Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Tote Babys

  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    23.09.2002
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Hallo an Alle,

    3 meiner Platy-Weibchen waren trächtig und haben Mittwoch und Donnerstag geworfen. Ob nun alle 3 gleichzeitig oder nur eine oder zwei kann ich nicht sagen, da ich sie im Becken lasse und die Jungtiere mit Sieb "abschöpfe". Bis Donnerstag nachmittag erfreuten sich knapp 20 Jungtiere bei bester Gesundheit im Aufzuchtbecken.

    Donnerstag am frühen Abend ging ich weg und als ich 3 Stunden später wieder zu Hause war, sah ich ca. 8 tote Babys im großen Becken. Beim Entfernen fand ich, daß die Tiere irgendwie "unfertig" wie Frühchen aussahen. Für alle 3 Weibchen war es nicht der erste Wurf, 2 haben im Frühling, eins im Juni geworfen. Bei diesen Würfen war alles in Ordnung und ich hab alle Jungtiere, die ich gefunden habe, groß bekommen.

    Die Wasserwerte sind auch in Ordnung, es sind die gleichen Werte wie am Vormittag. Inzucht dürfete es eigentlich auch nicht sein, bei dem einen Weibchen ist es zwar der Vater, aber genau sie sah am Nachmittag so aus, als ob keine Babys mehr im Bauch wären.

    Habt ihr eine Ahnung, woran die Jungen gestorben sein können?

    Vielen Dank fürs Lesen
    nanit

  2. #2
    Dennis Furmanek
    Hallo,

    es kommt bei Lebendgebärenden Zahnkarpfen schon mal vor, dass auch noch nicht ganz entwickelte Jungfische geworfen werde oder dass es "Bauchrutscher" gibt, das sind Jungfische, die entweder nur eine verkümmerte Schwimmblase haben oder diese nicht mit Gas füllen können.

    Wo hast du das Weibchen denn zum Absetzen der Jungen gehabt bzw. wo hat sie sich im Becken aufgehalten?
    Weibchen, die unter starkem Streß stehen, z.B. ständig während des Werfens gejagt und bedrängt werden, oder in einem kleinen Ablaichkasten sitzen bringen oft Fehl und Frühgeburten.

    Die Wasserwerte wären aber dennoch sehr hilfreich.

    MfG
    Dennis

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    21.09.2002
    Beiträge
    1.924
    Danke
    0
    Hallo Nanit,

    ich kann Dennis nur zustimmen.

    Leider kommt es bei Lebendgebährenden oft vor das die Jungen einfach nicht richtig ausgebildet sind. Andererseits können zu schwach entwickelte, trächtige Weibchen oftmals an der Geburt eingehen, den Fall hatte ich auch schonmal.

    Ich habe derzeit gar keine Jungen obwohl ich früher sogar verkauft habe weil es zu viel wurden.
    Teils gehe ich davon aus das in meinem gut besetzten Becken sehr viele gefressen werden, andererseits sehe ich nicht mal junge zur Zeit.

    Ich muss auch noch dazu sagen das meine derzeitige "Platy-Generation" sehr kleinwüchsig ist. Denke mal das kommt von mehreren Generationen Inzucht, was bei den Lebendgeb. in unserem heimischen AQ auch ein Problem darstellt.

    Ich würde mir an deiner Stelle keine Gedanken machen, du hast keinen Fehler gemacht, das ist vollkommen normal.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    23.09.2002
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Hallo,

    erstmal danke für eure hilfreichen Worte, jedoch weiß ich jetzt den Grund. Ich hab einfach eine Merkwürdigkeit übersehen, bzw. nicht mehr dran gedacht, weil ich es schon fast für "normal" hielt.

    Mein einer Platy hat sich vor 3 Wochen "unsterblich" in ein Guppy-Weibchen verliebt und stoß dabei auf Gegenliebe. Im Klartext, wo der eine ist, ist die andere, dabei wollte er auch begatten und hatte Erfolg. Richtigen Erfolg wohl. Das Weibchen ist seit heute wesentlich dünner, aber immer noch "unsterblich" verliebt.

    Ich nehme daher an, daß die toten Tiere, es kamen keine weiteren dazu, ein Produkt dieser Liebe waren.

    Ansonsten sind aus den putzmunteren 20 mittlerweile quitschfiedele 30 Baby-Platy geworden, die sich übergangsweise noch in einem 5l-Glasbehälter befinden. Mein Zuchtbecken quillt vor weißen Mollys über, die irgendwann in naher Zukunft in 54l-Becken umziehen, was noch am Einlaufen ist.

    Ansonsten lasse ich die Weibchen im normalen Becken, da ich a) die Ablaichkästen nicht mag (wer will eingeklemmt sein) und B) ich sehr unterschiedliche Arbeitszeiten hatte, so daß ich erst die Babys fand, wenn sie schon umherschwammen. Ich weiß, es hört sich grausam an, daß ich die natürliche Selektion begünstige, aber ich möchte eigentlich keine Hochzucht betreiben und der Markt ist mit Platy und Guppy übersättigt.

    Anders ist es bei den weißen Mollys, hier habe ich genügend "Abnehmer", so daß ich wahrscheinlich damit einen Zuchtstamm aufbauen werden.

    Ein schönes Wochenende
    nanit

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    10.01.2005
    Beiträge
    44
    Danke
    0
    Hallo!


    kannst du mir sagen wie man erkennen kann wann Platys trächtig sind ? :P
    Und wie lange dauert es ?
    ist das überhaupt schwer ? B)
    danke für die antworten !
    Gruß Nina

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    07.10.2004
    Beiträge
    1.582
    Danke
    0
    Hi!
    @ Nanit: Deine Therie ist höchst unwahrscheinlich, da Guppys zu einer ganz anderen Gattung als Platys gehören und damit eine Kreuzung nicht möglich ist! Anders wäre es da bei Platys und Schwertträgern, aber da gehe ich mal davon aus, dass die Jungen normal lebensfähig zur Wetl kämen.
    Sandra

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    10.01.2005
    Beiträge
    44
    Danke
    0
    Hallo ,

    meine Schmetterlingsbuntbarsche haben eier gelegt und befruchtet ,aber danach aufgefressen . woran kann das liegen ?
    Gruß Nina