Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    20.02.2008
    Ort
    47647 Kerken
    Beiträge
    34
    Danke
    0

    Fräskopfwürmer und Nematolbehandlung

    Hallo zusammen!
    Nach langer Zeit der Ruhe in beiden Becken ist nun leider wieder der Bär los, genauer gesagt der Fräskopfwurm. Die Diagnose ist eindeutig (rote pinselähnl. "Haarstränge" am deutlich geschw. After)und führte bei meinem Apistog. macasteri Pärchen leider schon zum Tod. Im Becken (180 L) sind jetzt noch :
    9 Schmucksalmler (o. Anzeichen)
    16 Funkensalmler (O. Anzeichen)
    2 peckoltia vittata (Verstecken sich eh oft, also keine Angaben mögl.)
    7 Corydoras sterbai (meine, sie seien scheuer geworden)
    5 otocinclus (1 hat weißl. Kotstrang)
    2 AS
    4 Amanogarnelen
    diverse TDS
    Habe schon viel hier und anderswo gegoogelt, bekomme aber das Medikament Levanisol, bzw. Concurat L nicht so ohne weiteres. Jetzt wurde mir das Sera Präparat NEMATOL empfohlen. Wer hat damit positive Erfahrungen gemacht?, insbes. mit Schnecken und Garnelen, denn herausfangen kann ich die Tiere in dem dicht bepflanzten Becken leider nicht , so dass die Behandlung im Becken erfolgen muss.
    Das Problem zudem ist, dass ich die Würmer auf dem Boden wegen des dunkelrot-braunen Bodengrundes nicht erkennen kann und bis auf die bereits verendeten A. macmasteri die anderen Tiere vermutlich keine Anzeichen der Erkrankung haben.
    Soll ich dennoch mit Nematol behandeln?
    Um eine baldige Antwort freut sich
    Lillyfish

  2. #2
    Capricorn

    AW: Fräskopfwürmer und Nematolbehandlung

    Hallo!

    Bei der Fräskopfwurmbekämpfung mit Concurat hätte ich dir weiterhelfen können, mit Nematol habe ich bisher keine Erfahrungen.
    Falls du inzwischen mit Nematol behandelt hast, würde ich mich aber freuen, wenn du dich nochmal meldest und einen Erfahrungsbericht gibst.

    •   Alt 29.10.2008 10:09

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    20.02.2008
    Ort
    47647 Kerken
    Beiträge
    34
    Danke
    0

    AW: Fräskopfwürmer und Nematolbehandlung

    Hallo Capricorn,
    ich habe -mangels Concurat und anderer Antworten - in der Tat mit Nematol behandelt und nach 2 Tagen einen 80 %-igen WW vorgenommen und zudem ein Aktivkohlesäckchen an den Ausströmer des Juwel-Innenfilters gehängt (wiederum für 2 Tage). Das Carboplusgerät hatte ich während der Behandlung vorsichtshalber ausgeschaltet gehabt. Außerdem hatte ich das AQ mit Filterwattemulm eines anderen AQ geimpft und zusätzlich Starterbakterien von sera hinzugefügt. Ein Biologe von Zoo Zajac meinte zum 80%-igen WW, dass ich u. U. jetzt Probleme mit einem Nitripeak bekommen könnte, und er empfahl mir zu Sicherheit ein ganz neues, amerikan. Produkt mitzunehmen, nur für den Fall, dass es nun im gut besetzten AQ zum Nitrit-Gau käme. Das Medikament heißt "Amquel plus" und ist erst neu auf dem europ. Markt. Ich telefonierte wegen des zu erwartenden Nitritpeaks mit der Sera-Hotline und hatte eine sehr nette Virologin am Apparat. Sie meinte (das muss sie ja auch, hahaha....), dass 1. Sera Nemotol sehr wirksam sei und 2. ein Nitritpeak nicht zu befürchten sei, denn es wären noch genügend gute Bakterien im Filter und im Becken überhaupt vorhanden gewesen. Nichts- destotrotz überprüfe ich regelm. Nitrit, Nitrat und Ammoniak per Tröpfchentest von JBL, aber bislang ist alles im grünen Bereich.

    Den Fräskopfwurm habe ich bislang bei keinen Tieren mehr gesehen, aber sichtbar war er vorher ja auch nur bei meinem A. macmasteri Pärchen, das dann darangestorben ist. Ich habe letztendlich Nematol nur "sicherheitshalber" reingetan. Etwas dagegen zu unternehmen empfahl mir im Vorfeld auch ein Mitarbeiter des Fischgesundheitsdienstes NRW, denn die Fräskopfwürmer am stark erweiterten After sieht man ja eh erst dann, wenn die Krankheit schon weit fortgeschritten ist.

    Meine Amano-Garnelen haben die Medikamentengabe leider nicht überlebt, aber dieser Hinweis steht auch im Beipackzettel von Nematol, und Herausfangen war einfach nicht möglich . Wegen der grds. Empfindlichkeit der Garnelen gegenüber Medikamenten (Nicht nur bei kupferhalt. M.) werde ich mir wohl auch keine mehr im südamerik. Landschaftsbecken zulegen.
    Ein neues ZBB-Pärchen werde ich mir aber in den nächsten 2-3 Monaten nicht anschaffen laut einer Empfehlung im ZShg mit concurat-Behandlung.

    Fraglich ist nach wie vor, wie ich mir dieses Teufelszeug eingeschleust haben könnte. Ich hatte definitiv keine Neuzugänge durch Pflanzen/Tiere und hatte auch in der letzten Zeit kein Lebendfutter gefüttert. Das letzte Frostfutter gab es auch schon ein paar Wochen nicht mehr. Lediglich von Sera hatte ich mir neulich getocknete rote Mückenlarven zugelegt und die auch häufiger gefüttert. Die "Expertin" von Sera Hotline hat es jedoch weit von sich gewiesen, dass auch dort der Fräskopfwurm dies als Zwischenwirt betrachten und so überleben könnte.
    Aber irgendwie bin ich skeptisch geworden und weiß nun bald gar nicht mehr, was ich füttern soll, denn abwechslungsreich soll die Füterung ja auf jeden Fall sein.
    Drück mir auf jeden Fall die Daumen, dass jetzt endlich Ruhe ist im Becken. Sie schwimmen jedenfalls alle munter herum und fressen auch alle prima. Das zwischenzeitlich scheue Verhalten der corydoras sterbei ist auch verschwunden.
    Ich hoffe, ich habe dir mit dieser langen Ausführung weitergeholfen.
    bis bald mal
    Lillyfish

  4. #4
    Capricorn

    AW: Fräskopfwürmer und Nematolbehandlung

    Hi!

    Danke für den ausführlichen Bericht.

    Zitat Zitat von Lillyfish
    Meine Amano-Garnelen haben die Medikamentengabe leider nicht überlebt
    Ich hatte mal versucht, Planarien mit Concurat zu bekämpfen: alle Garnelen tot, und die Planarien haben weiter fröhlich Party gemacht...
    Gegen Fräskopfwürmer hat es aber gut gewirkt, und alle Fische haben es auch gut überstanden.

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    20.02.2008
    Ort
    47647 Kerken
    Beiträge
    34
    Danke
    0

    AW: Fräskopfwürmer und Nematolbehandlung

    Hi Capricorn,
    jetzt bin ich nicht mehr ganz so enttäuscht, das Mittel Concurat nicht bekommen zu haben, wenn auch damit die Garnelen nicht überlebt haben
    ...Sollte ich nochmals einen Fräskopfwurmbefall bemerken - was hoffentlich niemals wieder der Fall sein wird - werde ich mich an dich wenden und Concurat nehmen.
    Bis bald mal.
    Lillyfish

  6. #6
    doro.74

    AW: Fräskopfwürmer und Nematolbehandlung

    Zitat Zitat von Lillyfish Beitrag anzeigen
    Den Fräskopfwurm habe ich bislang bei keinen Tieren mehr gesehen, aber sichtbar war er vorher ja auch nur bei meinem A. macmasteri Pärchen...

    Meine Amano-Garnelen haben die Medikamentengabe leider nicht überlebt, aber dieser Hinweis steht auch im Beipackzettel von Nematol, und Herausfangen war einfach nicht möglich .Lillyfish
    Das ist ja suuuper. 2 Fische haben was, das ganze Becken wird dann behandelt.
    Wie wäre es denn gewesen mal die 2 mit den Würmern rauszufangen?
    Tut mir echt leid, aber für sowas habe ich null Verständnis.
    Anstatt teure neue Wundermittel zu kaufen solltest Du Dir eher ein kleines Quarantäne-/ Behandlungsbecken zulegen. Dann müssen keine gesunden Tiere sterben.

    Zu dem Einschleppen:
    Es sind meist wirklich Wasserflöhe/ MüLa. Da sie aber erst lange "zwischenparken" im Fisch und sich da so durchschmarotzen ohne Krankheitszeichen lässt sich durch diese lange Inkubationszeit nicht mehr bestimmen, woher der Befall stammen könnte.

    Nachtrag:
    Deine Panzerwelse werden übrigens auch über kurz oder lang sterben, jenachdem wie schnell die Vergiftung sie zerfrisst. Sie nehmen den Kupfer jetzt permanent auf, da er sich im Boden festsetzt - da nützt auch die Kohle Nichts. Wird vielleicht nicht lange dauern... wenn sie Glück haben. Echt toll gemacht.
    Geändert von doro.74 (08.11.2008 um 11:26 Uhr) Grund: siehe Nachtrag

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    20.02.2008
    Ort
    47647 Kerken
    Beiträge
    34
    Danke
    0

    AW: Fräskopfwürmer und Nematolbehandlung

    Hi Doro,
    eigentlich wollte ich deine unqualifizierten und einfach losblaffenden, nicht vernünftig überlegten Einwände kommentarlos stehen lassen, aber so viel Unvermögen und Frechheit deinerseits, kann ich einfach nicht auf mir sitzen lassen. Denn ich gehöre nicht zu den Aquarianern, die einfach wahllos irgendwelche Chemikalien in ein Becken kippen, koste es, was es wolle.

    1. Ich habe zunächst im Forum eine Anfrage hinsichtlich der Fräskopfwurmbehandlung gestartet und leider keine Antwort bekommen.
    Zuvor hatte ich mich schon mal im Internet über das Krankheitsbild und die Behandlung informiert.

    2. Die Behandlung mit Nematol habe ich erst vorgenommen. nachdem ich mit einem Fischkrankheitsexperten vom Fischgesundheitsamt NRW gesprochen hatte. Er riet mir in jedem Fall,unbedingt in dem besagten Becken eine Behandlung mit Nematol, falls Concurat nicht zur Hand war, vorzunehmen.

    3. Mit einer Biologin von Sera habe ich die weitere Vorgehensweise dann besprochen.

    4. Nematol enthält kein Kupfer, also werden meine Panzerwelse auch nicht an Kupfer zugrunde gehen. Ich bezog mich bei meinen Ausführungen nur darauf, dass viele Medikamente Kupfer enthalten und dies ja von den Garnelen schon mal gar nicht vertragen wird.

    Tut mir leid, für so wenig Fingerspitzengefühl beim "Senf-dazu-geben", habe ich leider kein Verständnis. Solltest du jetzt weitere "Statements zur Lage der Nation" abgeben wollen, werde ich sie beileibe nicht mehr kommentieren.

    Gruss Lillyfish

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Münster
    Beiträge
    276
    Danke
    0

    AW: Fräskopfwürmer und Nematolbehandlung

    Hi, ich hab nun auch die Fäskopfwürmer bei meinen Fischlis entdeckt.

    Habe mir auch Nematol besorgt und die Behandlung soll heute Abend nach Beipackzettel ablaufen.
    Vor der Behandlung hab ich 30% TWW gemacht und den Bodengrund mit der Mulmglocke abgesaugt, um Larven abzusaugen. Allerdings weiß ich nicht, ob es welche gab, da ich nichts gesehen hab. Meine Amanos hab ich vorsichtshalber rausgefischt und in Sicherheit gebracht.
    Heute Abend folgt dann der 80% TWW und ich werde nochmal den Boden absaugen.
    Von der Behandlung weiß ich noch nicht, ob ich zufrieden sein soll, denn die Fische haben immer noch die roten Würmer am After. Lillyfish, wie war der Verlauf bei Dir? Hat das Medikament gut gewirkt und ab wann waren die Würmer nicht mehr sichtbar?

    Mattze

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Münster
    Beiträge
    276
    Danke
    0

    AW: Fräskopfwürmer und Nematolbehandlung

    Also ich hab die Nematolbehandlung jetzt auch abgeschlossen, nach Anleitung.
    Es sind zwei adulte Guppies (m+w) und ein Platy leider verstorben. Die waren auch die am stärksten befallenen Fische. Ich denke, dass Die Behandlung für sie einfach zu spät kam. Die übrigen Fische sind alle durchgekommen. Der 2. Wasserwechsel war Freita, also vor 4 Tagen. Meine Amanos hatte ich vorsichtshalber rausgefangen. Auch die Guppykids haben es überlebt, die waren im behandelten Becken geblieben.

    •   Alt 18.11.2008 17:49

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    20.02.2008
    Ort
    47647 Kerken
    Beiträge
    34
    Danke
    0

    AW: Fräskopfwürmer und Nematolbehandlung

    Hi Matzzke,
    ich hoffe, dass du jetzt endlich Ruhe hast im Becken! Bei mir haben sich glücklicherweise keine Anzeichen mehr ergeben. Ich hoffe auch sehr, dass sich das Thema dann jetzt endgültig erledigt hat. Aber irgendwie traue ich mich noch nicht, mir neue Zwergbuntbarsche anzuschaffen. Ich werde wohl auch noch etwas zuwarten. (Übrigens, danke für deine Genesungswünsche, bin heute morgen erst aus dem Krankenhaus entlassen worden, hatte eine ziemlich schwere Kiefer-OP, sehe noch aus wie ein Breitmaulfrosch...)
    Lillyfish