Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Dicke Kiemen

  1. #11

    Talker
     
    Registriert seit
    17.01.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.837
    Danke
    204
    Zitat Zitat von ankimo Beitrag anzeigen
    Bei solchen Fällen bei denen ich mir nicht sicher bin und ich merke, dass es mit dem Fisch zu Ende geht setze ich ihn in ein Quarantänebecken und mache eine Blindbehandlung mit Esha 2000 und Esha Exit.
    Hallo liebe Anfänger, die ihr das lest. Diese Vorgehensweise ist nicht zur Nachahmung zu empfehlen!

    Zitat Zitat von ankimo Beitrag anzeigen
    Wie ich ich bei der Blindbehandlung vorgehe habe ich in meinem Artikel über die Behandlung mit Esha 2000 und Esha Exit beschrieben (Einfach auf den Link klicken).
    Hallo Andy,

    Pharmareferent?

  2. #12

    Talker
     
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    78
    Danke
    41
    Zitat Zitat von Danilight Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Anfänger, die ihr das lest. Diese Vorgehensweise ist nicht zur Nachahmung zu empfehlen!
    und was genau ist daran falsch und was wäre Deiner Meinung nach richtig?


    Pharmareferent?
    Biutte merken und demnächst beachten: Produkte haben Namen und wer sie nennbt steht deshalb nicht gleich auf der Gehaltsliste des Herstellers.

    •   Alt 13.06.2017 10:52

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #13

    Talker
     
    Registriert seit
    17.01.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.837
    Danke
    204
    Zitat Zitat von Barkeeper Beitrag anzeigen
    und was genau ist daran falsch und was wäre Deiner Meinung nach richtig?
    Hallo Ben,

    tut mir leid, aber das Thema ist jetzt echt zu ernst, um alberne Totschlagdiskussionen zu führen! Wenn du wirklich nicht weißt was daran falsch ist, aufgrund eines bloßen Krankheitsverdachts Tiere mit der Chemiekeule zu bombardieren, dann solltest du keine Tiere halten.


    Zitat Zitat von Barkeeper Beitrag anzeigen
    Biutte merken und demnächst beachten: Produkte haben Namen und wer sie nennbt steht deshalb nicht gleich auf der Gehaltsliste des Herstellers.
    Lies dir doch mal alle Beiträge von Andy durch. Vielleicht verstehst du es dann.



    Edit: Da fehlt noch was. Es sollte heißen: Lies dir doch mal alle Beiträge und den Link von Andy durch.
    Geändert von Danilight (13.06.2017 um 12:00 Uhr)

  4. #14

    Talker
     
    Registriert seit
    27.10.2015
    Beiträge
    1.215
    Danke
    385
    Huhu,

    meiner Meinung nach gibt es 4 Möglichkeiten wenn man einfach nicht weiter weiß und keine eindeutige Zuordnung bekommen kann:

    1. Fisch zum Tierarzt bringen und untersuchen lassen
    2. Fisch in Quarantäne mit Breitbandmitteln behandeln (nicht das gesamte Becken)
    3. Fisch töten/erlösen
    4. Abwarten


    Ich habe auch schon Tiere mit Breitbandmitteln wie Esha & Co auf "gut Glück" behandelt weil die Symptome nicht zuzuordnen waren. Bei 2 von 3 Fällen hatte ich erfolg, einer ist trotzdem gestorben.

    Ich finde es sinnvoll, ein krankes Tier aus dem Becken zu nehmen. Nicht selten werden sehr kranke bzw. angeschlagene Tiere von anderen gestresst/verjagt/ausgeschlossen und es besteht zusätzlich die Gefahr einer Ansteckung.
    Bisher sah ich keinen erhöhten Stressfaktor wenn das kranke Tier separiert wurde, die meisten wirkten entspannter. Man kann ja ruhig ein paar aussortierte Pflanzenstängel oder auch Filterschwammstücke als Schutz rein geben und das Behältnis sehr dunkel halten.

    Es kommt letztlich immer auf die Schwere an und was man für Möglichkeiten hat.

  5. Danke von 2 Usern an Cichy für diesen hilfreichen Beitrag:


  6. #15

    Talker
     
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    78
    Danke
    41
    Zitat Zitat von Danilight Beitrag anzeigen
    tut mir leid, aber das Thema ist jetzt echt zu ernst, um alberne Totschlagdiskussionen zu führen! Wenn du wirklich nicht weißt was daran falsch ist, aufgrund eines bloßen Krankheitsverdachts Tiere mit der Chemiekeule zu bombardieren, dann solltest du keine Tiere halten.
    Dann hast Du mitunter gar nicht die Zeit und Möglichkeiten eine Erkrankung exakt zu diagnostizieren. Dann bleibt Dir tatsächlich nichts anderes als ein Allrounder anzusetzen und Esha ist sowas. Das kann dann also durchaus der richtige Weg sein.

  7. Danke an Barkeeper für diesen Beitrag von:


  8. #16

    Talker
     
    Registriert seit
    14.06.2017
    Beiträge
    29
    Danke
    4
    Zitat Zitat von Danilight Beitrag anzeigen
    Hallo Ben,

    tut mir leid, aber das Thema ist jetzt echt zu ernst, um alberne Totschlagdiskussionen zu führen! Wenn du wirklich nicht weißt was daran falsch ist, aufgrund eines bloßen Krankheitsverdachts Tiere mit der Chemiekeule zu bombardieren, dann solltest du keine Tiere halten.

    Hallo Danilight,

    Es ist ja so, daß man oft erst sieht, daß es einem Fisch schlecht geht, wenn es schon fast zu spät ist. Wenn man wirklich nicht herausfindet, was der Fisch hat, dann ist eine Behandlung mit Esha2000 nicht unbedingt verkehrt. Das was an Esha2000 hilfreich ist, ist allerdings gleichzeitig auch schlecht für den Fisch. Trotzdem oftmals die einzige Möglichkeit einen Fisch zu retten.
    Das hier ein Quarantänebecken empfohlen wird, empfinde ich als absolut lobenswert. Denn da wird Esha2000 auf nur diesen einen Fisch angesetzt und nicht ein ganzes Becken damit bearbeitet.

    Es gibt Leute, die behandeln alle Fische, die sie bekommen, mit irgendwelchen Mittelchen. Gerade Wildfänge haben oftmals irgendwelche Würmer. Es fängt an, daß Leute die Fische mit Futter füttern, welches zuvor mit Knoblauch behandelt wurde (soll gegen Würmer helfen) und endet da, wo man Fische zum Teil schon Kupfer aussetzt, damit man kein Oodiniumproblem bekommt. Letztere Methode ist aber wohl mittlerweile veraltet. Da gibt es ja mittlerweile gute Mittel gegen. Aber auch hier sehe ich oftmals Aquarianer, die Wildfänge vorsorglich mit diesen Mittelchen behandeln. Oodinium scheint bei vielen Haltern und Züchtern mittlerweile eher selten vorzukommen.

    Es ist also garnicht so abwegig, wenn man mit Esha2000 behandelt, wenn man nicht weiterkommt.

    Zitat Zitat von Barkeeper Beitrag anzeigen
    Dann hast Du mitunter gar nicht die Zeit und Möglichkeiten eine Erkrankung exakt zu diagnostizieren. Dann bleibt Dir tatsächlich nichts anderes als ein Allrounder anzusetzen und Esha ist sowas. Das kann dann also durchaus der richtige Weg sein.
    Genau das ist ja oftmals das Problem.

  9. #17

    Talker
     
    Registriert seit
    17.01.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.837
    Danke
    204
    Hallo Nasyah,

    ich sage nichts gegen eine gezielte Behandlung mit Esha2000. Aber ich habe den Link von Andy angeklickt und die Behandlungsempfehlung gelesen. Da sieht das nämlich ganz anders aus.

    1. Quarantäne wird gar nicht erwähnt
    2. es wird suggeriert, dass man Esha2000 und Eshaexit zusammen nehmen muss
    3. es wird als Allheilmittel dargestellt. Kein Hinweis darauf, dass es für Schnecken tödlich ist, obwohl sogar der Hersteller dass im Beipackzettel vermerkt hat. Auch Garnelen vertragen es übrigens meist nicht und durch den Kupferanteil ist es riskant für Welse, weil sich das Kupfer im Boden ablagert und zu Langzeitschäden führen kann. Da sollte zumindest der Hinweis erfolgen, dass nach der Behandlung der Boden abgesaugt werden sollte.

    Sorry, wenn jemand so leichtfertig mit einem starken Medikament umgeht, dass gerade bei den von mir angesprochenen Anfängern der Eindruck entsteht, Esha2000 sei ein "Wundermittel" das keine Einschränkungen hat, dann nenne ich das grob fahrlässig!

  10. #18

    Talker
     
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    78
    Danke
    41
    Zitat Zitat von Danilight Beitrag anzeigen
    Hallo Nasyah,

    ich sage nichts gegen eine gezielte Behandlung mit Esha2000. Aber ich habe den Link von Andy angeklickt und die Behandlungsempfehlung gelesen. Da sieht das nämlich ganz anders aus.

    1. Quarantäne wird gar nicht erwähnt
    in seinem Beitrag schon

    Sorry, wenn jemand so leichtfertig mit einem starken Medikament umgeht, dass gerade bei den von mir angesprochenen Anfängern der Eindruck entsteht, Esha2000 sei ein "Wundermittel" das keine Einschränkungen hat, dann nenne ich das grob fahrlässig!
    ok, jetzt bist Du also auch noch Medikamentierungs- und Krankheitsexpertin. ... alle Achtung.

  11. #19

    Talker
     
    Registriert seit
    17.01.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.837
    Danke
    204
    Zitat Zitat von Barkeeper Beitrag anzeigen
    ok, jetzt bist Du also auch noch Medikamentierungs- und Krankheitsexpertin. ... alle Achtung.
    Nein, aber gelernte Apothekenhelferin

    •   Alt 14.06.2017 13:21

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  12. #20

    Talker
     
    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    78
    Danke
    41
    Zitat Zitat von Danilight Beitrag anzeigen
    Nein, aber gelernte Apothekenhelferin
    wusste gar nicht, dass man dabei auch Fischmedizin lernt.