 von 7 und Ihr Thermometer zeigt - 25C an. Müsste dein Würfel auch können,
    wieviele Stufen hat er und hat er ein Thermometer drin ??

    Da es sich um einen separaten Würfel und nicht um das Eisfach im Kühlschrank handelt sollte er diese Temperatur eigentlich auch erreichen.
    Na das hoof ich mal! Wir haben leider keine Thermometer, denn sonst wüsste ich doch, wie kalt er wird!

    Das Thermostat ist Stufenlos regelbar. Von normal bis super. Komm wohl kaum drumherum mal ein Thermometer zu kaufen. :wink:

  10. #110

    Talker
     
    Registriert seit
    23.09.2002
    Beiträge
    341
    Danke
    3
    Hi Jens!

    Schau mal ob dein Froster eine "Schockftroster" Taste oder so ähnlich hat. Normalerweise haben das Moderne Geräte weil wenn du z.b. Fleisch bei "normalen" - 18° einfrierst kristallisiert das Wasser in den Zellen und zerstört die Zellwände. Das Fleisch schmeckt dann nach dem auftauen trocken.

    Die "Schnellfroster" kühlt innerhalb von zwei Tagen auf -50° bei diesen Temperaturen Kristalliesiert das Wasser dann "feiner" und zerstört somit die Zellwände nicht mehr.

    Wenn du also Frustfutter richtig frieren willst, zwei Tage vorher Taste drücken, Futter einbringen und einen Tag säter Taste wieder aus.

    Hast du keine Betriebsanleitung?

    lg Matthias.