Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.

Eumel86

Ichtyobehandlung bei Betta albimagrinata

Bewerten
Moin,
vielleicht ist es ja für den ein oder anderen interessant, deshalb werde ich darüber meinen ersten Blog schreiben.
Wie viele von euch wissen, pflege ich seit kurzem Betta albimagrinata.

Letzten Freitag sah ich dann im Verein einige Haras und dachte, die passen perfekt ins Albi Becken. Also nahm ich 4 Tiere mit. Sahen fit aus alles super. Also bereitete ich meinen Eimer vor, mit temperiertem Leitungswasser, gab etwas Wasseraufbereiter und Vitamine zu und setzte die Welse mit Transportwasser in den Eimer. Den Eimer dunkelte ich mit einem Handtuch ab.
Über 3 Stunden gab ich immer etwas Aquarienwasser zu und setzte die Welse kurz bevor das Licht ausging um.
So mache ich es immer und hatte noch nie Probleme.

Am nächsten Morgen schaute ich ins Becken und stellte mit Erschrecken fest, dass die Welse kleine weiße Punkte haben.
Tja dank Kerstin wusste ich was zu tun ist und tigerte am Samstag Morgen los um mir JBL Punktol Ultra zu kaufen.

Zu Hause angekommen, wechselte ich gut 90% des Wassers und saugte den Mulm so gründlich es ging ab und drückte die Schwämme von meinem Schwammfilter etwas aus.
Dann gab ich die volle Dosis zu und verdeckte die linke Seite des Beckens mit einem Küchentuch und schaltete das Licht aus.

Einige Tage später, nach dem nötigen WW und der Nachdosierung hingen dann die B.albimagrinata unter der Oberfläche und klemmten die Flossen und ich konnte an der Schwanzflosse weiße Punkte sehen. nun behandelte ich aber schon 6 Tage und konnte es nicht recht glauben.

Abends bemerkte ich dann aber, wie stark die Sonneneinstrahlung in der Küche aufs Aquarium ist,der WW und die Nachdosierung waren wieder fällig, also erledigte ich dies und dunkelte das Aquarium komplett mit einem großen Handtuch ab.

Und siehe da gestern Morgen schau ich ins Becken und sehe 2 der B.albimagrinata. Kein Flossenklemmen keine Punkte zu sehen, die Tiere standen gut und waren fit,auch die Welse sehen deutlich besser aus.

Dies lässt mich nun hoffen und darauf schließen, dass das Mittel vorher nicht richtig wirken konnte, da der Lichteinfall es zu schnell zersetzt hat.

Also behandel ich jetzt so, als ob ich die Behandlung erst angefangen habe.

Ich hatte echt Angst um meine Bettas, es ist schwer dran zu kommen und sie liegen mir wirklich am Herzen.
Und nun zeigt sich auch wieder, auch wenn man schon länger dabei ist, schützt es einen nicht immer vor Fehlern oder Krankheiten.

Ich werde euch weiter auf dem laufenden halten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von kellerkind49
    aloha theresa

    du könntest aus deinem krankheitsbehandlungsblog doch einen betta-hälterungsblog machen, also wie sieht das becken aus ? wie gross ? wie warm ? wie ist das wasser ? leitwert ? usw usw usw
  2. Avatar von Eumel86
    Moin,
    meinst das soll ich hier mit rein packen? Wollte dazu nen extra Blog machen, da ich ja zwei Arten halte und eine dritte Art plane. Ich überleg mir noch ob ich das zusammenpacke oder einen extra Blog draus mache, finde die Bettas sind nen eigenen Blog wert.

    Muss nur die Kamera laden und auch endlich mal neue Bilder machen.


    So zum Blog selber, gerade konnte ich zwei haras sehen und die sehen auch endlich deutlich besser aus. So kann ich für mich sagen, dass es wirklich extrem wichtig ist, das Becken komplett abzudunkeln, so zeigt das Mittel recht schnell Wirkung (Wie es bei hartnäckigen Stämmen ist weiß ich nicht)

    Die Fische vertragen das Medikament weiterhin gut und erholen sich immer besser.
    Eine wahre Erleichterung,heute Abend ist wieder WW angesagt und nachdosieren. Werde heute auch gucken, dass ich neues Lebendfutter kaufe.
  3. Avatar von Eumel86
    Hallo,
    vorgestern habe ich den WW dummerweise vergessen, also gestern direkt nachgeholt und nachdosiert. Auf den Welsen sind kaum noch Punkte zu sehen, 1-2 Pünktchen, die Behandlung schlägt also definitiv an.

    Eines der B.albimagrinata Weibchen hat einen deutlichen Laichansatz und ich konnte und ich konnte eines der Männchen mit dem Weibchen bei der Balz beobachten. Somit wird das Männchen wohl bald das Maul wieder voll haben und ich hoffe doch sehr, dass es bald die Ausdauer hat um die Brut durchzubringen.
  4. Avatar von duras111
    Hi Resie,

    Bei mir tut sich noch nicht weiter was. Aber jetzt fressen sie wenigstens vernünftig. Dachte schon, sie seien so schlechte Fresser und war überrascht, dass sie bei dir so zuschlagen. Entweder sie haben sich jetzt eingelebt oder aber die Wasserfarbe gefällt ihnen jetzt besser. Zwar hatte das Männchen schon Eier im Maul, hat sie aber nach ein paar Tagen wieder gefressen. Ich hab jetzt ein paar Erlenzäpfchen reingeschmissen und das Wasser hat sich leicht gefärbt. Jetzt kommen sie auch raus und verschwinden nicht gleich wieder, wenn ich vors Aquarium trete.

    Gruss
    Sascha
  5. Avatar von Eumel86
    Guten Morgen,
    die Behandlung ist bald abgeschlossen und alles ist ohne Verluste überstanden. Die Haras sehen auch wieder gut aus und ich konnte sie bei der Jagd beobachten. Mal gerade 1cm groß, fressen aber schon weiße Mülas.

    Den Albimagrinata geht es auch gut. Eines der Männchen sehe ich momentan gar nicht, würde also vermuten, dass dieses wieder das Maul voll hat. mal sehen wie lange es diesmal durchhält.
    Ein Aufzuchtbecken halte ich bereit, ebenso Artemia Nauplien die schnell angesetzt sind.
    Für den Fall der Fälle bin ich also gewampnet.
    Nach Abschluss der Behandlung werde ich das Wasser leicht ansäuern, um den keimdruck besser gering halten zu können.
    Auf Laub werde ich dabei jedoch verzichten, die Tiere sind wohl anfällig bei organischen Belastungen, die durch Laub entstehen.

Trackbacks