Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    14.10.2010
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    47
    Danke
    0

    Bekomme die Flossenfäule nicht in den Griff-HILFE

    Langsam kotzt mich mein Aquarium an, weiß nicht mehr weiter...

    Seit fast 2 Monaten sterben mir immer wieder Guppys in großen Mengen.
    Dachte zuerst, sie hätten die Flossenfäule, war mir aber nicht sicher und habe vorsichtshalber mal Medis ins Wasser gegeben (s. unten).
    Jetzt war für 2 Wochen alles in Ordnung und den Fischen ging es wieder gut. Also habe ich mir drei neue Guppys gekauft vor einer Woche und jetz ist alles schlimmer wie vorher. Einer der neuen und drei der alten Guppys sind seither gestorben aber ohne irgendwelche Krankheitsanzeichen.

    Jetzt habe ich gerade eben entdeckt, dass schon wieder einer anteilsnahmelos auf dem Boden schwimmt. Er hat an der Schwanzflosse weiß rote Ränder (obwohl er eigentlich silber gelb ist) und es hängt wie so ein weißer Faden an der Flosse weg. Fotos habe ich gemacht aber darauf erkennt man leider nix. Ein anderer hat an seiner orangenen Flosse ausgefranste rote Ränder.
    Dachte immer die Flossenfäule wäre weiß?!
    Woher kommt sowas? Schlechte Haltung oder mit neuen Fischen eingeschleppt?

    Habe sowas noch nie gesehen. Wie behandle ich jetzt am besten? Das Medi, das ich habe hilft ja scheinbar nichts.
    Kann ich jetzt etwas anderes dazu kippen?
    Habe vor zwei Wochen ja erst behandelt und über Kohle rausgefiltert. Ist das Medi jetzt wirklich rückstandslos weg? Oder könnte ein neuse Medi mit den Resten des alten Medi irgendwelche blöden Reaktionen verursachen?
    Es betrifft nur die Guppys, den andern gehts gut.



    Angaben zum Aquarium
    Beckengröße: 120l
    Becken läuft seit: 1 1/2 Jahren,
    1 Jahr Kaltwasserfische seit 1/2 Jahr Zierfische
    Wasserwerte:
    GH,
    KH: 6,
    pH: 7,
    NO2: 5,
    NO3: 0,
    Temp: 26 Grad
    Einrichtung wurde in letzter Zeit nicht verändert

    Angaben zu Haltung und Pflege
    Wie oft Wasserwechsel und Wechselmenge alle 3-4 Wochen ca. 40%
    Letzte Filterreinigung: vor 2 Wochen
    Letzte Medikamentengabe: vor 2 Wochen (Tetra Medica General Tonic, Breitbandmedikament u.a. gegen Flossenfäule, Pilze, Parasiten)
    Was wird wie oft gefüttert: 1x Tägl. JBL Novo Fect Tabs und JBL Grana

    Angaben zu Fischen
    genauer Besatz: 6 Ohrgitterharnischwelse
    7 Fünfgürtelbarben
    6 Guppy Männchen
    sind in letzter Zeit neue Fische hinzugekommen: 3 Guppys vor einer Woche

  2. #2
    duras111
    Hi,

    Was mir gerade ganz übel auffällt ist dein NO2 gehalt. ist der wirklich bei 5 oder soll das 0,5 heissen? Aber auch dann ist der Wert viel zu hoch.
    Womit hast du das gemessen? Tröpfchentest oder Teststreifen?

    Gruss
    Sascha

    •   Alt 14.01.2011 11:27

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    14.10.2010
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    47
    Danke
    0
    Ups, verwechselt!!!
    Nitrit also NO2 ist bei 0 und NO3 ist bei 5.
    Nitrit habe ich mit Tröpfchentest gemessen und die anderen Werte mit Stäbchen.
    Geändert von snow1985 (14.01.2011 um 11:39 Uhr)

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    14.10.2010
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    47
    Danke
    0
    Hier die Bilder.
    Erstes Bild, der im Hintergrund mit der orangenen Flosse
    Zweites Bild der Silberne, da sieht man den "Faden" am Schwanz.
    Geändert von snow1985 (14.01.2011 um 11:42 Uhr)

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    09.01.2009
    Ort
    Bovenden (Göttingen)
    Beiträge
    148
    Danke
    0
    Hallo Nicole.
    Ich habe gelesen dass du in deinem 112L Becken nur alle 3-4 Wochen einen WW machst. Finde den Zeitabstand ein bisschen sehr lang. Ich würde jede Woche einen machen. Mach doch jede Woche 30%, das wären dann ca 30L also 3 Wassereimer voll. Das ist auf jeden Fall nicht zuviel und machbar.
    Für jetzt um das Problem zu beheben würde ich größere WW machen, damit du eventuelle Bakterien die das Problem verursachen könnten in Schach hälst.
    Sind das noch die Guppies die du vom Händler geholt hast die jetzt verstorben sind, oder schon die F1 Generation?
    Frage deshalb, weil Guppies häufig unter fatalen Umständen gezüchtet werden. Damit möglichst wenig Tiere sterben werden sie unter ständiger Medikamentengabe gehalten. Das führt zu einem schwachen Immunsystem. Kommen diese Tiere nun zu einem Zwischenhändler und dann zum Händler und anschliessend zum Kunden sind sie durch soviele Umsetzaktionen sowieso schon geschwächt durch Stress. Und dann noch die normale Keimbelastung im Wasser, dass sind die dann nicht gewöhnt und ruckzuck gibts die erste Infektion.
    Würde die Medis absetzen und stattdessen öfter Wasser wechseln.

    Grüße, Conny

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    06.10.2010
    Ort
    Baden
    Beiträge
    50
    Danke
    0
    Hi Nicole,
    hab mal ein bisschen nachgeforscht und folgendes zur Flossenfäule herrausgefunden:
    Flossenfäule soll nur bei Fischen auftreten, bei denen der allgemeine Gesundheitszustand schlecht ist (schwaches Immunsysten (was ja oft bei überzüchteten Guppys vorkommen soll)), Überbesatz (ist ja bei dir nicht der Fall) und zu einseitige Ernährung.
    Wenn die Fische daran erkrankt sind sehen die Flossen zerfranst und entzündet aus, die Fische wirken apathisch und scheuern sich. Die Fische sollen dann mit antibakteriellen Medikamenten behandelt werden.
    Ich hab jetzt auch immer wieder gelesen, dass du in der Zeit der Krankheit häufiger Wasser wechseln sollst als sonst und dein Nitritwert auf 0 halten sollst.

    LG

  7. #7
    Regine
    Hallo,
    Flossenfäule ist für gewöhnlich ein Problem der Wasserhygiene. Bei dem angegebenen Rhytmus des Wasserwechsels von 3-4 Wochen - lasse es auch mal länger sein - ist das eigentlich kein Wunder.

    Um die Tiere fit und gesund zu halten sind wöchentliche Wasserwechel von mindestens 30% einzuhalten.

    Um die bakterielle Infektion, die Dein Becken vermutlich bereits hat, einzudämmen würde ich an den nächsten drei Tagen jeweils Wasserwechsel von 80, 50, 30% vornehmen und danach den wöchentlichen Wasserwechsel einhalten, sofern Dein Nitrit nicht über 0.2 steigt. Wenn das der Fall ist, sollte sofort ein 80% WW vorgenommen werden.

    Sehr hohe Nitritwerte führen ebenfalls zu Haut- und Flossenschäden. Wenn Du wirklich einen Nitritwert von 5 hast gilt es, laufend Nitrit zu messen und Wasserwechsel in größtmöglicher Höhe vorzunehmen.

    Alles Gute!
    Geändert von Regine (14.01.2011 um 20:19 Uhr)

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    14.10.2010
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    47
    Danke
    0
    Das sind die Guppys vom Händler, einer der ganz neuen und einer den ich schon paar Monate habe.
    Habe ja nur Jungs, die vermehren sich ja nicht.

    Die leben beide noch und dem einen seine Flosse sieht aus, wie wenn sie sich auflöst, also am Rand ist die Flosse weiß, dahinter ein roter Streifen (von oben nach unten) und das weiße sieht aus wie so ne Glibbermasse oder Kaugummi was sich langsam ablöst und daher hängt da immer wie so ein Faden weg.
    Bei dem anderen ist der Schwanz jetz nicht mehr ausgefranzt sondern es ist eine richtige Mulde drin.
    Geht die Flossenfäule so schnell, also von morgens bis abends?
    Habe vor zwei Tagen Wasserwechsel ca 60% gemacht und seither sehen die beiden Fische so komisch aus.
    habe das mit dem Wasser wechseln schon immer so gemacht aber warum treten jetzt die Probleme auf.
    Wie schütze ich meine gesunden Fische wenn ich kein zweites Becken habe?

    Mein Nitrit ist bei 0, das Nitrat bei 5, habe mich oben verschrieben.

  9. #9
    Regine
    Hallo,
    wenn es die Flossenfäule ist, musst Du täglich Wasserwechsel machen bis das aufhört - und das hört dann von alleine wieder auf. Die Flossen wachsen dann auch wieder nach.

    Ferndiagnosen sind immer schwierig - zumal ohne Foto und ohne die Tiere zu sehen und die Wasserwerte prüfen zu können.

    •   Alt 14.01.2011 21:42

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    30.06.2004
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    4.289
    Danke
    0
    Hi

    Bestes Mittel gegen Flossenfäule ist wirklich besser Wasserhygiene.

    Gegen die Krankheiten an sich aber eine vernünftige Quarantäne. Solange wie du ohne diese neue Fische, gerade Guppys und Co, dazusetzt, wirst du immer wieder Probleme bekommen. Schaff dir also ein Quanrantäneaquarium an, setze dort neue Fische ein und gewöhne sie langsam über 4-6 Wochen an. In dieser Zeit kannst du dann auch sehen, ob die Fische wirklich fit sind bevor du sie in das eigentliche Aquarium setzt. Warum das wirklich wichtig ist, kannst du hier lesen: http://www.scalareonline.de/sco/view...p?f=71&t=13226

    Bezüglich Krankheiten: http://www.scalareonline.de/sco/view...p?f=71&t=13225

    Und schau mal langfristig ob du deinen Speiseplan nicht im frisches Gemüse (bio, also ungespritzt) und Algen erweiterst, wäre gesünder für die Guppys. Zuviel tierisches Eiweiß läßt die schnell verfetten, was sie dann auch krankheitsanfälliger macht.

    Dany