Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.

Peru Altum

Algen

Bewerten
Algen!

Immer wieder kommt die Fragen: Wie werde ich die Algen los. Welsche Fische kann ich gegen Algen einsetzen .Hilfe ich habe Algen im AQ. Ich habe eine Algenplage.

Wenn spricht man von einer Algenplage? Algen in geringen Maßen gehören einfach da zu. Von einer Algenplage kann man nur dann sprechen wenn das Becken völlig mit Algen über wuchert ist.

Als aller erstes muß man die Algen bestimmen (welche Algen sind das die ich im AQ habe) .

Als zweites sucht man nach der Uhrsache :
Habe ich genügend schnell wachsende Pflanzen im AQ.
Mache ich regelmäßige Wasserwechsel.
Wie sind meine Wasserwerte.
Dünge ich .
Wie Dünge ich .
Was für eine Beleuchtung habe ich .
Wie viel füttere ich (auch Futterreste können da zuführen das dass Wasser so belastet ist das sich Algen wohlfühlen).
Wo treten die Algen auf.
Ist eine CO2 Anlage vorhanden.

Hat man die Uhrsache gefunden muß man diese abstellen, nur so wird man die Algen los.
Jetzt aber nicht glauben das geht von heut auf Morgen das die Algen weg sind .Dieses bedarf einer ganzen Menge an Geduld.

Auch kommt die Frage ob man ein Algenmittel einsetzen sollte .Da ist die Antwort nein siehe zweitens. Diese Algenmitten werden gerne verkauft ,das freut den Verkäufer .Denn die Wirkung ist nur von kurzer Dauer und die Algen sind wieder da.

Soll man Fische gegen Algen Kaufen ? Auch hier nein ,denn das löst das Algen Problem nicht. Dann kommt noch da zu das viel dieser Algenfressenden Fische für die meisten Becken nicht geeignet sind ,da sie zu groß werden oder aber nur als Jungfisch Algen fressen.
So holt man sich das nächste Problem ins AQ.

Aktualisiert: 20.07.2012 um 17:52 von Peru Altum

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Beluga
    Hallo,

    der letzte Punkt ist mir zu allgemein und zu sehr Forendogma.
    Wenn die Rahmenbedingungen für die Fische passen (Aquariengröße, Beibesatz, Einrichtung, Wasserwerte), warum sollen die Fische sich nicht auch nützlich machen dürfen?
    Dass Fische nur Algen fressen, wenn sie kein anderes Futter bekommen, ist auch in dieser verallgemeinerten Form falsch.
  2. Avatar von Selas
    Hallo,

    ich glaube man sollte das aus der Sicht eines Anfängers betrachten, denn der wird im Aquaristikladen um die Ecke mit "Algenfressern" und "Scheibenknutschern" konfrontiert, vom Händler eingelullt und kehrt mit Antennenwelsen, Otocinclen, LDA25 etc. Heim, schlimmstenfalls noch mit dem Unwissen, dass man nicht zufüttern müsse, sondern das Algen genügen würden.
    Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann man pflegen was man will, aber man sollte solche Fische niemals als reine Nutztiere ansehen und vor allem nicht als nötiges Mittel betrachten, denn das wäre für mich in etwa so, als würde man sich Prachtschmerlen oder Erbsenkugelfische gegen eine Schneckenplage kaufen.
    Es hat alles seine Kehrseite.
  3. Avatar von Peru Altum
    Hallo

    @ Selas ,der Vergleich mit den Schnecken ist Super .Richtig ist auch das alles zwei Seiten hat .

    @ Beluga, ich habe das bewust so allgemein gehalten.
    Genau genommen fressen die Fische nicht nur Algen, aber finden sie anders Futter werden sie diese Futter ,was wir reichen bevorzugen da es einfacher ist es aufzunehmen. So bleiben in den meißten Fällen die Algen unberührt.
    Hinzu kommt noch das nicht alle Algen gefressen werden, z.B. Rotalgen und die Blaualgen. Also muß man erst ein mal Wissen welche Algen man im AQ hat .
  4. Avatar von Beluga
    Zitat Zitat von Peru Altum
    ich habe das bewust so allgemein gehalten.
    Und aus genau dem Grund ist es auch wenig sinnvoll und letztlich kontraproduktiv.
    Ständig wird alles verallgemeinert, ohne mal auch nur ansatzweise die Dinge differenzierter zu betrachten. Das gilt jetzt nicht nur dir bzw. diesem Blog, denn das Forum ist voll davon.
  5. Avatar von Peru Altum
    Hallo

    @ Beluga ich habe den Text mal geändert !
  6. Avatar von Beluga
    Moin!

    Wenn das rot markierte die Änderung ist, wird es dadurch aber nicht besser.
    Mal zwei Beispiele, damit du verstehst, was ich meine:

    1. ist eins meiner Becken.
    60x35x40 cm, viele Moorkienwurzeln und als einzige Pflanze(n) Javafarn, der auf den Wurzeln wächst. Sonst nix.
    Besatz ursprünglich 20 Hyphessobrycon loretoensis.
    Das Aquarium lief/läuft wunderbar rund, einziges Problem waren irgendwelche grüne Schmieralgen, die sich ständig und nicht zu knapp auf den Scheiben bildeten.
    Hätte ich mich damit an ein Forum gewendet, wäre sofort der übliche Hinweis "viel mehr Pflanzen, vor allem viele schnell wachsende!" gekommen.
    Das ist ja auch nicht verkehrt, aber ich will in diesem Aquarium gar keine anderen Pflanzen haben. Das war genau so geplant und sollte genau so aussehen, wie es ist. Bis auf die nervigen Algen an den Scheiben, die ich ständig wegkratzen musste.
    Irgendwann war ich es leid und habe zusätzlich acht LDA25 eingesetzt.
    Nach ein paar Wochen waren die Algen dank der LDA25 weg und bleiben auch weg.
    Im Gegensatz zu deiner Aussage ist dieses Algenproblem sehr wohl gelöst.

    2. ist das Aquarium im Foyer unserer Firma. Mit dem Ding habe ich aber nix zu tun, darum kümmern sich zwei andere Kollegen.
    160x60x60 cm, ganz nett eingerichtet und mit einigen bunten Fischen besetzt (ca. 50 rote Neon, ca. 10 Panzerwelse, 2 Antennenwelse und ca. 20 Schrägschwimmer. Also ein ganz normales, hübsch anzusehendes Gesellschaftsbecken.
    Dieses Aquarium soll Blickfang für Kunden und Besucher sein. Problem war mal eine ganze Weile lang recht starker Grünalgenwuchs (Pelzalgen oder Haaralgen oder was auch immer).
    Eines Tages wurden fünf ca. 12-13 cm große Rüsselbarben eingesetzt, und nach 4 Wochen waren die Algen weitgehend verschwunden.
    Algenproblem gelöst, entgegen deiner Aussage.

    In beiden Fällen sind die Fische als reine "Funktionsfische" eingesetzt worden, die ihre Aufgabe bestens erledigen.
    Und in beiden Fällen geht es den Fischen ganz sicher nicht schlecht. Bei den LDA25 kommen sogar hin und wieder ein paar Jungfische durch.

    Ich verstehe ja, was deine Absicht mit diesem Blog ist, und oft genug landen ja auch irgendwelche als Anti-Algenwaffe verkauften Fische in Aquarien, in denen sie nix zu suchen haben. Diese unsäglichen und als ultimative Tatsache hingestellten Verallgemeinerungen stören mich immer, denn manchmal können algenfressende Fische sehr wohl eine gute Wahl sein.
    Aktualisiert: 21.07.2012 um 02:49 von Beluga
  7. Avatar von Peru Altum
    Hallo Beluga

    Das was du schreibst ist alles richtig .Ich gehe aber von den Anfängern aus .Den die sollten sich gut überlegen ob es nicht ein anderen weg gibt die Algen los zu werden. Als gleich Fische zu kaufen die Algen fressen.

    Mal ein Beispiel aus meinem Becken. Ich hatte das CO2 runtergestellt und habe den Wasserwechsel etwas vernachlässigt ,Ergebnis war dann Fadenalgen und Algen an den Scheiben.
    Nach dem ich das CO2 wieder hoch gestellt habe und die TWW wieder regelmäßig machte waren die Algen nach kurzer Zeit wieder weg.
    Man kann auch nicht, das mit den Algen verallgemeinern den jedes Becken hat eine andere Wasser Zusammensetzung.
  8. Avatar von Beluga
    Hallo,

    ihr geht immer von Anfängern aus. Die übliche Begründung hier im Forum, um Dinge komplizierter zu machen als nötig.
    Statt den Anfängern und Kiddies in der Kid´s Corner mal mit unterstützend auf die Beine zu helfen, kommen fast immer nur Warnungen, was man angeblich alles nicht darf, und es werden die forenüblichen Probleme forenkonform heraufbeschworen, die es im wirklichen Leben oft gar nicht gibt.

    Wenn du Anfängern wirklich helfen möchtest, dann könntest du das alles auch viel differenzierter beschreiben und zusätzlich auch als Algenfresser geeignete Fische vorstellen und was dazu schreiben, d.h. welche Algenarten sie überhaupt fressen und welche nicht, welche Größe sie erreichen und für welche Aquariengröße sie geeignet/nicht geeignet sind, dass einige Arten auch an Pflanzen nagen usw.
    Siehe z.B. http://www.aquamax.de/Algen/AlgenAQ_Algenfresser.aspx
    Dazu muss man aber als Berater erst einmal die Hürde vom Dogmatismus hin zum Pragmatismus überwinden.

    Damit wäre Anfängern viel mehr geholfen als immer nur forenkonformes Schema F

    Schönes Wochenende!
  9. Avatar von Goldschmerle
    Hallo Beluga .

    Mein name ist Helmut ( Goldschmerle )

    Du Schreibst hier etwas von einer CO2 Anlage .
    Meine frage an dich kann man diese CO2 anlage auch selber machen ,ich glaube ich habe schon mal etwas davon gelesen .
    Ich habe ein 350 liter Becken .
    Wie groß müsste die CO2 anlage sein wenn ich sie mir Bauen würde , und wie Baut man so eine anlage ,das sie nicht so teuer wird .
    Mit freundlichen Grüßen .

    Helmut ( Goldschmerle )

Trackbacks