Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    14.04.2019
    Beiträge
    0
    Danke
    0

    Kein Fachmann braucht guten Rat

    Hallo,
    mein Name ist Michael und ich bin nun schon seit mehr als 25 Jahren mit Auqarien beschäftigt. Bis vor einem Jahr hatte ich keinerlei Pflanzenprobleme. Es gab schlicht nach ein paar Stunden / Tagen keine Pflanzen mehr. Dafür sorgten meine Buntbarsche (hemichromis lilfalili) bei jedem zarten Pflanzversuch sehr gründlich.
    Im Sommer vergangenen Jahres starben kurz nacheinander meine letzten beiden Männchen.
    Meine Frau hatte " die Nase voll" von der Steinwüste im Aquarium und wünschte sich "etwas Grünes und Schönes".
    Nun, in einem 320 Literbecken ( L/B/H 160x40x50 cm) lässt sich schon so Einiges bepflanzen.
    Ich nutze einen Aussenfilter mit 1000l/h Fördervolumen, den ich mir vor Jaaaaahren mal während eines Urlaubs in Polen gekauft habe. Funktioniert seit mehr als 15 Jahren super.
    Dann sind da noch 2 Heizungen je 300 Watt ( ab Frühjahr nur eine im Becken) verhanden. Eine Co2- Anlage in Form einer großen Sektflasche und einem Dennerle Flipper stehen zur Verfügung. Zudem eine O2 Pumpe ( noname) mit einer Pumpleistung von 400L/h, die ich aber kaum nutze.
    Beleuchtung: 4 Neonröhren 10cm über dem Becken mit 2x Osram 865 (6500K) und 2x Osram 840 (4000K). Alle 1,60m lang.
    An Besatz ist z.Z. 25 Neonsalmler, 8 Platys, ca. 20 Guppys und mittlerweile 6 Antennewelse.
    Du etlicher Nachwuchs.
    Leider habe ich in der letzen Woche 6 tote Fische aus dem Aquarium herausholen müssen. Heute traf es meinen größten Platy. Nicht tot, aber seitlich, mittig nach oben verkrümmt trieb er direkt unter der Wasseroberfläche.
    Meine Wasserwerte sind OK. ( pH= 6.8; GH= 9 GdH; kein Nitrit, kein Cl; No3= 15mg/l; KH= 7 GdH)

    Zudem habe ich ein Pflanzenproblem.
    Die Vallisnerie wächst wie wild und durchsiedelt fast das ganze Becken, während alle anderen schnellwüchsigen Pflanzen verschwunden sind.
    Daher habe ich mich nun hier in dem Forum angemeldet, weil ich von Pflanzen und Licht kaum - bis gar keine Ahnung habe.

    Gruß von Michael



  2. #2

    Management
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Kurpfalz
    Beiträge
    3.722
    Danke
    640
    Hallo Michael!

    Herzlich Willkommen hier in unserem Kreise! Ich selbst bin nun auch nicht der Pflanzenkenner und enthalte mich da eines Ratschlages, lese aber gerne mit. Man kann ja nie genug lernen!

    •   Alt 14.04.2019 19:13

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Management
     
    Registriert seit
    26.12.2018
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    389
    Danke
    59
    Hallo Michael,

    willkommen im Club!
    Ich habe auch keine Ahnung, davon aber viel
    ... da ich selbst erst seit einem halben Jahr drin bin in der Wasserkunst... kann ich dir nur erzählen wie es mir geht...
    bei mir wachsen Vallisnerien nicht
    Dafür wuchern Hydrocotyle leucocele und einiges andere...
    https://www.aquaristik-talk.de/pflan...fahrungen.html
    hier habe ich einmal meine Erfahrungen zusammengefasst und hoffe, dass auch andere davon profitieren können

    Viel Vergnügen und
    dass schon bald wieder mehr Grünzeug bei dir wächst


    Tipp: und Hornkraut? wuchert selbst das nicht bei dir?

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    14.04.2019
    Beiträge
    0
    Danke
    0
    Hallo Silvia,
    nein Hornkraut habe ich auch nicht mehr im Becken.
    Vor Ostern will ich den Vallisnerien- Urwald mal gründlich beseitigen und den Bodengrund dabei mal mit dem Schlammheber durchwühlen. Es muss ja eine Ursache für das Fischsterben geben.

    Ich möchte mal mit dem Licht experimentieren und überlege gerade, ob es nicht sinnvoll wäre noch 1- 2 Osram L36W/77 Fluora G13 Leuchtstofflampen zusätzlich zu installieren. Hast Du damit Erfahrungen sammeln können?

    Danke für Deine schöne Zusammenstellung der Tipps. Habe ich dankbar gelesen.

    Gruss von Michael

  5. #5

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    17.363
    Danke
    859
    Hallo Michael und Willkommen im Forum!

    Schönes langes Becken und die Beleuchtung ist im Normalfall sogar sehr stark, schätze mal bei der Länge müssten das bei T8 immerhin 58 Watt-Röhren sein. Das wären dann 0,73 Watt pro Liter. Nur mal als Vergleich, mein 350er hatte ursprünglich nur 0,26 Watt pro Liter (inzwischen auf LED umgestellt) und der Urwald verschiedenster Pflanzen wucherte. Bild des Beckens aus dieser Zeit siehe unten. An zu wenig Licht liegt es also absolut nicht und auch die Lichtfarben (Kelvin) passen gut. Mehr Licht würde eher mehr Probleme bringen, vor allem Algen. Viel wichtiger sind Reflektoren auf den Röhren, damit das Licht auch gezielt bei den Pflanzen ankommt und das Alter und die Sauberkeit der Röhren und Reflektoren. Alter und Kalkablagerungen können zu Beeinträchtigungen führen.
    Über die Beleuchtungsdauer pro Tag hast Du nichts geschrieben, wie sieht es damit aus?
    Antennenwelse sind übrigens auch recht fleissige Pflanzenvernichter. Würde die Geschlechter dieser untereinander unverträglichen Einzelgänger auf jeden Fall trennen, da ein Paar alle 6-8 Wochen 50-100 Jungtiere produzieren kann, die man nicht mal geschenkt loswerden kann. 6 Tiere sind für diese Beckengröße sowieso schon zu viele.
    Zum Fischsterben, das kommt bei Lebendgebärenden schnell mal vor. Wie lange waren die Tiere schon im Becken? Meist ist der Nachwuchs der gekauften Tiere robuster. Platys und Neonsalmer (nicht die Roten Neon!) sind übrigens eher für unbeheizte Becken mit Zimmertemperatur von 20-23 Grad geeignet. Wärmeres Wasser treibt nur den Stoffwechsel zu hoch.

    •   Alt 16.04.2019 10:26

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682