Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.

kisst2

Technik DIY Automatisiert, Bio CO2 Anlage mit Nachtabschaltung

Bewerten
Hallo wieder,

in diesem Eintrag beschreibe ich, wie ich die Technik automatisiert habe, und stelle meine Bio-CO2 Anlage vor.
Als erste, wollte ich mein AQ halbwegs automatisiert haben, wollte aber kein zu grosses Geld für Steuergeräte ausgeben.
Nach etwas Rechereche habe ich im eBay eine Steckdose gefunden, der über USB zu programmieren ist.
ebay Suche: steckdose usb programmierbar

Der hat zwei normale Stecker, und vier die programmierbar sind.
Anschluss 1: Tageslicht, 8-20 Uhr
Anschluss 2: Mondlicht 20-8 Uhr
Master 1: Filter und Heizung
Master 2: pH Controller

zwei weitere Dosen habe ich noch frei. Die Leiste an der Seite im Schrank von innen aufgeschraubt, fertig.

So, da ich aber keine CO2 Anlage gekauft habe (weil ich mich für ein DIY Bio-Co2 entschieden habe), habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich eine Nachtabschaltung bzw. pH abhängiges Regelung hinbekommen könnte.
Einfache Lösung wäre es, die CO2 über einen T-Anschluss zu leiten, wo die freie Ende über ein Magnetventil gesteuert wird. Wenn das Ventil auf ist, entweicht die CO2 ins Wohnzimmer, da der Widerstand in diese Richtung niedriger ist als Richtung AQ.
CO-T.png
Die Lösung habe ich aber nicht für gut genug gefunden. (Grundsätzlich hätte ich damit keinen Problem, die Menge an CO2, die so ins Raum kommt ist ja gleich null, ich habe es aber als technische Herausforderung empfunden.)
Mein Plan - und was ich dann gebaut habe - sieht so aus:
CO2.png

Wichtiger Teil ist der Akkumulatortank. Ich habe einen Druckausgleichsgfäß für Wohnwagen gefunden, der dafür geeignet schien. Ist für Wasser gedacht, bin aber gespannt, wie es mit CO2 funktioniert.
Der kann Druck bis 5 bar aushalten, müsste ausreichen.
ebay Suche: Akkumulatortank Druckbehälter

Ich habe einen ganz normalen 5l Kanister (ehem Tiefgrund) genommen, einen Loch in die Kappe gebohr (5mm), und einen PE 4mm Schlauchverbinder zur hälfte reingeschoben, mit Heisskleber (von beiden Seiten) und Silikon befestigt. (3 Stück ca. €2 bei Pra*ker)
4mm_verbinder.jpg
Am gleichen Ort habe ich stinknormalen PVC Aquariumschlauch gekauft. (Ist nicht 100% CO2 dicht, aber die Menge die dort entweicht, ist unbedeutend.)
Waschflasche ist eine 0,5l Cola falsche, zwei Löcher in den Deckel, gleiche Verbinder, Heisskleber, Salzlösung rein, fertig. An der Flaschenseite habe ich ca 10 cm Schlauch angebracht, das soll die CO2 in die Waschflasche leiten.

Da der Akkumulatortank 10mm Anschluss hat, musste ich einen Adapter basteln.
Ich habe dafür von P*ker 10mm Schlauchverbinder geholt (sieht wie oben aus, nur grösser), ein Stück in der Mitte durchgeschnitten, das gleiche mit einen 4mm Stück gemacht, die beiden geschnittenen Enden mit Heisskleber ineinander geklebt und abgedichtet.
Ungefähr so:
adapter.png

Den Akkumulatortank dann angebunden, am anderen Ende wieder den Adapter benutzt, um auf 4mm zu kommen.
So sieht es im Unterschrank aus:
co2_2.jpg
Dann zur Regelung habe ich im eBay einen ph Controller und ein Magnetventil gekauft.
Der ph Controller steuert eine Steckdose, und ist einstellbar zwischen Welchen pH Werten der an- oder abschalten soll. (Geht auch umgekehrt.) Ich habe erstmal für aus pH 6,5 aus und für ein pH 6,8 eingestellt. Die Elektrode kann man mit Saugnapf im AQ befestigen. Hier ein Bild:
controller.jpg

Magnetventil angebunden, dann CO2 Rückschlagventil (auch von eBay), Lindenholzausströmer, rein ins AQ.
Der ph Controller ist heute immer an, könnte ich aber in eine der programmierbaren Dosen stecken, und dann zwischen 20-8 immer ausschalten. Mal schauen.
Ich habe noch eine Paffrath Rinne aus Kabelführung (25mm) vom Baumarkt gebastelt. (AQ: 160l, Paffrath Fläche: 45 cm2). Also, 20 cm abgeschnitten, die beiden Enden eingebogen und mit Heisskleber festgemacht. Zwei Saugnäpfe mit Silikon an der Seite der Rinne befestigt, über den Ausströmer gestellt, danach aber es umgebaut, und CO2 über die Nippel in die Schale geführt (Hab' ich sofort einen "Blasenzähler für arme"):
paffrath.jpg

Jetzt warte ich auf die Pflanzen, dass ich das ganze im Betrieb testen kann. Bericht kommt dann.
Ich überlege noch, das ich zur Regelung der Ausströmer ein Gardena Microdrip Teil vor dem Rückschlagventil einbaue, da ich befürchte, das es nach einer Nachtabschaltung der im Akkumulatortank befindender Druck sich dann viel zu rasch leert.

Mein Rezept:
500 g Zucker
1 liter Leitungswasser
1 Teelöffel NPK Dünger (Blaudünger)
2 Tüten Tortenguss (ca. 60g, eine Tüte ist für 250 ml Wasser "normalverbrauch" vorgesehen)

Alles aufgekocht, etwas abgekühlt und rein in den Kanister. Es wartet schön auf seinen Einsatz auf der Terasse. Wenn es soweit ist, 3l Wasser und eine halbe Tüte Trockenhefe dazu.
Grundrezept habe ich im Forum gefunden, NPK sollte für die Hefe gut sein.
Nächste Ladung werde ich mit Gelatine und Bierhefe machen, und wahrscheinlich viel mit dem Zeug experimentieren, um den Optimum zu finden.

Fazit: Vorläufig sieht es OK aus, Praxistest muss noch kommen. Wie ich aber so nachrechne, ich hätte schon fast eine CO2 Falsche mit Regelung für das Geld kaufen können... natürlich würde dann der Spaß am basteln fehlen. Nichts bereut.

Mein nächstes grösseres Bastelprojekt wird eine Artemia Aufzuchtflasche sein, mit einfache Trennung von Nauplien und Eierschalen. Ich werde es aber dann im entstehen Fotografieren, um es besser darstellen zu können.
Als nächstes werde ich aber beschreiben, wie ich Besatz geplant habe, was ich dafür alles gekauft habe, und wie die Planung der Deko zu Stande gekommen ist.

Bis dann.
Tibor

Aktualisiert: 08.11.2011 um 22:26 von kisst2

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks