Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Mulm

  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    21.09.2002
    Beiträge
    1.924
    Danke
    0
    Animiert durch die Diskussion " welchen Filtertyp bevorzugt Ihr " eröffne ich diesen Thread zum Thema Mulm.

    Was ist Mulm :?:
    Mulm sind Abfallstoffe wie Futterreste, Kot, Pflanzenteile. Diese sammeln sich auf dem AQ-Boden und zwar meistens um die Pflanzenstengel, Dekorationsgegenstände.


    In vielen Büchern liest man Aussagen wie " Mulm ist Sauerstoffzehrend und muss entfernt werden " etc.
    Von dieser These ist man schon lange abgekommen.

    Es ist wahr das Mulm Sauerstoff benötigt, diesen benötigt er aber weil sich im Mulm für die Nitrifikation wichtige Bakterien befinden und vermehren. Es wird aber nie so ein übermaß an O2 benötigt, das es zum O2 Mangel kommen könnte !

    Durch regelmässiges Entfernen des Mulm entfernt man die wichtigen Bakterien und zerstört so das biologische Gleichgewicht. Eine Mulmecke im Becken ist daher für das biologische Gleichgewicht ebenso wichtig wie sorgsamer Umgang mit den Filterbakterien.

    Ausser im Filter und im Boden finden sich auch wichtige Mikroorganismen auf der Dekoration und Pflanzen.

    Ich habe in meinem 112l Becken seit einem Jahr keinen Mulm abgesaugt. ( davor auch schon 1/2 Jahr nicht mehr, ich habe allerdings vor einem Jahr meinen weissen Kies gegen dunklen ausgetauscht ).
    Ich sehe im Vordergrund auch keinen Mulm,
    nur um die Pflanzen und die Deko, besonders im Hintergrund ist Mulm sichtbar,
    besonders wenn ich wirklich etwas an meinen Pflanzen mache. Wird mal Mulm aufgewirbelt, z.B. durch meine Welse, legt der sich genausoschnell wieder.

    Regelrechte Mulmecken habe ich dadurch mehrere im Becken.

    Mein Mulmsauger, Anschaffung ganz am Anfang, weil ich das so gelesen habe, liegt seit über einem Jahr irgentwo im Eck, wo weiss ich nicht da ich ihn wirklich nicht brauche.

    Über Eure Erfahrungen, Tips und Meinungen freue ich mich,

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    17.09.2002
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    1.202
    Danke
    0
    HAllo Anja,

    was soll man Deinen Ausführungen noch hinzufügen, was noch von Belangen wäre? :wink: !

    Ich selbst hab noch vor nicht allzu langer Zeit immer schön den Mulm abgesaugt, wird einem von der Industrie ja auch schon suggeriert. :wink:
    Hat aber auch nicht wirklich geschadet!

    Mitlerweile habe ich unter den Steinplatten, welche die Lieblingsverstecke meiner Ancistrus darstellen, eine richtig fette Mulmschicht. Meine Erfahrungen zeigten, dass vor allem für die Vermehrung der Ancistrus Mulm eine wichtige Rolle spielt. In peinlich gereinigten Aquarien vermehrt sich auch kein Ancistrus. Das belegen hier im Forum einige Threads/Fragen zur Vermehrung von Ancistrus!

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    16.10.2002
    Beiträge
    80
    Danke
    0
    Hallo Leute,

    Ich selbst hab noch vor nicht allzu langer Zeit immer schön den Mulm abgesaugt, wird einem von der Industrie ja auch schon suggeriert
    Genauso ging es mir auch. Anja ihrem Bericht ist nichts hinzuzufügen. Ich halte ihn aber gerade für Neulinge für sehr wichtig und informativ.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    20.10.2002
    Beiträge
    2.387
    Danke
    0
    Hallo,

    weil Jens das Beispiel mit den Ancistren brachte, will ich da gleich einen draufsetzen. Garnelen und Krebse fühlen sich auch nur in einem Becken mit einer Mulmschicht richtig wohl. Sie durchwühlen den ganzen Tag den Mulm nach fressbarem. Ohne Mulm keine Garnelen.

    Robert

  5. #5
    Dennis Furmanek
    Hallo,

    es deutet auch alles darauf hin, dass Mulm, genau wie Laub, zumindest Eichen und Buchenlaub, gewisse Ionentauschkapazizät hat.

    Im ZFF läuft grade ein Thread, auf Olaf Deters Seiten steht auch einges dazu.

    MfG
    Dennis

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    16.10.2002
    Beiträge
    80
    Danke
    0
    Hallo Dennis,

    habe gelesen, dass die Vermutungen soweit gehen, dass im Mulm mehr nützliche Bakterien sein sollen als im Filtermaterial. Habe ich das so richtig verstanden?

  7. #7
    Dennis Furmanek
    Hallo Steffi,

    ja, das ist richtig.

    Im Mulm siedeln sich vorallem Nitrifikanten wie Nitrosomonas und Nitrobacter aber auch viele andere sessile Bakterien und auch Mikroorganismen an.

    MfG
    Dennis

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    21.09.2002
    Beiträge
    1.924
    Danke
    0
    Hallo Steffi,
    ich habe mitte September in einem meiner Becken den Bodengrund von 1 mm Quarzkies auf Sand umgestellt da ich Corys pflege und Sand da das Optimum ist.
    Das Becken lief tadellos, meine Wasserwerte waren absolut stabil
    No2 n.N.
    No3 bei 10 ( im Schnitt )
    ph 6
    GH 10
    KH 6

    Mulm habe ich nie gesaugt.

    Nach dem Bodengrundwechsel ist noch mein Filter ausgefallen Ich habe sofort einen Ersatz eingebaut und mit dem gleichen Material bestückt.

    Sicher spielen die Filterprobleme hier auch eine, IMO kleine, Rolle. Aber ich habe bei diesem Becken, was bisher absolut stabil war, teilweise immer noch mit No2-Problemen zu kämpfen.

    Das ist für mich auch ein Beweis das der eingefahrene Bodengrund mit seinen Mulmecken ein wichtiger Faktor für die Nitrifikation ist.

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    16.10.2002
    Beiträge
    80
    Danke
    0
    Hallo Dennis,

    also wenn ich demnächst mein neues Becken einrichte wäre es das Beste, aus meinem laufenden AQ etwas Mulm abzusaugen anstatt AQ-Wasser oder Filtermaterial audrücken? Ist es richtig, dass im AQ-Wasser so gut wie keine nützliche Bakterien sind?

  10. #10
    Dennis Furmanek
    Hallo Steffy,


    [quote][b]
    also wenn ich demnächst mein neues Becken einrichte wäre es das Beste, aus meinem laufenden AQ etwas Mulm abzusaugen anstatt AQ-Wasser oder Filtermaterial audrücken?[quote][b]

    Filtermaterial / -schlamm und Mulm ist sinnvoll, Altwasser weniger, das bringt nicht viel.

    Ist es richtig, dass im AQ-Wasser so gut wie keine nützliche Bakterien sind?
    Ja, die Bakterien die für die Nitrifikation, also für den Abbau Ammoniak -> Nitrit - Nitrat, zuständig sind sind sessil. Das heißt, sie sitzten auf Oberflächen fest. Das können z.B. Filtermaterial, Bodengrund, Pflanzen, Deko und Aqscheiben sein, sie sitzen quasi auf jeder Oberfläche im AQ.

    Im Wasser flottierend sind dagegen zum Großteil Pilzsporen und freie Stadien von Ektoparasiten, wie die Schwärmer von Ichthyo.

    MfG
    Dennis