Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    04.09.2020
    Beiträge
    6
    Danke
    0

    kleines Fischsüppchen

    Hallo Zusammen,

    erstmal vorweg ich bin neu hier ^^. Mein Name ist Florian, 25 Jahre alt und ich betreibe seit ca. 10 Jahren die Aquaristik als Hobby.

    Derzeit habe ich ein 370 Liter (150x45x55), ein 112 Liter (80x35x40) Becken stehen. Über das letzte Jahr hat sich das mit dem Besatz leider etwas "verselbständigt" und ich bin derzeit sehr unzufrieden mit den Zusammenstellungen...

    Also derzeit sind in dem großen Becken folgender Besatz:
    - 2 Weibliche A. borelli (Männchen leider verstorben)
    - 1 Trichugaster chuna Weibchen (sie ist bereits seit fast 3 Jahren bei mir, das Männchen ist Anfang des Jahres verstorben)
    - 1 Ancistrus spec. (auch Bärbel genannt und seit 2014 bei mir)
    - 14 Tanichthys micagemmae
    - 9 Corydoras panda
    - 11 Dario hysginon (waren mal 4 und hatten sich in 25 Liter vermehrt. Dann habe ich in einer Kurzschlussreaktion als die Borelli Junge hatten das 25er geräumt und sie ins Große gesetzt...)
    - 6 Nannostomus beckfordi (auch jetzt seit knapp 3 Jahren bei mir, waren mal 12 aber bei einem Aquariumbruch vor einem Jahr haben es einige leider nicht geschafft)
    - ~ Crystal Red Garnelen (beim Umzug Anfang des Jahres habe ich 150 Stk. gezählt)

    Im 80er schwimmen:
    - 2/3 Aphyosemion australe
    - 1/3 A. trifasciata

    Wasserwerte:
    PH: 6,8
    GH: 8-10
    KH: 8
    Nitrat: 20
    Nitrit: NN
    Temp.: Raumtemperatur 18-22° (werden derzeit beide ohne Heizung betrieben)

    So also wie oben schon angedeutet bin ich mit der Zusammenstellung mehr als Unglücklich. Und wollte eure Meinung/Hilfe einholen wie ich das Ganze am ehesten umsortieren könnte. Zusätzlich möchte ich ein weiteres 60er Becken (habe noch 2 Auf dem Boden kann aber derzeit nur eins stellen) aufbauen und einrichten um noch etwas mehr entzerren zu können.
    Hier noch zwei Ansichten der Aquarien (sind etwas veraltet, beim kleineren wurde die Limnophila durch zwei große Cryptocoryne ersetzt und der Froschbiss hat das Aquarium jetzt gut abgedunkelt)

    IMG_20200614_194819.jpgIMG_20200725_221400.jpg

    Gruß,
    Florian

  2. #2

    Management
     
    Registriert seit
    26.12.2018
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.648
    Danke
    267
    Herzlich Willkommen hier im Forum!

    Tja, ich habe ähnliches Problem - ich habe A. borelli Männchen und chuna Männchen - vielleicht sollten wir die Paare zusammenführen?
    Statt der C. panda leben bei mir derzeit über 30 C. paleatus, hoffe, dass die Jungtiere dann auch mal ein neues zu Hause finden...

    - Was mir auffällt bei deinen Becken: es fe lt eine dunkle Rückwand - das wäre sicherlich etwas heimeliger für den Besatz! und im großen Becken, in der Mitte - sind da Algen? - Du hast zwar Pflanzen drin, aber kaum schnell wachsende...

    der Bodengrund passt! - dein kleines Becken ist oben offen...
    Es bietet sich sicherlich an die Bärblinge und die Darios in dein neues 60 l Becken zu setzen....

    ... alles andere wird sich sicherlich im Laufe der Diskussion hier entwickeln!

    •   Alt 04.09.2020 09:17

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    04.09.2020
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Hey und danke für die schnelle Antwort .

    Das gibt aber auch Zufälle mit unseren Fischen ^^

    Das große Becken hat hinten eine Frostglasscheibe habe aber auch überlebt noch etwas dunkles dahinter zu kleben. Das in der Mitte sind keine Algen sondern Moos was sich leider etwas aufzulösen scheint.
    Das kleine Becken hat oben eine Glasabdeckung (ähnlich denen eines Dennerle Cube).

    Habe auch mit dem Gedanken gespielt die Darios umzusetzen. Sehe aber ehrlich gesagt keine Chance die da jemals wieder raus zubekommen :/... Oder hat da jemand Tips und Tricks?

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    10.12.2019
    Ort
    Jübek
    Beiträge
    481
    Danke
    152
    Hi,

    Zwei Kescher, viel Zeit und Geduld.
    Ich habe drei Wochen gebraucht um einen Salmler von einem ins andere Becken zu bekommen. Ich wäre fast wahnsinnig geworden mit dem Vie.

  5. Danke an Britje für diesen Beitrag von:


  6. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    09.11.2016
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    3.227
    Danke
    602
    Ja viel Geduld, entweder früh kurz nach Licht an oder beim füttern mal probieren.
    Ich habe 5 Beilbauchsalmler umsetzen wollen, 4 gingen gut, der 5 hat mich 2 Wochen hingehalten

  7. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    04.09.2020
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Guten Morgen,

    vorgestern war dann Tag X. Ich habe alle Aquarien komplett leer geräumt, sprich alle Wurzeln, Steine und Pflanzen raus. Dann habe ich alle Fische rausgefangen und dann neu verteilt.
    Das Ergebnis ist jetzt so, dass ich im 360 Liter Becken nur noch die Corydoras panda, die Aphyosemion australe, den Ancistrus und die Garnelen habe. Das 80er ist mit den Borelli (neues Männchen) und den Tanichthys micagemmae besetzt. Und anstelle eines 60er konnte ich doch ein 160er Becken aufstellen wo dann die restlichen Tiere reinkonnten.

    Bin jetzt ziemlich zufrieden mit der Aufteilung, gerade weil im großen Becken endlich wieder Platz ist. Wo wir bei meiner nächsten Frage wären ^^.
    Habt ihr Ideen/Vorschläge welche Fische man in dem Becken noch pflegen könnte, die aber nicht wie wild alle Garnelen auffressen. Ich weiß, dass es schwierig ist da Tiere zu finden. Mir geht es da hauptsächlich um die erwachsenen Tiere, die Jungen werden ja von fast allen Fischen als Beute angesehen.

    Gruß,
    Florian

  8. #7

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    18.550
    Danke
    1217
    Hi!
    Die Borelliis, besonders da es 2 territoriale Weibchen sind, wären besser im 160er aufgehoben, damit das arme überforderte einzelne Männchen auch noch Platz zwischen den Revieren hat. Besser ist bei dieser Fischart immer entweder paarweise oder mit Männerüberschuss, damit die Weibchen eine Auswahl haben.

  9. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    04.09.2020
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Hallo Gregor,

    hatte bisher immer den Eindruck, dass die trifasciata wesentlich Zickiger untereinander sind, deshalb habe ich die in das 160er gesetzt.
    Die beiden Borelli Damen sind in der Vergangenheit eher ruhig (auch untereinander) gewesen. Werde es aber im Auge behalten und zur Not eingreifen .

  10. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    04.09.2020
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Hallo,

    ich wollte mich einmal wieder melden ^^.
    Kurze Zwischeninfo zu den Borelli, die Situation läuft gut! Also kein großer Stress zwischen den Tieren.
    Einzig mein Wohnzimmer Aquarium wirkt einfach immer noch sehr leer was den Besatz angeht. Gestern ist dann auch mein einsames Honiggurami Weibchen nach fast 3 Jahren von uns gegangen.

    Um da nochmal anzusetzen, kennt jemand Fischarten welche 1. in einem größeren Becken "wirken" und 2. keine absoluten Garnelenräuber sind? Die vietn. Kardinäle welche vorher in dem Aquarium waren sind z.B. komplett untergegangen. Die Borelli haben sich ganz gut gemacht finde sie jetzt aber besser im 112 Liter Aquarium aufgehoben.
    Wenn da jemand eine Idee hat gerne her damit .

    Gruß,
    Florian

    •   Alt 16.10.2020 08:07

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

       

    •   Alt 16.10.2020 08:07

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682