Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32
  1. #11

    Talker
     
    Registriert seit
    06.11.2019
    Ort
    Köln
    Beiträge
    45
    Danke
    6
    Zitat Zitat von Vanjimmy Beitrag anzeigen
    Hey Martin

    Tolles Projekt. Skalare sind klasse. Nur überlege dir das bitte mit den Santa Isabel nochmal. Die werden echt riesig, hätte ich so auch nicht gedacht.
    Wenn du bei deiner Höhe von 60 cm noch den Bodengrund abziehst wird es für die Skalare schon unangenehm wenn sie mal groß sind. Da bleiben nach oben und unten gerade mal je 10 cm Schwimmraum. Das würde ich mir gut überlegen. Es sei denn du hättest den Platz und die Kapazitäten zu einer späteren Vergrößerung.

  2. #12

    Talker
     
    Registriert seit
    13.09.2014
    Beiträge
    425
    Danke
    137
    Moin,

    ich habe mir nochmal die "Amazonas" und Simon Forkels Seiten zu den "Santa Isabel" angesehen.
    OK, die sind raus mit über 34cm Spannweite.

    Was die Aquarienhöhe anbelangt halte ich 60cm Beckenhöhe mit runden 53cm Wasserstand als ausreichend für P. scalare mit einer Höhe von etwa 25cm.

    Hier gibt es ansonsten nix neues ausser Schwimmholz.

    Beste Grüße
    Martin

  3. Danke von 2 Usern an Steffi87 für diesen hilfreichen Beitrag:


    •   Alt 27.11.2019 18:22

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  4. #13

    Talker
     
    Registriert seit
    06.11.2019
    Ort
    Köln
    Beiträge
    45
    Danke
    6
    Martin mein Einwand bezog sich nicht generell auf die Haltung der Skalare dort, sondern speziell wegen der Santa Izabel Skalare. Ich halte auch Skalare wie du an meinem Profilfoto siehst Aber halt etwas Kleinere die auch bei mir (noch) passen.

    Hast eine gute Entscheidung getroffen

  5. #14

    Talker
     
    Registriert seit
    13.09.2014
    Beiträge
    425
    Danke
    137
    Moinsen,

    hier tut sich nicht viel. Die Wurzeln dümpeln so vor sich und manche wollen eben noch nicht untergehen.
    Da gehe ich nun mal mit Kieseln in der handlichen 2kg-Klasse gegen vor.

    Soll mir auch völlig Regal sein, ich mache ganz entspannt einen weiteren Wasserwechsel.
    Dieses Mal jedoch mit UOA Wasser um irgendwie doch mal auf Zielwerte zu kommen.

    Die UOA wird von einem Brunnen gespeist. Das Wasser ist ziemlich hart. Leitfähigkeit irgendwo bei 1200-1300µS/cm.
    Eine Grundfos Jet-Pumpe 5 speist die "Merlin" UOA mit etwa 6bar.
    Als Permeat (UOA Wasser) kommen etwa 70µS/cm heraus, reicht mir.
    Das Retentat (UOA Abwasser) geht direkt in den Abwasserkanal.
    120 Liter Permeat werden so in etwa einer Stunde produziert. Da ist die Merlin echt prima.

    Permeat/Retentat liegen hier so etwa bei 1:1,5 Liter. Kann ich gut mit leben.

    Heute also Wasserwechsel von 50% wobei 120 Liter Permeat zugeführt werden, der Rest ist Leitungswasser.
    Naja, so senke ich langsam die KH bis auf etwa 2 bin.

    Blümchen habe ich heute auch gekauft.
    Dolle Benamsung im Laden.
    Echinodorus "Bleherae" und Echinodorus "Reni".
    Erstgenannte firmiert heute unter Echinodorus grisebachii "Bleherae".
    Nummero Duo ist noch nicht so richtig zugewiesen und so bleibt es derzeit bei E. "Reni".

    Gedanken-Schnitt.

    Für die LED Leuchtbalken habe ich kleine Alu-Stützen gebastelt.
    Die stehen nun auch etwas stabiler auf dem Becken.

    Morgen werde ich die pH-Sonde neu kalibrieren, vorher steht aber erst eine Reinigung und Neubefüllung mit KCl an.

    Wie auch immer..... so siehts nun aus............

    Becken-335-neu-5_05.jpg

    Nich wundern, das ist alles nur ein Provisorium, es zeigt aber die gerobe Richtung.

    Beste Grüße
    Martin

  6. Danke an Steffi87 für diesen Beitrag von:


  7. #15

    Talker
     
    Registriert seit
    13.09.2014
    Beiträge
    425
    Danke
    137
    Moinsen,

    pH Sonden Reinigung und Kalibrierung stand heute an.

    Benötigtes Equipment:
    Messzylinder
    5ml Spritze mit 0,9mm Kanüle
    2 kleine Becher für die Kalibrierflüssigkeiten
    Zewa

    Aqua-Dest
    Pepsin/Salzsäure Reinungsflüssigkeit
    3-molare KCl Lösung
    Kalibrierflüssigkeiten 7,01 und 4,01 pH


    Vorgehensweise:
    pH Sonde grob mit Zewa reinigen.
    Etwas Pepsin Reinigungsflüssigkeit in dem Messzylinder geben.
    pH Sonde für etwa 30 Sekunden in die Reinigungsflüssigkeit stellen.
    Sonde herausnehmen in Aqua-Dest spülen nd mit Zewa abwischen.

    Den Verschluss von der Lochbohrung der pH Sonde entfernen.
    0,9mm Kanüle auf die 5,0ml Spritze setzen und alte KCl Lösung absaugen.
    pH Sonde mit neuer 3-molarer KCL Lösung befüllen.
    Lochbohrung wieder verschliessen.

    Kleine Messbecher mit Kalibrierflüssigkeiten pH 7,01 und 4,01 befüllen und pH Sonde am Messgerät kalibrieren.

    Fertsch.

    pH Sonde reinigen.jpg

    pH Sonde reinigen_02.jpg

    pH Sonde reinigen_03.jpg

    pH Sonde reinigen_04.jpg

    Beste Grüße
    Martin

  8. Danke an Steffi87 für diesen Beitrag von:


  9. #16

    Talker
     
    Registriert seit
    11.08.2017
    Beiträge
    249
    Danke
    53
    Hallo Martin,

    Vielen Dank für die Beschreibung!

    Wie und wo erwärmst das Brunnenwasser? Bei der Kälte zu Zeit wirst du es doch bestimmt nicht direkt einlaufen lassen? Oder?

    Für die Kalibrierung reichen die zwei Flüssigkeiten? Ok....
    Ich dachte immer, dass mehr besser ist.

    Was mich auch noch interessiert: wozu das Gilde -Bier?

    Gruß,
    Ina

  10. #17

    Talker
     
    Registriert seit
    13.09.2014
    Beiträge
    425
    Danke
    137
    Hallo Ina,

    Zitat Zitat von Ina_ Beitrag anzeigen
    Hallo Martin,

    Vielen Dank für die Beschreibung!

    Wie und wo erwärmst das Brunnenwasser? Bei der Kälte zu Zeit wirst du es doch bestimmt nicht direkt einlaufen lassen? Oder?
    Eigentlich gar nicht. Nach einem Tag Standzeit haben die 120 Liter UOA Wasser 15,5°C.
    Wassertemperatur derzeit im Becken 22,5 ohne Heizstab (Brutto 635 Liter).

    Momentan läuft ein Wasserwechsel von etwa 50%.
    Ich messe die Temperatur mal direkt nach der UOA Wasser Zugabe und dann noch mal nach dem restlichen Auffüllen mit temperiertem Leitungswasser.

    Melde mich in der Sache nachher noch Mal.

    Für die Kalibrierung reichen die zwei Flüssigkeiten? Ok....
    Ich dachte immer, dass mehr besser ist.

    Was mich auch noch interessiert: wozu das Gilde -Bier?

    Gruß,
    Ina
    Mir hat immer eine Zweipunktkalibrierung gereicht.
    Dreipunkt bieten die Messgeräte im unteren Preissegment meist nicht an.

    Ich will auch nicht wissen obs nun pH 6,72 sind sonder obs 6,6 oder 6,8 sind.

    Das Bier ist übrigens die private Dreipunktkalibrierung Pi-mal-Auge.

    Beste Grüße
    Martin

  11. Danke an Steffi87 für diesen Beitrag von:


  12. #18

    Talker
     
    Registriert seit
    13.09.2014
    Beiträge
    425
    Danke
    137
    Moin again,

    UOA-Wasser = 15,7
    Becken = 22,5

    50% Wasser raus plus 120 Liter UOA Wasser rein = 19,7

    Aufgefüllt mit Leitungswasser = 21,1

    OK, runde 2,8°C Unterschied, die man den Fischen anbietet.

    Alle Temperaturen gemessen mit einem Thermapen 3.

    Sehe ich nun nicht soooo problematisch und die letzten 15 Jahre ging das ja auch gut. .

    Schönen Sonntag
    Martin

  13. Danke an Steffi87 für diesen Beitrag von:


  14. #19

    Talker
     
    Registriert seit
    11.08.2017
    Beiträge
    249
    Danke
    53
    Hi,

    Was sich sich bewährt hat ist eher selten falsch.

    Lieben Gruß,
    Ina

    •   Alt 01.12.2019 15:46

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  15. #20

    Moderator a.D.
     
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Heinsberg/Lieck
    Beiträge
    5.010
    Danke
    78
    Hallo Martin,

    die Einrichtung sieht klasse aus