Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35
  1. #21
    pollux
    Zitat Zitat von Marvin1980 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Experimentieren ist angesagt. Versuche es doch einfach mal!
    Gruß
    Marvin
    Moin.
    Schöne Sache, gratuliere!!
    Was ist denn mit Verdunkelung, ist da was dran?

  2. #22

    Talker
     
    Registriert seit
    05.08.2005
    Ort
    Kreis Heinsberg
    Beiträge
    356
    Danke
    8
    Hallo,

    Was ist denn mit Verdunkelung, ist da was dran?
    Meine Zuchtbecken sind nicht beleuchtet, Aber es kommt schon Licht vom Fenster herein. Ich kann nichts nachteiliges sagen.

    Gruß
    Marvin

    •   Alt 25.02.2010 15:00

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #23

    Talker
     
    Registriert seit
    18.12.2009
    Ort
    Mecklenburg
    Beiträge
    70
    Danke
    0
    Hallo!!!
    Ich hatte letztens versucht ein Pärchen von meinen Neonsalmlern (p. innesi) anzusetzen... Das Weibchen beging Selbstmord und sprang über Nacht aus dem 20l Becken (Wie auch immer sie das geschafft hat... ist zwar keine Abdeckung drauf, aber ein fast 10cm Rand...) Hat also nicht geklappt... Ich würde das auch gerne mal mit meinen roten versuchen. Weiß allerdings nicht ob es Wildfänge sind oder nicht... Geht das auch wenn ich in dem Becken Red Fire Garnelen drin habe? In dem Bwcken habe ich einen Nanofilter. Bei den Garnelen ist der sicher. Die vermehren sich gut.
    Gruß
    Nicole
    Geändert von Barcidi (20.03.2010 um 15:35 Uhr) Grund: Begrüßung vergessen

  4. #24

    Talker
     
    Registriert seit
    27.04.2010
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Zitat Zitat von Marvin1980 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Mir ist die Zucht vom Roten Neon - Paracheirodon axelrodi gelungen. Direkt vorneweg ich habe es NICHT mit Wildfängen, sondern mit deutschen Nachzuchten vom Roten Neon versucht!!

    Zur Zucht habe ich 1 Pärchen in einem 12 liter Becken angesetzt.
    Wasserwerte:

    ca 5 - 6µs und einen PH von 5. Die Temperatur war einmal bei 25°C und bei einem weiteren Mal bei 23°C.

    Die Zuchttiere werden vor dem ersten Ansatz gut durchgefüttert. Wichtig ist viel Lebendfutter (Mückenlarven, Wasserflöhe , Cyclops). Damit erreicht man einen guten Laichansatz.

    Auf den Fotos sieht man die Roten im Gesellschaftsbecken bei der Fütterung. -->Wasserflöhe werden sehr gern gefressen.

    Ich fange mir dann die Tiere heraus und überführe diese in eine kleine Dose. Dort sieht man dann von Oben ganz deutlich die runden , dicken Weibchen und schlanken Männchen.

    Ich benutzte zur Zucht immer ein Pärchen in einem 12l Becken.
    Der Ansatz erfolgt meist Abends. Optimal ist ein Tiefdruck (wenn es regnet). Am nächsten Morgen müsste man dann schon Eier auf dem Boden liegen sehen.

    Bei meinem ersten Versuch ist mir leider 95% der Eier verpilzt! Bei den weiteren war es dann deutlich weniger verpilzte Eier.

    Der erste Nachwuchs ist ca 14 Tage alt. Ich werde euch noch mit weiteren Fotos versorgen. Hier aber erstmal die Fotos der Eltern.

    Gruß
    Marvin
    Hey Marvin, tolle Sache- gratuliere.
    Ich selber habe auch schon vier mal den Neonsalmler angesetzt.
    Eiablage und Fischlarven zu bekommen fand ich weniger schwierig. Leider wurden die Larven bei mir nur ca eine woche alt. Nach drei-vier Tagen war der Dottersack aufgebraucht und die Larven beschrieben eine bizarre Körperform, sprich verkrüppelten. Das Verhalten der verkrüppelten Larven sah auch sehr unnormal aus. Sie schwommen am Boden immer im Kreis und zeigten unregelmäßiges Schwimmverhalten. Beim Kupfersalmer den ich ebenfalls angesetzt hatte zeigte sich das selbe Muster. Meine Vermutung ist das sie keine Nahrung aufnemen konnten. Ich habe versucht Infosorien zu füttern.
    Meine zweite Vermutung ist das zu wenig Calcium etc im Wasser für den Knochenaufbau (Grätenaufbau) war. Ich habe beim Zuchtansatz Osmosewasser benutzt. Die Werte waren eigentlich die selben die du beschreibst.
    Ich wollte jetzt (vielleicht auch neu motiviert durch dein Beitrag ) es nochmal mit dem neonsalmler (Paracheirodon innesi) versuchen.
    Für die erste Futteraufnahme habe ich mir Spirulina besorgt.
    Und gegen den Calciummangel wollte ich etwas feines Merrsalz nach dem Schlüpfen der Larven ins Zuchtwasser geben.
    Ich wollte jetzt aber nicht einfach wieder ein Versuch starten sondern ganz gerne Deinen Rat dazu hören. Die kleinen Larven tun mir dann doch ein wenig leid wenn sie wieder eingehen sollten. Die Liebe zum Fisch sollte doch immer erhalten bleiben.
    Mich interessiert also alles was du mit den Junglarven machst.
    Und was du von meiner Vermutung mit dem Spirulina und dem Meersalz hälst........
    Vielleicht kann ich dann auch ein Beitrag mit Bildern machen und man tauscht sich aus.
    Gruss Bane

  5. #25

    Talker
     
    Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Zitat Zitat von Marvin1980 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Mir ist die Zucht vom Roten Neon - Paracheirodon axelrodi gelungen. Direkt vorneweg ich habe es NICHT mit Wildfängen, sondern mit deutschen Nachzuchten vom Roten Neon versucht!!

    Zur Zucht habe ich 1 Pärchen in einem 12 liter Becken angesetzt.
    Wasserwerte:

    ca 5 - 6µs und einen PH von 5. Die Temperatur war einmal bei 25°C und bei einem weiteren Mal bei 23°C.

    Die Zuchttiere werden vor dem ersten Ansatz gut durchgefüttert. Wichtig ist viel Lebendfutter (Mückenlarven, Wasserflöhe , Cyclops). Damit erreicht man einen guten Laichansatz.

    Auf den Fotos sieht man die Roten im Gesellschaftsbecken bei der Fütterung. -->Wasserflöhe werden sehr gern gefressen.

    Ich fange mir dann die Tiere heraus und überführe diese in eine kleine Dose. Dort sieht man dann von Oben ganz deutlich die runden , dicken Weibchen und schlanken Männchen.

    Ich benutzte zur Zucht immer ein Pärchen in einem 12l Becken.
    Der Ansatz erfolgt meist Abends. Optimal ist ein Tiefdruck (wenn es regnet). Am nächsten Morgen müsste man dann schon Eier auf dem Boden liegen sehen.

    Bei meinem ersten Versuch ist mir leider 95% der Eier verpilzt! Bei den weiteren war es dann deutlich weniger verpilzte Eier.

    Der erste Nachwuchs ist ca 14 Tage alt. Ich werde euch noch mit weiteren Fotos versorgen. Hier aber erstmal die Fotos der Eltern.

    Gruß
    Marvin
    Hallo,
    erstmal noch Glückwunsch zu Deiner gelungenen Zucht!

    Kurz zu meiner Person, ich heiße Maerten, bin 29 Jahre alt und habe schon Zierfische seit ich denken kann. :-)
    OK, anfangs waren es Kaulquappen in einem ausgedienten Behälter aus einem alten Kühlschrank. Als diese ihre Metamorphose durchmachten, und mir davon hopsten kam nach einer Weile die Einstiegsdroge mit 54 litern und Guppies, die dann auch nicht lange auf Nachwuchs warten ließen. :-)

    Im Moment habe ich ein 800l-Becken mit Diskus, ein 400l-Becken mit ausgewachsenen Kongosalmlern und noch ein paar kleinere Becken.
    Meine Zuchterfahrungen machte ich natürlich wie die meisten Aquarianer mit Lebendgebärenden, und ein paar Zufallszuchten mit Panzerwelsen. Erfolgreich konnte ich auch schon Keilfleckbärblinge großziehen, obwohl das noch vergleichsweise anspruchsloser Fisch ist was die Zucht angeht.

    An den Neonfischen, Paracheirodon Axelrodi bin ich bisher immer gescheitert. Früher hatte ich nicht das Equipment um das entpsrechende Zuchtwasser zu erzeugen, dann nicht die Zeit, und jetzt nach all den Jahren hat mit die Neugier wieder gepackt, doch es will um's verrecken nicht klappen.

    Ich habe wie mir gesagt wurde Wildfänge die aus Kolumbien stammen. Die Tiere werden gut gefüttert, Frostfutter ect. so dass ich zumindest bei den Weibchen einen Laichansatz erzeuge, um die Geschlechter unterscheiden zu können.
    Meine Pärchen setze ich in kleine 3l-Behälter, mit VE-Wasser Leiterwert <50microsimens, PH ca. 5. Doch leider hatte ich bisher noch keinen Erfolg.
    Die Temperatur beträgt 24Grad Celsius.
    Ich hatte auch noch keine verpilzten Eier ect. kann es sein dass die Eier von den Eltern aufgefressen wurden?
    Nach 3 frustrierenden Tagen, setze ich die Eltern dann immer wieder zurück.

    Woran kann es liegen dass bei mir nix läuft?
    Btw hatte ich bisher noch keine Medikamente eingesetzt.
    Wie läuft das denn bei Dir?
    Wieviele Erfolgreiche Nachzuchten konntest Du seit Deinem letzten Beitrag noch verzeichnen?
    Wieviele Eier werden im Schnitt abgelegt?
    Man liest immer von 500Stk. das wäre schonenorm, für so ein kleines Fischlein. :-)
    Über Hilfe würde ich mich tierisch freuen.

    Mfg, Maerten.

  6. #26
    duras111
    hi,

    ich hab einen bericht über schwarze neons gelesen. da war es so, dass ein sogenanntes laichgitter benutzt wurde. da sind die eier dann durchgefallen und die eltern sind nicht rangekommen, weil sie die eier sonst fressen würden. ich denke, dass die anderen neon-arten das wohl auch machen.

    gruss
    sascha

  7. #27

    Talker
     
    Registriert seit
    16.01.2011
    Ort
    Penzberg
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Hi, eine Frage:
    Kannst du mir noch einmal genauer erklären wie du die Neons unterscheidest?

    Ich habe von einem Online shop Rote neons xl gekauft, die tun die ja nicht sotieren sondern dir so schicken wie sie ins Netz schwimmen.
    Würde mich freuen wenn ich weiblich und männlich habe . . .


    Vielen Dank im Voraus

    Judith

  8. #28

    Talker
     
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    Torgau
    Beiträge
    600
    Danke
    0
    Hallo Judith,
    Bei den Neonsalmlern sind die Männchen schlanker und mit einem geraden blauen Längsstrich. Die Weibchen dagegen sind runder am Bauch und haben einen "geknickten" blauen Strich.

  9. #29

    Talker
     
    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Ich dachte die Zucht ist nch nie einem Gelungen?!
    Wie dann dir?

    •   Alt 29.01.2011 17:41

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

       

  10. #30

    Talker
     
    Registriert seit
    12.01.2010
    Ort
    nähe Würzburg
    Beiträge
    642
    Danke
    0
    Hi
    @CoryFreak001
    Die Zucht gelingt einem Züchterkollegen regelmäßig ... der zieht nur Salmler und das schon zig Jahre.
    Auch wenn das nicht ganz einfach ist ... wird schon Jahrzehntelang erfolgreich nachgezüchtet.

    Ich habe auch schon gesehen das Bodenfiltermatten mit kleinen Glasmurmeln abgedeckt wurden. Das wurde dann mit einem Luftheber betrieben (zwecks der Sauerstoffsättigung).
    Die Eier fallen zwischen dem Murmeln durch. Dann kann man die Alttiere rausfangen.