Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.

kisst2

Platzsuche, Aufstellen, Rückwandposter, Test

Bewerten
Hallo wieder,

am vergangenen Wochenende habe ich das AQ aufgestellt, den Rückwandposter angebracht und das Becken getestet.

Platzierung: nach etwas Diskussionen hier zu Hause, haben wir uns (mit meiner Frau) auf drei mögliche Stellen geeinigt. Eine ist nach Messung weggefallen, der Andere wegen Verkehr (soll die Fische angeblich stören, und ich wollte einen Platz, wo es relativ ruhig ist - wenn dass man mit 3 Kindern [2,5,7] überhaupt haben kann.)
Also, haben wir das AQ in die Ecke im Wochzimmer gestellt. Laut Literatur ist sollte es auch OK sein, da ist es ruhig, und die Sonne wir durch einen Schrank blockiert. Hier mal eine Skizze:
wohnzimmer.jpg

Schrank aufbauen und aufstellen war eigentlich nicht sehr schwer(=leicht), T8 Lichtröhre (Sun-Glow und Aqua-Glow 2x30W) rein ins Deckel, auf das AQ, einschalten, fertig.

Später wollte ich den Poster anbringen, aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? :-)

Meine Idee war, dass da ich das Aquarium nicht ganz frontal, sondern etwas von Rechts aus betrachten werden, würde ich es nicht klassisch "vorne-nach-hinten dunkler" Aufbauen, sondern dass diese Reihe auch etwas nach Links laufen soll, und nicht nur am Rückwand einen Poster haben, sondern auch seitlich.
Ich hatte einen 3D Felsrückwand von Aquatic Nature ausgesucht gehabt, meine Frau wollte aber etwas grünes, also, dachte ich mir: links und auf die linke Hälfte kommt die Felswand, hinten Rechts soll es grün sein. Ab ins Laden, Poster gekauft.
Ich habe die Felswand schräg abgeschnitten, und dachte wenn ich den Pflanzenposter darauf lege, kann ich es mit einem Messer durchschneiden, und dann wird es passgenau (wie bei Tapete man es macht). Habe aber nicht mit Fixol gerechnet.
So, alles schön angebracht (ich war etwas unsicher, als ich auf Fixol gelesen habe, dass es nicht für 3D geeignet sein sollte, und fand die "3D Optik" Beschreibung am Poster etwas übertrieben, weil ich so nicht 3D erkennen konnte.), die Felswand um die Ecke gebogen, rangeklebt, mit Tesa rundum fixiert, es sah eigentlich Perfekt aus.
Dann kam das Wasser aus dem Brunnen rein, um das AQ für undichte Stellen zu testen. Erst wenn Wasser drin war, habe ich die 3D Optik verstanden! Wie ein Zauber, die Felswand und Pflanzen sahen wirklich 3D aus. Ich war sehr erfreut, bis ich das Licht im AQ angemacht habe. So würden überall schwarze Flecken in der Tapete sichtbar. Es sah wirklich schrecklich aus. Wie ich es festgestellt habe,es waren blasen unterm Poster, und da es an die Ecken nur gebogen wurde, da sah es am schlimmsten aus.
Befülltes AQ weg von der Wand (Kraftakt), Poster runter. Fixol war noch nicht trocken, habe mit einem Schwamm abgewischt. Alles schön gemessen, geschnitten, und die Folien in 3 Stücken neu angebracht. Diesmal hat es geklappt (nach mühsam justieren, kleben, Kleber verteilen), nur ein relativ dünner Streifen ist zu sehen, zwischen Felswand und Pflanzen. Ich habe aber eine passende Wurzel gefunden, was davor gestellt und bepflanzt wird, somit hoffe ich, dass dieser Streifen nicht sichtbar sein wird.

Mein Fazit: Fixol sollte man vielleicht doch nach Anweisung liegend anbringen, so war es schwieriger, aber das Ergebnis sieht man erst wenn die AQ mit Wasser befüllt und Licht eingeschaltet ist. Nebenbei, Fixol ist kein Sekundenkleber (also Nachbesserungen erlaubt) und man sollte auf sicher gehen, dass wirklich ein Dünner Schicht von Fixol zwischen Glas und Poster ist. Ich habe damit nicht gespart (ganze Flasche verbraucht), aber es hat am Ende geklappt. Tesa rundum nicht vergessen! Vorteil meiner Vorgehensweise war, dass man sofort sieht (mit Wasser un Licht an) wo man den Poster noch "streicheln" muss, um Flecken wegzubekommen. Auf jeden Fall war das so ein zwei-Mann-Job (bzw. Frau-Mann-Job).

Wenn ich schon dabei war, habe ich das Mondlicht an die Decke geschraubt. Hier sind die Bilder:

front.jpgPOV.jpgmoon.jpg

Die gute Nachricht: das AQ ist dicht.

Aktualisiert: 30.10.2011 um 21:54 von kisst2

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks