Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    41
    Danke
    0

    96 Liter - Asiatisches Becken (minimaler Technikeinsatz)

    Hallo und Herzlich Wilkommen zu meinem neusten Becken,

    es handelt sich uhrsprünglich um eine "Notlösung" um die etwas überstürtzt gekauften Kardinäle unterzubringen.
    Auf der Fischbörse habe ich leider nicht erfahren, dass die kleinen einen dauerhaft höhere Temperatur, als 22°C gar nicht mögen.
    Also habe ich ein Technikloses Aquarium auf dem Balkon aufgestellt, dass es ganz ohne Technik mit direkter Sonneneinstrahlung nicht geht, musste ich recht früh feststellen.
    Alle 2 Tage war alle voll mit Algen, besonders auch im Wasser und an den Scheiben.
    Seit dem einseztzen von zwei Lufthebefiltern und ca. 150 Wasserflöhen ist das Wasser durchgehend klar.

    Vom Bestand her soll es erst mal ein Artenbecken bleiben, zu den 6 Elterntieren kommen demnächst noch die 14-15 Jungtiere dazu.
    Wenn ich das Becken im Winter reinholen muss, denke ich noch mal darüber nach.



    96 Liter:

    Fassungsvermögen: 96 Liter (brutto)

    Abmessungen: 80x30x40 cm (LxBxH)

    Standort: Balkon

    Besatz:
    - 6 x Kardinalfisch (Tanichthys albonubes) (bald noch 14 Jungtiere dazu),
    - 1 x Anntennenwels(zu Besuch),
    - 4 x Bridges' Apfelschnecke (Pomacea bridgesii)
    - ein paar Ruderwanzen (Corixa sp.)
    - einige Spitze Blasenschnecken (Physella acuta) (NEUBÜRGER)
    - 1x mit den Wasserflöhen zugereiste Langfühlerige Schnauzenschnecke (Bithynia tentaculata)
    - ne Menge Wasserflöhe

    Laufzeit:
    - mit Wasser und Einrichtung seit 20.05.2010
    - mit Pflanzen seit 01.06.2010
    - mit dem derzeitigen Bestand seid 06.07.2010

    Technik:
    - zwei Lufthebefilter (an einer Belüftungspumpe angeschlossen)
    - Bio-CO2-Anlage
    - Beleuchtung: Tageslicht mit direkter Sonneneinstrahlung (Süd-Ost-Lage)

    Bepflanzung:
    -Überwiegend Cabomba caroliniana / Karolinen Haarnixe
    - Hydrocotyle verticillata / amerik. Wassernabel
    - Eine dahinscheidende Vallisneria gigantea
    - Hygrophila Polysperma / Indischer Wasserfreund
    - Rotala rotundifolia / Rundblättrige Rotala
    - Bacopa monnieri II / Kleinblättriges Fettblatt

    Aktuelle Wasserwerte:
    - pH: 7,4
    - CO2: 10,1 mg /L
    - KH: 9 °dH
    - GH: 11 °dH
    - NO2 -: <0,3 mg /L
    - Temp: 28 °C

    ( mit Tetra Tröpfchentest gemessen, über die bekannte Formel pH gegengerechnet und den Mittelwert aus errechnetem und gemessenem Wert gebildet)

    Vernünftige Bilder gibt es leider noch nicht, ist ohne künstliche Beleutung einfach auch sehr schwer, aber für einen ersten Eindruck hier schonmal vorab:

    Jetzt sei ihr dran freue mich über jeden Beitrag, bis dahin
    Greetz Fabian

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    Moin moin,
    ich hab noch mal ein paar aktuelle Bilder für euch,
    die eine gute Freundin vohin für mich geschossen hat,
    Greetz Fabian

    •   Alt 20.07.2010 03:03

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Management a.D.
     
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    4.013
    Danke
    0
    Blog-Einträge
    1
    Hallo

    Kardinalfische bei 28 Grad dauerhaft zu pflegen finde ich nicht sehr Art gerecht. 24 Grad ist Höchstgrenze, zum Laichen gut aber zur Pflege ist die Temperatur zu hoch.

    Ruderwanzen...
    Ruderwanzen sind wie Rückenschwimmer schlimme Räuber.
    Ausgewachsene Exemplare werden schonmal mit einem Kardinälchen fertig, wie lang sind sie schon im Becken?
    Wenn ich mich nicht irre, können sie fliegen...Wenn es ihnen in dem Becken nicht passt, wandern sie aus.

    Beide Arten sind sehr geschickte Flieger, manchmal findet man welche in der Wohnung!

    Aaaaaalso, ein richtiges Asienbecken ist es aber nicht.
    Manche Pflanzenarten kommen nicht aus diesem Kontinent, genauso wenig wie Ruderwanzen....

    Aber ich will ja nicht nur Rummeckern: insgesamt sieht es interessant aus (im positiven Sinne), asiatisch und natürlich.

    Ich finde einige senkrechte Bambusstangen sähen nett aus, als Schilf-Imitation.

    Und noch was: ist die Temperatur immer so hoch?

    Denn Ruderwanzen sind einheimisch, die brauchen kühle Gewässer!
    Und durch deine Abdeckung können sie nicht einmal abwandern, die werden praktisch gezwungen bei den Bedingungen zu leben.

    Bitte setzt sie in einem kleinen Tümpel, dort sind sie besser aufgehoben.

    Aber natürlich nur, wenn sie einheimisch ist! Ich bin mir doch nicht mehr 100%ig sicher ob die Ruderwanzen nur in Mitteleuropa vorkommen.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    Zitat Zitat von Manni13 Beitrag anzeigen
    Hallo

    Kardinalfische bei 28 Grad dauerhaft zu pflegen finde ich nicht sehr Art gerecht. 24 Grad ist Höchstgrenze, zum Laichen gut aber zur Pflege ist die Temperatur zu hoch.

    Ruderwanzen...

    Ausgewachsene Exemplare werden schonmal mit einem Kardinälchen fertig, wie lang sind sie schon im Becken?

    Manche Pflanzenarten kommen nicht aus diesem Kontinent, genauso wenig wie Ruderwanzen....



    Ich finde einige senkrechte Bambusstangen sähen nett aus, als Schilf-Imitation.

    Und noch was: ist die Temperatur immer so hoch?


    Aber natürlich nur, wenn sie einheimisch ist! Ich bin mir doch nicht mehr 100%ig sicher ob die Ruderwanzen nur in Mitteleuropa vorkommen.

    Moin moin Manni, vielen Dank für deinen Beitrag,
    zuerst kann ich dich beruhigen, gerade weil die Kardinöle dauerhaft keine hohen Temperaturen vertragen, habe ich ihnen zu Ehren überhaupt dieses Becken eingerichtet.
    Es hat überhaupt keine Heizung und ist somit den aktuellen außentemperaturen ausgesetzt,
    das kann momentan auch mal kurzfristig über 30°C gehen kühlt sich dafür Nachts, wieder auf bis zu 16 Grad runter.
    Optimal für Kardinäle sei wohl eine Schwankung zwischen 18-22 Grad, aber vor allem Schwankung, darum hab ich sie aus meinem 160 L Gesellschaftsbecken genommen, dort waren sie dauerhaft 26 Grad ausgesetzt, jetzt haben sie zumindest Nachts eine Temperaturtief.
    Bei diesem heißen Sommer haben glaube ich viele das Problem ihre Wassertemperatur niedrig zu halten, aber später wird die Temperatur auf dem Balkon, ziemlich optimal für die Kardinäle.

    Zur Bepflanzung: ja die ist leider noch alles andere als Asiatisch, aber aus Geldmangel habe ich erst mal gut & schnell wachsende Pflanzen, aus meinem großen Becken genommen, dass war dann hauptsächlich das brasilianische Cabomba.
    Auf lange sicht solle diese aber nach und nach gegen asiaten ausgetauscht werden.

    Jetzt zu den Ruderwanzen, ja die kommen aus einheimischen Gewässern, ich hab sie mit den Wasserflöhen zusammen ins Becken eingebracht, noch sind sie so klein dass sie höchstens einem kleinen Wasserfloh etwas antun könnten, aber ich behalte das mal im Auge, und setze sie zur Not wieder zurück. (sehr asiatisch sind sie ja auch wirklich nicht)

    Die Idee mit den Bambusstangen find ich super, werd mich mal umschaun was ich so finden kann, geht auch normales Schilf?

    Bis dahin mfg Fabian

  5. #5

    Management a.D.
     
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    4.013
    Danke
    0
    Blog-Einträge
    1
    Hallo

    Kein Problem, man will ja helfen wo man kann...

    Gut, wenn die Kardinälchen damit fertig werden und Du ihnen keine niedrigeren Temperaturen bieten kannst wird es in Ordnung gehen.

    Außerdem hat unser Gartenteich auch entspannte 26 Grad, dort sind die Fische auch nicht besser aufgehoben...

    Tu die Ruderwanzen jetzt schon aus dem Becken.
    Wie ich schon sagte, durch die Abdeckung haben sie keine Möglichkeit abzufliegen wenn es ihnen nicht passt.
    Sie werden also gezwungen dauerhaft in dem Becken zu leben.

    Wenn du aber dennoch etwas Abwechslung haben möchtest, kannst Du gerne Garnelen rein setzten.
    Ich weiß nicht, ob Du ein Neuling bist, wenn ja wären Red Fires oder Cristals etwas für dich.
    Es gibt noch sehr viele andere Arten, nur achte darauf dass Du Neocaridina mit Caridina pflegst.(Oder nur eine Garnelenart).
    Denn sonst kreuzen sich die Arten.

    Ich denke schon, dass Du Schilf nehmen kannst.
    Nur sollte das Gewebe abgestorben sein, also keine frischen Halme nehmen.
    Aber genau weiß ich es nicht, Bambus geht auf jeden Fall.

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    Moin Manni,
    na dann werd ich die Ruderwzen mal rausfischen,
    ansonsten tragen gerade 3 meiner Red Fire Weibchen aus dem kleinen 12L Becken Eier und es müsste demnächst Nachwuchs kommen, dann werde ich die 15 Alttiere, oder was ich davon zwischen den Steinen überhaupt fangen kann, und die 15 Kärdinälchen noch mit dazu setzen.

    Übrigens hab ich gestern noch enddeckt, dasss die Kardinäle sogar draußen auch erfolgreich waren, und dort nun auch drei winzlinge mit rumschwimmen.
    Soweit greetz Fabian

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe eine wichtige Besatzfrage,

    denn ich habe ein Angebot über 12 Brokatbarben bekommen, von den Wasserwerten wüder sie optimal zu den Kardinälen passen, nun ist die Frage ob das Becken nicht doch etwas zu klein für die kleinen aktiven Tierchen ist.
    Noch dazu sind 12 Stück ja auch ne ganze Menge, nicht dass sie sich nur bekriegen, es sollte schon harmonisch bleiben.

    Kann jemand helfen?
    lg Fabian

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    So Hallo alle zusammen,
    nach langer Zeit mal wieder ein Bericht wie es um mein Becken steht:

    -Seit ca. einem Monat steht das Becken nun in der Wohnung und pendelt um die 19 Grad herum,
    - Die Kardinäle sind fast zu einem Schwarm zusammen gewachsen ( 6 Alttiere und 19 Junge(1-2,5cm)), sie zeigen ein sehr lebendiges Verhalten, balzen häufig und nutzen das komplette Becken.
    - Die 7 Panzerwelse die seit knapp 3 Monaten mit herumschwimmen können sich endlich auch voll entfalten, da sie nicht mehr von den Barschen geneckt werden, so ein Gruppenverhalten konnte ich im 160L Becken noch nicht beobachten.
    - Den Apfelschnecken hat der wechsel von draußen nach drinnen nicht so gut gefallen, (wahrscheinlich der Wasserwechsel), darum habe ich sie umgesiedelt.
    - Die Red Cherry Zwerggarnelen lassn sich zwar nur hin und wieder sehen, wirken aber nicht scheu und sind bedeutend größer und farbenprächtiger als in meinem kleinen Becken. (eins der beiden Weibchen ist auch schon trächtig)

    Da ich immer noch nur einen Lufthebefilter in Betrieb habe, lasse ich den Mulm fast unangetastet, darum sieht der Boden recht schmutzig aus, wirkt aber wohl positiv auf die Wasserverhältnisse.


    Die Nachwuchskardinäle versuche ich zum größtenteil zu verkaufen, und neue zu züchten, die Panzerwelse sollen auf lange Sicht wieder ins 160L Becken(sobald die Barsche weg sind.


    Soweit seit ihr dann erst mal wieder auf´m Stand der Dinge,
    Bilder und Wasserwerte kommen auch noch.

    Freue mich wie immer auf eure Meinung
    Beste Grüße Fabian

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    So Moin moin, wie versprochen kommen heute auch mal wieder ein paar neue Impressionen,
    aber erst mal zu den Fakten:

    Letztes Wochenende war ich endlich auf der lang ersehnten Fischbörse, leider durfte ich meine Fische dort nicht verkaufen, da sowohl die Kardinäle, als auch die Barsche noch zu klein waren. (Nichts für ungut meine Pflanzen bin ich losgeworden, die Fische dann beim nächsten mal)

    Den Barschbock bin ich jedoch losgeworden, sodass die Panzerwelse nun endlich wieder umgesiedelt werden konnten, dazu aber mehr in meinem 160 L Tagebuch.

    Jedenfalls besteht der derzeitige Bestand dieses 100 Liter Becken nun aus:
    - einem Schwarm Kardinälen (6 Alttiere und 19 Jungtiere), von denen 4 Alttiere letzte Woche zur Zucht angesetzt wurden, und nun wieder zurück sind.
    - einem Braunen Antennenwels der nun schon seit 8 Jahren in meinen Händen ist.
    - einige Red Cherry Garnelen (2m 2w 3Jungtiere) werden nächste Woche noch aufgestockt aus den restlichen Tieren meines 12 Liter Beckenś.
    - 3 Apfelschnecken, die nun hoffentlich am Leben bleiben.

    In letzter Zeit sind noch ein paar Moose, Vallineren und Anubias dazu gekommen, ebenso wie drei kleinen Bäumchen, die noch bemooost werden

    Zur Technik:
    Der Lufthebefilter wurde durch ein Eheim Aquaball 40 ersetzt,
    Die 7 Watt Energiesparbirne mit drei großen Spiegeln unterstützt( deutlich mehr Licht)

    Was ich noch sagen muss bevor ihr meckert: Der unhübsche Lufthebefilter vorne links, hat seit dem der Aquaball drin ist zwar keine funktion mehr, aber da die Garnelen ihn so lieben, und immer ein paar darauf zu finden sind, die darauf herumgrasen, lasse ich ihn noch drin.

    So nun aber die Bilder, viel Spaß
    bis bald

    Bitte um eure Meinung

    Greetz Fabian

    •   Alt 23.10.2010 17:42

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    587
    Danke
    0
    Hallo Fabian,
    boah, ist das ein schönes Aquarium! Gefällt mir echt sehr, sehr gut! Wahnsinn!
    Viele Grüße,
    Julia