Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    0
    Danke
    0

    Hallo Miteinander aus NordNordOst

    Hallo Miteinander,
    nach sehr langer (Aquarium-) Pause, habe ich es nun wieder getan.
    Ein 100 L - Tetra steht im umgestalteten Wohnzimmer. Hier ganz im Norden haben wir Brunnenwasser (GH 22, KH 15, pH 7,4) auf dem man fast Laufen kann und man von anderer Seite hört, dass es ohne aufwendige Technik (Osmose etc...?) kaum geht.
    Nun wollte ich mir selbst ein Bild machen.
    Da mein Tauchsport, durch den Wegfall von Ägypten als Spot, erheblich eingeschränkt ist, wollte ich den "Entzug" mit einem Aquarium etwas ausgleichen, ohne gleich einen zu grossen Aufwand zu betreiben.
    Also habe ich mir zum Wiedereinstieg ein Tetra Evolution 100 L zugelegt.
    War vielleicht keine ganz so gute Idee, aber um erst mal unkompliziert und mit kleinem Aufwand anzufangen ok.
    Den im Set befindlichen Filter habe ich kopfschüttelnd gleich gegen einen Tetra Ex800 (zukunftsorientiert) ausgetauscht und die Beleuchtung bleibt erst mal, aber wirklich "geeignet" ist sie m.M.n. nicht (2 Spots).
    Den Unterschrank (80 cm) hatte ich irgendwie über die Jahre gerettet und so war er mit entscheidend.
    Es ist genug Platz um, wenn alles paßt, bezüglich Tankgröße noch etwas breiter, höher und tiefer zu werden.
    Im Tank: Kies 1-3 mm, Basaltpflaster aus dem Baumarkt, eine Wurzel, etwas "Grün" und Wasser..., fertig.
    Nun habe ich, zur Unterstützung fürs Gleichgewicht, mittlerweile 3 Guppys. 5 Panzerwelse (müssen sich wohl mit dem Kies anfreunden), 2 Harnischwelse und ein Paar Pelviachromis zwangsverpflichtet. Die Barsche waren zu dritt (ein Männchen und 2 Weibchen). Allerdings hat auch das Ankleben eines Zettels mit der Aufschrift "Bitte Geduld, bin noch nicht laichbereit, Hände weg" dem Männchen keine Ruhe vermitteln können und so mußte ich das gestreßteste Weibchen entfernen und für das Verbliebene noch ein paar Sichtbarrieren konstruieren.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    21.12.2017
    Beiträge
    46
    Danke
    5
    Na dann willkommen und viel Erfolg mit deiner Mini-Unterwasser-Welt, das gute ist du kannst jetzt gemütlich ohne Neopremanzug die Fische beobachten

    Übrigens zwischen den Becken und den Schrank hättest du keine Unterlage gebraucht, durch den Unterrahmen des Beckens, falls ich das auf dem Bild alles so richtig sehe.

    Sieht doch so weit ganz nett aus, in einigen Monaten wirst du dann auch sehen welche Pflanzen mit deinem Wasser nicht zurecht kommen und welche gut gedeihen, manchmal brauchen die auch eine Eingewöhnungsphase, bei mir sind die ursprünglichen Blätter bei einigen Pflanzen komplett eingegangen aber die Pflanze hat dafür neue gebildet, deshalb einfach Geduld haben und mickernde Pflanzen nicht gleich raus schmeißen

    •   Alt 13.02.2018 16:37

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    0
    Danke
    0
    Ich weiß nicht recht, der dünne Kunststoffrahmen ist doch eher Optik. Natürlich verteilt er aber die Last auf dessen Außenabmessungen. Allerdings hat meine originale Deckplatte des Schränkchens den Wasserwaagentest nicht so ganz zweifelsfrei bestanden, also habe ich noch eine zusätzlichee Platte draufgesetzt und die Schaumstoffunterlage für 5 Euro obendrauf. Klar zusammengedrückt, resultierend des Gewichtes, bleibt auch davon nur ein Hauch. Vielleicht beruhigt sie auch nur placebo-mäßig. Schwingungsdämpfer sind aber unterm Schrank, quasi als Komfortpaket.
    Die Pflanzen wachsen nach bisherigen Erkenntnissen recht gut und Dschungelstar Nr2 treibt schon die roten Blätter raus.Nur die Wasserpest wollte erstaunlicherweise so gar nicht gedeihen und wurde rausgenommen. Im Kies habe ich Düngersticks untergemischt, dies schein sich wiklich positiv auszuwirken. Aber ich weiß noch so überhaupt nicht, wie der Fischbesatz wird. Alles was ich früher (500 km südlicher) so hatte, bevorzugte weicheres Wasser und auch eher nichts alkalisches, hier messe ich teilweise pH von 8. Allerdings eben mit diesen Tetra-Streifen. Hatte eine Aquarium-Wasserprobe zwecks Wertebestimmung mit ins Zoogeschäft genommen und was soll ich sagen, dort nahm man die Bestimmung mit exakt den gleichen Schätzstreifen vor...
    Brunnenwasser, gerade hier in Ostsee-Boddennähe, schwankt erfahrungsgemäß (oder was habt ihr da für Erfahrungen) und die jährliche einmalige Messung der Wasserwerke ist eben der Wert einmal im Jahr.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    0
    Danke
    0
    Schreibfehler: alkalisch
    Meinte wohl eher basisch , da wird mir wieder klar, wie lange meine Aqua-Zeit (und der Chemieunterricht) zurückliegt...

  5. #5

    Management
     
    Registriert seit
    18.08.2009
    Ort
    Direkt an der Nordsee
    Beiträge
    6.871
    Danke
    207
    Blog-Einträge
    1
    Moin Joe,

    schön, das Du wieder zum schönen Hobby Aquaristik zurückgefunden hast!

    Unterlagen bitte NUR bei Rahmenlosen Becken...mit Rahmen immer ohne Unterlage!!

    Gruß

    Michael

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    0
    Danke
    0
    Jetzt machts mich, bezüglich Unterlage, bitte nicht nervös.
    Müßte ja den Tank fast komplett ablassen und leer räumen, um die Unterlage zu entfernen.
    Der Schaum ist doch sehr weich und da die Lastverteilung im Aqua relativ gleichmäßig verteilt ist, dürften da keine Spannungen entstehen, die wirklich ins Gewicht fallen. Sehe ich es falsch ?

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    01.09.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    990
    Danke
    200
    Hallo Joe,

    liegt die Glasplatte direkt auf der Unterlage auf und der Rahmen ist nur außenrum? Oder geht der Rahmen bis unters Glas?

    Wenn er nur außenrum ist und das Glas direkt auf der Unterlage ist ist das ok. Wenn er auch unter das Becken geht und das Glas nicht direkt aufliegt ist es nicht gut.

    Im Zweifel schau doch mal in die Bedienungsanleitung bzw. Garantieschein. Bei Juwel steht explizit dass die Garantie erlischt wenn man das Becken, das einen Rahmen hat, nicht direkt auf den Unterschrank stellt sondern eine Unterlage verwendet.

    Gruß
    Angelika

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    0
    Danke
    0

    In der Bedienungsanleitung steht bezüglich Unterlage: stabil, eben, waagerecht, wasserdicht.
    Nichts explizit von Mossgummiunterlage o.ä. weglassen. Die Explo-Zeichnung von Tetra deutet nur einen 1-2 cm außen umlaufenden Kunsstoffrahmen an. Ich habe es nicht gemessen und in der Zeichnung ist kein Maß zu finden.
    Aber, nun habe ich mal mein fast vergessenes Statikwissen rausgekramt und die wirkenden Kräfte auf die Glasscheibe des Aqua-Bodens überschlagen. Wieviel Druck erzeugt der zusammengepresste 4mm Moosgummi von unten (Enddicke bei entsprechendem Gewicht ca. 0,5mm unter Kunsstoffrahmen und ca. 2,5 unter Glasplatte) auf die Bodenglasplatte und wieviel die Wassersäule (ca.). Der Kunsstoffrahmen hat ca 2mm Stärke, also bleiben der Widerstand des Moosgummis bei einem Zusammenpressen dH 1,5mm. Also, Leute, das hält sogar ne Alufolie aus. Ich hoffe ihr habt nicht ganz so laut gelacht, daß ich da "angesprungen" bin.
    Etwas anders sieht es evtl. aus, wenn der Kunststoffrahmen einen Mittelsteg hat, aber bei meiner Aqua-Größe würde ich da auch noch keine Bedenken haben. Der 4mm weiche Moosgimmi hat da letztlich zu wenig Wiederstand.
    Lächelnde Grüße
    Joe
    Geändert von FraJoe (14.02.2018 um 16:02 Uhr)

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    27.10.2015
    Beiträge
    1.276
    Danke
    408
    Hey,

    es ist doch dieses Becken? http://media17.mediazs.com/bilder/te...d_100l_2_3.jpg

    Bitte frage doch mal beim Hersteller nach. Sicher ist sicher.
    Juwel sagt z.B. ganz ausdrücklich, dass auf keinen Fall eine Matte drunter soll. Wie das bei Tetra, ist weiß ich nicht.

    •   Alt 14.02.2018 16:34

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    0
    Danke
    0
    Ja dies ist es. Ich habe jetzt gerade mit dem Service von Tetra telefoniert. Die Explo-Zeichnung auf deren Webseite ist nun also doch nur schematisch zu sehen, um die Beleuchtung und Abdeckung mit einer Nr. nachbestellen o.ä. zu können. Die Darstellung von Cichy trifft es also eher. Laut Aussage Kundendienst sind 2 Querstege im Unterrahmen und es sollte keine flexible Unterlage drunter. Steht aber nirgends so, aber im Zweifelsfall ist der Begriff "stabile Unterlage" ja für vieles gut. Aber, naja, ich nehme es nicht so tragisch mit meiner 4mm Moosgummiplatte und ich bin sicher, daß da nichts passiert. Wie gesagt, dafür ist der Druck den diese von unten aufbauen kann, auch bei 3,5mm gepresster Unterlage und 2 Stegen, viel zu gering. Das klingt in meinen Ohren eher in Richtung formulierte generelle Absicherung von Tetra. Entscheidender ist für mich, daß das Becken plan und in Waage komplett rundrum aufliegt sowie der Unterbau stabil genug ist, damit sich nichts "verwinden/senken" kann. Und dies ist er garantiert, denn da habe ich noch 2 zusätzliche Längsstreben eingezogen. Generell halte ich aber eine Aquarien-Aufstellung ohne Körperschallentkopplung für die Fische weniger spaßig. Der Moosgummi bringt da zwar auch nicht wirklich viel, weswegen ich zwischen Schrankfuß und Schrank Ventilationsmaschinen-Gummi-Dämpfer montiert habe. Ich habe da so meine Erfahrungen machen dürfen.
    Lächelnde Grüße
    Joe