Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
  1. #1
    Karolina

    Guppys und Platys

    Guten Morgen,
    habe gelesen, dass Guppys und Platys Algen fressen. Welche Algen sind gemeint?

    Vorab schon mal Danke.
    Gruß Karo

  2. #2

    Management
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Kurpfalz
    Beiträge
    3.962
    Danke
    675
    Hauptsächlich sind es Grünalgen, mitunter auch Braunalgen. Aber sie "vernichten" keine Algen! Wenn man Guppies mit der Nahrung hin und wieder mal "auf Diät" setzt, werden die Algen nicht überhand nehmen.

    •   Alt 23.03.2019 08:45

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3
    Karolina
    Hallo Ulfgar,
    wie ist es mit Fadenalgen? Mein Aquarium läuft jetzt ca 5 Wochen. Es ist ein 126L Aquarium, 80cm breit. Laut Test
    von JBL sind die Wasserwerte in Ordnung. Temperatur liegt bei 24 Grad. Fische sind noch keine drin, nur
    4 Rennschnecken und 5 Posthornschnecken, vereinzelte Blasenschnecken. Habe eine Randbepflanzung gewählt,
    damit die Fische später genug Platz zum schwimmen haben.
    Es haben sich Fadenalgen gebildet, kann sie aber nicht entfernen, da die Blätter beschädigt werden.
    Was soll ich machen?
    Karo

  4. #4

    Management
     
    Registriert seit
    26.12.2018
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.885
    Danke
    344
    Hallo Karo,

    stark veralgte Blätter nehme ich ganz raus, ich dünge mit CO2... Fe und K.... durch genug Nährstoffe und viele Pflanzen kommen Algen gar nicht so auf...
    Auch genug Licht, also weder zu viel noch zu wenig brauchen die Pflanzen um sich gut zu entwickeln... Algen wachsen auch in nährstoffarmen Wasser...
    Aber nach 5 Wochen sollte der Nitrit-Peak schon überstanden sein und Fische könnten bei der Entwicklung eines Gleichgewichtes mithelfen!

    LG
    Silvia

  5. #5

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    18.767
    Danke
    1321
    Hi!
    Zitat Zitat von Karolina Beitrag anzeigen
    Habe eine Randbepflanzung gewählt,
    damit die Fische später genug Platz zum schwimmen haben.
    Sogenannter freier Schwimmraum wird oft überschätzt. Dichte Pflanzenbüsche und und ein hoch bepflanzter Hintergrund sind wichtiger als Rückzugsmöglichkeit, damit sich, gerade bei Lebendgebärenden, die von den Männchen stark bedrängten Weibchen zurückziehen können. Auch wenn sie kurz vor dem Werfen der Jungen ihre Ruhe haben wollen, verstecken sie sich dort.
    Mehr Pflanzen arbeiten auch gegen Algen, denn zuverlässige Algenfresser gibt es nicht wirklich.

  6. #6
    Karolina
    Hallo Neonblau,

    Eine Co2 Anlage habe ich drin. Den Dünger Ferropol von JBL nutze ich genau nach Anleitung.
    Fische einzusetzen traue ich mich noch nicht.

    Grüße Karo
    Geändert von Karolina (23.03.2019 um 09:49 Uhr)

  7. #7

    Management
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Kurpfalz
    Beiträge
    3.962
    Danke
    675
    Zitat Zitat von Karolina Beitrag anzeigen
    Hallo Ulfgar,
    wie ist es mit Fadenalgen?
    Fadenalgen werden wohl nicht gefressen. Wie gesagt, Guppys (und Platys) sind keine Algenvernichter. Aber sie zupfen gerne an frischen Trieben und fressen diese. Normalerweise reicht das, um eine Algenplage zu verhindern bzw. einzudämmen. Ist die Plage allerdings erst einmal da, dann hilft das auch nicht mehr. Gegen Fadenalgen hilft normalerweise ein raues Stöckchen, auf das man die Algen aufdreht und dann vorsichtig abreißt. Die Blätter der allermeisten Aquarienpflanzen sollten das unbeschadet überstehen - Cabomba und Ähnliches natürlich nicht.

  8. #8
    Karolina
    Hallo,
    Fadenalgen sind nur vereinzelt zu sehen. Werde noch Pflanzen dazusetzen. Villeicht sollte ich doch mutiger werden und die ersten Fische kaufen. Es sollen Salmler werden. Dazu Panzerwelse und Ohrgitterharnischwelse.
    Könnt ihr mir Salmlerarten empfehlen, die zur Beckengröße passen?
    Danke schon mal vorab, wünsche noch einen schönen Sonntag.

    Gruß Karo

  9. #9

    Management
     
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Heddesheim/Kurpfalz
    Beiträge
    3.962
    Danke
    675
    "Rote von Rio" (Hyphessobrycon flammeus) sind hier gerade sehr beliebt, ein Schwarm von 12 - 15 Tieren wäre anzuraten.
    "Schrägsteher" (Thayeia boehlkei), hiervon 8- 10 Tiere, oder "Schrägschwimmer" (Nannostomus eques), hiervon ein Schwarm von etwa 15 - 20 Tieren. Letztere können allerdings etwas heikel bei der Fütterung sein. Beide Arten haben aber eine recht ungewöhnliche Körperhaltung, die sie interessant macht, der "Rote" dagegen sieht einfach nur Klasse aus und nimmt auch kleinere "Fehlbehandlungen" nicht übel, ist fast "unkaputtbar" und deshalb gerade für Anfänger besonders gut geeignet.

    •   Alt 24.03.2019 09:48

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    09.11.2016
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    3.568
    Danke
    679
    Ich mag ja auch die Trauermantelsalmler, die gehen oft unter. Die haben ein tolles Verhalten und sind absolut Pflegeleicht.
    Aber ist halt Geschmacksache.
    Gibt auch tolle Bärblinge
    Ohrengitterharnischwelse BITTE erst in einem halben Jahr einsetzen, die sind meistens Wildfänge und haben am Anfang etwas Schwierigkeiten mit Fertigfutter, es ist besser wenn das AQ schon etwas Aufwuchs zu bieten hat. Obwohl ich jetzt total tolle erwischt hab, nicht dünn und sofort ran an die Zucchini, klappt aber eben nicht immer. Bei mir war es egal, das Becken läuft 2 Jahre, deswegen genug Aufwuchs zum schnabulieren.