Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    05.11.2019
    Beiträge
    7
    Danke
    0

    Neuling, kampffisch flossenfäule/tailbiting o.a.?

    Hallo Forengemeinde,
    Ich bin neu hier und ebenfalls in der Aquaristik ein Anfänger. Ich habe mir gemeinsam mit meiner Freundin ein 54l aquariumset von eheim besorgt, nach 2 Wochen haben wir 4 schnecken eingesetzt und 2 Wochen später haben wir uns einen Kampffisch(halfmoon) besorgt und eingesetzt. Gekauft bei einer netten züchterin, die auch schon auf Fragen unsererseits schnell antwortete. Zurück zum fisch. Wir haben ihn Rocky getauft und die ersten Tage schien alles ok. Er ist fleißig umher geschwommen, hat gut gefressen und war neugierig sobald wir irgendwas am Becken gemacht haben oder einfach nur davorstanden. Zu fressen bekommt er frostfutter (mückenlarven, tubifex), getrocknete mückenlarven und Granulat premiumfood betta special all colors. Frisst er meistens alles sofort auf, ganz selten wird mal was davon ausgespuckt. Nach ca 10 Tagen hatte er einen ca 7mm langen riss an der schwanzflosse. Daraufhin haben wir viele Steine im Becken entsorgt und ein dekoschiff und Wurzel und die übrig gebliebenen Steine (schiefer) geschliffen. Die flosse verheilte und wenige Tage danach hatte er plötzlich mehrere kleine Risse an der schwanzflosse. Irgendwann kam dann noch ein roter Punkt dazu, also war die flosse auch entzündet. Wir haben dann entschieden dass es wohl flossenfäule sei. Also ab ins sepa und mit sud aus smbb und erlenzapfen behandelt Plus heizstab 26 Grad dafür benutzt. 3 Tage haben wir das gemacht mit täglichen wasserwechsel und neuem sud nachgefüllt. In der Zwischenzeit haben wir das 54l Becken noch Kampffischgerechter eingerichtet. Wir haben es halbiert, dass es nun 30x30x30 Maße hat. Die wasserhöhe beträgt 19cm. Strömung verringert. Die Temperatur beträgt 26 Grad. Wasserwerte sind: no3= 0mg/l, no2=0, GH= 14, kh= 8, ph= 7, cl2= 0, o2= 4, nh3/nh4= 0, po4= 2,5 und der co2dauertester sagt, das zu wenig co2 drin sei. Viele Pflanzen sind drin, Bodendecker, anubias zum ablegen genauso wie ein kunststoffrohr, wasserpest und anderes um das Becken gut verkrauten zu lassen und zum abdunkeln noch schwimmpflanzen.
    Nach den 3 Tagen im sepa kam er zurück ins aquarium. Er sah wieder besser aus. Dann wurde es wieder ausgefranster und es waren wieder Entzündungen zu sehen. Diesmal haben wir dann sepa baktopur verwendet. Erste behandlung war fast zu Ende und es schien sich zu verbessern aber plötzlich am vorletzten Tag war wieder mehr ausgefranzt, also haben wir noch eine 2. Behandlung gestartet. Leider scheint es diesmal nicht besser zu werden und inzwischen ist auch die Rückenflosse betroffen. Die Züchterin meint, vllt sei es doch tailbiting anstatt flossenfäule aber irgendwie finden wir, dass die flossen zu gleichmäßig beschädigt sind, das wir immer noch flossenfäule vermuten. Also versuchen wir die Meinung von mehreren einzuholen. Was meint ihr? Ist doch etwas nicht in Ordnung am Becken oder ist dieses ganze hin und her zu anstrengend und stressig für ihn gewesen, dass er nun ein schwaches Immunsystem hat und zu anfällig für Krankheiten geworden ist oder kann es Tailbiting trotz dem jetzt recht kleinem Becken und viel mehr Anblagemöglichkeiten sein? Er schwimmt ja immer noch fleißig umher und reagiert auf Bewegung vor und am Becken, frisst ordentlich aber manchmal schwimmt er hektisch hin und her oder reibt sich an Gegenstände oder Pflanzen. Was hat er und was wären die Möglichkeiten um ihn wieder ganz zu kriegen. Also vielen Dank für tips schon mal im voraus und schreibt ruhig ob ihr flossenfäule, tailbiting oder anderes bei ihm vermutet. Viele Grüße, Steffen.

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    05.11.2019
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    EDIT:
    Leider finde ich keine Option für Bilder hochladen... denke mal ohne Bilder bringt das ganze nix...

    •   Alt 05.11.2019 19:15

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    5.082
    Danke
    252
    Hallo.

    Für mich sieht der Betta nicht nach einem Halfmoon aus, sondern nach einem Crowntail, dann würden die Flossen passen.

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    05.11.2019
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    SOLD OUT! Royal Blue Mustard Gas White Band (M14) Halfmoon Betta Male by Züri-Betta

    Das mal bei YouTube eingeben. Das ist unser fisch. So sah er mal aus, bevor wir ihn gekauft haben. Und das sieht nach halfmoon aus.

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    05.11.2019
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Bei uns war er dann so.
    20191020_162536.jpg

    Irgendwann dann so.
    IMG-20191023-WA0000.jpg

    Und wie er aktuell aussieht sieht man ja oben. Leider sieht man auf den Bildern wo die flossen beschädigt sind keine roten Punkte aber da sind ein oder 2 anzufinden.

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    05.11.2019
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Aso noch als Ergänzung... wir machen normalerweise 1x die Woche wasserwechsel, zur Zeit 2x die Woche und haben nochmal die wasserhöhe um einen cm verringert und gestern und heute 3l smbb und erlenzapfen sud dazu gegeben. Und wie schon im ersten Text geschrieben, heilte ja der riss und er sah zwischendurch auch wieder besser aus und die flosse war wieder mehr zusammen und er sah dann wieder voll und ganz nach halfmoon aus aber leider ist dann die flosse wieder gerissen und die Rückenflosse kam dann auch noch zusätzlich dazu. Also da sind wir hundertprozentig der Meinung, dass rocky ein halfmoon ist. Heute sieht die flosse eigentlich wie gestern aus, nur kam eine Entzündung an der schwanzflosse mehr noch dazu. Sonntag steht wahrscheinlich der nächste ww an und dann werden wir erstmal 2x wöchentlich ww machen, es sei denn es gibt neue Erkenntnisse die unsere Pläne ändern könnten. Haben auch gehört, dass manche Fische sich einfach so in die flossen beißen können obwohl nix weiter anliegt was dem fisch helfen kann eine kürzere flosse zu haben und dann hören sie einfach irgendwann auf und kommen auch ohne abbeißen weiter klar. Stimmt das? Naja über tips und Hilfe freuen wir uns sehr und auch zu unserem eigentlichen Anliegen natürlich auch. Grüße

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    5.082
    Danke
    252
    Zitat Zitat von Kafifan2019 Beitrag anzeigen
    Strömung verringert.


    aber manchmal schwimmt er hektisch hin und her oder reibt sich an Gegenstände oder Pflanzen. Was hat er und was wären die Möglichkeiten um ihn wieder ganz zu kriegen.
    Hallo.

    Erstmal ,Kampffische mögen überhaupt keine Strömung. Dann, ist der Betta alleine im Becken?

    Hecktiches hin und her schwimmen, dazu reiben an Gegenstände, Pflanzen etc., deutet auf Parasiten hin. Um genau sicher zu sein, braucht man einen Abstrich von dem Betta und ein Mikroskop mit einer 200 fachen Vergrößerung, darunter lassen sich dann die Parastien erkennen und bestimmen. Das Ganze würde ich aber bei einem Tierarzt machen lassen. Denn dann bekommt man auch die Medizin die für diese Erkrankung die richtige ist. Und nicht wie ihr, "einfach mal Sera baktopur" eingesetzt. Ein Medikament ohne Befund einsetzen, kann das Ganze noch schlimmer machen.
    Auch würde ich 1x wöchenlich mehr als 50% Wasser wechseln um eine gute Wasserhygiene zu erreichen.

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    05.11.2019
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Also die Wasserqualität war eigentlich immer gut. Haben sowieso immer etwas mehr als 50 Prozent ww gemacht pro Woche. Nur seit dem rocky kränkelt öfters oder mehr Wasser gewechselt. Sud als Hilfe gemacht, smbb und erlenzapfen sind auch von Anfang an mit drin. Also nachdem was ich im Internet zu Parasiten gefunden habe und bakterielle Infektionen würde ich es nicht ausschließen, dass er das haben könnte. Hmm seltsam nur, dass die flossen zuerst eingerissen sind bevor er sich anders verhalten hat. Aber vllt reicht ja eine Erkrankung oder Verletzung aus und schon haben Parasiten und Bakterien einen leichteren Weg gefunden um den fisch befallen und schaden zu können. Unser Plan wäre erstmal bis Samstag noch abzuwarten. Haben die Woche schon 2x ww 70 Prozent gemacht, Medizin ist raus und haben dann 3l sud dazu gegeben und schauen wie er Samstag aussieht. Danach wird dann entschieden. Drin lassen, ins sepa mit sud (das haben wir ja schon gemacht und nach der sepa sud behandlung sah er schon mal besser aus) oder Arzt.
    Bei zu viel ww kann man sich aber das Biotop versauen soweit ich weiß und wie gesagt bisher waren die wasserwerte immer in Ordnung. Selbst nitrit und Nitrat waren nie wirklich drin. Und die Strömung haben wir anfangs schon gering halten und auch jetzt nach der neueinrichtung vor ein paar tagen bewegt sich das Wasser fast gar nicht aber komplett ohne Filter wollen wir das nicht machen und haben vor dem ausströmer nen Schwamm postioniert, der die Strömung mehr als minimal hält. Unserem anderen kafi scheint es ja auch gut zu gehen, auch wenn wir den noch nicht so lange haben aber ich glaube dieses ganze umher gewusel am Becken auf rockys Seite findet er auch nicht so cool und stresst ihn auch etwas. Aber bisher schwimmt er noch ruhig und entspannt umher. Naja wir hoffen, das Lee das gut übersteht und Rocky wieder wird. Aso, beide kafis sind die einzigen Fische im Becken, getrennt durch eine schwarze abs platte, dass sie sich nicht sehen, höchstens mal das Spiegelbild vom anderen wenn beide gerade vorne an der frontScheibe vom aquarium sind und auf beiden Seiten halten wir noch 2 Rennschnecken falls das relevant ist. (Das hab ich glaube noch nicht bisher erwähnt)
    Grüße

    •   Alt 07.11.2019 08:50

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    5.082
    Danke
    252
    Zitat Zitat von Kafifan2019 Beitrag anzeigen
    nach 2 Wochen haben wir 4 schnecken eingesetzt und 2 Wochen später haben wir uns einen Kampffisch(halfmoon) besorgt und eingesetzt. Gekauft bei einer netten züchterin, die auch schon auf Fragen unsererseits schnell antwortete.
    Hallo.

    Hier im Forum sieht es ja so aus, dass Dir keiner weiterhelfen kann.
    Ich an Deiner Stelle, würde den Kampffisch aus dem Becken nehmen und damit zu der Züchterin fahren, damit sie den Kampffisch mal "live" vor sich sieht, um Dir gezielt helfen zu können. So würde ich jetzt vorgehen.