Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.

Peru Altum

Parsieten im AQ

Bewerten
Hallo

Ich weiß immer noch nicht genau ob das ein Schenken oder Fischegel ist.

Habe mittlerweile die Egel in starkem Verdacht, an dem Fischsterben das ich seid geraumer Zeit habe. Allein in der leasten 14 Tagen 1 Zitronensalmler,1 Cory ,3 Guppys und 1 Ap.Macmsteri.
So wie ich im Netz gelesen habe sind Todesfälle vor allem bei Jungfischen so wie bei Fischen die geschwächt sind und bei den kleinen Fischarten zu verzeichnen.

Hatte auch immer wieder Todesfälle bei den Neons die ich mir nicht erklären konnte. Dache es läge am Händler ,das seine Fische nicht OK waren . Habe darauf die Fische bei einen anderen Gekauft aber auch hier wurden die Fische im laufe der Zeit immer weniger .ohne erkennbaren Grund .Da das AQ stark bepflanzt ist und die Kleinen Fische sich meist in den Pflanzen aufhalten ,kann man nur sehr schlecht sehen ob so ein Vieh am Fisch klebt.

Habe seid Donnerstag Von Jbl Argudol ins Becken gegeben ,wenn jetzt die Egel am Fische Blut saugen werden die Viehscher Grün und nicht mehr Rot..

Will die Egel wieder los werden ,es sind einfach zu viel ,auf einigen Fischen sind teilweise bis zu 6 Egel .



Hallo Teil 2

So auch die zweite Anwendung hat bis jetzt nicht wirklichen ein Erfolg gebracht. Das heiß jetzt nach den Feiertagen die Ganz Harten Geschütze auffahren ,um die Viehscher los zu werden.
Dann Besorge ich mir das Flubenol oder das Panacur.


Was ist bis jetzt an Fischen verendet ,in gut 14 Tagen .Von 6 Zitronensalmlern sind noch 4 da ,von 8 Neons sind noch 2 über, von den Guppys sind 2 Weibschen und 4 Männchen Tot, von den Corys sind von 7 noch 5 über.

Ihr seht das die Viehscher nicht auf die leichte Schulter zu nehmen sind, haben die Fische durch die Egel erst mal offene Wunden ,so können schnell Bakterien in die Fische eindringen. .
Sind die Fische dann schon durch das Blutsaugen geschwächt ,dauert es nicht lange und der befallene Fisch ist Tot.
An einigen Fische hingen schon bis zu 7 Egel in unterschiedlicher Größe.Am besten stecken es die Skalare weg. Die Ap.macmasteris sind fast gar nicht da von betroffen, denn die scheuern sich gleich und werfen die Viehscher wieder ab.

Die Egel docken überall am Fisch an ,Vom Köper über die Flossen bis an die Augen und auch an die Kiemendeckel.


Teil 3

Ich fasse mal zusammen was bis jetzt unternommen wurde um die Mistviecher den gar aus zu machen.

Das erste mal habe ich die Mistviehscher vor gut 4 Wochen bemerkt .Wo her die kommen weiß ich bis Heute nicht ,ich habe da nur mehrere Vermutungen. Frost oder Lebendfutter ,mit neuen Pflanzen oder mit neuen Fischen eingeschleppt.
Außerdem weiß ich auch nicht wie lange die schon im Becken sind ,auch ist meine Vermutung das sie schon längere Zeit im AQ sein Müssen da immer wieder Fische verendet sind und ich mir das nicht erklären konnte.

Was wurde alles unternommen um die Mistviehscher loszuwerden.

Erst mal musste ich klären um was es sich für Viehscher handelt .
Danach auf die suche nach ein Mittel gegen diese Biester.

Mittel gefunden so glaubte ich ,also Behandlung mit Argudol ,keine Wirkung .
Weiter gesucht neues Mittel Tremazol auch hier ist eine wirkliche Wirkung bis zum Heutigen Tag nicht zu verzeichnen

Jetzt habe ich noch zur aus Wahl Nematol ,das muss ich aber erst besorgen .

So habe noch Bilder angehängt da mit man auch mal das ganze Ausmaß der Plage sehen kann.
Miniaturansichten angehängter Grafiken Angehängte Grafiken

Aktualisiert: 31.12.2011 um 13:06 von Peru Altum

Stichworte: egel, parasieten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks