Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Ralf5
    Hallo.

    Natürlich sieht das toll aus, keine Frage, aber wie genau hat er das so hinbekommen. Es kann doch nicht so schwer sein das zu erklären. Ich gönne es ihm ja, bin auch begeistert.








    Gruß Ralf
    Geändert von Ralf5 (19.09.2019 um 19:01 Uhr)

  2. #22

    Talker
     
    Registriert seit
    23.05.2009
    Ort
    Rendsburg / Schleswig Holstein
    Beiträge
    3.122
    Danke
    180
    Moin Gregor

    Sieht schon recht was geil aus

    •   Alt 19.09.2019 19:05

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #23

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    17.792
    Danke
    958
    Hi!
    Zitat Zitat von Ralf5 Beitrag anzeigen
    Was glaubst du was die Ursache sein Könnte?
    Wenn ich das mal selber wüsste ... Mach nix ausser Wasserwechsel und Düngung und Rückschnitt.

    Wasserwerte des Leitungswassers:
    ph 7,85, KH 14, GH 14, Leitfähigkeit 657, Nitrat 5,5, Ammonium <0,05, Eisen <0,001
    Wasserwechsel wöchentlich 40-50%
    Beckeninhalt 420 Liter, Bodengrund Granatsand Körnung 0,5-1 mm
    Düngung flüssiger Eisenvolldünger verschiedener Marken, meist der 5Liter Kanister Zac o.ä. preiswerte Angebote, nach dem Wasserwechsel, Düngestäbchen für Grünpflanzen aus dem Drogeriemarkt alle paar Monate mal für die Wurzelzehrer.

    Beleuchtung incl. jeweils einer halben Stunde Dämmerungsphase rund 13 Stunden durchgehend.
    Leuchtkörper :
    1 x tecatlantis EasyLed LED-Leuchtbalken 895 mm 3824 Lumen 6700 Kelvin
    1 x tecatlantis EasyLed LED-Leuchtbalken 438 mm 1738 Lumen 6700 Kelvin
    1 x sera LED X-Change Tube plantcolor sunrise 820 287 Lumen 2450 Kelvin
    1 x sera LED X-Change Tube plantcolor sunrise 360 111 Lumen 2450 Kelvin also insgesamt weniger als 15 Lumen pro Liter

    Filter ein alter Juwel Jumbo 1000 Innenfilter mit Juwel Pumpe 1000l/h, umgebaut zum HMF.
    Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen ...
    Geändert von fossybear (20.09.2019 um 13:03 Uhr)

  4. #24

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    17.792
    Danke
    958
    Achso, ja, eine gebrauchte Dennerle CO2-Anlage habe ich auch noch. Hatte ich von meinem Nachbarn geschenkt bekommen. Allerdings steht die noch unbenutzt und eingepackt im Büro, da ich die nicht 420er zum Einsatz bringen kann, wegen der Fadenfische und im 350er wird sie nicht gebraucht, da das etwas dunkler und weniger bepflanzt ist, und für die kleineren Bürobecken wäre sie zu überdimensioniert.
    Falls irgendwann meine alten Skalare mal nicht mehr sind, und Becken, Bepflanzung und Besatz geändert werden, kommt sie vieleicht im Schlafzimmer im 350er zum Einsatz ...
    KoiSkalarRoteNeon.jpgPA160140 [1600x1200].jpgSkalareBarscheFutter.jpgKopie von PC020184.jpg

  5. #25
    Ralf5
    Hallo Gregor.

    Erst einmal vielen Dank für deine mühevolle Auflistung. Also, ich wohne in Lingen und wir haben doch sehr unterschiedliche Wasserwerte. Aus der Leitung: Nitrat = 10, Nitrit = 0, GH = 4, KH = 4, PH = 6,8.

    Becken 1+2 = 126 L, Becken 3 = 180 L. Becken 4 = 240 L. Alle haben Flusssand und sind mit schnell wachsenden Pflanzen versehen.
    Jedes Becken verfügt über eine Co2 Anlage: Quantum 300 v. Dennerle. Flüssigdünger 1 x pro Monat: Ferropol JBL. 1 x pro Woche
    50 % Wasserwechsel. Aufbereiter lasse ich seit der Diskussion weg. Beleuchtung: EHEIM classicLED Daylight. 2x740mm - 1000 Lumen, 1x940mm - 1300 Lumen, 1x1140mm - 1500 Lumen. Alle 4 Lichtleisten haben 6500 Kelvin. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.



    Das 5. Becken ( aus Nachlass ) lasse ich außen vor, da ich hier doch einiges verändern möchte.



    Gruß Ralf
    Geändert von Ralf5 (20.09.2019 um 18:10 Uhr)

  6. #26

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    17.792
    Danke
    958
    Moin Ralf!

    Für Fische sind das eigentlich Traumwerte, für Pflanzen möglicherweise nicht so ganz. Meist ist es so, daß weicheres Wasser auch weniger Mineralien enthält.
    Aber die Hauptursache für Pflanzenprobleme dürfte hier das Licht sein, wenn die angegebenen Lumenleistungen richtig sind. 1500 Lumen für 240 Liter ist mit nur 6,25 Lumen pro Liter gerade mal die Hälfte von dem was für absolut anspruchslose Pflanzen nötig ist.
    Bin ja auch ein Vertreter der Meinung, daß eine starke Beleuchtung nicht für eine normale Bepflanzung nötig ist und arbeite mit wenig Licht, aber nachdem ich das 420er, das erst nur allein mit den beiden tecantlantis-Leuchten ausgestattet war, mit den zwei Sera-Leuchten aufgerüstet habe, geht die Post ab bei dem ganzen Grünzeug. War nur ein geringer Unterscheid, von vorher 13,2 Lumen/Liter auf 15 Lumen/Liter, aber einer mit sichtbarem Erfolg.

    Wenn Deine Becken tatsächlich mit so wenig Licht laufen, ist das CO2 ehrlich gesagt "Perlen vor die Säue" geworfen. Wenn die Pflanzen nicht genug Lichtenergie bekommen, haben sie auch keinen großen Nahrungsbedarf.
    Hier mal eine interessante Berechnung für den Lichtbedarf von Pflanzen, die mir persönlich aber zu kompliziert ist http://heimbiotop.de/Licht_im_Aquarium.html
    Das hier ist für mich einfacher zu verstehen https://www.aquasabi.de/aquascaping-...g_aquarium-led
    Geändert von fossybear (21.09.2019 um 10:04 Uhr)

  7. #27
    Ralf5
    Hey Gregor.

    Als meine Becken noch ohne Co2 liefen, hatte ich ständig Gammelpflanzen. Sie wurden gelb, dann braun und dann exitus. Wir wurde
    von mehreren Zooläden eine höhere Lichtdosis empfohlen! Also kaufte ich für viel Geld LED-Leisten dazu und immer wieder neue Pflanzen. Es bildeten sich Massen an Fadenalgen. Dann bin ich nach Zoo & Co gefahren. Nach einem längeren Gespräch wurde mir die Co2 Anlage Quantum 300 empfohlen. Gesagt, getan. Ich schloss die Anlage an, dann sollte ich nur die LED Classic - Beleuchtung wieder verwenden. ( 10 Stunden ). Und dann, nach etwa 3 Wochen geschah das Wunder. Die Pflanzen erholten sich, Algen verschwanden, seit dem bin ich glücklich und zufrieden. Anfangs war ich auch ein Co2 Gegner, wie viele hier im Forum, aber verzichten möchte ich jetzt nicht mehr darauf. Ich habe mir für jedes Becken ausrechnen lassen, wie viele Blasen pro Minute benötigt werden. 2 x die Woche werden die Blasen kontrolliert. Alle Fische sind gesund und munter.








    Gruß Ralf

  8. #28

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    17.792
    Danke
    958
    Moin!
    Naja. finde es verwunderlich, daß die Pflanzen überhaupt bei so wenig Licht wachsen. Kann aber so nichts dazu sagen, da ich ja Deine Bepflanzung nicht kenne. Hatte ja schon mehrfach um Bilder der Becken gebeten, aber bisher kam ja nix.
    Bisher hat jeder mit dieser Beleuchtung Probleme mit der Bepflanzung gehabt, da die zur Standardbeleuchtung von Eheim-Becken gehört. Die ist aber nur auf Malawi-Becken ausgelegt, für bepflanzte Becken muss sie immer verdoppelt werden, bei anspruchsvollem Grünzeug sogar verdreifacht. Erst dann wird normalerweise CO2 notwendig, da mit mehr Licht auch der Nahrungsbedarf steigt. Also irgendwas stimmt da nicht ...

  9. #29
    Ralf5
    Hallo Gregor.

    Zum fotografieren habe ich momentan nur ein älteres Smartphon zur Verfügung, damit kann ich nur Ausschnitte zeigen. Aber beim Kauf der Pflanzen habe ich auf folgendes geachtet: Schnell wachsende Pflanzen und Pflanzen mit geringem Lichtanspruch. Da sind: Wasserpest, Riesen-Wasserfreund, Brasil. Wassernabel, Vallisneria, Amazonas-Schwertpflanze, Froschlöffel, grüner Wasserkelch, Rotala und Hornkraut. Ich hoffe, ich habe keine vergessen. Aber ich denke, du siehst in welche Richtung ich gegangen bin. Würde ich Aquascaping betreiben, dann hätte ich mich natürlich für anspruchsvollere Pflanzen entschieden. Wenn du noch Ideen für weitere Pflanzen hast, immer her damit. Vielen Dank für die nette Kommunikation mit dir.








    Gruß Ralf

    •   Alt 22.09.2019 14:07

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #30

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    17.792
    Danke
    958
    Hallo Ralf!
    Habe ja auch keine anderen anspruchsvolleren Pflanzen, trotzdem wachsen die auch nur mit der mehr als doppelt so starken Beleuchtung wie bei Dir einigermaßen vernünftig. Was mir auch kaum jemand abnimmt, da die Empfehlung selbst für diese Pflanzen, die alle ohne CO2 und geringen Lichtbedarf auskommen, schon bei mindesten 20 Lumen pro Liter liegt.
    Anfangs mit nur 13 Lum/l war das Wachstum eher spärlich, jetzt mit 15 Lum/l und 12 Stunden vollem Licht, wächst alles wunderbar, ohne mehr Nahrung zu verbrauchen, zumindest habe ich die Düngung nicht verstärkt.
    Algen waren bie mir alleidings immer ein Fremdwort, habe ich in meinen Becken noch nie gehabt, zumindest keine erwähnenswerte Menge, die sich immer von selbst, ohne mein Eingreifen erledigt haben.
    Die Aquascaper gehen ja auf 40-50 Lumen pro Liter, manche noch mehr, also fast das 10fache an Licht wie bei Dir. Daß die nicht ohne CO2 und täglicher Düngung auskommen ist klar.
    Geändert von fossybear (22.09.2019 um 16:52 Uhr)