Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Harnischwels

  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Harnischwels

    Hallo,

    einer meiner 10 Harnischwelse kann sich nicht mehr an der Scheibe festsaugen, er rutscht immer runter, dann liegt er mit halb gebogenen Schwanz am Boden.
    Die Atmung scheint stark erhöht, die Kiemen sehen sehr blass aus.

    Nitrit von gestern war < 0.01

    Wie kann ich dem kleinen noch helfen?

    Becken 180L, pH 7,5, Temp 25,5

    Danke für eure Hilfe

    Gruß Klaus

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Hallo,

    leider gehts ihm heute Morgen nicht viel besser.
    Er sieht auch sehr unterernährt aus.
    Aber die Welse nehmen derzeit die Futtertabletten nicht so recht an, ich werd es heute mal mit Frostfutter probieren.

    Welches Frostfutter ist denn sehr gut für die Harnscihwelse geeignet?
    Speziell otocinclus macrospilus

    Danke
    Gruß Klaus

    •   Alt 19.01.2011 07:16

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    21.11.2010
    Ort
    Geldern / NRW
    Beiträge
    82
    Danke
    0
    Hallo Klaus,

    leider kann ich dir nicht sagen was die Harnischwelse an Frostfutter essen.
    Das selbe Leiden hatte einer meiner Harnischwelse auch:
    -eingefallener Bauch, rutschte von der Scheibe runter, halbseitlich liegend mit gebogenen Schwanz am Boden.

    Ich katte ihn extra rausgeholt, mit Ausströmer im seperatem Backen versucht aufzupäppeln, Futter gegeben, doch essen wollte er nicht mehr...
    Nach zwei Tagen war das Leiden für ihn vorbei

    Hier noch eine interessante Seite:
    http://www.pleco.de/otocinclus/macrospilus.htm

    Gruss

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    21.11.2010
    Ort
    Geldern / NRW
    Beiträge
    82
    Danke
    0
    Klaus,

    was du mal ausprobieren könntest, wäre eine Gurkenscheibe. Meine essen sie gerne. Sie wird zwar in den ersten 1-2 Tage ignoriert, doch dann wird sie sehr gerne angenommen!

    Gruss

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Hallo,

    ich hab jetzt auch noch was gutes gefunden:
    http://www.remowiechert.de/otos.html

    mein Problem ist, das ich mich von dem Zooladen bissi hab bequatschen lassen und die dann gekauft... wenn ich aber gewusst hätte, das die für nen Erstbesatz mehr als ungeeignet sind, dann hät ich die nicht gekauft.
    Ich hab die aber auch erst seit Samstag drin, also hat das hungern nicht erst bei mir angefangen.
    Ich hoffe, dass es nicht einer ist, den Sie durch das kächern kaputt gemacht haben und er gar nicht mehr fressen kann.

    Ich werd das heute mit der Futterglocke und der Gurke eventuell auch noch bissi anderes Gemüse probieren.

    Ich hoffe ich bekomme die gut durch. Tut mir schon bissi leid für die kleinen.

    Danke Gruß Klaus

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Guten Morgen,

    Ich hab jetzt seit Mittwoch Nachmittag ein stück Gurke (geschält) und ein Stück Möhre (abgekocht) im Becken, es interessiert die Welse aber kein bisschen.
    Heut Nachmittag ist es dann 48Stunden drin, kann ich es noch einen Tag drin lassen, oder soll ich es lieber raus nehmen?
    Ich hab die Futterglocke auch vorbereitet, könnte die Fütterung also auch mit der probieren.

    Wenn die das Futter nicht wollen, zeigt es dann, dass sie genug im becken finden oder sind meine einfach so ängstlich, dass die nicht wollen?

    Gruß Klaus

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    10.01.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    2.118
    Danke
    2
    servus,
    die meisten pflanzenfressenden Welse gehen direkt an solche Kost, wie Gurke, aber es gibt auch welche, die nicht ganz so schnell drauf springen. Nimm das Stück Gurke raus und geb heut Abend kurz vor der Lichtabschaltung nochmal ein Stück Gurke hinein (sollte halt am Boden befestigt sein. Am Besten mit einem Holz-Spieß).
    Meine L134 wollten auch erst keine Gurke und sind nur auf Tabletten aber nach 3-4mal ausprobieren gehen sie jetzt an Gurke, Zucchini und Paprika.

    Du musst einfach experimentieren. Futterglocke hab ich noch nicht benutzt.

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Hallo,

    die Gurke ist schon an einem Holzspieß befestigt.
    Ich habe jetzt ncoh etwas gefunden, das man die Gurke halbieren soll und das Kerngehäuse entfernt, das hatte ich nicht gemacht.

    ich muss heute eh Wasserwechsel machen, da nehm ich das Gemüse raus und test dann heut abend mit der Futterglocke. Gurke kommt dann nächste Woche wieder dran.

    Irgendwann müssen die mal Appetit bekommen.

    Danke für die Tips

    Gruß Klaus

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    10.01.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    2.118
    Danke
    2
    servus,
    lass das Fruchtgehäuse drin. Das lieben meine am liebsten
    Nichts halbieren oder so Zeugs. Einfach Gurkenscheibe aufspießen und fertig

    •   Alt 21.01.2011 12:44

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #10
    Nosseltier
    Hallo

    Ein Hungerhaken von Fisch bekommt man mit Gurke nicht gerettet - das ist eine irrwitzige Vorstellung.

    Das muss kräftiges Futter zwingend rein. So eine Gurke hat 0 Nährwert, wie soll das helfen.

    Klemm dich an Google und suche nach Erfahrungsberichten und Tricks die Otos zum Fressen zu verleiten.

    Kauf dir Cylops Eeze - rühre eine Pampe an, streiche die Pampe auf zum Beispiel eine Welshöhle, lass es an der Luft trocknen und versenke dann die Welshöhle. Alternative kannst du das auch mit feinem Flockenfutter so machen. Was du als "Träger" nimmst - Fantasie gefragt

    Du kannst so sogar relativ große Futtermengen geben, und mittels Träger überschüssiges wieder raushohlen. Wichtig - experimentieren bis zum Anschlag - denn - Was der Bauer nicht kennt, mag er nicht - und die Otos sind so richtige Bauern - und bitte vergiss die Gurke - das ist ein Spass/Zubrot wenn die Fische gut im Saft stehen.

    Gruß Nossi