Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
  1. #11

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    Leonberg
    Beiträge
    534
    Danke
    0
    Hallo,

    Die Frage nach der Zeit, ab wann Guppys abgegeben werden können ist immer noch offen.

    Da die Tiere ab 3-4 Wochen Geschlechtreif sind, denke ich, das 2-3 Wochen OK sind.

    Gestern hat die zweite Dame abgeleicht. Derzeit habe ich etwa 40-50 Junge im 60er Becken.

    Die dritte Dame wird nächste Woche wohl folgen, und dannist es vollllll.

    Also 15 Tiere habe ich bereits einem Freund versprochen. Bleiben beim jetztigen Stand noch 35 offen. Ab nächste Woche mit dem Minimum gerechnet 55 Jungtiere.

    Wer Interesse hat, einfach per PM melden B) . Möchte sie nicht alle verfüttern.

    Nach den Farben der Jungen zu Urteilen war der erste Schwung ein komplett grauer (Mutter: gelber Tiger, Vater vermutlich blauer Neon [Bilder zu den Elterntieren in der Sig verlinkt!]). Der Rutsch von gestern scheint blond zu sein. Mutter ist die 3/4rot-Dame mit blau, Vater vermutlich 3/4rot.
    Der drite Wurf kommt von dem Weiblein blau2. Vater noch unbekannt.

    Damit ist das ein bunter Mix an hoffentlich schönen Tieren.

    Ich halte die Guppys in dem 60er-Becken mit 3 Welsen (lt Profil) und 8! Algengarnelen.

    Offenbar gehen die Algenganelen (Art lt. Profil) an die Schwanzflossen der Jungtiere. Manche sehen ziemlich kurz aus. Sollte dem nicht so sein, so werden wohl einige Doppelschwerter im Nachwuchs sein. Das würde ich natürlich sehr freuen, da die Eltern keine DS sind. Aber wie ihr ja wisst, könnten die Grußeltern laut Mendel die DS-Gene übertragen haben.

    Greetz

    Garcon

  2. #12

    Talker
     
    Registriert seit
    12.01.2004
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    4.253
    Danke
    0
    Originally posted by Garcon@08.09.2005 - 08:52
    Die Frage nach der Zeit, ab wann Guppys abgegeben werden können ist immer noch offen.
    Hi!

    Abgeben kannst du sie eigentlich schon sofort, da sie ja nicht von den Elterntieren umsorgt werden wie z.B. Apistogrammas.
    Wichtig dabei ist nur, welche Mindestgröße sie haben sollten wenn du sie einem befreundeten Aquarianer abgeben möchtest. Da solltest du dich an seinen Besatz halten- wenn größere Fische vorhanden sind, einfach noch ein wenig warten bis sie keine "mundgerechte" Größe mehr haben.

    Die Wahl des Futters ist da auch schon wichtig. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn du 2-3x am Tag mit frisch geschlüpften Artemia Nauplien fütterst die Tiere schneller größer werden als wenn sie mit fein zerriebenen Flockenfutter großgezogen werden.

    •   Alt 08.09.2005 09:04

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #13

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    Leonberg
    Beiträge
    534
    Danke
    0
    Hallo pet,

    Danke für die Info. Ich hab dann mal die "Biete"-Kategorie mit einem Bitrag gefüllt.

    Wo bekomme ich denn die Nauplien her? Ich will grad ne Wasserflohzuscht aufmachen, da hab ich mich jetzt eingelesen.

    Aber was sind Nauplien, und wo bekommeich die Larven/Eier her?

    Gruß

    Garcon

  4. #14

    Talker
     
    Registriert seit
    12.01.2004
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    4.253
    Danke
    0
    Hi!

    Also ich nehme die von Hobby und bin eigentlich recht zufrieden. Einige andere schwören auf die BronzeStar Artemia Eier, die allerdings schon recht teuer sind. Das kannst du eigentlich alles über eBay bekommen und die Hobby Artemia Eier sind in fast jedem Zoohandel zu bekommen.

    Als Nauplien bezeichnet man eine Entwicklungsstufe ( müsste die erste Entwicklungsstufe sein) von Krebstieren, sind also eine Vorstufe ( man könnte auch Babys sagen*g*) zu den "richtigen" Artemien.

    Ich gehe nach folgender Anleitung von Helmut vor, ist eigentlich recht simpel:
    Artemia-Aufzucht

  5. #15

    Talker
     
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    91
    Danke
    0
    Wenn die Guppys immer mit ihren Kiemen am Boden "rummachen" dann GLAUBE ich gehört zu haben dass es die ichja-krankheit ist, oder wie die heist!

    Bin mir aber NICHT sicher!

  6. #16

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    Leonberg
    Beiträge
    534
    Danke
    0
    Hallo,

    Die gehen nicht mit den Kiemen über den Boden, sondern schenen sich den dicken bauch zu schubbern. Naja, jetzt dann doch nicht mehr. Mittlerweile haben alle geworfen. Ab wann werden denn die Männlein farbig? Möchte möglichst Zeitig eine gEschlechtertrennung vornehmen können?

    Gruß

    Garcon

  7. #17

    Talker
     
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    826
    Danke
    0
    Hallo

    Alles wenn die sich über die Boden scheuern, dann stimmen deine Wasserwerte nicht oder du solltest mal Wasserwchsel machen. Die müssen da nicht immer gleich Krank sein. Nur wenn sie am immer am Boden liegen würde ich mir gedanken machen, dann stimmt was nicht (außer abends). Farbig wurden meine so zw. 3-4 Woche. Geschlechtsreif sind sie mit 6(W) wochen und 8(M)wochen.

    MFG Steffi

  8. #18

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    Leonberg
    Beiträge
    534
    Danke
    0
    Hallo Steffi,

    Danke für die Infos. Die Damen haben sich kurz vor der Geburt den Bauch geschubbert. Das sie krank sind, vermute ich nicht, denn sie tun es jetzt aich nciht mehr.

    Ich habe jetzt drei Würfe, einen von vor 12 TAgen, einen von vor 10 Tagen, und einen vom letzten WE. Da ich nur drei alte Damen hab, sollte es das gewesen sein. Dachte ich zumindest.

    Gestern waren wieder drei Neugeborene da.

    Ich vermute zwei Ursachen:
    1. Das sind nachzügler
    2. Die Guppys haben wärend der erste Schub aufgewachsen ist, gleiche inen zweiten parallel produziert. Kann sowas sein? Eine Tragzeit von 12 Tagen scheint mir nämlich zu kurz zu sein. Das heißt es müssten 2 Nachwuchseinheiten parallel im Bauch gewesen sein. Ist das bei der Vorratsbesamung möglich?

    Mhhh. Man erlebt immer wieder überraschungen. Leider konnte ich gestern nicht rauskriegen, von welchem Weibchen die drei tiere stammten. Sie waren aber kleiner als die anderen, und hoben sich gerade erst vom Boden. Die Schwanzflosse ist erst aufgegangen. Die waren definitiv frisch.

    Gruß

    Garcon

  9. #19

    Talker
     
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    826
    Danke
    0
    Hallo

    Das ist gut das du sowas fragst. Mir ist das auch schon aufgefallen. Habe drei größerer Weibchen in meinem Becken und mir kommt es vor als ob die alle unter 21 Tagen werfen. Weiß das das garnet geht, aber die werfen ja alle fast immer zur gleichen Zeit und dann schwimmen immer wieder kleinere drin rum. Aber wenn es sich bei dir nur um ein Tag handelt, dann würde ich sagen die hat sich noch etwas Zeit gelassen. (manche Tiere können die Geburt ja bei Bedrohung oder Futtermangel, die Geburt verzögern oder verlängern, vielleicht geht das ja bei Guppys )Manchmal brauchen die auch etwas länger. Ich hatte mal eine die hat am nächstem Tag auch so 2 Kleine geworfen, die dann gestorben sind. Waren vielleicht zu schwach und zu klein.

    MFG Steffi

    •   Alt 13.09.2005 22:48

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #20

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2005
    Ort
    Leonberg
    Beiträge
    534
    Danke
    0
    Hallo,

    Also ist das evtl. ein normales Verhalten bei den Tieren, wenn das bei Dir auch so ist.



    Na dann werde ich das mal weiter beobachten.

    Danke für Deinen Erfahrungsbericht.

    Gruß

    Garcon