Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    Nordhorn
    Beiträge
    123
    Danke
    0

    Apathischer Wels in Rückenlage

    Guten Abend!

    Als ich heute in das Aquarium meines Großvaters geschaut habe, traf mich beinahe der Schlag...

    Das ansonsten top gepflegte Aquarium ist heftig von Algen befallen, die sich auf dem Boden, den Pflanzen an den Scheiben ausbreiten. Die Fische wirkten aber alle vital - bis auf den Wels.
    Es handelt sich dabei um ein sehr altes Exemplar, mein Großvater meinte, der wäre um die 20 Jahre alt. Die Art wusste er nicht, für mich sah er nach einem braunen, hellgepunkteten Antennenwels aus. Das arme Tier liegt auf dem Rücken und bewegt sich kein bisschen - nur das Maul "pumpt" ziemlich heftig. Anscheinend bewegt er sich wohl ab und zu, aber lange nicht so viel wie sonst. Er liegt nur jeden Morgen woanders - und zwar in dem oben beschrieben Zustand. Blass sieht er nicht aus, aber die Flossen sind ziemlich eng an den Körper gepresst. So geht das nun schon seit drei oder vier Tagen. Zu den Wasserwerten konnte er mir nichts sagen.

    Was könnte das sein?

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    02.10.2009
    Ort
    Umeå
    Beiträge
    2.573
    Danke
    2

    •   Alt 16.01.2011 21:57

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    01.06.2010
    Ort
    Warburg
    Beiträge
    437
    Danke
    0
    Hallo Ramona,

    ich kann da nur zustimmen. Ich hatte einst auch ein solches Exemplar das im Tiefschlaf immer von der Decke des Holzes förmlich abgefallen ist. ^^ Sah recht witzig aus, ist aber nicht besorgeniserregend.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    Nordhorn
    Beiträge
    123
    Danke
    0
    Hallöchen!

    Also wenn der wirklich nur pennt, ist das sehr beruhigend. Aber gewöhnen die sich das in dem Alter noch an? Denn vorher hat er das erwiesenermaßen nie gemacht, sondern stattdessen imer in seiner Höhle auf dem Bauch gelegen. Daher hatte ich einen Zusammenhang mit den Algen vermutet.

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    01.06.2010
    Ort
    Warburg
    Beiträge
    437
    Danke
    0
    Hey Ramona,

    ich denke mal, da nehmen sich Fische und andere Lebewesen nicht viel. Jeder entwickelt im Laufe seines Alters seine Angewohnheiten. Bestimmt auch Fische. ^^
    Welcher alte Herr hat denn nicht Eigenheiten, die er im Teenageralter noch nicht hatte.

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    Nordhorn
    Beiträge
    123
    Danke
    0
    Hallo Ceci,

    Das ist natürlich ein Argument. Wobei ich mit altersschrulligen Fischen wohl nie gerechnet hätte

    •   Alt 17.01.2011 16:25

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682