Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    20.11.2018
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    2 Kranke Fische, jedoch unterschiedlich

    Hallo liebe Fischfreunde!
    Mein Mann und ich sind noch sehr neu in der Aquaristik und haben daher mit "einfachen" Fischen angefangen...

    120L Aquarium
    8 Neon
    3 Platys
    4 Mollys
    6 Guppys (2 Männchen 4 Weibchen)
    +3 Guppys (ein Paar Tage alt)

    Seit etwa 3 Tagen haben wir einen der Mollys in einem Extrabecken, er schwimmt meist nur senkrecht, frisst kaum und sieht "geknickt" aus. (Wenn man von oben auf ihn herabsieht hat er wirklich einen richtigen Knick und bewegt die Schwanzflosse kaum)

    Der andere kranke ist ein Guppy Männchen. Das andere Männchen jagt den Weibchen hinterher und er von Anfang an nicht (Weibchen kamen vor 2 Wochen dazu) ich dachte er wäre einfach von Natur aus "ruhiger". Nun ist mir aber aufgefallen, das er sehr träge ist und kaum/nicht gewachsen ist im Gegensatz zum anderen Männchen. Seine Schwanzflosse ist auch etwas ausgefranst.

    Wir haben das Aquarium erst seit 3 Wochen und bereits 2 mal das Wasser fast komplett gewechselt. Themperatur ist bei 23°C

    Haben die "Krankheiten" etwas gemeinsam... bin etwas ratlos und hab Angst das uns nach und nach die Fische eingehen. Soll ich vorsorglich den Fisch auch in ein Einzellbecken setzen oder gar Antibiotika ins Becken geben? Mit den Fischen zum Tierarzt?
    Entschuldigt den langen Text!

    Liebe Grüße Isabella

  2. #2

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    16.977
    Danke
    779
    Hallo und willkommen im Forum!

    Tja das sind ja jede Menge Lebendgebärende, die sich endlos vermehren können, nicht wirklich ideal, diese Zusammenstellung. Hat zwar weniger mit der Erkrankung zu tun, sollte man aber langfristig im Auge behalten.
    Also erst mal zu den Erkrankungen. Es könnte sich um Columnaris handeln, eine bei Lebendgebärenden weit verbreitete Krankheit:
    http://aquamax.de/index.php/krankhei...-diagnose.html
    Die beschriebene Verkrümmung (Knick) deutet allerdings auf eine mögliche Fischtuberkulose hin, was allerdings der Supergau, besonders für einen Anfänger bedeutet, da diese Erkrankung ansteckend und nicht wirklich heilbar ist. Durch Wunden an den Händen auch auf den Menschen übertragbar, aber nicht wirklich gefährlich.
    Hier mal ein paar Infos dazu:
    https://www.drta-archiv.de/fischtuberkulose/
    https://www.interaquaristik.de/conte...chtuberkulose/

    •   Alt 20.11.2018 16:23

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682