Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Babydevil
    Hallo,

    Ich bin neu hier *wink*

    Bin zwar kein Neuling aber musste mein Aquarium aufgrund von Algenproblemen neu starten... (die Fische leben jetzt bei einer Freundin im Aquarium - haben sich gut eingelebt)!
    Ich habe ein 54 l Aquarium.
    Ich hatte schon immer das Problem mit schlechtem Pflanzenwuchs (dagegen hab ich jetzt einen Bodendünger unter den Kies gemacht) und mit der Tatsache das bei mir kaum ein Fisch (abgesehen von Neons) lange überlebt...

    Inzwischen weiß ich wohl auch warum:
    Ich habe vorhin bei den Wasserwerken angerufen, die haben mir gesagt das unser Leitungswasser 1° dH hat.
    Den KH konnte sie mir leider nicht sagen (muss mir nen Test kaufen)
    Der pH-Wert liegt bei 8,1!
    Uff... is ja extrem weich!
    Ich kann mir nicht vorstellen das in diesem irgendein Fisch leben kann/will...

    Zumal ich am Liebsten eine Besetzung mit Neons, Guppys und Platys bzw Mollys möchte, die ja aber alle samt hartes Wasser bevorzugen...

    Ich habe mir die anderen Threads bezüglich Wasser aufhärten durchgelesen,
    konnte allerdings leider keine wirklichen Antworten auf meine Fragen finden.

    1. Wie bekomme ich den GH höher? (Welchen Einfluss hat das auf meinen ph-Wert, schliesslich sollte der ja bei ca. 7 liegen!?)
    2. Und welche Fische können auch bei solch weichem Wasser überleben, auf die Beratung im Zoogeschäft will ich mich nichtmehr verlassen...
    3. Wie kann ich meinen Pflanzen genug Mineralien zukommen lassen? Genügt dieser Langzeitdünger den ich unterm Kies verteilt habe?

    Bisher befinden sich im Aquarium nur die Pflanzen,
    der Nitrit-Peak war noch nicht!

    Ich hoffe mir kann jemand helfen,

    mit lieben Grüßen
    Jenny

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    28.07.2004
    Beiträge
    80
    Danke
    0
    Moin,
    erstmal herzlich willkommen.
    Soweit ich weiss, sind Neons schon Weichwasserfische, die in hartem Wasser relativ schnell verenden bzw dahinvegitieren. Dazu werden aber sicher gleich die Experten mehr sagen können. Mollys und Guppys sind auf jeden Fall Hartwasserfische. Das ist kein Wunder, dass die bei Deinem Wasser verendet sind.
    Gruß
    had

    •   Alt 22.03.2005 16:19

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3
    Babydevil
    Ich bin´s nochmal!
    Hab gerade einen Aquariumwassertest gemacht (frisch gekauft)!
    Dabei kam raus das die Gesamthärte(GH) bei 5 GdH liegt und die Karbonathärte(KH) ebenfalls bei 5 GdH!
    Beim pH-Wert kam etwas zwischen 7,5 und 8 raus!

    Kann es sein, dass die Werte zwischen Wasserhahn und Aquarium so stark abweichen?
    Ich habe ein paar Schieferplatten im Aquarium, kann es damit zusammenhängen?!

    Liebe Grüße,
    Jenny


    Nochmal ein edit:

    Hab grad mit dem Testset unser Leitungswasser gemessen und da kam auch 5 GdH als Gesamthärte raus...
    jetzt bin ich völlig verwirrt!
    Lügen die bei den Stadtwerken? Hab denen doch extra auch die Hausnummer gesagt... *heul*

  4. #4
    Der Fürst
    Hallo Jenny!

    Ich habe vorhin bei den Wasserwerken angerufen, die haben mir gesagt das unser Leitungswasser 1° dH hat.
    Hab gerade einen Aquariumwassertest gemacht (frisch gekauft)!
    Dabei kam raus das die Gesamthärte(GH) bei 5 GdH liegt und die Karbonathärte(KH) ebenfalls bei 5 GdH!
    Könnte es sein, daß das ein Mißverständnis war?
    Haben die gesagt, daß das Wasser einen Härtegrad von 1 hat oder einen Härtebereich 1?
    Das sind zwei verschiedene Sachen.
    Schau doch mal in die Homepage der Stadtwerke, dort findest Du unter dem Punkt Trinkwasser meistens eine detaillierte Analyse.

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    30.06.2004
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    4.289
    Danke
    0
    Hi

    GH1 für Neons ist klasse, die werden sich freuen, ist wie bei dennen daheim. Und wenn Du irgendwann auf den geschmack kommst, kannst Du dich ja an deren zucht trauen, da wären einige bestimmt ziemlich scharf auf einen Bericht drüber

    Für Mollys ist es nicht wirklich geeignet, das sind eher Hartwasserfische, oft stehen sie sogar bei Zugabe von Salz besser da. Wilde Mollyarten (es gibt ja unterschiedliche Arten) kommen unter Umständen auch damit zurecht, aber dann nur wenn es auch Weichwasserstämme sind (kommt man ziemlich schlecht dran).

    Guppys sind da schon besser, die kommen eigentlich mit jeder Wasserhärte zurecht, zudem stammen sie ursprünglich genauso wie die Neons aus Südamerkik, Mollys dagegen nicht. Du solltest nur versuchen guppys von privat zu bekommen, die sind oft wesentlich stabiler. liegt daran das der Guppy leider ein "Massenfisch" ist, sprich oft werden die im Handel erhältlichen Tiere billig unter zugabe von Medikamenten in Massenzuchtanlagen herangezogen. Fehlen dann die medikamente, kollabieren die Tiere, und erkranken bzw sterben ohne ersichtlichen Grund. Bei Privaten ist die Gefahr nicht so groß. wenn Du zu dem reinrassige Stämme nimmst, dann ist nachher die Abgabe der Jungfische etwas leichter, gerade solche Zuchtstämme wie Endler usw sind recht begehrt.

    Die Gh hat keinen Einfluß auf den pH. dagegen die KH schon, ebenso wie der CO2-Wert, diese drei stehen in einer Abhängigkeit zueinander. Allerdings erhöhen die wasserwerke zum Schutz der leitungen künstlich den pH-wert, deshalb ist deiner jetzt auch so hoch. Im Aquarium wird er aber sinken, höchstwahrscheinlich um die 6,5-5,5, darauf kannst Du Dich also schon einmal bei der Fischauswahl einstellen. Ansonsten ist es auch kein Problem den pH weiter runter zu bekommen.

    Und, die meisten Aquarianer würden dich wohl für solche Werte ermorden :P. Du hast die Auswahl an zig interessanten Fischen, vorallem welche aus Südamerika, Südostasien und große Teile von Afrika (mal die Grabenseen wie Tanganjika-, Malawi- und Viktoriasee ausgenommen).

    Wichtig ist für Dich jetzt ersteinmal, laß Dir viel Zeit beim Einfahren des Aquariums, so mindestens 4-6 Wochen. Bitte alle 2-3 Tage einige Flocken Trockenfutter ins Aquarium geben, damit die Bakterien auch etwas zu mampfen haben, ansonsten wird das nämlich nicht und du mußt noch länger warten. Auch einige Schnecken (keine Apfelschnecken) kannst Du schon einsetzen, wenn Du Sand als Bodengrund hast (was ich Dir nur nahelegen kann, vorallem wenn Panzerwelse oä. reinsollen), dann auf jeden Fall auch ein paar Turmdeckelschnecken. Die lockern den Boden, sorgen sich um den Mulm und gehen auf keinen Fall an die Pflanzen.

    Und, pack soviele schnellwachsenden Pflanzen wie irgendwie möglich rein, je mehr desto besser. Die gibt es zumeist als Bd-Pflanzen beim Händler, und, sie wachsen wesentlich schneller an und sorgen schon bald dafür das überschüssige Nährstoffe wie Nitrat und Phosphat aus dem Wasser kommen, so haben Algen bereits von Anfang an wenig Chancen. Zusätzlich düngen mußt Du dann anfangs ersteinmal gar nicht, in so 3-4 Wochen kannst Du anfangen vorsichtig zuzudüngen, aber nur einen bruchteil der angegebenen Menge, steigere die langsam. Falls Di vohats Echis und Cryptos einzusetzen, die werden von den Bodendünger profitieren, den Stengelpflanzen ist er eher egal, die nehmen nämlich die Nährstoffe über die Blätter auf, und nicht über die Wurzeln. Wenn Du merkst das die Blätter gelb werden oder glasig, dann überprüf den Eisenwert im Wasser, ist der zu niedrig, dann etwas mehr düngen. Ansonsten, viele Pflanzen werfen nach dem einsetzten erst einmal alle Blätter ab, da sliegt daran das sie sich erst einmal an die neuen Bedingungen gewöhnen müssen. Also keine Panik, einfach warten, oft renkt saich das wieder ein. Und, sollten doch wieder Algen kommen, abwarten, ist im ersten Jahr recht normal, danach löst sich das Problem zumeist von selbst wieder. Vorrausgesetzt man läßt das Aquarium mal machen, und kontrolliert nur die Rahmenbedingungen, Naja, und man macht nicht gleich "Fischsuppe" aus dem Aquarium .

    Jetzt noch ein wichtiges zu dem weichem Wasser. Was für die Zukunft wichtig ist, beim Besatz lieber nach der Devise weniger ist mehr handeln (naja, das sollte eigentlich immer so gelten). Viel Nitrat oder gar nachweißbares Nitrit kann da nämlich ganz gut nach hinten losgehen, also Vorsicht dort. Und viel Fisch bedeutet nun mal viel Futter und viel Kot, und das sollte nicht sein. Ruhig öfters mal einen Teilwasserwechsel durchführen, so sorgst Du dafür das überflüssige Nährstoffe rauskommen, udn wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wieder rein. Ich habe bei solchen werten mir angewöhnt, wirklich jede Woche zumindest 30% zu wechseln, oft wird es auch wesentlich mehr. Oder ich hole alle 2-3 Tage mal 10-20% raus und ersetzte sie gegen frisches Wasser.

    So war jetzt wohl ein Roman, sollte aber ersteinmal viele wichtige fragen abgedeckt haben :P .

    beste Grüße

    Dany

  6. #6
    Babydevil
    Vielen Dank für die schnellen Antworten!
    Vor allem Danke an Daniela, wow so viele Infos auf einmal...
    muss ich erstmal verdauen!

    Könnte es sein, daß das ein Mißverständnis war?
    Haben die gesagt, daß das Wasser einen Härtegrad von 1 hat oder einen Härtebereich 1?
    Das sind zwei verschiedene Sachen.
    Schau doch mal in die Homepage der Stadtwerke, dort findest Du unter dem Punkt Trinkwasser meistens eine detaillierte Analyse
    Härtebereich 1 wäre folglich 1-5 GdH nehm ich an, oder?
    Dann würds schon eher passen...
    Naja, hab nach dem GH Wert gefragt und die hat 1 geantwortet!


    Und, die meisten Aquarianer würden dich wohl für solche Werte ermorden . Du hast die Auswahl an zig interessanten Fischen, vorallem welche aus Südamerika, Südostasien und große Teile von Afrika (mal die Grabenseen wie Tanganjika-, Malawi- und Viktoriasee ausgenommen).
    Das sie mich beneiden kann ich mir kaum vorstellen, find die Werte nicht wirklich gut. <--- aber du hast ja mehr Erfahrung als ich
    Kannst du mir da vielleicht auch ein paar der zig interssanten Fische nennen&#33;?
    Die im Zoohandel wissen doch net wirklich Bescheid
    Ich mag natürlich vor allem bunte Fischchen, aber sie sollten sich eben auch mit den Neons vertragen...

    Eine Zucht will ich übrigens nicht aufmachen, dazu finde ich das kleine Becken doch etwas ZU klein...

    Die Guppys könnte ich von Privat bekommen, muss mich aber mal erkundigen was für Wasserwerte sie hat, nicht das die Fischchen nen Schock bekommen&#33;


    Das Aquarium läuft jetzt seit 1 1/2 Wochen mit Pflanzenbesatz.
    Keine Angst, hatte nicht vor JETZT Fische reinzutun (wollt mich nur schonmal erkundigen) , ich warte noch mindestens 3 Wochen&#33;



    Grüßle,
    Jenny

  7. #7
    Der Fürst
    Originally posted by Babydevil@22.03.2005 - 18:01
    Härtebereich 1 wäre folglich 1-5 GdH nehm ich an, oder?
    Dann würds schon eher passen...
    Naja, hab nach dem GH Wert gefragt und die hat 1 geantwortet&#33;*
    Hallo Jenny&#33;

    Härtebereich 1: 0 - 7
    Härtebereich 2: 8 - 14
    Härtebereich 3: 15 - 21
    Härtebereich 4: > 21

    Könnte also durchaus ein Mißverständnis gewesen sein.

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    30.06.2004
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    4.289
    Danke
    0
    Hi Jenny

    Ist aber doch Kies drin wenn ich das recht jetzt nochmals überlesen habe, oder?

    Wenn ja dann fallen panzerwelse flach, die meisten Arten sind halt doch Bartelempfindlich, und gerade en kleineren die da in ein 54l Aquartium passen würde ich da nicht empfehlen. Wenn kannst Du mal ein paar Steinchen von dem kies zwischen die Handflächen nehmen und einige Minuten eng an einanderreiben, dann weßt Du was ich meine

    gh5 ist auch noch völlig Ok.

    So, jetzt zum Besatz, wenn es wirklich Neons sein sollen, dann würde ich Dir zu einer Gruppe von 10 Tieren raten, mehr geht IMO wegen der Aquariumgröße nicht, obwohl es natürlich schöner wäre. Weniger sollten es aber auch nicht sein.

    Dann noch Anfangs 2 Guppykerle und so 4-6 Weiber, mehr wird es dann schnell von alleine. Evtl werden die neons den ein oder anderen Nachwuchs erwischen, ist aber nicht tragisch, dürften trotzdem genügend durchkommen.

    Für unter würde ich 15-20 Zwerggarnelen empfehlen, Arten wie redFire, CrystalRed, "Turniergarnele (ist die Nomoinalform der redFire), Bienegarnelen oder ähnliches. Die sind eigentlich alle recht gut geeignet, und bei einer dichten Bepflanzung dürfte auch die ein oder andere junge Garnele durchkommen. Wenn auch nicht wirklich viele bei den "MiniFressmaschinen" Neon :P .

    Damit wäre das Aquarium eigentlich recht gut gefüllt.

    beste Grüße

    Dany

  9. #9
    Babydevil
    Hatte früher Welse...

    einmal ca. ein Jahr lang einen Antennenwels und ca. genauso lang mal einen Otocinclus&#33;

    Sind die quasi eingegangen wegen dem Kies&#33;?
    Das die das nicht vertragen hat mir auch nie einer gesagt...
    Komm mir langsam vor wie ein Tierquäler&#33;

    •   Alt 22.03.2005 18:26

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

    •   Alt 22.03.2005 18:26

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682