Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    07.12.2016
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Kolloidales Silber bei erkrankten Fischen?

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne eure Meinung und Einschätzung zu einem bestimmten Thema hören. Es geht um kolloidales Silber. Ich verwende es ja persönlich bereits seit Jahren auf Problemhaut und co., habe jetzt aber ganz interessante Standpunkte dazu gefunden:


    Health Consciousness, Vol. 15, 4:
    Jede Art von Pilz, Virus, Bakterium, Streptokokken, Staphylokokken und anderen pathogenen Organismen wird in drei bis vier Minuten abgetötet. Tatsächlich ist kein Bakterium bekannt, das nicht durch kolloidales Silber innerhalb von höchstens sechs Minuten eliminiert wird, bei einer Konzentration von nur fünf Milligramm pro Liter (ppm). Und selbst bei hohen Konzentrationen gibt es keine Nebenwirkungen."


    Perceptions Magazine:
    "Es steht nicht in Konflikt mit irgendeiner anderen Medikation und führt auch nicht zu Magenbeschwerden. Tatsächlich ist es eine Verdauungshilfe. Es brennt nicht in den Augen. Medizinjournal-Berichte und dokumentierte Studien der letzten hundert Jahre sprechen von keinen Nebenwirkungen durch oral oder intravenös verabreichtes Silberkolloid, weder bei Tieren, noch bei Menschen. Es wurde mit hervorragenden Ergebnissen bei hochakuten Gesundheitsproblemen eingesetzt. Ohne übertreiben zu wollen: Es ist an der Zeit, kolloidales Silber nicht nur als sicherste, sondern auch als wirksamste Medizin der Welt anzuerkennen."

    Wer sich weiter über Silberwasser informieren möchte: Kolloidales Silber

    Ich denke kaum, dass man das kolloidale Silber einfach in das gesamte Aq geben sollte...! Es würde ja mitunter die guten Filterbakterien zerstören! Aber mir kam der Gedanke kranke Fische damit zu behandeln? In einem separaten Gefäß natürlich.

    Hat damit jemand Erfahrungen gemacht oder Gedanken dazu?

    Danke und liebe Grüße!

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    2.067
    Danke
    462
    Guten Morgen,

    ich kenne die meisten Studien zu dem Thema und möchte Dir mal folgende Gegenfrage stellen:

    Wenn es wirklich so ein „Wundermittel“ wäre,was glaubst du,warum das in der Medizin nicht überall Anwendung findet im Jahr 2021?
    Geändert von Misty (04.05.2021 um 09:10 Uhr)

    •   Alt 04.05.2021 09:06

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    12.03.2020
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.708
    Danke
    376
    Moin.

    Dieses Mittel ist ein Nahrungsergänzungsmittel, gedacht nur für Menschen und nicht für Tiere.
    Wenn du ernsthaft daran denkst dieses Zeug deinen Tieren zu verabreichen Zweifel ich ganz
    ehrlich an deinem Verstand. Sorry, aber das ist meine Meinung dazu.

    Vorausgesetzt, dass du uns nicht alle veräppeln willst, kann ich dir nur empfehlen
    Rat bei einen Tierarzt zu suchen!

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    07.12.2016
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    @Misty möglicherweise aus demselben Grund, weswegen es noch keine Heilung für Krebs gibt.

    @Anne Ich habe daran gedacht, da es auch bei Hunden und Katzen eingesetzt wird. Bei Fischen habe ich eben noch keine Erfahrungsberichte, deswegen die Frage. Danke für deine Meinung!

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    2.067
    Danke
    462
    Ich kann den Gedanken schon nachvollziehen.

    Die unerwünschten Wirkungen sind aber enorm und eben aus diesem Grund ist es in Europa als Arzneimittel nicht zugelassen und in den meisten anderen Ländern auch als bedenklich eingestuft.

    Nun könnte man sagen:

    Ja,gut,wenn es eh keine andere Behandlung für die Fische gibt,könnte man es versuchen,dass ist m.M.n. aber eine ethische Frage.Ich würde es nicht tun!

    Es gibt keine einzige seriöse wissenschaftliche Studie,die die Wirkung wirklich belegt.
    Geändert von Misty (04.05.2021 um 09:28 Uhr)

  6. Danke an Misty für diesen Beitrag von:


  7. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    12.03.2020
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.708
    Danke
    376
    Hey, jetzt gehst du zu weit.

    Ich selbst habe einen kranken Hund zu Hause und hätten wir nicht einen kompetenten
    Tierarzt, wäre mein kleines Kerlchen schon längst im Regenbogenland.
    Also, wenn dein Wässerchen so toll ist und bei Hunden und Katzen bereits eingesetzt wird wie
    du behauptest, müsste mein Hund ja wieder vollständig gesund sein.
    Ist er aber nicht.

    Das medizinische Wissen über Mensch und Tier solltest du denen überlassen, die dafür eine
    jahrelange Ausbildung hinter sich haben

  8. #7

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    19.106
    Danke
    1457
    Hi!
    Sowas ist für Fische kaum richtig dosierbar, zumal sie ausserhalb des Beckens behandelt werden müssten, damit kein Schaden im Becken entsteht.
    Habe bisher noch keine Berichte darüber gelesen, daß ein Heilungseffekt wissenschaftlich nachgewiesen ist, noch irgendwas über den Einsatz bei Fischen. Dürfte also eher eine Glaubensfrage sein ...

    •   Alt 04.05.2021 16:34

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682