Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 15 von 18 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 173
  1. #141

    Talker
     
    Registriert seit
    07.01.2021
    Beiträge
    248
    Danke
    52
    Zitat Zitat von fossybear Beitrag anzeigen
    Damit müsst ihr beide leben.
    Das habe ich befürchtet ...

    Zitat Zitat von fossybear Beitrag anzeigen
    Die Eiablage funktioniert auch bei 24-26 Grad.
    Das habe ich befürchtet ...

  2. #142

    Talker
     
    Registriert seit
    07.01.2021
    Beiträge
    248
    Danke
    52
    Hallo zusammen,

    am Wochenende gab's mal wieder feinsten Tubifex. Allerdings habe ich dieses Mal beobachtet, dass sich einige Würmer auch tief in den Boden gebohrt haben und es sich dort gemütlich einrichtet. Ich kann das ganz schön beobachten, da das genau an der vorderen Scheibe passiert ist. Nun lese ich immer wieder, dass es ja gut ist, wenn der Boden "lebt" - gilt das auch für die Tubifex?

    Dann habe ich ein Problem - einer meiner yellow spotted TDS geht es ganz offensichtlich nicht gut. Sie liegt nur noch rum, bewegt sich kaum und schaut nur ab und an aus ihrem Haus. Außerdem ist mir bei beiden aufgefallen, dass das Gehäuse sich aufzulösen schein. Dagegeben habe ich jetzt Calcium-Sticks gekauft und außerdem diverses Schneckenfutter, das hoffentlich heute und morgen kommt. Mit der Vorstellung, dass meine Schnecken verhungern, geht es mir ehrlich gesagt gar nicht gut. Die Posthornschnecken dagegen vermehren sich reichlich. Da fange ich jetzt an, die ab-/rauszusammeln, damit sie den Rennschnecken nicht den ganzen Aufwuchs wegfressen. Was mache ich dann mit den Schnecken? Leben die in Bächen in der freien Natur weiter?

    Dann habe ich noch eine Frage zum Düngen der Pflanzen. Bei mir wächst eigentlich alles wie nichts Gutes und die Pflanzen sehen auch noch sehr gut aus. Viele düngen ihre Pflanzen aber anscheinend auch regelmäßig. Sollte ich das auch schon tun und, falls ja, wie häufig wird das gemacht? Welchen Dünger nimmt man da, der nicht schädlich für die Fische ist? Habt Ihr eine Empfehlung für mich?

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

    •   Alt 08.03.2021 12:45

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #143

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    19.143
    Danke
    1464
    Mit 3cm haben sie das Gröbste hinter sich, größer waren meine beim Kauf auch nicht und die sind auch alle durchgekommen.

  4. Danke an fossybear für diesen Beitrag von:


  5. #144

    Talker
     
    Registriert seit
    07.01.2021
    Beiträge
    248
    Danke
    52
    Zitat Zitat von fossybear Beitrag anzeigen
    Mit 3cm haben sie das Gröbste hinter sich, größer waren meine beim Kauf auch nicht und die sind auch alle durchgekommen.
    Meine sind bestimmt schon so um die 5 cm lang. Ich gucke mal, ob's mit dem Calciumfutter fürs Gehäuse dann wieder besser wird ...

  6. #145

    Talker
     
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    2.090
    Danke
    469
    Zitat Zitat von fossybear Beitrag anzeigen
    Mit 3cm haben sie das Gröbste hinter sich, größer waren meine beim Kauf auch nicht und die sind auch alle durchgekommen.
    War das für mich?

  7. #146

    Talker
     
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    2.090
    Danke
    469
    Zitat Zitat von Ozelotti Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    am Wochenende gab's mal wieder feinsten Tubifex. Allerdings habe ich dieses Mal beobachtet, dass sich einige Würmer auch tief in den Boden gebohrt haben und es sich dort gemütlich einrichtet. Ich kann das ganz schön beobachten, da das genau an der vorderen Scheibe passiert ist. Nun lese ich immer wieder, dass es ja gut ist, wenn der Boden "lebt" - gilt das auch für die Tubifex?

    Dann habe ich ein Problem - einer meiner yellow spotted TDS geht es ganz offensichtlich nicht gut. Sie liegt nur noch rum, bewegt sich kaum und schaut nur ab und an aus ihrem Haus. Außerdem ist mir bei beiden aufgefallen, dass das Gehäuse sich aufzulösen schein. Dagegeben habe ich jetzt Calcium-Sticks gekauft und außerdem diverses Schneckenfutter, das hoffentlich heute und morgen kommt. Mit der Vorstellung, dass meine Schnecken verhungern, geht es mir ehrlich gesagt gar nicht gut. Die Posthornschnecken dagegen vermehren sich reichlich. Da fange ich jetzt an, die ab-/rauszusammeln, damit sie den Rennschnecken nicht den ganzen Aufwuchs wegfressen. Was mache ich dann mit den Schnecken? Leben die in Bächen in der freien Natur weiter?

    Dann habe ich noch eine Frage zum Düngen der Pflanzen. Bei mir wächst eigentlich alles wie nichts Gutes und die Pflanzen sehen auch noch sehr gut aus. Viele düngen ihre Pflanzen aber anscheinend auch regelmäßig. Sollte ich das auch schon tun und, falls ja, wie häufig wird das gemacht? Welchen Dünger nimmt man da, der nicht schädlich für die Fische ist? Habt Ihr eine Empfehlung für mich?

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.
    Das mit den eingegrabenen Tubifex ist kein Problem. Meine Panzerwelse wühlen so lange mit dem Kopf im Sand bis sie auch den letzten Wurm rausgeholt haben:-) Die werden i.d.R. alle gefressen..

    Wenn die PHS sich so rasant vermehren ist das oft ein Zeichen dafür,daß zuviel gefüttert wird:-) Aber bitte auf keinen Fall in der Natur aussetzen,daß sollte man niemals mit Tieren oder Pflanzen machen,die nicht hier heimisch sind.

    Biete sie über ebay Kleinanzeigen zb an,oder,hab ich auch mal so gemacht: Stell Dir ein Schneckenbecken hin,wo nur Schnecken drin wohnen:-)

  8. Danke an Misty für diesen Beitrag von:


  9. #147

    Talker
     
    Registriert seit
    07.01.2021
    Beiträge
    248
    Danke
    52
    Danke, Gregor & Misty.

    Ich habe den Schnecken gestern ein kleines "Becken" eingerichtet. Mal gucken, wie's ihnen gefällt. Ihr habt natürlich recht, die in der Natur auszusetzen geht auf gar keinen Fall.

    Und ja, sie vermehren sich gerade rasant. Ich werde die Futtermenge doch stark einschränken müssen. Was allerdings nicht zu meinen bestellten Calciumsticks für die Turmdeckelschnecken passt.

    Hoffentlich muss ich hier nicht irgendwann schreiben, dass meine Fische verhungert sind, ich dafür aber einen Handel mit Schnecken als Nebenerwerb aufgemacht habe. Ich bekomme irgendwie nicht das Gefühl für die richtige Futtermenge, da ich ja Panzerwelse und Bärblinge/Guramis mit unterschiedlichem Futter füttere. Da denke ich immer, es muss genug für alle da sein ...

  10. #148

    Talker
     
    Registriert seit
    01.01.2021
    Ort
    Kreis Nienburg
    Beiträge
    193
    Danke
    101
    Wie fütterst du denn?
    Ich füttere größeres Futter, was schnell sinkt, ziemlich betreut. Aufgetaut wird ein halber Blister. Ich nehme z.B. ein paar Mückenlarven mit meiner ScaperPinzette auf und gebe sie ins Wasser. Die Bärblinge kennen das Spiel schon und sind bei den ersten Schub Mückenlarven gleich da.
    Ich warte, bis die kleinen die Larven auch fressen konnten und dann kommt die nächste Portion. Ein paar Larven landen auf den Boden, wo sich die Zwergpanzerwelse und Garnelen drauf stürzen.
    Bei dem zweiten Mal trauen sich auch die Guramis dran und fressen mit den Bärblingen. Beim dritten Mal haben die Bärblinge meistens keinen Appetit mehr und die Guramis und der Rest freut sich.
    Wenn ich merke, dass meine Fische soweit bedient sind, dann kommt der Rest des aufgetauten Futters im Müll. Aber das ist in der Regel nicht viel.
    Meine Fütterung dauert dann ca. 5 Minuten.
    Würde ich den halben Blister direkt ins Wasser geben, sinkt einfach zu viel und die Schnecken freuen sich. Die Guramis suchen auch das Scape nach Futter ab, meine Bärblinge allerdings nicht.

    PHS, BS und TDS vermehren sich so lange, wie ausreichend Futter da ist. Da sie auch von Aufwuchs sich ernähren, ist eine Population von mehreren hundert Schnecken in einem Aquarium deiner Größe nichts bedenkliches. Wie beschrieben wurde, kannst du die bei Kleinanzeigenportalen abgeben, ggf. sogar als Futter für Kugelfische anbieten.

  11. #149

    Talker
     
    Registriert seit
    07.01.2021
    Beiträge
    248
    Danke
    52
    Liebe Isa, vielen Dank für Deine Ausführungen. Ich füttere auch betreut. Wenn es Frostfutter gibt, dann bekommen die Bärblinge (10) und die beiden Guramis 1/2 Würfel Cyclops, auch alles über so eine Futterpipette. Alles, was absinkt, wird auch gern von den Panzerwelsen gefuttert. Die Panzerwelse bekommen parallel einen Würfel Daphnien, die recht schnell nach unten absinken. Das gebe ich ebenfalls mit einer Pipette ins Wasser. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass da viel übrig bleibt, denn sowohl Bärblinge als auch Guramis gehen auch bei mir nach unten, um dort weiter zu futtern, wenn oben nichts mehr schwebt.

    Bei mir dauert so eine Fütterung bestimmt 10 Minuten, da ich alles nach und nach verfüttere. Manchmal kommt dann noch Spirulina für die beiden großen TDS dazu, das gebe ich mit der Pipette direkt nach unten vor deren "Nase". Oder ich werfe eine Welstablette rein für die beiden. Eine Scheibe Zucchini kommt auch mit rein, Laub ist immer drin.

    Ich mache zur Fütterung immer den Filter aus, damit ich sehe, wieviel gefuttert wird. Nach spätestens 10 Minuten läuft der aber wieder und dann wird alles durchs Becken verteilt.

    In den nächsten Tagen werde ich mal einfach von allem nur die Hälfte verfüttern und gucken, wie es weitergeht.

    •   Alt 08.03.2021 17:27

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

       

  12. #150

    Talker
     
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    2.090
    Danke
    469
    Sag mal... was für PHS hast du ?