Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    06.03.2019
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Brauche dringend Hilfe.

    Hallo, ich bin neu in der Aquaristikwelt und brauche dringend Hilfe.

    Schonmal vorab:
    Ich habe ein 190 Liter Becken mit
    -Brillantsalmler
    -Zebrabärblinge
    -Kardinalkarpfen
    -Black Mollys
    -Panzer- und Antennenwelse

    Meine gemessenen Werte:
    -PH 8
    -KH 8
    -SIO 3


    So nun mein folgendes Problem:

    Ich habe vor ca. 2 Wochen die Zebrabärblinge, die Kardinalkarpfen und die Mollys von dem Sohn eines Freundes übernommen, da er keine Lust mehr auf das Aq hatte. Jetzt ist mir aufgefallen, das einer der Bärbline eine seltsame Blase vor dem Mund hat. Er frisst ganz normal und benimmt sich genau wie die anderen.
    Im Netz habe ich dazu nichts gefunden.
    Nächstes Problem einer der Mollys hat an der Schwanzflosse einen weißen Fleck, sieht so aus als könnte man durchschauen. Könnte das Flossenfäule sein?
    Mir ist kurz nachdem ich die Fische eingesetzt habe einer meiner Antennenwelse verstorben und nun verstirbt mir meines Erachtens nach gerade auch ein Panzerwels, da er ganz blass ist und sich nur ganz wenig bewegt wenn er von anderen Fischen angestupst wird. Seine Schwanzflosse sieht auch angefressen aus.
    Und das letzte Problem, einer der Kardinalfische ist wirklich dick, ich dachte er wäre kurz vorm ablaichen, aber er sieht mir zu dick aus, könnte das die Bauchwassersucht sein?

    Könnte es sein, dass ich mir durch die anderen Fische die Flossenfäule ins Becken geholt habe?
    Und was ist diese Blase an dem Mund?

    Ich hätte die anderen Fische besser nicht aufnehmen sollen.😩

    Ich bedanke mich vorab für die hoffentlich hilfreichen Antworten.

    Lg

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    09.11.2016
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    1.237
    Danke
    212
    Hallo Sebastian,

    kannst Du vielleicht Fotos vom Becken (komplett) und von den betroffenen Fischen machen!?
    Auf jeden Fall Wasserwechsel (50-80%, besser 80%) machen und wenn möglich Erlenzapfen einbringen.

    •   Alt 06.03.2019 21:15

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    06.03.2019
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Hallo Coryline,

    Ich habe extra Fotos gemacht, weiß jedoch nicht wie ich diese über das Smartphone einfügen kann?😅

    Ich habe den Wasserwechsel vorgenommen und dann Seemandelbaumblätter ins Wasser gelegt.

    Den einen sterbenden Panzerwels habe ich jetzt in einem 20L Aq unter Quarantäne gestellt und auch dort eines der Seemandelbaumblätter reingelegt.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    09.11.2016
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    1.237
    Danke
    212
    Du kannst jetzt erstmal nicht mehr tun, irgendwelche Medikamente machen ja keinen Sinn.
    Ist ja echt nicht schön das Du durch die Tiere jetzt solche Problem hast.
    Vielleicht berappelt sich der Wels nochmal.
    Ich bekomme Bilder auch nur mit dem Laptop hochgeladen, Handy funzt nicht.
    Drück die Daumen, bitte berichte morgen wieder.

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    06.03.2019
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Guten Morgen!

    Ich habe gerade mal nach dem Albino Panzerwels welcher unter Quarantäne ist geschaut und er lebt noch.
    Das Wasser in dem 20L Becken ist von dem Seemandelblatt braun geworden. Ich hoffe, dass es dem kleinen hilft und er wieder auf die Beine bzw. Flossen kommt.

    Lg

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    09.11.2016
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    1.237
    Danke
    212
    Schon gut daß er die Nacht überlebt hat, vielleicht kannst Du Lebendfutter besorgen?
    Huminstoffe sind immer gut für das Immunsystem, hab da Mal einen Vortrag im Internet gesehen.

  7. #7

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    17.264
    Danke
    834
    Hi!
    Bilder kannst Du einfügen, indem Du auf die Desktop Ansicht wechselst oder ans Laptop/PC gehst, da geht es ganz einfach.
    Allein von der Artenvielfalt ist das Becken schon ziemlich stressig besetzt, daher bitte auch mal die Anzahl der einzelnen Fischgruppen angeben, damit man dazu was sagen kann.
    Bei der Menge an Fischen in so wenig Platz ist recht häufiger und umfangreicher Wasserwechsel angesagt.

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    06.03.2019
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Hallo, ich füttere des öfteren Lebendfutter Mülas und das übliche halt.
    Ok ich werde es direkt mal über die Desktop-Ansicht versuchen.
    Es sind waren eigentlich
    7 Brillantsalmler,
    6 Braune Antennenwelse 1 Zwergschilderwels und
    5 Metallpanzerwelse (davon 2 Albinos)

    Dazu kamen von dem Sohn meines Freundes
    2 Black Mollys
    3 Kardinalkarpfen
    3 Zebrabärblinge
    Diese waren ja halt eigentlich nicht geplant.

    Die Bilder versuche ich direkt mal hochzuladen.

    Lg

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    06.03.2019
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Ich weiß, ich habe von außen Wasserflecken auf der Scheibe, ich habe das Glas gestern nach dem Wasserwechsel nicht geputzt.😅

    Lg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

    •   Alt 07.03.2019 13:11

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #10

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    17.264
    Danke
    834
    Hi!

    Von den Antennenwelsen sollten 5 Tiere baldmöglichst da raus, aus mehreren Gründen:
    1. sind sie starke Fresser, die mit Ihren Ausscheidungen das Wasser belasten
    2. ist das Becken zu klein für diese recht groß (15-18cm) werdenden, territorialen Einzelgänger
    3. Als Erwachsene gehen sie gerne an manche Pflanzenarten und bei Ihren Kämpfen untereinander zerstören sie auch einiges an Pflanzen.
    4. Wenn verschiedene Geschlechter dabei sind, gibt es bald unzähligen Nachwuchs, dem man selbst geschenkt nicht los wird.

    Dann sollte das Becken wesentlich mehr und höher bepflanzt werden, damit die Tiere sich stressfreier zurückziehen können. Die einzelnen anderen Arten sind auch in zu kleinen Gruppen vorhanden, gerade Salmler und Bärblinge sind besser in Gruppen ab 10 Tieren aufgehoben. Allerdings dürfte das etwas zu viel in Deinem Becken werden und da man das Alter der Tiere nicht kennt, würde ich es auch so lassen.