Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    11.12.2015
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    19
    Danke
    0

    Hilfe - Schneckeninvasion

    Hallo,

    Vpor einigen Monaten habe ich mir durch eine Schnecke in der Pflanze eine Schneckenplage eingefangen.

    Die Empfehlung Kugelfische, Schmerlen oder Raubschnecken einzusetzen schlug fehl.
    Ich weiß mir nicht mehr zu helfen.

    Das Wasser hat perfekte Werte und meine Fische fühlen sich wohl. Kaum bis keine Verluste und reichlich Nachwuchs an Fischen.

    Ich füttere nicht zu viel - einmal am Tag eine Prise Granulat.

    Vor drei Monaten hatte ich bereits alle Pflanzen entfernt, die Schnecken herausgenommen und neue Pflanzen gesetzt. Nun sieht das Becken schlimmer aus denn je.

    Hat jemand eine Idee, was ich noch tun kann?

    Viele Grüße
    Nelli

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    11.12.2015
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Anhang 74564 Anhang 74565 Hier zwei Fotos

    •   Alt 31.05.2016 19:13

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    26.04.2015
    Beiträge
    1.621
    Danke
    223
    Hi,

    Schnecken vermehren sich Plageweise nicht einfach so. Überwiegend liegt es daran, das der Aquarianer selbst die Schneckenplage verursacht durch Überfütterung. Wenn sich Schnecken zu stark vermehren, wewrden sie gemästet.
    Von welchen Schnecken ist hier die Rede? Posthorn, Blasen oder andere Schnecken?

    Kugelfische, Schmerlen oder Helenas einzusetzen, nur um die Schnecken los zu bekommen, ist so ziemlich der schlimmste Fehler, den man machen kann oder macht.

    Welche Fische schwimmen denn im Becken, denen eine "Prise Granulatfutter" genügen?

    PS:
    deine Bilder sind nicht Sichtbar (nur bei mir?).

  4. Danke an Heliklaus für diesen Beitrag von:

    MS1

  5. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    01.09.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.170
    Danke
    264
    Hi Nelli,

    ich kann die Bilder auch nicht sehen. Was ist denn eine 'Schneckenplage'? Ich habe viele Schnecken, die ja auch sehr nützlich sind. Verstehe ich es richtig, dass du Kugelfische, Schmerlen und Raubschnecken eingesetzt hast um die Schnecken zu bekämpfen? Sind die alle noch im Aquarium? Welche Fische hast du, wie viele, was für ein Becken?

    Mit den Infos die du gegeben hast kann man das wirklich überhaupt nicht einschätzen wie die Situation ist.

    Außer eben wie Klaus schon schreibt dass man Schnecken nicht durch andere Tiere bekämpfen sollte, sondern die Ursache ändern, wenn es einem zu viele Schnecken werden.

    Gruß
    Angelika

  6. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    12.09.2015
    Beiträge
    594
    Danke
    98
    Hallo Nelli

    hast du die "Schneckenräuber" Kugelfische etc. Noch im Becken?
    Ehrlich gesagt,kann ich mir grad nicht vorstellen,dass das Becken so übersät mit schnecken ist,trotz Kugelfischen.
    Die Kugelfische vertilgen schon einiges an schnecken und eigentlich müsste sich der " Schneckenvorrat" damit von selbst erledigen.
    bleibt dann nur die Frage,was machst du mit den " Schneckenfressern" wenn sie tatsächlich alle weggefuttert sind?

  7. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    27.10.2015
    Beiträge
    1.310
    Danke
    434
    Huhu,

    das mit dem Mästen der Schnecken wird ja gern als Argument für die explosionsartige Vermehrung genommen aber ich selbst hatte 3 Jahre ein Becken in das ich fast kein Futter eingebracht habe (ganz selten Wasserflöhe) - dort lebten nur Garnelen und knurrende Zwergguramis die sich wiederum von den Garnelenjungen ernährt haben. Trotzdem hatte ich dort wirklich sehr viele Schnecken (Blasenschnecken). Das Gegenbeispiel ist eines der Becken die ich jetzt habe wo die Schnecken einfach nicht überleben trotz wirklich sehr hohem Futtereintrag.

    Ich denke, es liegt nicht allein am Futter und wenn ich höre "eine Prise" dann wäre ich da vorsichtig mit der Behauptung.

  8. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    26.04.2015
    Beiträge
    1.621
    Danke
    223
    Hi,
    Naja, Nelli hat sich ja nicht mehr dazu geäußert. Wir wissen nicht mal, um welche Schnecken es geht.
    Ich züchte/vermehre PHS und mäste sie natürlich mit Absicht. Das heisst, sie bekommen gute Futtertabs und Flockenfutter.
    Letzte Woche habe ich mal ne Handvoll PHS in eins meiner komplett schwarzen, voll mit 2-3 mm dicker Schicht von Algen, Becken gesetzt. Ich hab meinen Augen nicht getraut. In drei Tagen war das Becken grün.
    Zurück zum Thema, natürlich können es auch andere Ursachen haben. Aber meist ist es doch so, das der/die Aquaraner/in unbewusst Schnecken mitfüttert, obwohl immer gesagt wird, "ich fütter nur ganz wenig". Die Menge Futter wird meist unterschätzt.
    Meine Schnecken, hab ja tausende, sind manchmal schneller am Futter wie die Fische.
    Kann ja auch sein, das Nelli in ihrem Becken zu viel Nährstoffe oder auch leckere Algen hat, in dem sich die Schnecken sehr gut vermehren.

    gesendet von meinem Tablet

  9. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    11.12.2015
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Hallo zusammen,

    eure Eintrage habe ich nicht mehr lesen können, da mein PC kaputt war.

    Der Aquaristikladen hat mir 5 Erbsen-Kugelfische mitgegeben zur Bekämpfung der Schnecken. Allerdings waren die Schnecken viel größer als die Fische selbst und es wucherte weiter Schnecken. Und nein, ich überfüttere nicht! Die Schnecke habe ich mit einer gekauften Pflanze eingefangen. Anfangs fand ich das ganz chic und ließ die Schnecke drin. Schnell vermehrten sie sich und ich wurde nicht mehr Herr der Lage.
    Algen habe ich nicht, mein Wasser hat super Werte. Dieses lasse ich regelmäßig prüfen. Mein PH-Wert liegt bei 6,2, kein Nitrit.

    Zwischenzeitlich habe ich mein Becken neu aufgesetzt mit neuen Pflanzen. So gut wie es geht, habe ich die Schnecken abgetragen. Für die restlichen Schnecken lege ich abends eine Scheibe Gurke rein, somit kann ich am nächsten Tag die Schnecken abnehmen.

    Die Kugelfische habe ich abgegeben, der die Tiere artgerecht hält. Dieser hat auch gleich meine verschneckten Pflanzen mitgenommen und kann damit gleich eine Schneckenzucht aufziehen.

    Danke für eure Kommentare und Tipps. Gleich muss in einer anderen Kategorie noch ein Hilfegesuch aufgeben. Vielleicht finde ich dort erneut Antworten von euch wieder.

    Liebe Grüße
    Nelli

  10. #9
    Viking
    Hi,

    Ursache des Schneckenproblems ist und bleibt zuviel Futter für die Schnecken. In welcher Form wäre hier die Frage. Wenn du sagst, du fütterst nicht zuviel, dann kann es durchaus auch an was anderem liegen. Z.B. absterbende Pflanzen, die ebenfalls Nahrung für Schnecken liefern. Eventuell auch irgendwelche Algen, die man so nicht deutlich sieht. Auf alle Fälle haben die Schnecken zuviel Futter.
    Ich merke das ganz, ganz deutlich bei mir. Ich füttere in allen Becken sehr gezielt Frostfutter. Ich kann fast keine Schnecken erkennen. Jetzt habe ich eine handvoll Garnelen bekommen. In dem Becken landet das ganze restliche Frostfutter und altes Laub usw. Dort vermehren sich jetzt die Schnecken sehr stark.

  11. Danke an Viking für diesen Beitrag von:

    MS1

    •   Alt 01.07.2016 11:43

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

       

  12. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    11.01.2016
    Beiträge
    257
    Danke
    15
    Alle Schnecken geringer Größe (1-max. 3 mm Länge) kannst du gerne an mich abdrücken, meine drei Kugelfische freuen sich immer und meine Schneckenzucht will einfach nicht anlaufen, keine Ahnung wieso...